zuviel zugefüttert?

Hallo zusammen,
Ich versuche schon ewig voll zu stillen, musste auch einige Rückschläge einstecken aber das ist eine andere Geschichte...
Jetzt hatte ich mich mit dem zufüttern schweren Herzens abgefunden und füttere immer so viel zu nach dem stillen bis mein kleiner zufrieden ist.das sind mal 70 mal 100 ml. Dann ist er zudrieden. Er würde aber immer auch mehr trinken aber er nimmt jetzt so schon so viel zu dass ich das noch weiter reduzieren möchte. Aber bei weniger ist er nach dem füttern unruhig und lässt sich kaum ablegen und meckert rum. Letzte Woche waren es gute 400 gramm die er zugenommen hat und ich lese überall mehr als200 sollen es nicht sein das sagt auch meine Hebamme. Jetzt hör ich aber immer man soll die kleinen von mumi und pre soviel trinken lassen wie sie möchten man könnte sie nicht überfüttern. Was stimmt denn jetzt wie sind eure Erfahrungen?

1

Ach so er ist jetzt acht Wochen alt...

2

Wie alt ist denn dein Baby ?

Dem Baby Milch zu verweigern geht ja mal gar nicht! Es hat Hunger und versteht nicht : "das reicht nun aber"

3

Man kann die Mäuse nicht überfüttern. Genauso wie Kinder im ersten Jahr nicht zu dick sein können. Ja es ist richtig, das Kinder im schnitt halt diese 200gr. Zunehmen sollten aber wenn mehr ist das doch nicht schlimm. Sei froh das er was zu zusetzen hat. Bei ner Magen Darm Geschichte baut er dann vllt. Nicht so schnell ab. Bzw. Generell wenn er krank ist.

Lg

4

Denk nicht das Dein Kind zu dick wird. Ich habe genau die gleichen Ängste gehabt, dass mein Kind zu schnell zunimmt. Bei uns waren es auch um die 400 Gramm pro Woche. Jetzt ist sie 19 Wochen alt und nimmt nicht mehr so rasant zu. Die kleinen brauchen das vll am Anfang.

5

Nope... überfüttern geht nicht solange du pre oder mumi fütterst .... deine hebamme is noch von der alten Schule und sollte sich evt. Um Fortbildung bemühen :-/

Mein kleiner hat teilweise 500g zugenommen der gierschlund! Keiner hat was dagegen gesagt meine kiä war jedes mal nur amüsiert wie er jegliche kurven sprengt. Am ende hat es uns sehr sehr sehr sehr viel erspart das er so reserven hatte .... denn er wurde mit 16 wochen sehr krank.. war im kkh und wollt nix trinken ... in den wochen hat das Gewicht etwas stagniert aber da er so viel auf den rippen hatte hat er sich wahnsinnig schnell erholt da waren selbst die ärzte überrascht! Später hatte er sich n magen darm eingefangen und auch wenn ihn das geschlaucht hat so war er schneller wieder fit als üblich und das eben auch dank stillen und reserven.
Mittlerweile is er nimmer Specki sondern Muskelmann! Vielleicht liegts am gewicht das er zu tragen hatte oder Veranlagung jedenfalls seit er mobil ist sind die fettpolster geschmolzen. ... das Gewicht aber nicht! Wenn man ihn hält und er bewegt sich spürt man richtig dicke muskeln die unter der haut arbeiten! Das hab ich so noch bei keinem anderen baby gespürt. Ich bin da echt stolz drauf das er sich so gut macht und hab sein gewicht nie als anlass zur sorge genommen sondern hab mitm papa schon gewettet ob er die xxxx g schon geknackt hat :-)
Jetzt ist er 1 jahr alt, wiegt fast 15kg bei 87 cm. Damit ist er ein kleiner riese und auch darauf bin ich mächtig stolz!

Statt die also so arg den kopf zu zerbrechen und dein kleines baby hungern zu lassen, sorg lieber dafür das er ein kleines zufriedenes speckbaby wird und sei stolz darauf das du dein kind so gut satt bekommst!
Und hab ich das richtig gelesen? Er ist 8 wochen alt?! ..... wieso jetzt schon beikost? Der darm is doch normalerweise bis zur etwa 17/18 woche viel zu unreif dafür :-/ es gibt nur ausnahmsweise Empfehlungen vom kia wenn das kind nich gut zunimmt bei flaschennahrung dann etwas zuzufüttern aber so früh und bei der GewichtsEntwicklung ist das doch nich nötig oder? Was sagt denn der kiarzt?

Wenn stillen klappt würde ich an deiner stelle voll stillen und dein kind bei eurem essen dabei haben ... irgendwann zeigt es sehr offensichtliches Interesse und will auch was abhaben und ab dem Zeitpunkt (das kann mit 5 oder erst mit 8 monaten sei) kannst du ihm auch beikost geben. Zu früher beikoststart kann manchmal!!!! Nicht immer! sogar schädlich sein und zwangsfüttern kann eine schlechte Beziehung zu essen und später essstörungen fördern.