Komme mit dem Stillen nicht klar !

Habe Flachwarzen und schon jetzt nach nur 2 Tagen sehen meine Warzen aus wie ein Trauerspiel ! Will aber Muttermilch füttern ! Habe dann gestern abend nach Milcheinschuß einfach mal abgepumpt und es meiner Maus per Flasche gegeben und siehe da , sie trinkt viel besser ! Habe das heut morgen wieder so gemacht und da hat sie 40 ml getrunken ! Ist das okay ? Kann ich das nicht immer so mit dem Abpumpen machen. Ich könnt heulen wenn sie meine Warzen in den Mund nimmt !
Danke für die Antworten !
lg Corinna

1

Hallo

du kannst das schon so machen- würde ich aber nicht!

Sie wird nach einiger Zeit nicht mehr an deiner Bust saugen, und das abpumpen finde ich persönlich mega stressig.

Ich kann dir nur sagen das ich das gleoche Problem hatte, sobald Niklas an einer Brust saugte hatte ich Schmerzen ohne Ende und auch sehr wunde Brustwarzen ABER es geht vorbei ehrlich.

Bei mir was es nach ca. 3Wochen problemlos und das stillen machte richtig spaß also mein Tipp halte durch es lohnt sich wirklich.

lg paja+Niklas

2

Hallo Corinna,

wären Stillhüttchen für dich denn nicht eine Möglichkeit?

Im KKH brauchte ich auch die ersten male beim Stillen diese Hilfsmittelchen, es hat sich jetzt aber gelegt.

Ansonsten kannst du ja abpumpen und mit PRE Milch zufüttern. Lt. meiner Hebamme reichen 70ml Muttermilch pro Tag aus, dass die Kleinen alle notwendigen Abwehrstoffe erhalten.

LG
Samina + Nicholas 16.05.06
http://www.blogmybaby.de/blog.php/nicholas

3

Hallo Corinna

Erstmal #herzlich-Glückwunsch zur Prinzessin

Ich habe leider auch nach 12 Tagen noch immer Probleme mit dem Stillen. Meine Brustwarzen können sich bei meinem Nimmersatt auch schlecht erholen. Ich verteile immer ein wenig Mumi, lass es trocknen und schmiere dann ein wenig PureLan drauf. Es wird so langsam etwas besser, aber es tut noch immer sehr weh, wenn Tim andockt.

Meine Brustwarzen sind auch sehr klein und Tim hat oft Probleme sie gut zu fassen. Stillhütchen wäre eine Möglichkeit, aber ich will es einfach ohne versuchen, denn schon nach einem Versuch hatte er Problem mit meiner Warze. Ich muss ihn halt immer motivieren, kräftig zu saugen und irgendwann klappt es.

Stillen bedarf einfach viel Übung und viel Geduld. Wenn es dann wirklich klappt ist es einfach nur schön.
Bestimmt hilft Dir Deine Hebi auch noch wenn Du nicht zurecht kommst.
Nicht aufgeben #bla

lieben Gruss
Gruss

4

Hallo!

Wir hatten am Anfang auch große Probleme mit dem Stillen. Eine inkompetetne Hebamme hat mir eingeredet, dass ich nie stillen könne da ich Flachwarzen habe. Beides stimmt nicht! Aber ich war total verunsichert und nix hat geklappt. André hat nach ein paar Tagen abpumpen und Fläschchen meine Brust nicht mehr akzeptiert.
Darum mein Tipp: Lass´ Dir von Deiner Hebamme helfen oder such dir schnellstmöglich eine stillerfahrene Hebamme oder besser sogar eine Stillberaterin. Denn mit Hilfe klappt es sicher!
Bevor Du es Dir mit langen "Selbstversuchen" schwer machst, lass´ Dir helfen!!!
Stillberterinnen findest Du z.B. hier:
http://www.afs-stillen.de/cms/cms/front_content.php?idcat=8
http://www.lalecheliga.de

Alles Gute!
Lg Silvia mit André (1 Jahr und immer noch Stillkind)

5


Hallöchen,
Kopf hoch kann ich da nur sagen. Ich kann mich noch gut an die erste Zeit erinnern. Mir tat alles weh und ich dachte wirklich schon an Aufgeben. Mein Mann hat mir dann Stillhütchen gekauft aber die gingen gar nicht gut.
Mach immer wieder Milch rauf und laß sie an der Luft trocknen.
Schau, dass sie wirklich viel Warzenhof im Mund hat.
Ich verspreche dir, dass es vorbei geht.
Wenn ich heute überlege, dass ich aufgegeben hätte ;-(
Stillen ist für mich und meinen Sonnenschein ewtas total schönes und praktisch. Das erkenne ich jetzt umsomehr, wenn ich nen Brei mitschleppen muß wenn wir unterwegs sind ;-)
Sei TAPFER!!!
Gruß Mandy + Hannah
17.11.2005