Probleme beim Essen

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen kann bzw. Tipps geben kann, denn ich bin mittlerweile sehr verzweifelt 😞

Meine Tochter, 7 Monate alt, isst sehr unregelmäßig und nicht sonderlich viel. Die Milch verweigert sie tagsüber. Morgens, nach dem Aufstehen und nachts, wenn ich sie wecke (warum ich sie wecke, erkläre ich Euch gleich), trinkt sie jedoch eine Flasche.

Unser Essensablauf sieht folgendermaßen aus:

7:00/7:30 Uhr 1 Flasche (230 ml) Aptamil, wenn sie die Flasche jedoch nicht austrinkt, kriegt sie ein wenig „Guten Morgen Milchbrei“

12:00/12:30 Uhr Hipp Gläschen (Menü)

15:00/15:30 Uhr Früchte mit Getreide

18:00/19:00 Uhr „Gute Nacht Grießbrei“

24:00/01:00 Uhr (wird von mir geweckt) eine Flasche Aptamil (230 ml)


Von den ganzen Mahlzeiten isst sie aber nichts auf!

Nachts wecke ich sie immer, wenn sie zu wenig vom „Gute Nacht Brei“ gegessen hat, damit sie wenigstens etwas im Magen hat.

Eine Zeit lang hat es super geklappt, sie hat jede Mahlzeit komplett aufgegessen und sie hat auch super zugenommen.

Seit ca. 2 Wochen jedoch isst sie, wenn es gut läuft, nur die Hälfte und hat auch ein wenig abgenommen. Meine Kinderärztin sagte mir, dass sie schon nicht verhungern wird. Wenn sie genug Wasser trinkt, soll ich mir nicht zu viele Gedanken machen. Das wird nur eine Phase sein.

Ich muss dazu sagen, dass die kleine Maus auch eher zu den zierlicheren Babys gehört und ihr merkt man daher direkt an, sobald sie abnimmt.

Um nun langsam mal zum Punkt zu kommen:

Habt ihr vielleicht eine Idee, was ich tun kann, damit sie wieder „interessierter“ am Essen ist?

„Ein Löffel für Mama...“ und Kinderlieder haben offensichtlich ausgedient 😂

Vielen lieben Dank!

1

Guten Morgen,

Was du tun kannst?
Deinem Kind die Zeit geben, die es (eigentlich) braucht, auf feste Nahrung umzusteigen.

Deine Tochter muss nicht das oder die Portion Essen, die Du! Dir in den Kopf gesetzt hast.
Für mich liest es sich so, als würdest du deine Tochter mästen.

Wenn deine Tochter in der Früh ihre Flasche nicht austrinkt, dann ist das vollkommen ok.
230ml sind echt viel und du hast doch auch nicht jeden Tag gleich viel Hunger oder?!
Lass wenigstens am Morgen den Brei weg...

Sie isst keine Mahlzeit auf?
Wer sagt denn was eine Mahlzeit für deine Tochter ist? Etwa Hipp? Die kennen deine Tochter bestimmt gut...
Das sind vorbestimmte Portionen, an die muss ich kein Kind halten. Im Restaurant esse ich auch selten mein Teller auf 🤔
Deine Tochter ist doch eh schlank, dann wird sie nicht die Mega Portionen essen, denke ich.

Ich würde mein Kind nie zum Essen wecken, außer der Arzt sagt, dass ich es muss. Die Kinder wissen schon was sie brauchen, da hat dein Kinderarzt vollkommen recht!
Deine Tochter lernt mit deinem Verhalten gar nicht auf ihr Sättigungsgefühl zu hören.
Im ersten Lebensjahr sollen die Babys das Essen erst mal kennen lernen, ohne Zwang und Druck. Ablenkung durch Lieder oder Ähnliches geht gar nicht!

Vielleicht nimmt deine Tochter auch ab durch den Stress den sie durch das Essen hat?!

Vertraue deiner Tochter ein bisschen mehr 😊

2

Das einzige was du machen kannst ist den Druck rausnehmen und dein Kind essen lassen so viel oder so wenig sie will. Du fängst gerade einen Kampf mit ihr an, den du nicht gewinnen kannst.

