Nächtliche Flasche abgewöhnen oder noch warten (11 Monate)

Nachtfläschchen abgewöhnen oder nicht?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 20.01.19 - 07:38

      Hallo!

      Unser Kleiner hat sich unglücklicherweise zwei Nachtfläschchen angewöhnt. Ich habe bis 10 Monate voll gestillt und eine Weile kamen wir ganz ohne (Nacht) Fläschchen aus. Nun möchte er aber gegen Mitternacht und in den frühen Morgenstunden (ca. 5 Uhr) ein Fläschchen. Zum Einschlafen am Tag oder am Abend braucht er das Fläschchen nicht!

      Er bekommt diese etwas verdünnt (das scheint ihm egal zu sein und "voll" hält auch nicht länger), aber es müssen unbedingt volle Fläschchen sein! Oft meckert er danach auch noch kurz aber schläft dann weiter. Morgens platzt ihm dann regelmäßig die Windel, weil er so viel getrunken hat.

      Ich denke, dass er sich (wir ihm) das so unglücklich angewöhnt haben.

      Einfach weglassen führt zu massivem Schreien, das konnte ich bisher nicht durchhalten.

      Was würdet ihr tun? Ihm noch eine Weile die Flaschen lassen (er ist ja noch nicht sooo alt)? Weglassen? Langsam abgewöhnen? Das Trinken erschweren (durch kleinere Sauger)?

      • Ich würde sie ihm noch lassen. Und die Milch nicht verdünnen.

        Ich finde jetzt 1 Flasche in der Nacht überhaupt nicht viel!

        Lass ihm die Flasche und verdünnen würde ich auch nicht. Wird schon von selbst aufhören, momentan braucht er sie eben.

        Hallo
        Unsere Maus 10Monate hatte sich das auch angewöhnt mit 2-3 kleinen(150ml) Fläschchen. Ich habe dann immer reduziert und ihr dafür Tee Angeboten, muss dazu sagen das wir laut kiA darauf achten sollen das sie nicht Zuviel trinkt da sie zu „dick“ ist.
        Mittlerweile isst sie abends Brei und trinkt dann im Bett zum einschlafen 100ml Tee und möchte erst früh zwischen 7-8uhr eine Milch. 😊
        Lg

        • Danke dir!

          Hast du die Gesamtmenge an Flüssigkeit reduziert oder auch Pulver verdünnt?

          Wir haben halt eigentlich zwei Flaschen und gerade nach der 2 meckert er oft trotzdem noch. Ich würde also erstmal an der ersten arbeiten wollen, denn die ist Gewöhnung...

          Habe auch Sorge, dass es seinem Gewicht nicht gut tut. Und für die Zähne ist es auch schlecht...

      Versteh ich das richtig: Die Brust will er dann nicht haben, nur die Flasche? Wieviel Milch trinkt er tagsüber noch?

      • Ich stille gar nicht mehr.

        Tagsüber trinkt er gar keine Milch mehr außer am Abend etwas Kuhmilch aus dem Becher (weniger als 100ml) zum Brot.

        Er isst ansonsten sehr gut: Müsli, (mit Wasser), Brot mit Frischkäse etc., Obst, Gemüse, Brei...
        Joghurt mag er auch, kriegt er aber wegen der Nachtfläschchen nicht...

Top Diskussionen anzeigen