Total verzweifelt Thema Stillen

Hallo zusammen, ich bin total verzweifelt, weil bei mir das Stillen nicht wirklich klappt. Ich hatte am 13.06. einen Kaiserschnitt wegen Steiß-Fußlage und bekomme es seitdem nicht hin, mein Baby voll zu stillen. Im Krankenhaus hatte sie rapide abgenommen, am 3. Tag schon mehr als die "erlaubten" 10%, so dass die Nachtschwester angefangen hat, Pre-Nahrung zuzufüttern. Ich hatte dann auch noch total wunde Brustwarzen (wohl durch falsches Anlegen), so dass sie mir Stillhütchen gegeben haben. Die Schmerzen wurden besser, aber die Milchmenge wurde nicht mehr. Abgepumpt habe ich auch, um die Menge zu steigern. Hat auch irgendwie nicht geklappt. Am 4. Tag nach dem KS bin ich entlassen worden und hatte da auch meinen Milcheinschuss. Nun ist es allerdings so, dass ich immer mehr zufüttern muss, weil die Kleine nicht satt wird. Ich stille jede Brust (mittlerweile ohne Stillhütchen) jeweils 15-20 Minuten, immer beide, so dass ich ihr also knapp 40 Minuten die Brust gebe. Es kommt auch Milch, aber sie reicht einfach nicht. Meistens ist es so, dass ich sie abdocke und keine 2 Minuten später fängt sie an zu schreien, mit der Zunge zu schnalzen etc. dann gebe ich ihr das Fläschchen mit Pre-Milch, zwischen 80 und 130 ml, was sie gierig wegzieht. Ich benutze auch den Calma Säuger für das Fläschchen, da läuft die Milch nicht einfach so raus, sondern da kommt auch nur was, wenn sie saugt. Ich habe auch schon alles durch, von Stilltee über Karamalz, Globuli etc. Ich lege sie auch recht häufig an, aber irgendwie steigert es dennoch nicht die Milch. Abpumpen funktioniert auch nicht, da kommen gerade mal in Summe 10 ml raus. Eine Stillberaterin hatte ich auch schon da. Habe jetzt nächste Woche nochmal einen Termin bei einer anderen, aber so langsam resigniere ich. Es ist so deprimierend, ewig die Brust zu geben, nur um im Moment drauf, von einem hungernden Baby angeschrien zu werden. Ich möchte so gerne voll stillen.

Ging es jemandem von euch auch so? Gibt es welche, die es geschafft haben, von 500 ml Prenahrung Zufüttern auf Vollstillen zurückzukommen? Wenn ja, wie habt ihr das geschafft? Sorry für den langen Text, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. Danke für eure Antworten.

1

Mein sohn hat zu beginn im kh auch pre zugefuettert bekommen und hat dann auch zuhause mehr als 11% abgenommen.

Was bei Mir funktioniert hat: radikal pre weglassen und sich total aufs stillen einlassen, dh auch sofort wieder stillen wenn das baby nach 5 minuten wieder trinken will. Und auch nicht nach ner bestimmmten zeit abdocken, sondern warten bis ea von allein aufhoert. Wachhalten durch weniger kleidung beim baby, anpusten ist auch erlaubt. Abends teilweise stundenlanges cluster feeding, dh. man tut am Anfang kaum etwas anderes als stillen, aber wenn man wirklich stillen will zahlt sich das aus! Du koenntet etwas weniger radikal jeden tag eine flasche weniger geben, aber ohne da durch geht's nicht meiner erfahrung und was ich bei anderen gesehen habe nach. Spaeter wits dann einfacher und geht alles schneller.

Ausserdem kann es sinnvoll sein das zungenbaendchen kontrollieren zu lassen, wenn das zu kurz ist nehmen die babys auch schlecht zu beim stillen, Hatten wir auch und wurde durch einen kleinen harmlosen eingriff behoben.

Andererseits ist du abfaengliche abnahme ja normal.
Fang an dir und deinen baby zu vertrauen, ihr muesst jetzt gemeinsam das stillen lernen!

2

Mit jeder Flache sagst du der Brust"mach weniger Milch".

