Wie lange ist Stillen normal? ;-) - Wann spät. abstillen?

Hallo! Unsere Maus ist vor 3 Wochen 1 Jahr alt geworden... Sie bekommt teilweise Brei, außerdem feste Nahrung u. vorm Einschlafen möchte sie eben noch gestillt werden (meist auch morgens u. mittags - sofern ich nicht arbeite u. eben abends u. nachts 1-2x - sie schläft übrigens bei uns im Bett)... Finde das bis jetzt eigtl. auch noch völlig ok... Werde aber ständig blöd gefragt, warum ich denn noch stille, ob mir das "Spaß" macht, dass die KLeinen nachts doch keine Milch mehr bekommen sollten, dass man als Frau ja auch mal abstillen will usw. usw. #augen Ich weiß, da sollte ich drüber stehen... aber es nervt! Hoffe natürlich dass wir eines Tages (zumindest vor dem Kindergarten) den "Absprung" schaffen... ;-) Auf Folgemilch will ich aber nicht unbedingt umsteigen... Wird es wirklich irgendwann "von allein" weniger bzw. stillt sich ein Kind echt von allein ab? War der Absprung bei euch schwer? Wieviel Milchprodukte oder was habt ihr danach geben?

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Hi!
Meine 3 Kinder haben sich abgestillt, als sie es wollten. Mir war der Zeitpunkt völlig egal, ich habe das stillen nie als etwas störendes empfunden oder etwas, was ich über mich ergehen lasse.
Vom Familientisch haben alle 3 so ab 12 monate gegessen, das ganze Breigedöns haben wir uns gespart. Es gab nie ne Pulle und nie Folgemilchen.
Dean hat bis zum 4.LJ gestillt, Max bis 5LJ (zum Teil Tandem mit Klara) und Klara auch bis 5 LJ.
Brustkrebs krieg ick wohl hoffentlich somit nie! ;-)

Es wird mit der Zeit weniger!
In Krankheitszeiten oder Krisensituationen (wenns Kind todtraurig ist, weils nicht auf dem Puppenhausstuhl passt!) dann auch wieder häufiger.
Ich hatte bei allen 3en auch noch ne Woche Vollstillen im 3.LJ wegen doller Krankheit.
Zum Schluss wars nur noch nachts ein-zwei mal und morgens vorm aufstehen.

Mir war und ist es immernoch schnurzepipeegal, was die Leute dazu sagen. Ich gestehe den Kindern soviel Kompetenz zu, dass sie genau das tun, was sie brauchen und sich dann abstillen, wenn der Zeitpunkt gekommen ist.

Mensch, dein Kind ist grad mal 1 Jahr alt, da brauchen sie doch auf jeden Fall die Milch! Und warum das Original gegen ne Kopie eintauschen, die mit den Inhaltsstoffen, bes. was die Antikörperdichte in dieser Zeit angeht, überhaupt nicht mithalten kann.

Liebe Grüße, Uta

2

Hallo,

mein Kleiner ist auch am 28.08.2010 geboren ;-)

Er isst auch tagsüber ganz normal und will dann abends und nachts stillen. Geschlafen wird im Familienbett (Beistellbettchen). Ich sehe da auch überhauptkein Problem. Alle, die blöde Kommentare bringen, werden einfach ignoriert. Ich muß aber sagen, dass ich doch überwiegend positive Rückmeldungen erhalte.

Ich gehe schon wieder arbeiten und mein Kleiner in die Kita. Dort klappt mittlerweile alles super und kein Mensch hätte dort gedacht, dass er noch gestillt wird.
Gerade auch weil ich schon wieder arbeite, brauchen wir beide die extra Kuscheleinheiten noch dringender und ich werde auch in naher Zukunft nix an der Situation ändern. Er ist doch noch mein kleines Baby #verliebt

Ich denke, solange es beide Seiten möchten, ist es auch in Ordnung. Wobei ich mir nicht mehr vorstellen könnte, in der Öffentlichkeit zu stillen. Wir wollen dazu beide unsere Ruhe, denn das ist ein intimer Moment. Das war in den ersten Monaten anders, da habe ich überall gestillt.

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Stillen #winke

3

Huhu!

Meine Maus ist letzte Woche 2 geworden und wir stillen noch.
Morgens nach dem aufstehen, Nachts und zum einschlafen und auch so mal mehr mal weniger, je nachdem wie "gut" ihr Tag so ist :-)
Ich werde nie verstehen wieso man abstillt und dann munter Flasche kocht, aber jedem das seine :-)

Im Moment sind wir vom abstillen noch weit entfernt, was mich aber nicht stört, ich denke der Moment in dem sie es nicht mehr "braucht" wird kommen, wann das sein wird, darf sie entscheiden.
Was andere sagen ist mir egal... ich erzähle ja auch keinem was er zu tun und zu lassen hat.
Meine Oma würde sagen "jedem Narren seine Kappe und mir meinen Hut" :-P

Wenn ich arbeiten bin klappt es übrigens auch wunderbar ohne "Mimi" und das war mir wichtig. Wenn ich zu Hause bin findet sich immer Zeit für kuscheln/stillen.

Liebe Grüße

1 1/2

4

Hallo und guten Abend,

also unser Sohn (jetzt 17Mon.) hat sich mit ca 11 Monaten abgestillt, ganz von alleine, ich glaube bei uns lag es irgendwie daran, dass er tagsüber mit der Beikost komplett zufrieden war, so war er nach dem Abendessen soooo satt, dass er Nachts irgendwann nichts mehr haben wollte, somit hatten wir dann mit 11 Monaten abgestillt bzw. er sich selber, da er Nachts nicht mehr wach geworden ist. 3 Wochen vorher hätte ich damit nieeeee gerechnet aber auf einmal war es so. :-D
Jetzt bekommt er morgens Haferflocken mit Fruchtmus und Milch und Abends Käsebrot oä damit er genug Eiweiß bekommt.
Künstliche Milch gabs nie.

lg bine

5

Hallo,

"normal" ist das, was Du als normal empfindest. D.h. ihr könnt so lange stillen, wie Ihr beide Euch dabei wohl fühlt.

Ich habe meine Tochter gestillt bis sie fast 6 war. Dann hat sie sich selber abgestillt.

Das war für uns beide in Ordnung.


LG

6

Hallo!

Oh Mann, diese weisen Ratschläge aus der Umgebung....

Tu, was Du für richtig hältst. Wenn Du noch stillen möchtest, still weiter, wenn nicht, ist es mit 1 Jahr auch okay, abzustillen.

Mein Sohn hat sich mit 15 Monaten selbst abgestillt. Er hatte einfach kein Interesse mehr daran. Ich habe ihm nie Folgemilch gegeben. Bei der Tagesmutter hat er noch eine Weile Pre-Nahrung getrunken, zuhause Kuh- und Ziegenmilch.

Lass Dich nicht unter Druck setzen. Das "normale" Alter zum Abstillen gibt es nicht.

Viele Grüße!