Zwergkaninchen und Katzen -kann das gutgehen?

Hallo,
Hält jemand in der Wohnung Kaninchen und Katzen zusammen? Oder hat die gemeinsame Haltung vielleicht aufgegeben? Und falls die gemeinsame Haltung funktioniert, wie wohnen die Tiere bei Euch? Meine Tochter wünscht sich ein Kaninchen. Nun hatte ich die Konstellation mit 2 Zwergkaninchen und 2 Katzen schonmal allerdings nicht sehr lange. Beide Kaninchen waren aus einem Zoohandel und sind aus verschiedenen Gründen sehr jung gestorben, diesmal werde ich also nicht einfach in einen Zooladen spazieren. Das Mädel war noch keine 2 Jahre alt, der Bock keine 3. Damals hat das mit den verschiedenen Tierarten gut funktioniert, die Tiere haben sich gegenseitig überwiegend in Ruhe gelassen. Aber damals hatte ich erst die Kaninchen, die Katzen kamen später dazu. Jetzt sind die Vorraussetzungen anders, die Katzen (w 17, m 9 und m 3) sind schon da.
Teilt also gerne Eure Erfahrungen und/ oder Tipps. Und nein, ich werde ganz sicher nicht sofort losziehen und Kaninchen besorgen, sondern abwarten ob der Wunsch anhält.
LG Nicole

1

Hi :)

Bitte nicht nur ein Kaninchen holen. Es sind Gruppentiere, allein sind sie unglücklich. Außerdem sollte deine Tochter bedenken, dass Kaninchen Fluchttiere sind. Also nix mit Kuscheln und Streicheln. Du hattest ja schon Kaninchen, deswegen denke ich, dass dir das bewusst ist :)

Außerdem brauchen Kaninchen sehr viel Platz. Diese Plastikkäfige sind definitiv nicht artgerecht und viel zu klein. Ist wie mit Hamstern, die brauchen auch ein Terrarium von 100x50x50 cm, nur beachtet das kaum jemand.

Da Kaninchen Fluchttiere und Katzen Jäger sind, könnte das sowohl für die Kaninchen als auch für die Katzen stressig sein. Die Kaninchen leben in Angst vor dem Fressfeind und die Katzen sind frustriert, weil sie die Beute nicht bekommen.

Es kann funktionieren, muss aber nicht.

Ich hatte bis jetzt nur Kaninchen, die draußen gelebt haben und Katzen, die die Tiere deswegen uninteressant fanden. In der Wohnung könnte es schwierig werden. Die Katze muss nur einmal zulangen und auch ein Kaninchenbiss ist schmerzhaft.

Was haltet ihr von Ratten? Die interagieren mit dem Menschen, sind intelligent und können in großen Volieren gehalten werden. Natürlich müsste man da auch die Katzen fernhalten, wie von allen Nagetieren.

LG :)

3

Hallo
Und vielen Dank für die Antwort. Dass das nicht mit 1 Kaninchen geht ist selbstverständlich, und auch dass es Fluchttiere sind. Dass kuscheln usw damit aber ausgeschlossen ist muss nicht sein. Mein Bock damals hat immer neben mir auf dem Nachttisch geschlafen und sich an kalten Tagen auch mal unter meine Decke gekuschelt, der war aber generell immer dort wo ich war und hat sich gern neben mich gelegt. Damals hatte ich auch einen 1m x 1m Käfig allerdings war der immer offen, die Kaninchen haben ihn nur zum Fressen und als Toilette genutzt, ansonsten sind sie meistens frei rumgelaufen und waren nur dort eingesperrt, wenn wir Besuch hatten, damit dieser nicht über die Tiere stolpert und sie verletzt.
Über Alternativen habe ich auch schon nachgedacht, allerdings befürchte ich, dass Ratten erstrecht von den Katzen angegangen werden und Hamster kommen wegen der Nachtaktivität gar nicht infrage. Von Ratten hab ich zudem null Ahnung. Ich hatte schon alles mögliche an Kleintieren, Ratten allerdings noch nie.
LG

5

Hi!

Ja, Hamster sind tatsächlich eher was für Erwachsene. Ich hatte schon Zwerghamster, die waren oft tagsüber unterwegs, aber sind halt nur was zum Beobachten :)

Meine Kater haben Angst vor Ratten, da diese nicht weglaufen, sondern auf die Kater zugehen und das ist ihnen suspekt.

Ratten brauchen halt Platz und man sollte sie mindestens zu dritt halten. Allerdings möchten sie vom Menschen unterhalten und beschäftigt werden, was gerade Kindern Spaß machen könnte.

