Ich bin unglücklich mit meinem Hund

    • (1) 28.09.18 - 10:31

      Hallo,

      ich bräuchte dringend Hilfe.
      Mein Freund hat vor 4 Monaten einen Hund angeschafft wo gegen ich an sich nichts hatte, da ich selber immer Hunde hatte bei meinen Eltern. Nur das Problem war ich hatte gar kein Mitspracherecht bei der Auswahl des Hundes er hat einfach einen ausgesucht und der musste es sein wobei der Hund eigentlich für mich gedacht war und ich wollte unbedingt eine Bordeaux Dogge. Naja er hat dann einen Labrador Mischling gekauft und diese Rasse ist gar nicht meins (schlechte Erfahrungen mit gemacht). Seit dem bin ich total unglücklich und kann auch überhaupt keine Bindung zu dem Hund aufbauen ich hab mein Bestes versucht aber es geht einfach nicht es stresst mich total hab das Gefühl ich drehe noch durch. Momentan würde ich am liebsten meine Sachen packen und gehen damit ich ruhe vor dem Hund hab. Ich hab auch totale Angst das meinem Freund zu sagen.

      Bitte helft mir was ich da machen kann.

      • Das ist traurig, aber ich glaube, du machst innerlich schon bereits so dicht, dass der Kleine machen kann, was er will...
        Natürlich ist es ein No-Go von deinem Partner, einfach ein Haustier ohne Rücksprache zu kaufen! Gerade Hunde, Katzen und Co. sollten immer mit allen Familienmitgliedern abgestimmt werden.

        Wenn du so emotionslos dem Hund gegenüber bist, ist es für den HUND wahrscheinlich das beste, wenn er in eine Familie umziehen darf, in der er geliebt und akzeptiert wird. Bei euch bringt das doch leider nichts :-(

        Der arme Kerl tut mir ja jetzt schon leid...

        Hallo,

        du kannst keine Bindung zu einem Lebewesen aufbauen, weil du mit der Rasse irgendwann einmal schlechte (welche ?) Erfahrungen gemacht hast.
        Weil der Hund nicht die "richtige" Rasse hat?

        Dein Freund hat sehr verantwortungslos gehandelt, in dem er einfach einen Hund angeschafft hat, ohne dich mit entscheiden zu lassen. Das ist zweifelsfrei so.

        Schreib doch mal ganz konkret, was dich an dem Hund so stört. Ist es noch ein Welpe oder bereits ein erwachsener Hund?
        Im Zweifelsfall musst du die Karten auf den Tisch legen und deinem Freund reinen Wein einschenken.
        Wenn ihr beide verantwortungsvoll handelt, sucht ihr ein gutes Zuhause für den Hund, wenn sich deine Meinung nicht noch um 180 Grad dreht. Denkt in erster Linie an den Hund, denn der kann nichts dafür.

        Ich kenne übrigens hier im Ort zwei Bordeaux-Doggen. Der Rüde ist eine Seele von Hund, die Hündin ist absolut unverträglich mit anderen Hunden und Mannscharf. Mein Mann ist im Frühjahr nur um Haaresbreite einmal einem Angriff der Hündin entkommen. . Das Hoftor der Familie war nicht richtig geschlossen, mein Mann lief vorbei und wurde ohne Umschweife von der frei laufenden Hündin angegriffen. Sein Jackenärmel war bereits herausgerissen, zum Glück war der Besitzer sofort zur Stelle und hat sie zurückgepfiffen.
        Beide Hunde werden von hundeerfahrenen Leuten gehalten.
        Du siehst also, eine bestimmte Rasse kann unterschiedliche Charaktere hervorbringen, wobei natürlich einiges an der Sozialisation/Erziehung liegt.


