Abendbrei welche Milch?

Guten Abend!

Wir sind jetzt bald so weit, dass wir den Abendbrei einführen könnten. In meinem Kochbuch steht, dass man für den Abendbrei Kuhmilch nimmt (am Anfang 50/50 mit Wasser verdünnen). Die Hebamme vom Beikostseminar sagte aber: Kuhmilch ist fürs Kälbchen, Menschenkinder sollen Pre oder Muttermilch zum Abendbrei bekommen.

Wie handhabt ihr das? Jeden Abend 200ml Muttermilch abpumpen kommt für mich nicht so wirklich infrage, weil das mit dem Abpumpen nicht immer so gut klappt. Pre extra einführen finde ich auch nicht optimal. Aber ich will natürlich auch nicht einfach Kuhmilch geben, wenn’s nicht gesund für die Kleinen ist.

Könnt ihr mit mir mal eure Erfahrungen teilen bitte?
Ich danke euch!

Welche Milch im Abendbrei

Anmelden und Abstimmen
1

Zum Brei und generell in Verarbeiteter Form kann man Kuhmilch ruhig geben. Wird sogar zur Allergieprävention empfohlen möglichst früh einzuführen. Meine Tochter isst Käse, bekam ihren Brei mit Kuhmilch und bekommt auch Joghurt etc.
Natürlich sollte man deswegen nicht anfangen Kuhmilch pur zu geben. Aber um es in Lebensmitteln zu verarbeiten spricht nichts dagegen.
Wer kein Veganer ist, sollte so Sprüche wie von deiner Hebamme nicht bringen finde ich. Hat sich wahrscheinlich selbst an dem Tag ein Käsetoast oder so gemacht. 😅

2

Hallo. Ich stecke gerade in der selben Klemme. Würde Kuhmilch im ersten Jahr gerne vermeiden wegen der BMMF Erreger.
Wenn deine Hebamme etwas gegen Kuhmilch hat, wieso empfiehlt sie dir dann Pre? Die basiert doch auf Kuhmilch? Ob sie das gar nicht weiß?

Laut meiner Hebamme geht auch Hafermilch, aber ich weiß auch nicht so recht 😥

4

Dass die Pre auf Kuhmilchbasis ist, wusste ich nicht. Habe mich aber zum Glück auch noch nicht mit Pre beschäftigen müssen. Ist ja interessant!!

3

ich habs mal mit aufgefangener mumi verscuht, der bre ist komisch dann.

ich führe den abendbrei immer zuletzt ein, wenn es praktisch keine muttermilch mehr gibt, und das ist dann auch die erste fremdmilch-mahlzeit. je nachdem wie früh die dran war habe ich sie mit pre-HA angemacht (fand ich auch ganz praktisch, weil man pulver und VK-flocken mischen kann und der babysitter nur wasser draufgien muss, das war dann die erste mahlzeit die mal andere machten, wenn wir abends weg waren.

5

Hallo,

meine drei Kinder haben alle ihren Abendbrei mit Kuhmilch angerührt bekommen. Ich stillte sie sonst voll, hatte demnach eh keine Pre da. Abgepumpt habe ich auch nie, also fiel Muttermilch zum Anrühren auch flach. Habe mir aber ehrlich gesagt keinen Kopf drum gemacht. Zur Babyzeit meiner Kinder lautete die Empfehlung „Kuhmilch nach dem 6. Monat einführen im Abendbrei“ und das habe ich auch so gemacht.

Diese BMMF wurden glaub letztes Jahr offiziell vorgestellt. Hier kannst du eine Risikobewertung nachlesen:

https://www.bfr.bund.de/cm/343/neuartige-erreger-in-rind-und-kuhmilchprodukten-weitere-forschung-notwendig.pdf

Im Grunde weiß noch niemand, ob sich Säuglinge im ersten Lebensjahr damit infizieren oder nicht. Man weiß auch nicht, ob sich ältere Kinder oder gar Erwachsene nicht auch noch mit dem Erreger über Milchprodukte und Fleisch infizieren können. Für mich also alles noch sehr großes Rätselraten. Was bringt es dann, das Kind im ersten Jahr davon fernzuhalten, wenn es mit dem ersten Burger als Jugendlicher sich doch noch infiziert.... oder über Joghurt....

Hafermilch als Alternative ist ebenfalls mehr schlecht als recht. Siehe dazu diese Seite:

https://babybrei-selber-machen.de/wie-mache-ich-abendbrei-aus-pre-milch-oder-muttermilch/

Da steht u.a.
„..... ... Dort heißt es, für den veganen, also kuhmilchfreien Abendbrei wird eine vegane Säuglingsmilchnahrung empfohlen. „Alternativ einen mit Kalzium angereicherten Haferdrink, Getreide und etwas Mandelmus. Diese Alternative ersetzt allerdings nicht zu 100% eine Muttermilch-Mahlzeit und kann nur dann angeboten werden, wenn noch drei ausreichend große Muttermilch-Mahlzeiten gegeben werden.“

So, jetzt hast du ganz viele Informationen und kannst für dich selbst abwägen, ob du Kuhmilch im Abendbrei gibst, oder Pre, oder kuhmilchfreie Pre, oder... :-)

LG

8

Hänge mich noch mal dran. Danke für die ausführliche Darstellung. Mit den BMMF ist es wie mit so vielem. Es ist eine Hypothese. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, woher die Theorie kommt, dass babys sich im 1. Jahr eher infizieren als später. Aber wird wohl einfach eine Hypothese wegen des Immunsystems sein.

Bin kein Fan von Hafermilch etc.
Vermutlich werden wir auch kuhmilch nehmen am Ende. Mit etwas ungutem Gefühl.

6

Ich habe einfach Getreideflocken mit Wasser angerührt und hinterher bzw zum Einschlafen eh noch gestillt. Ich wollte auch keine Kuhmilch einführen vor dem 1. Lebensjahr.

7

Ich danke euch für eure teils sehr ausführlichen Antworten!
Sie haben mich in meinem ursprünglichen Gefühl Kuhmilch zu verwenden bestärkt!
Unser kleiner Mann ist jetzt 5 Monate alt. Also warte ich mit dem Abendbrei noch bis er 6 ist oder können wir in 1-2 Wochen loslegen?

10

Hi,
wir haben vom Anfang an Kuhmilch gegeben und auch nicht 50/50 sondern komplett 200ml Kuhmilch mit 20gr Getreide. 50/50 kann man sich zwar für den Anfang überlegen, langfristig sollte es aber auch komplett Milch sein. Auf Anraten unserer Kinderärztin haben wir mit dem Abendbrei 4 Wochen nach Einführung vom Mittagsbrei begonnen.

9

Huhu, wir haben von Anfang an Kuhmilch in den Abendbrei gegeben. Zwergi hat es gut vertragen.