Der Rattenkäfig sollte für Katzen nicht zugänglich sein. Und wenn sie nicht rankommen, ist die Haltung von Ratten unproblematisch.

LG

2

Ich habe seit 12 jahren Hasen und Katzen, teils im Haus, teils im Garten. Kaninchen und Katzen laufen bei uns überall frei herum.

Bei uns sind definitiv die Hasen die Chefs. Je nach Charakter der Katze haben sie entweder richtig großen Respekt und ergreifen beim Anblick der Hasen sofort die Flucht, oder aber sie haben zumindest geschafft, dass sie weitgehend in Ruhe gelassen werden.
Fremde Katzen werden richtig aggressive angegangen und meiden unseren Garten. Da helfen Katzen und Hasen sogar zusammen.

Aktuell haben wir einen neuen, jungen Kater, der bislang nur an der Leine raus darf, aber da schon erste Kontakte mit den Kaninchen hatte. Aber auch hier ist schon abzusehen, dass die Hasen die Hosen anbehalten werden.

Allerdings würde mich mir auch keine ganz winzigen Kaninchen zulegen sondern eben normale Zwerghasen. Und wenn sie noch sehr jung sind, eben ein bisschen besser aufpassen.

4

Hallo
Und vielen Dank für die Antwort.
Einen Garten haben wir leider nicht zur Verfügung, deshalb wären die Tiere auf Wohnung und Balkon beschränkt.
Damals hat mein Bock die Katzen auch ohne große Streitereien abgeblockt, meine Katzendame sollte sich erinnern, die anderen beiden waren damals noch nicht da. Wie ist es denn bei Dir zu der Konstellation gekommen? Und wer war zuerst da? Hast Du irgendwas besonderes gemacht um die Tiere aneinander zu bringen?

6

Anfangs waren zwei Katzen da und die Hasen kamen dazu. Jetzt kommt gerade eine neue Katze dazu.

Ich kann mich noch daran erinnern als die Hasen das erste Mal frei im Garten liefen (ganz am Anfang waren sie im Haus) . Als erstes hat die eine Katze beide durch den Garten gejagdt, 2 Minuten später war der Spieß dann schon umgedreht und blieb es auch.
Anfangs waren die Hasen oft richtig frech und haben die Katzen wirklich drangsaliert. Inzwischen sind alle ziemlich in die Jahre gekommen und es ist deutlich ruhiger. Wobei unser 12jähriger Rammler immer noch hin und wieder eine Katze neckisch in den Schwanz beißt.

7

Huhu,
Du überlegst halt Jäger und Beute zusammen zu halten.
Sei Dir bewusst, das es gut sein kann, das es nicht klappt. Und was dann? Dann müssen die Kaninchen wieder weg? Wohin mit Ihnen?
Ich halte seit 20
Jahren Zwergkaninchen, hatte sie auch schon in reiner Wohnungshaltung - mit Hunden zusammen. Die Kaninchen waren vorher da und unsere Hunde jeweils noch Welpen. Hunde lassen sich was sowas angeht ohnehin besser lenken.

Kaninchen wollen keinen Stall/Käfig die mind. Maße von 3qm pro Tier muss auch im Haus rund um die Uhr gegeben sein.
Wie habt ihr das nachts vor? Wen wegsperren? Kaninchen sind Dämmerungs- und Nachtaktive Tiere und wollen somit gerade zu der Zeit laufen, springen, hacken schlagen. Katzen kann man auch schlecht einsperren.

Wie alt ist deine Tochter? Erkläre es ihr ganz Sachlich. Überlegt es euch gut. Kaninchen können zudem gut und gerne 11/12 Jahre alt werden. Will sie so lange Verantwortung übernehmen? Seid ihr euch der Futterkosten im Klaren? Trockenfutter ist nicht. Das Hauptfutter muss aus frischen Obst/Gemüse/ Grünfutter bestehen. Seid ihr euch über diverse Krankheiten im Klaren? Notfallmedis? Auch Kaninchen können schnell teuer werden. Bei einer Aufgasung (aufgrund falschen Futter) auch gerne mal an die 300-500€.

Ich kann euch die Seite kaninchenwiese.de nur empfehlen! Da ist alles auch super für Kinder erklärt.

8

Wir haben 2 Kaninchen und zwei Katzen. Bei uns klappt es nicht.
Somit werden beide strikt getrennt, was aber nun seit einem Jahr auch kein Problem ist.