        Alles Gute

        Nici

        • Das Problem liegt ja auch am Hund das er null Interesse von Anfang an gezeigt hat Sie ist 6 Monate alt. Oft guckt sie mich auch einfach böse von der Seite an obwohl ich nichts mache ich könnte ihr auch nichts tun, hab das Gefühl das einfach die Chemie nicht stimmt zwischen ihr und mir wenn ich mit ihr alleine bin guckt die mich nicht mal mit dem arsch an und ich hab wirklich alles versucht das zu ändern. Die beschäftigt sich lieber selber als mit mir zu spielen. Was aber komisch ist wenn mein Freund da ist ist alles normal nur krieg ich öfter diese komischen Blicke dann. Weis auch nicht was das bedeuten soll.

          • Es liegt ganz sicher nicht an dem Hund, sondern an DIR.
            Der Hund merkt, dass du sie nicht magst und spürt deine Abneigung.
            Das hat sie absolut nicht verdient, ich hoffe ihr findet eine Familie für sie, und ich wünsche dem Hund das sie richtig geliebt wird.

            Und du solltest am Besten auf Tierhaltung verzichten.

            (6) 29.09.18 - 11:47

            OK, du hast deinen Willen über deinen Traumhund nicht bekommen, blöde gelaufen.
            Willst du ihn jetz weggeben , weil er nicht mit dir spielt?
            Gehst du denn stundenlang Gassi, Hundeschule, erc. um sein Vertrauen zu gewinnen?
            Was macht ihr die ganze Zeit mit dem Hund?

            lisa

          • Ich glaube eher, dass du am Anfang vielleicht deutlich gezeigt hast, dass du eigentlich einen anderen Hund wolltest, sprich: dich abweisend verhaltend. Jetzt nicht böse gemeint, aber aus deinen Worten spricht schon eine gewisse Ablehnung und ein "Beleidigt-Sein" heraus, dass du nicht gefragt wurdest (was auch echt nicht ok war, der Hund aber nix dafür kann).
            Wenn so ein Hund ins Haus kommt sucht er sich seinen "Hauptmensch", das ist der, der am meisten für ihn da ist, bei uns war das ich, da kann sich meine Familie mühen und mühen (er liebt alle sehr, das ist es nicht) aber die Nummer 1 bin ich, wenn wir weg sind und er begrüßt uns, schießt er an allen vorbei, bis er bei mir ist, danach werden auch die anderen begrüßt. Und das obwohl alle ausnahmslos ihn haben wollten und sich um ihn liebevoll kümmern.
            Die bösen Blicke...sind sie es wirklich? Oder bildest du dir das vielleicht ganz ein wenig nur ein, da du ihm a)sein Anwesenheit und b)sein (dir angepasstes) ablehnendes/ignorierendes Wesen zu schaffen macht?
            Versuch mal, ganz ohne Vorurteile, eine Bindung zu dem Hund zu bekommen, mit irgendwas, was nur du mit ihm machst, und wenn es Kunststückchen sind, die ihr mit vielen Leckerchen unterstützt übt. Vielleicht entdecket ihr so gegenseitig eure liebenswerten Seiten.
            Wenn es dann aber überhaupt nicht geht musst du mit deinem Freund sprechen, ob ihr den Hund unter diesen Umständen behalten könnt. Allerdings musst du damit rechnen, dass er dann nicht sofort los startet und dir deine ersehnte Dogge kauft, weil nun er darauf keinen Bock hat.
            LG

            Bitte hör auf, den Hund zu vermenschlichen und eigne Dir Wissen über Hunde an. Nimm Dir einen Trainer oder geh in eine gute Hundeschule, aber so wird das nichts, da Du scheinbar den Hund überhaupt nicht lesen kannst.

            (9) 30.09.18 - 16:08

            Bei Aldi gibt es Käsewürfel. Die solltest du immer dabei haben und ihm ab- und zu einen geben. Dann wirst du auf einmal total interessant. Damit musst du dann aber auch umgehen können ;-).

      (10) 29.09.18 - 13:58

      Hallo,
      der arme Hund tut mir in der Seele leid. Wie alt bist du, gefühlt musst du im Kindergartenalter sein. "Hab das Spielzeug nicht in der richtigen Farbe bekommen, darum tret ich jetzt drauf rum - pasta".
      Unser neuer Hund hat am Anfang nur meinen Mann und die Kinder akzeptiert. Vor mir ist er davon gelaufen. Ich habe unserem alten Hund noch nachgetrauert. Mittlerweile haben wir uns sehr gut angenähert. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Ich glaube auch nicht, dass der Hund dich böse anschaut - viel eher würde ich glauben, dass es andersherum ist...