Wenn du es wirklich willst, musst du, wie bereits geschrieben: Flache weglassen. Punkt.

Boa, was sind wir auf der Couch geklebt !! Stillen den gaaaaanzen Tag. Ich hab Netflix besorgt in der Zeit. Baby sagt dann schon, wenn der TV zu stören beginnt. (Buch halten war schon zu schwer ;-) Kindle ging noch )

Stillpausen von 5-30Minuten.. alles gehabt, aber kaum mal mehr, ausser nachts,...da waren es dann geniale 60Minuten.

Das ist alles sehr sehr normal!! Sagt einem vorher nur niemand so wirklich, oder man kann es noch nicht begreifen.

Mit Tragetuch (richtig gebunden!) wurde ich wieder Händefrei.

Zum essen band ich mir das Stillkissen ENG um die Hüfte: konnte vorne leicht nach innen abflachen, baby drauflegen und anlegen, und dann hab ich am Tisch normal essen können.
Musste das Tillkissen dazu etwas "auslassen" weil es sonst niht eng rundherum gepasst hätte (bin schlank)

Such dir also vorrangig "Baby-Halte-Automatik-Tipps" und lass die Flasche weg. Niht alle Kinder nehmen nach den Kurven zu, sondern mal mehr, mal weniger. Wenn du jetzt das durchziehst, muss dein Baby sicher etwas mehr kämpfen, aber es ist besser.

Toi toi toi!

3

Ich verstehe deine Verzweiflung war bei uns ähnlich wegen der Gelbsucht haben wir im Krankenhaus ordentlich Fläschchen geben müssrn :-/ aber Zuhause angekommen sollten wir laut Hebammen auch einfach aufhören mit Fläschchen und anlegen, anlegen uns nochmal anlegen ;-) es ist etwas anstrengend am Anfang aber es lohnt sich :) Stimme also den andern Antworten voll und ganz zu. Mach dich nicht verrückt, ihr schafft das mit dem voll stillen ganz sicher! Alles Gute für euch GlG

4

Hi! Mein Kleiner hat am Anfang auch sehr wenig zugenommen. Habe mit Stillhütchen gestillt. Habe folgendes gemacht: Stillmahlzeiten von 8 auf 10-12 in 24 h erhöht, jeden Tag Vitamalz, alkoholfreies Weizen und Stilltee und ein Besuch beim Osteopathen. Links kam bei mir fast keine Mich. Der Osteopath hat ne Blockade im Kiefer festgestellt. Nach 2-3 Tagen floß die Mich und der Kleine nahm auf einmal anstatt 80g (in der 2.Woche) auf einmal etwa 400g wöchentlich zu! Jetzt mit 3,5 Monaten werden die Zunahmen weniger und ich trinke nur noch ein milchbildungsförderndes Getränk am Tag. Flasche würde ich weglassen - hab ich gar nicht erst mit angefangen.
LG und viel Erfolg!

5

Hey!

In meinen Augen, ich will hier niemanden auf die Füße treten, wäre es zu allererst mal wichtig zu klären wo die Ursache liegt! Die können nämlich ziemlich vielfältig sein und sowohl bei dir oder deinem Baby liegen.. falsches anlegen, Blockaden, Probleme mit dem MSR, der Milchbildung, Anspannung und Stress bei dir, Zungenbändchen, usw usf...

Am besten du suchst dir professionelle Hilfe durch eine Stillberaterin!

Ich hatte einen ähnlichen Stillstart mit meiner Tochter. Und hätte ich wirklich nicht zugefüttert (obwohl ich dem prinzipiell auch kritisch gegenüber stehe) wäre sie wahrscheinlich irgendwann in der Tat verhungert!

Ich habe 6 Monate lang mit Calma zugefüttert, gekämpft, gelitten und durchgehalten und viel Disziplin und Geduld gehabt. Diese Mühe wurde belohnt!

Bei uns waren die Ursachen sehr verschieden... meine Unsicherheit durch absolut falsche Beratung, die Blockaden meiner Tochter und eine schlechte Milchbildung durch starken Blutverlust. Ich hab meine Brust akupunktieren lassen, hab Malzbier, Bockshornklee und Stilltee in mich hineingeschüttet, gepumpt wie besessen, Globuli genommen, massiert, wochenlang halbnackt nur im Bett und auf dem Sofa gelebt, 100 Varianten des Zufütterns probiert...
Dabei konnte das alles wahrscheinlich gar nicht helfen.