Sie isst intuitiv die richtige Menge. Sie weiß nichts von Mengenangaben und Durchschnittswerten. Sie isst so viel wie sie braucht und das ist, wenn gerade kein Schub ansteht, erstaunlich wenig.
Unsere hat selbst wenn sie richtig viel gegessen hat niemals ein ganzes Gläschen oder 200g Getreidebrei geschafft. Bei weitem nicht.

Und bitte hör auf die kleine nachts zu wecken. Wenn sie von alleine aufwacht, dann gib ihr Milch. Aber doch nicht extra wecken. Dann ist doch logisch, dass sie morgens weniger Hunger hat.
War bei unserer auch so. Sie hatte nachts Durst und hat natürlich Milch bekommen. Dafür hat sie dann tagsüber fast nichts gegessen. Wir haben die Milch nachts dann langsam mit Wasser ersetzt, was wegen den ersten Zähnchen dann eh besser war. Hat ihr auch gereicht und sie hat tagsüber besser gegessen.

Du kannst auch mal probieren ihr „feste“ Nahrung zu geben. Gedünstetes Gemüse, Brot, Brezeln usw Vielleicht findet sie das auch interessant.
In dem Alter können die kleinen eigentlich schon alles essen (außer viel Salz, Honig, Nüsse, Alkohol usw). Vielleicht mag sie lieber bei euch mitessen.

In dem Alter muss aber noch kein Baby komplett auf Brei umgestellt sein. Es wird wahrscheinlich auch immer wieder Phasen geben, wo sie komplett den Brei oder die feste Nahrung verweigert und nur Milch will (beim zahnen, Schub usw). Da muss man als Mama einfach ruhig und entspannt bleiben.
Essen sollte Spaß machen und nicht zum Zwang werden.

Also, entspann dich und vertraue deinem Baby.

Und ja, wir haben auch eine ganz zarte. Ich freue mich darüber. Lieber so, als dass ich irgendwann das Essen rationieren muss. Daher will ich auch so wenig wie möglich eingreifen in ihr Essverhalten. Sie kriegt hauptsächlich (aber nicht ausschließlich) gesundes und abwechslungsreiches Essen und darf dann entscheiden was und wie viel sie isst. Dadurch verliert sie nicht ihr natürliches Sättigungsgefühl. Und ohne Druck sind die kleinen dann auch experimentierfreudiger. Unsere durfte immer alles bei uns probieren und isst mit 1,5 Jahren jetzt auch Dinge, die für dieses Alter eher untypisch sind.

Alles Gute 🍀

3

Ach ja, und bitte bitte keine Ablenkungen beim Essen. Natürlich isst ein Kind dann mehr, aber auch nur, weil es nicht merkt, dass es satt ist.
Wenn ich Mütter sehe, die ihre Kinder beim Essen vors iPad setzen, möchte ich ihnen das am liebsten um die Ohren hauen.
Aber wenn das Kind 6 oder 7 ist wundern sie sich dann wenn es Übergewicht hat. „Das Kind hat doch so schlecht gegessen“ 😖

12

Vielen Dank für Deine Worte! ❤️

Ich werde jetzt mal den Druck rausnehmen und mich vielleicht auch mal selbst wieder runterbringen...

4

Meine Hebamme hat mir geraten, kein Essen abzuwiegen, da man sich da nur verrückt macht. Und es stimmt. Bedenke auch, dass ihr Magen so groß ist wie ihre Faust, also viel geht da nicht rein.

Zeigt sie denn Interesse an deinem Essen? Unser Zwerg fand Brei z.B. total blöd, wir haben aber auch erst im 7. Monat mit Beikost begonnen, weil er vorher kein Interesse zeigte. Brei haben wir zwei Tage gegeben, war nicht erfolgreich, also haben wir direkt mit BLW gestartet. Vielleicht gibst du deiner kleinen mal was am Stück?

