Ab wann Beikoststart

    • (1) 16.03.19 - 20:24

      Hallo ihr Lieben.

      Meine Kleine ist heute genau 5 Monate alt geworden. Ab wann fangen wir damit am besten an? Worauf muss ich genau achten?

      Ist mein erstes Kind und ich bin etwas unsicher.

      Danke euch! :)

      • Fang an, wenn Dein Baby alle Reifezeichen erfüllt.🤗

        Und am besten kann man mit Kürbis oder Zucchini oder so etwas in der Art anfangen.
        Man muss sich auch nicht unbedingt an das Schema halten. Wir haben beim 1. Kind nach Bauchgefühl erweitert und auf manche Dinge, die laut Plan dran waren, auch verzichtet und stattdessen gleich Brot oder ähnliches angeboten.

        Meine Tochter ist 5,5 Monate alt und auch unser erstes Kind. Wir haben mit 5 Monaten mit Beikost begonnen, ich koche selbst und habe ihr im Dampfgarer Kürbis und Karotte zubereitet. Den Kürbis fand sie gar nicht toll, da hat sie am 2. Tag den Mund erst gar nicht mehr aufgemacht 😅 Also habe ich am 4. Tag Karotten versucht, die fand sie nicht ganz so doof 🤣 Aber leider hat sie dann eine Bronchitis bekommen und ich musste ihr Medikamente geben, sobald sie einen Löffel nur gesehen hat, hat sie die Lippen aufeinander gepresst.... Habe die Beikost unterbrochen und werde es dann in knapp 2 Wochen wieder versuchen, wenn sie 6 Monate alt ist, vllt klappt es dann wieder besser 😊 Und um ehrlich zu sein stille ich auch noch viel zu gerne.... Laut WHO soll man 6 Monate voll stillen, allerdings spätestens im 7.Monat mit der Beikost beginnen, da die Milch nicht mehr alle Bedürfnisse abdecken kann.
        Ich habe mir mehrere Kochbücher besorgt, außerdem Behälter zum Einfrieren. Falls du Gläschen gibst, steht eigentlich überall drauf, ab wann man was geben darf und welche Gläschen am besten geeignet sind, das sieht glaube ich jeder anders, obwohl es im Inet viele Testberichte gibt, die man zu Rate ziehen kann!
        Wünsche dir viel Erfolg 🍀

        Achja und am besten nicht in der Wippe füttern 🙈 Die Babys haben den Würgereflex relativ weit oben, liegt das Baby zu tief, kann es sein, dass der Brei quasi am Reflex vorbei flutscht und das wäre böse! Kann das Kind noch nicht sitzen (was eigentlich zu den Beikostreifezeichen gehört, die am besten googeln) am besten aufrecht auf dem Schoß füttern, andere benutzen auch für die kurze Zeit des Fütterns den Hochstuhl, aber das muss man selbst entscheiden 😊

      • Ich würde jetzt schon damit anfangen. Mit Gemüse dann Fleisch dazu nehmen, und einige Wochen später Obst. Zitrus Früchte und Nüsse meiden .

        Hallo, wir haben mit 6 vollen Monaten begonnen. Ganz langsam mit Zucchini. (Weil ich das immer als Empfehlung gelesen hatte)
        Er mochte es erst gar nicht, besonders Zucchini nicht . Wir haben jeden Tag ein paar Löffel probiert, auch immer mal was anderes und iwann liebte er es.
        Am liebsten Kürbis. Erst pur, dann mit Kartoffel/Süßkartoffel und jetzt noch mit Haferflocken statt Fleisch.
        Pastinake wird auch ganz gern gegessen. Ich koche immer vor, 2 Sorten und friere es dann ein. Es gibt dann erst Eine und dann die Andere, wenn eins aufgebracht ist.
        Er ist jetzt 8 Monate alt und wir haben nun mit dem Abendbrei begonnen.

        Liebe Grüße

      • Am besten solltet ihr dann in 4 Wochen anfangen. Das wichtigste ist, es ohne Druck und Zwang zu tun, einfach fröhlich drauf los babyfreundliche Sachen anbieten. Das kann zB gegartes Gemüse (Brokkoli, Kürbis, Möhre,...) oder Fleisch (wegen dem Nährstoffgehalt am ehesten Rind) sein oder weiches Obst (Birne, Banane, Pflaume) - das ist für den Anfang am einfachsten. Bleib bei einfach Sachen, bis dein Baby wirkliches Interesse zeigt, das kann auch ein paar Monate dauern!

        Achten solltest du darauf, dass die Nahrung kein Salz, Zucker, Honig oder diverse Zusatzstoffe (künstliche Aromen, Geschmacksverstärker,...) enthält.

Top Diskussionen anzeigen