Brauche Rät 😟

    • (1) 01.10.18 - 20:16

      Hallo und guten Abend

      Vielleicht hat jemand eine Idee/Tipp,wie ich mit der Situation umgehen soll.

      Folgendes Problem: Mein Nachbar und meine Hündin.
      Er hat ein Problem mit ihr,warum auch immer...
      Sie ist jetzt 14 Monate alt.Vom Tag ihres Einzugs bis heute.
      Es kam vor einigen Woche zu folgendem Zwischenfall.
      Er war draußen im Hof und ich kam mit ihr runter,er fing wieder an zu"motzen" daraufhin hat sie ihn angebellt.Er hat nach ihr getreten und geschlagen...Sie und mich bedroht.Sie hat immer mehr gebellt und sich vor mich gestellt.
      Darauf fing er an uns zu beleidigen und er meinte er würde dafür Sorgen das sie weg Kommt oder er knüpft sie an den nächsten Baum auf 😥😥😥

      Gestern als ich von meiner Abendrunde mit ihr heim kam,kam er uns im Dunkeln mit der Mülltonne entgegen.Sie hat wieder gebellt.

      Nun kam er heute und hat im Beisein meines Kindes gedroht ihr was anzutun.
      Wenn sie ihn nochmal anbellt schlägt er sie kaputt 😫😫😫
      Er hätte Angst vor ihr...was absoluter Blödsinn ist.

      Mein Hund ist total lieb und null agressiv, sie ist total gechillt und liebt alles und jeden.

      Ich könnte nur noch heulen und mache mir echt Sorgen....
      Hat vielleicht jemand einen Rat für mich???

      LG

      • Rat ,brauche einen Rat

        Es gibt halt solche Tierhasser, leider.
        Achte darauf das dein Hund immer angeleint ist und halte Abstand zu ihm, dann kann er dir nichts.
        Nach seiner Aktion ist klar das dein Hund ihn anbellt. Sie wird Angst vor ihm haben.

        • Hallo lakritze 77
          Vielen Dank für deine Antwort.
          Ja ich denke auch das sie Angst hat .
          Ja das mache ich bereits,lasse noch nicht einmal mehr im Hof spielen,also mit mir zusammen.
          Ausser,wenn ich mitbekomme das die "lieben" Nachbarn weg fahren....
          Gehe ihm aus dem Weg ....

      Hallo!

      Viel mehr machen als aus dem Weg gehen kannst du kaum machen. Eine Anzeige macht die Situation nur schlimmer und mal eben eine neue Wohnung finden wird auch schwierig, oder?


      Auf jeden Fall viel Abstand halten, und respektieren, dass er vielleicht wirklich Angst hat. Angst vor Hunden hat man ja nicht freiwillig. Das ist wie Angst vor Spinnen - da weiß man ja vom Kopf her auch, dass die einen ziemlich sicher nicht fressen werden, und trotzdem. Das hat also weder mit dem Verhalten noch der Größe des Hundes was zu tun.


      Ich würde auch versuchen, nicht raus zu gehen, wenn der gerade draußen ist.

      • Hallo hasipferdi

        Ja das ist auch meine Befürchtung....
        Aber wenn er so was noch mal macht,oder es echt wagt ihr was anzutun, werde ich diesen Schritt wohl gehen...

        Vermeide jegliche Hund/Nachbarkontakt ,weil ich ihm keine Möglichkeit/Grund geben will.
        Traue ihm zu das er sie mit Absicht provoziere will/würde

        Wenn er wirklich Angst hätte würde ich dies auch respektieren, keine Frage.

        Was die Wohnsituation angeht,so wollen wir sowieso hier weg,denn es ist einfach zu viel.......
        Aber leicht ist es wirklich nicht,wie du schon sagtest 😞

        • Wer Angst hat schlägt und tritt nicht nach dem Tier, der will möglichst viel Abstand haben.
          Ich denke auch, auf dauer wäre Wohnortwechsel die einzige Lösung.
          Wir haben auch einen Tierhasser-Nachbarn. Der Drohte dann damit seine Schwiegertochter arbeite beim Anwalt und wenn unsere Katzen weiterhin durch seine Wiese (wohlgemerkt ungenutzte Wiese, nicht Garten oder Rasen!) liefen würde er uns verklagen, er habe sich da schon erkundigt.
          Meine Antwort "Dann tun sie das wenn sie nicht wissen wohin mit ihrem Geld."
          Er hätte keine Chance. Denn wir leben auf dem Dorf wo freigang bei Katzen als normal gilt, wir haben keine 10 Katzen die seinen Garten zu scheißen sondern 2 die in seiner Wiese mal ein Mäusschen jagen (und vielleicht auch mal ihr Geschäft verrichten. Aber das was er oft als Katzenkacke deklariert ist sicher nicht von unseren Katzen sondern eher Igel oder Marder und teilweise auch Fuchs. Aber er hat mir noch nie was präsentiert was alleine schon größentechnisch zu dem passt was ich aus dem Katzenklo hole.