Jedenfalls möchte ich dir Mut machen dass es funktionieren kann, mit der richtigen Unterstützung!!! Allerdings fütterst du schon wirklich eine ganze Menge zu, deswegen würde ich nicht einfach auf eigene Faust und ohne Feedback solche Experimente machen.

Ihr könnt es ganz bestimmt schaffen, ich drück fest die Daumen!!!

6

HI

mein erstes Kind wurde auch zugefüttert (im KH auf der NEO ITS gelandet und eben PRE bekommen und dann erst meine Brust) ...
Daheim dann natürlich weiter PRE zugefüttert bekommen (auf anraten der Hebamme) ... und es gab sehr wenige Tage wo er ohne Flasche ausgekommen ist ... nach 4 Monaten mit Beikost angefangen und mit 5 Monaten dann auch nurnoch PRE aus der Flasche und eben kein stillen mehr.

Bei Kind 2 hab ich vorher schon gesagt "entweder oder ... aber das tu ich mir nicht nochmal an"

Er hat im KH auch PRE dazu bekommen,
als wir daheim waren hat die (neue) Hebamme gesagt "anlegen anlegen anlegen" und das wars ... mittlerweile ist er 15 Wochen alt und es gibt Tage da hab ich ihn "immernoch" 2-3h am Stück an der Brust und es stört nicht wirklich.

VG

7

Mein Kind war auch nach der Geburt fünf Tage auf der Neo, dort hat er die Flasche bekommen.
Ich habe ab dem dritten Tag alle vier Stunden abgepumpt, es kam super wenig.

Als er runter war, habe ich ihn bei jedem Pieps angelegt und einfach trinken lassen, immer und immer wieder.
Flasche hat er ab da nicht mehr gesehen. Es hat geklappt, wir haben 9 Monate voll gestillt.

8

Zufüttern ist ein Teufelskreis. Um da wieder rauszukommen müsstest du sie immer anlegen und das so lange wie sie möchte. Denn nur wenn die brüste merken das noch Nachfrage vorhanden ist produzieren diese mehr.

Wichtig ist euch keinen Stress zu machen, da es der Produktion nicht so gut tut (ich weiß leichter gesagt als getan). Reichhaltiges und gesundes Essen, Stilltee (fenchel-Anis-Kümmeltee), malzbier. Natürlich geht es nicht von jetzt auf gleich mit der mehrproduktion aber es wird.

Übrigens sagt abpumpen nix über die vorhandene Milchmenge aus! Ich habe 6 Monate voll gestillt und mittlerweile führen wir Beikost ein. Bei mir kam nie mehr wie 20 ml beim abpumpen :)

Im KH meinten die auch ich solle zufüttern (war knapp an der Grenze von der Abnahme) nach Rücksprache mit meiner Hebamme habe ich es nicht gemacht. Sie meinte das KH greift viel zu schnell zur Flasche.

Ich wünsche euch alles Gute

9

Ich danke euch für eure konstruktiven Rückmeldungen. Ich hatte heute nochmal jemand da, die hat sich mein Stillen abgeschaut. Sie meinte, dass die Kleine gar nicht richtig saugt, sondern eher nur nuckelt. Bissl Milch bekommt sie so natürlich auch, aber nicht ausreichend und die Milchproduktion kommt so natürlich auch nicht in Gang. Ich hoffe, die Stillberaterin, bei der ich nächste Woche nochmal einen Termin habe, kann mir zeigen, wie die Kleine lernen kann, richtig zu saugen. Zungenbändchen ist laut der Ärztin o.k. Ich denke auch, aller Übel Anfang war das Zufüttern im LH mit der normalen Flasche, wo die Milch quasi von alleine läuft. Eigentlich Ist das ein stillfreundliches KH, aber das ist ja auch immer personenabhängig. Hoffe sehr, dass wir die Kurve trotzdem noch hinbekommen. Danke euch nochmal!!