Angst vor Milchstau oder Brustentzündung!

Hallo Mädels,
ich hab vor einigen Tagen schonmal gepostet deswegen, aber da ich keine eindeutige Antwort bekommen habe (besser gesagt ich mich wohl noch nicht entscheiden konnte!)
hoffe ich auf weitere Meinungen von Euch!

Meine Kleine schläft seit Silvester durch!
Sie trinkt das letzte mal von der Brust um 19 Uhr und geht dann kurz darauf ins Bettchen.
Nachts wird meine Brust nun so voll, das ich bisher immer vorsorglich kurz vorm Schlafengehen gegen 0 Uhr die Brust ausgedrückt habe.
Ich hatte jedoch den Eindruck, dass die Milch dann am nä. Tag nicht reicht!#kratz
Ausserdem hab ich schon ne Sehnenscheidenentzündung in der Hand, da ich noch keine Handpumpe habe und die Brust daher mit den Fingern leergepumpt habe.

Nun, wenn ich es aber nicht tue (damit die Brust sich an das Nicht-Produzieren in der Nacht gewöhnt!) tut sie mir kurz vorm Schlafengehen schon so weh, dass es mit ein bißchen Milchablassen nicht getan ist.
Und so richtig leer wird sie durch das händische Ausdrücken ja auch nicht....

Ich hate schonmal einem Milchstau und mehrere Entzündungen in der Brust,
daher die Angst das es wieder zu so etwas kommen könnte!

Wie verhält man sich denn nun richtig, wenn die Kinder 10h durchschlafen und die Brust erst wieder nach 12h etwa gebraucht wird?

Danke fürs Lesen und Danke für Eure Ratschläge!#blume
Alles Liebe,
Meike mit Amelie

1

Eine Handpumpe kaufen und abpumpen, wenn sie arg schmerzt und voll ist. Ich habe dann soviel abgepumpt, dass es mir nicht mehr unangenhem war. Deine Brust ist keine Maschine, sie kann nicht 10 Stunden nicht produzieren und am Tag oft, das geht nicht. Entweder du pumpst auch Nachts mal ab oder die Milchmenge könnte dauerhaft zurückgehen.

.....Ich hatte jedoch den Eindruck, dass die Milch dann am nä. Tag nicht reicht!....
Wieso? Warum solltest du dann weniger Milch haben am nächstne Tag, ist doch eher umgekehrt und wo du noch Nachst gestillt hast hattest du doch auch nicht weniger Milch. #kratz

2

du kannst beim FA nachfragen ob dir eine elek. verschrieben werden kann.
mit sehnscheidentzündung macht Handpumpe kaum spaß.
ansonsten solltest Du Deiner Brust die Chance geben sich umzustellen.
Dein Körper merkt, dass du weniger Milch brauchst.
Kühlst Du dich Brust nach dem Stillen?
Das schränkt die Milchbildung auch ein. Ebenso kühle Getränke.

3

Meine Kinder haben auch recht früh- bei voller Stillerei- durchgeschlafen und der Busen war die ersten Morgende wie Steine- die standen 1a #augen und taten auch weh.

Wenn meine Kinder dann tranken hatten sie auch richtig großen Hunger und danach war er wieder weich.

Übern Tag kamen sie dann natürlich sehr häufig, aber das ist ja normal, wenn man nachts so lange schläft, dann muss man sich tagsüber alles reinziehen, was man nachts verpennt hat.

Und es reichte auch!!!

Klar wird der Busen bei so einer häufigen Stillfrequenz nicht mehr hart und bleibt weich, aber Milch ist trotzdem genug da.

Das dauert ne Weile bis es sich einspielt und vertrau du da mal deinem Kind und dir auch- das passt sich an und klappt schon

LG

Gabi

4

Guten Morgen ihr Lieben und Danke!

Ich denk ich hab jetzt die Infos die ich gebraucht hab!#schein

Verstehe jetzt auch warum ich wohl den Eindruck hatte, das es nicht reicht, denn es ist so wie Gabi schreibt: Sie kommt am Tag seit sie durchschläft viel öfter!
Klar braucht sie aber natürlich trotzdem soviel Nahrung wie vorher auch!
Mensch, manchmal hat man echt ein Brett vom Kopf!#klatsch

Werde also von heut an abpumpen wenn es garnicht mehr geht und sonst einfach dem Körper vertrauen, dass die Steine in der Brust auch ohne Schmerzen wieder weggehen!#schwitz

Alles Liebe Euch und nochmal danke!#liebdrueck
Meike