      Du hast garnichts versuchst, Du jammerst nur rum, weil Du nicht das Spielzeug bekommen hast, was Du wolltest.
      Entweder Du akzeptierst den Hund und gehst mit ihm endlich auf den Hundeplatz, damit er nicht noch vollends gestört wird bei Deiner "Nicht-Erziehung" oder Du packst wirklich besser Deine Sachen, wenn Du das tatsächlich in Erwägung ziehst.
      Mein Gott, klingst Du kindisch und bockig.
      Bist Du nicht in der Lage, erwachsen mit Deinem Freund zu reden, wie ihr miteinander mit dem Hund leben könnt? Das Tier tut mir gerade echt mehr leid als Du.
      Gruß Moni

      Also mal ganz ehrlich, charakterlich sind Labrador und Bordeaux Dogge nicht soooo weit voneinander entfernt als andere Rassen.
      Wobei zumindest die Bordeaux Dogge in meinen Augen wegen ihrem ausgeprägten Schutzinstinkt und ihrer Sturheit nicht gerade DER Anfängerhund ist.
      Rassetypische Krankheiten hat sie mehr und gravierendere als Labradore.
      Die Bordeaux Dogge wird zudem in einigen Bundesländern als Listenhund geführt. Dasselbe gilt für geplante Reisen ins Ausland. Somit ist man reisetechnisch eingeschränkt. Dickes Fell braucht man auch im Alltag, es gibt nämlich unzählige Leute, die die Bordeaux Dogge für einen Kampfhund halten, entsprechend Spass hättest du beim Spazieren gehen...

      Chemie zwischen Hund und Mensch kann tatsächlich nicht stimmen, aber sowas würde ich nun nicht an der Rasse festmachen.
      Wenn dein Freund den Hund allein ausgesucht hat, hast du ja auch keine Verantwortung für den Hund? Also lass ihn einfach links liegen. Vielleicht entsteht ja eines Tages doch noch eine Beziehung.

      (13) 01.10.18 - 06:47

      Der Hund schaut böse? 😂 und das nur wenn dein Freund nicht dabei ist? Ist ja wirklich sehr Strange das Tier!

      Hast du dir schon mal überlegt das er dich anschaut weil er eine Reaktion von dir erwartet? Oder dich nicht richtig einschätzen kann? Ich denke eher er prüft dich und checkt die Lage bei dir ab.
      Hast du mal versucht, wenn er denn „böse“ schaut, in die Hocke zu gehen und ihn zu locken? Ich wette er kommt dann Schwanzwedelnd auf dich zu! Ein Hund will in der Regel klare Grenzen und klare Ansagen, er kann schlicht nichts damit anfangen das du ihn ignorierst, deshalb schaut er und wartet auf ein Kommando oder irgendeine Reaktion! Kommt die nicht ist es ja klar das er sich rum dreht und sein eigenes Ding macht.

      • (14) 01.10.18 - 19:24

        Ich denke eher, die TE erwartet, dass der Hund IHR Leckerlis gibt.....dabei möchte ich nicht wissen, wie sie den armen Kerl anschaut. Ja ich bin nun böse, aber ich kann mir die Situation lebhaft vorstellen. Kaum ist ihr Freund weg, schaut der Hund mit dem bösen Blick zu ihr rüber#klatsch Mann o Mann, manche Leute sollten wirklich kein Haustier haben. Die TE hatte früher zuhause Hunde? Man sollte es nicht glauben bzw. werden die eher von den Eltern versorgt worden sein, denn viel Ahnung im Umgang hat sie nicht - sonst würde sie so agieren, wie Du es beschreibst.
        LG Moni

    Bevor ich mich aufrege: es war Freitag oder?! Weisté bescheid ... ;-)

Top Diskussionen anzeigen