13

Bei unserem Essen zeigt sie riesengroßes Interesse 😂

Ich lass sie dann in Zukunft auch mal in unseren Tellern rummatschen oder gebe ihr was am Stück 🙂

Lieben Dank für Deine Worte! ❤️

5

Ich an deiner Stelle würde mich Mal hinsetzen, tief durchatmen und nachdenken was du dem Essverhalten deiner Tochter antust. Deine Tochter hat ein eigenes Sättigungsgefühl. Wenn man ein Kind dazu bringen will den Teller leer zu essen, dann wird es sich daran gewöhnen und in Zukunft immer über den Hunger hinaus essen das kann nicht das sein was du willst. Meine Tochter ist auch eher zierlich. Und gerade in dem Alter werden die meist mobiler. Das heißt die nehmen eh langsamer zu.
Lass deine Tochter essen/trinken/schlafen wann und wie viel sie möchte. Schlaf ist in dem Alter sooo wichtig. Vor allem für die Kognitive Entwicklung. Solange kein medizinischer Grund vorliegt würde ich das Baby nie wecken. Und du hast ja schon gesagt, dass deine Kinderärztin da kein Problem sieht. Bitte überrede deine Tochter nicht zum Essen. Schau einfach wenn sie Hunger hat, biete Uhr was an und dann akzeptiere wenn sie nicht alles aufisst. Das muss sie nämlich nicht. Die Portionen die da an Gläschen etc vorgegeben sind sind höchstens Durchschnittswerte. Wenn überhaupt. Das heißt nicht, dass deine Tochter das Essen muss.
Also zu deiner Tochter den Gefallen und lass sie schlafen. Und akzeptiere, dass sie nunmal ihr eigenes Sättigungsempfinden hat.
Vielleicht möchte sie auch Mal Fingerfood probieren oder möchte etwas Milch zwischendurch sie ist ja erst 7 Monate alt.
Einfach ohne Druck zu machen anbieten. Wenn sie nicht möchte, dann möchte sie halt nicht.

6

Erst einmal vielen Dank für die ganzen Antworten.


Mich hat es halt extrem verunsichert, dass jeder, der sie sieht, die Augen aufreißt und mir sagt, wie dünn sie sei und andere Babys in ihrem Alter propper seien. Sie hätte ja überhaupt kein Babyspeck bla bla bla..... und als die kleine Maus dann auch noch anfing an schlechten Tagen nur 1-2 Löffel zu jeder Mahlzeit zu essen, habe ich mich total verrückt gemacht und hatte die ganze Zeit die Aussagen der Anderen im Kopf herumschwirren...

Sie ist tatsächlich interessierter an unserem Essen. Ich lege ihr heute mal ein bisschen Brokkoli auf ihren Teller und lass sie experimentieren ☺️

Dann versuche ich das Ganze mal ein wenig entspannter zu sehen und mich nach meiner Tochter zu richten.

Lieben Dank nochmal an alle!

10

Was heißt denn zart?

Unsere Maus ist auch zart und wiegt auf 69cm 6.6kg. Ja uns sagen auch viele sie sei dünn ... ja ist sie. Na und?
Ich lasse sie essen was sie mag.
Sie bekommt zu jeder unserer hauptMahlzeiten Brei angeboten. Wieviel sie davon isst ist sehr unterschiedlich. Im Anschluss bekommt sie vom Tisch. Brot, Nudeln, Gemüse, Obst, Käse... alles.

Sie isst gerne aber nicht immer viel. Na und? Auch wie oft sie stillt ist sehr variabel.
Mach dir weniger Stress und vertraue auf dein Kind!

11

Hallo :)

Sie ist mit 71 cm bei 6,6 kg....

Deine Nerven hätte ich gerne 🙃

Ich hab es bis vor kurzem auch akzeptiert, dass sie dünner ist als die anderen, weil sie sich ja auch sehR viel „bewegt“ und neugierig ist, alles sehen möchte, überall hin möchte (ich hoffe Du weißt, was ich meine).... nur hat es mich halt sehr verunsichert, dass jeder zu mir plötzlich sagt, dass sie sehr dünn sei.

Dann kommt noch dazu, dass sie vorher immer alles aufgegessen hat und jetzt nicht mehr.

Aber ich werde jetzt erst einmal den Druck rausnehmen und abwarten.... vielleicht ändert sich das ja wieder ☺️ mehr als anbieten kann ich ja nicht - das habe ich jetzt eingesehen 🙂

Lieben Dank für Deine Worte!

