BLW-ler: was mache ich falsch?

Huhu ihr Lieben,

wir machen BLW+Stillen und das klappt auch schon ganz gut. Viel landet auf dem Boden, wird zermanscht, begutachtet, vieles verschlungen. So wie es sein soll. Jeden Tag anders ;)

M. ist 8 1/2 Monate alt und kriegt so ziemlich alles, was auch ich esse.

Mittlerweile kriegt sie morgens Obst, manchmal gedünstet, manchmal einfach so. Oft auch Dinkelgriesbrei mit normaler Milch.

Dann Mittagessen bestehend aus Gemüse, Kohlenhydraten (Reis, Kartoffeln, Nudeln, mal Weizen, mal Vollkornnudeln), 1x die Woche Fleisch (wechselnde Sorten) und 1x die Woche Fisch (meist Lachs).

Abends manchmal Griesbrei, meistens aber das Mittagessen aufgewärmt. Das hat den Hintergrund, dass ich abends gern warm esse. Und ja, sie dann eben auch.

Ich achte auf geringen Salzgehalt und null Zucker, ausserdem vermeide ich stopfende Zutaten, denn...

Sie hat ständig Verstopfung. Ich gebe ihr morgens schon sehr oft Birne und Pflaume, das macht den Stuhl weicher und es wird etwas besser. Manchmal auch Apfelsaft, verdünnt und warm.

Das große große Problem: Sie trinkt echt kaum während des Essens. Mit Apfelsaft klappt es schon, aber ich kann ihr doch nicht ständig Apfelsaft geben!

Sie trinkt aus ihrem eigenen Minigläschen, in der Flasche hab ichs auch schon probiert, da kaut sie nur drauf rum. Ein Trinklernbecher soll angeschafft werden.

Ich lege sie schon nach dem Essen an, manchmal trinkt sie, oft nuckelt sie gelangweilt 2 Minütcheb, viel kommt nicht bei rum.

Ich habe zwei Fragen.

Sie nimmt an den drei Hauptmahlzeiten teil. Ist das mit 8 1/2 Monaten nich zuviel des Guten?

Und: Wie kriege ich sie zum trinken damit der Stuhl etwas lockerer wird?

Vielen Dank schonmal

1

Es kann sein, dass das Stillen einfach ausreicht ihren Drust zu stillen und sie deshalb kein Wasser trinkt. Wenn sie keine Verstopfung hätte würde ich sagen, lass sie in Ruhe, wenn sie nichts will ist es okay.

Die Frage nun woher die Verstopfung. Kann sein, dass trinken helfen würde, würde mir aber auch überlegen, ob sie irgendwas isst, was zu Verstopfung führt. Wie war es bis zum BLW Start? Hatte sie da auch schon Probleme? Gibt es viel Karotte? Meine beiden Kinder hatten mit gekochten Karotten Probleme. Ich denke Banane gibst Du eh schon keine. Was ist mit sowas wie Zwieback? Bekommt sie das viel?

Hat sie noch komplette Stillmahlzeiten tagsüber? Wie oft kommt sie nachts?

Unser Großer war so ein Kandidat, der bis er abgestillt war und er auch keinen Brei mehr bekommen hat, quasi nichts an Wasser getrunken hat. Es haben alles in meinem Umfeld gemeint, ich müsste ihm unbedingt Apfelschorle geben. Der KiA meinte abwarten und tatsächlich er hat irgendwann Wasser getrunken. Er ist im Vergleich zu seiner kleinen Schwester bis heute ein wenig Trinker (das bin ich aber auch), aber er trinkt am liebsten Wasser. Selbst im Restaurant bestellt er inzwischen immer öfter Wasser.

Trinklernbecher, kann ich den Magic Cup von NUK sehr empfehlen. (Der von Avent ist was das trinken angeht noch besser, allerdings ist der nicht dicht, wenn er geschüttelt wird und meine Kleine hat das immer sehr gerne gemacht).

Warst Du schon mal beim KiA wegen der Verstopfung? Was sagt der?

lgj

2

Meine Tochter fand Wasser anfangs auch doof, also gab es ganz dünne Apfelschorle (ohne Kohlensäure), dann haben wir immer ein kleines bisschen mehr Wasser und weniger Saft in die Trinkflasche gegeben und irgendwann war dann nur noch Wasser drin.

lg

3

Mein Sohn ist 9 Monate alt und bekommt seit ca zwei Monaten nur noch eine Flasche abends und isst sonst normal und ich freue mich sehr darüber. Ist doch toll, wenn das Kind gut und verschiedenes isst. So viele haben zu kämpfen ihr Baby zum Essen zu bewegen.

Das Thema Verstopfung haben wir allerdings auch immer wieder. Smoothie mit viel Pflaume oder etwas Pflaumenbrei im Wasser hilft meistens. Karotte und Banane darf er nicht mal angucken, da ist er sofort verstopft.
Wenn er mal wenig trinkt, merkt man es auch. Wir haben verschiedene Gefäße (vorgenommen hatten wir uns, dass er direkt lernt aus einem Becher zu trinken... Vorstellung und Wirklichkeit ;-))
Beim Essen gibt es ein Schnapsglas, das wird ihm immer nach ein paar Happen angeboten.
Wir haben den Magic Cup, da trinkt er auch ganz gut. Aber am besten sind Flaschen mit Sportverschluss. Da steht immer eine in der Nähe. Mittlerweile holt er die, wenn er Durst hat, damit wir sie ihm öffnen und beim Trinken helfen. Unterwegs biete ich ihm auch immer wieder so eine Flasche oder den Magic Cup an. So kommt er über den Tag auf eine gute Menge Wasser.

4

"Sie nimmt an den drei Hauptmahlzeiten teil. Ist das mit 8 1/2 Monaten nich zuviel des Guten?"

Nein. Solange es nach bedarf ist, ist alles in Ordnung.

"Wie kriege ich sie zum trinken damit der Stuhl etwas lockerer wird?"
Immer TrinkenWasser anbieten. Trinkst du selbst während der Mahlzeit, d.h. kann sie dein Vorbild imitieren? Ggf. macht es auch Sinn, vor den Mahlzeiten zu stillen.