Nächtliche Mahlzeiten

Thumbnail Zoom

Hallo.

Wie steht ihr zu diesem Thema bzw. wie findet ihr diesen Tipp?

Ich dachte, man solle das Kind nach Bedarf füttern und wie soll diese Technik funktionieren, wenn Babys zB nachts wieder öfter kommen, aufgrund Zahnen oder sowas?

Ich hatte diesen Rat schon mal hier im Forum gelesen, weiss nur nicht mehr wann genau das war, sonst hätte ich mir den Austausch dort noch mal durchgelesen.

Danke im vorraus schon mal 😊

1

Denke, die Frage ist immer wie schlimm das Trinken nachts alle Familienangehörigen belastet und wie oft es wirklich ist. Unser Sohn zb trinkt meistens nachts einmal. Es gibt aber auch Nächte, wo es mehrmals ist. Aktuelles Beispiel : Schnupfen. Für mich ist das so aktuell völlig in Ordnung und ich würde da jetzt nichts umstellen. Ich denke immer solche "Maßnahmen" sind sehr sinnvoll wenn die Situation für alle belastend ist (beispielsweise das Kind trinkt fast ausschließlich nachts und das auf längere Zeit). Solange das nächtliche Trinken für alle ok ist, würde ich es einfach dabei belassen ehrlich gesagt. Aber ich denke da gehen die Meinungen auch sehr weit auseinander 😊.

2

Ja bei uns ist es auch völlig im Rahmen. Zurzeit kommt sie zwar bis zu 4x teilweise, das liegt aber am zahnen. Ansonsten wacht sie zwischen 24 und 6 Uhr nur ein bis zweimal auf, je nachdem und das ist voll ok.

3

Ich bin der Meinung ein Baby dass nachts noch die Flasche will und eben nicht mit Wasser oder Schnuller zufrieden ist, braucht tatsächlich die Milch. Und da fände ich es fahrlässig auszuschleichen. Wenn das Baby die Nährstoffe braucht, dann braucht es die Nährstoffe.
Beim Stillen kann man auch nicht ausschleichen. Meine Tochter hat immer gut geschlafen, aber dank der Backenzähne haben wir mit fast 1 Jahr aktuell fast nur Nächte in denen sie jede Stunde trinken will, bzw eigentlich nur nuckeln.
Da ich nichts davon halte einer fast 1 jährigen noch einen Schnuller anzugewöhnen werde ich diese Zeit so durchstehen.
Bei den meisten Babys ist sowas ja eher Phasenweise. Bei denen, die es immer machen, würde ich den Grund vielleicht eher im Schlaf generell sehen.
Für mich steht fest, wenn meine Tochter nach Nahrung verlangt, bekommt sie die Nahrung nach der sie Verlangt. Und das wann sie es braucht.

weitere Kommentare laden
6

Aus welchem Buch oder Zeitschrift ist der Tipp denn? #schock

7

Babys erstes Jahr mit dem Verlagszeichen GU.

8

Ist das nicht auch das Buch, in dem steht, man soll Babies bei Erstickungsanfällen Globuli geben?

Ich würd's in die Tonne hauen.

weitere Kommentare laden
11

Also da man beim Stillen die Milch auch nicht verdünnen kann, würde ich das auch mit der Flasche nicht machen. Mein Sohn hatte gerade auch eine Phase in der er nachts wieder ständig wach war, aber vermutlich hat er das einfach gebraucht, es ist jetzt wieder besser. Ich finde es ungünstig das den Kindern zu verwehren.
Vom Gefühl her würde ich, falls es einen belastet, eher den umgekehrten Weg gehen und tagsüber versuchen mehr ruhige Momente zu ermöglichen in denen dann vielleicht mehr getrunken wird damit nachts der Hunger nicht so groß ist. Oder tagsüber einmal öfter anbieten oder so.

12

Ich hab gestillt, da hätte der Tipp eh nicht geklappt.

Ansonsten halte ich nicht viel von, aber es ist noch ein annehmbarer Tipp, finde ich. Hab da schon ganz andere Dinge gelesen und gehört...