7

Also hier meine ganz ernst gemeinten Ratschläge bzw Tipps:

1. Wecke dein Kind nachts nicht für Milch! Es ist unnötig. Stell dir vor dich weckt jemand nachts um dir eine Flasche Milch einzuflößen obwohl du gar keinen Durst hast?! 😅

2. Lass lieber die Industrie-Breie mal weg. Hipp Gläschen und Guten-Morgen-Brei brauchen Babys nicht zum wachsen.
Tipp: besorge einen einfachen Haferbrei oder 3Korn-Brei OHNE jegliche Zusätze. Den rührst du mit etwas PRE Milch an und gibst Banane oder geriebenen Apfel hinzu oder auch mal ein Löffelchen Obstmus. Das kann dein Baby fantastisch zum Abendbrot essen aber theoretisch auch zum Frühstück. ALLERDINGS: Flasche und Brei am Morgen sind viel! Biete ihr doch lieber ein paar Häppchen Brot mit Butter an und etwas Obst.
Mittags kochst du etwas Kartoffel und Möhre und zermatschtst das mit Butter oder Öl - fertig. Bei Bedarf etwas Fleisch oder Fisch dazu oder anderes Gemüse statt Möhre. Du musst da nix abwiegen. Nach Gefühl! Nachmittags nimmst du den einfachen Getreidebrei ohne Milch aber mit Obstmus.

3. Nimm den Druck raus. Lass dein Kind das Essen auch mal inspizieren! Ich habe neben dem Brei immer die einzelnen Zutaten in Stückchen angeboten: Kartoffel, Möhre, Lachs... das konnten meine Kinder dann "so" nebenbei essen und eben Brei dazu.
Und wenn sie satt ist, ist sie satt.
Deine Zwangsfütterung mit Industrie-Brei wird auf lange Sicht ganz sicher nicht zu einem gesunden Essverhalten führen... 😕 du meinst das ja nicht böse, aber es stimmt wirklich!

8

Hallo!

Die bisherigen Antworten haben eigentlich schon alles auf den Punkt gebracht, was ich gerne noch ergänzen möchte:

Deine Tochter ist doch erst in einem Alter, in dem manche vielleicht sogar erst das erste Mal eine andere Nahrung als Milch zu probieren.
Sie muss noch gar kein großes Interesse an Nahrung zeigen.
Ich würde sie einfach am Tisch mitessen lassen und sie die Nahrung erkunden lassen. Sie ist doch gerade dabei, zu entdecken, was Geschmack und Konsistenz ist und wie sich die Geschmäcker unterscheiden.

Zum Zunehmen ist übrigens Milch besser geeignet; eine Flasche Milch hat weitaus mehr Kalorien als ein Gemüsegläschen.
Gib ihr doch einfach Milch nach dem Essen, wenn sie nur sehr kleine Mengen isst.
Milch muss nicht ersetzt werden.

Nachts wecken zum Trinken ist wirklich keine gute Idee. Sie wird sich melden bei Hunger. Ganz sicher!

9

Also ehrlich gesagt kann ich hier im Forum manchmal nur noch mit dem Kopf schütteln. Da machen sich Eltern Probleme und Sorgen, wo es echt keine gibt. Lass das arme Baby in Ruhe! So lange sie nicht binnen wenigen Wochen ein Kg. abnimmt, geht es ihr gut und sie weiss selber am besten, wann sie satt ist. Mit Druck und Zwangsfütterung erreicht man nur das Gegenteil.

Wie dick oder dünn ein Baby in diesem Alter ist, ist grösstenteils genetisch festgelegt. Wenn eine Mangelernährung vorliegen würde, hätte dein Arzt sicher was gesagt!

14

Nimmt sie tagsüber keine Milch, statt dem Brei?

Eigtl bin ich grundsätzlich bei deiner Kinderärztin. Dein Kind wird nicht freiwillig verhungern.

Wenn sie aber stark abnimmt, sollte man es wirklich im Auge behalten und untersuchen, grade wenn sie alles verweigert.

15

Nein, die Milch verweigert sie tagsüber komplett. Nach dem Aufstehen und wenn ich sie nachts wecke, trinkt sie die Milch, sonst weigert sie sich partout. 🤷🏻‍♀️

16

Und vom Brei isst sie an ganz schlechten Tagen nur 1-2 Löffel....

Ich beobachte das jetzt aber mal weiter und werde ihr nicht mehr so viel Druck machen.... hoffentlich legt sich das wieder ganz schnell 🙏

weiteren Kommentar laden