          • Wir leben auch auf dem Dorf und niemand hat Probleme mit meinem Hund.
            Er und seine Frau scheinen sehr unzufrieden mit ihrem Leben zu sein.....
            Die suchen in den Krümmel ,haben die nix anderes zu tun 🤔🤔

    (9) 02.10.18 - 18:28

    Nach meinem Hund hat auch schon eine neue Nachbarin getreten. Einmal.

    Ich habe ihr gedroht, dass ich ihr das nächste Mal die Leine (habe sie ihr gezeigt, mit Metallringen) um die Ohren haue, sollte sie das noch einmal machen.

    Seitdem macht sie einen sehr großen Bogen um uns und dreht sogar um, wenn sie uns sieht. Ich weiß nicht, ob ich das tatsächlich machen würde, aber ich war so sauer, dass ich wohl überzeugend war.

    Lass dich bloß nicht einschüchtern, niemand darf nach deinem Hund treten!

    • (10) 02.10.18 - 19:41

      Hey prinzess charlotte

      Ich war so perplex in dem Moment, hab ihn gefragt ob's noch geht und er se noch alle hat.
      Der wollte sogar meinem Mann eine rein hauen...
      Der soll sich wagen sie noch einmal an zu rühren.

      Ich hab das Gespräch im Ruhigen versucht zu suchen,aber das ist einfach nicht möglich...
      Er beschimpft und beleidigt mich nur....

      Wir teilen uns einen Hof und ich merke das ich total angespannt werde,wenn er raus kommt....was kommt jetzt wieder!?

      Verstehst du was ich meine....😥😥😥😥

      • (11) 03.10.18 - 18:33

        Hallo,

        ganz ehrlich, das kann nicht sein das du dich wegen dem so einschränken musst und geradezu Angst vor ihm hast.
        Ne, sein Verhalten ist nicht nachvollziehbar, selbst wenn er selber Angst vor Hunden hat. Du wirst den Hund ja an der Leine haben und aufpassen das sie ihm nicht zu nahe kommt.

        Der hat meiner Meinung noch ein anderes Problem als den Hund, den ihr jetzt habt.
        Wenn er noch nicht mal bereit ist normal mit euch zu reden und Lösungen zu finden. Der hat sich mächtig auf euch eingeschossen und kommt von seinem Aggrotrip wohl nicht mehr runter.


        Gruss Sonja

        • (12) 04.10.18 - 20:09

          Hallo Sonja,

          danke für deine Antwort.
          Ja mit meiner Toleranz ist es auch vorbei...
          Hausfrieden,der ist wirklich ruiniert.
          Ja ich nehme sie an die Leine verlagere das Training,Agility ,mit ihr ...
          Halte sie kurz....etc etc.

          Die Polizei werde ich ,wenn so was ,oder ansatzweise ähnliches,nochmal vorkommt auf jeden Fall rufen.

          Das meinte auch meine Vermieterin.

          Vor meinem Hund war es auch schon angeknackst, da war es das reden/lachen im Hof. *Kopfschüttel*

          Ja wir glauben auch das er sich auf uns eingeschossen hat....er kommt aber nicht weiter damit....und das scheint ihm schwer gegen den Strich zu gehen...

          Er hat einfach keinen Punkt an dem er uns packen kann,wir bleiben ruhig....DAS FÄLLT MIR SEHR SCHWER,freundlich.....und das macht ihn mürbe.

          Ich verachte diesen Menschen von ganzem Herzen,doch ich will ihm nicht die Genugtuung geben.....
          Weisst was ich meine??

          LG

(13) 03.10.18 - 18:27

Hallo,

ja es gibt Leute die Mögen keine Hunde. Darauf kann man Rücksicht nehmen wie Abstand halten und Hund an die Leine. Aber ebenso kann man verlangen das auch er Rücksicht nimmt.

Er hat dich klar bedroht (Hund versucht zu treten usw.) und da hört meine Toleranz auf und ich würde die Polizei einschalten. Wenn ich mich bedroht fühle, dann reagiere ich so. Direkt vor seiner Nase würde ich mein Handy zücken und die Polizei anrufen.

Sich auch noch vor einem Kind so zu verhalten, hat nichts anders verdient als mal mächtig Ärger zu bekommen. Meistens sind solche Leute dann eher Kleinlaut, wenn die erste Anzeige ins Haus flattert.
Scheiss auf den Hausfrieden, den hat er ja schon kaputt gemacht. Er kann motzen soviel er will, aber er hat die Finger von euch zu lassen und euch nicht zu bedrohen.
Manche Leuten muss man einfach zeigen das man das nicht mit sich machen lässt.


War er vor dem Hund auch so drauf?

Gruß Sonja

Top Diskussionen anzeigen