1,5 Stunden stillen normal?

Hey Mädels,
Meine kleine ist nun schon eine Woche alt und wollen nun auch abends komplett aufs zufüttern verzichten. Nur habe ich halt Angst, dass sie durch meine Milch nicht satt wird. Ich wecke sie alle 3 Stunden auf und stille sie locker 1,5 Stunden und dann ist sie noch mal gute 1 Stunde wach. Macht viel kacka (daher denke ich, dass sie ja schon genug Milch trinken muss).

Nun ist es so, dass ich sie wirklich 1,5 Stunden, manchmal sogar 2 Stunden an der Brust habe. Sie pennt ab und an natürlich weg aber ich habe Angst, dass sie wenig bekommt. Sei es Nahrung, oder Schlaf.

Abends habe ich das Gefühl, dass sie hysteriscj wird vor Hunger und nix raus kommt.

Wie macht ihr das ?

Milch habe ich lt Hebamme genug, muss wohl die kleine animieren auch zu schlucken. Ich hab Angst, dass sie nicht zunimmt oder halt auch wenig Schlaf bekommt.

Ihr seht, bin etwas verwirrt und nervös. Ist mein erstes Kind und alles ist so anstrengend neu und man möchte nichts falsch machen.

Danke im Voraus

1

Klingt für mich alles ganz normal.
Unsere Maus schlief allerdings keine 3 Std und ich musste sie nicht aufwecken 😁🤣
Geweint hat sie auch. Das lag aber daran, dass sie einfach keine Geduld hat. Sie verzweifelte fast an der Brust, wenn sie nicht schnell genug diese zu greifen bekam. Getrunken hat sie damals dann den ersten Milcheinschuss und fiel dann ins Milchkoma sozusagen. Nach 1 Wochenca begann sie zu cluster. Kannst mal danach googeln. Und ich habe sie anfangs auch viel wach gehalten beim Trinken, da sie immer eingepennt ist.
Wichtig ist, dass du nicht aufgibst. Immer wieder anlegen. Beide Seiten.

2

Hey google mal Cluster Feeding 😄
Ist absolut normal. Ich habe das heute auch noch tageweise ,das der kleine 1.5 std an der Brust hängt. Er ist 4 Monate .
Lg

3

Was sagt denn deine Hebamme bisher zum Gewicht? Wenn die entspannt ist, dann wäre ich das auch erstmal.
Ja, das mit dem Einschlafen beim Stillen kenne ich gut.... Am Anfang habe ich ein Füßchen aus dem Strampler geholt und ihn dort gekitzelt bzw. liebevoll etwas gekniffen. Das hat bei uns gut funktioniert und er hat gut weiter getrunken. Vielleicht auch ne Idee ne Schicht auszuziehen, dass deiner Maus nicht "zu wohl" wird beim Stillen. Hatte Anfangs immer noch ein Mützchen an, da die das im KH auch so gemacht haben, aber den Babys wird beim Stillen echt warm, kannst du ruhig runter tun, falls deine Maus eine anhat.

Wenn sie das Geburtsgewicht wieder erreicht hat und sie sonst vernünftig zunimmt, dann lass sie doch einschlafen. Mache ich jetzt auch noch so (Bub ist 11 Wochen), bis er irgendwann abdockt im Schlaf. Und ja, manchmal geht das ziemlich lange. Wenn dir das nichts ausmacht, spricht nichts dagegen, es so fortzuführen. Und ja, abends bis nachts clustern Babys gerne.

LG Hanna 🍀💚

4

Ja später Nachmittag bzw Abend hat unsere auch anfangs geclustert. 1 1/2 bis 2 Std. 😭

5

Ich habe meine Tochter nie geweckt. Auch nach 6/7/8 Stunden nicht. Sie ist wach geworden, hat sich für 1-2 Stunden an meine Brust gehangen und war zufrieden. Oft ist sie dann beim trinken oder nuckeln noch eingeschlafen. Ich hab sie dann an mir schlafen lassen. Wenn sie wieder aufgewacht ist, war die Brust schon da und sie konnte Weitertrinken. Sie hat immer gut zugenommen. (Also von U zu U) wir haben nämlich nur bei den Us wiegen lassen.
Wenn deine Tochter genug nasse Windel hat,(5-8 am Tag oder auch mehr) dann lass sie schlafen. Ob auf dir, an der Brust... Babys holen sich was sie brauchen. Wenn sie nicht gerade ein Frühchen ist, keine Saugschwäche hat und ansonsten ein gesundes Baby ist, brauchst du sie eigentlich weder zu wecken noch zum trinken zu animieren. Lass sie trinken wann und so viel sie will.
Wenn sie vielleicht noch nicht ausgeschlafen ist, wenn du sie weckst, ist sie vielleicht auch einfach noch bisschen faul und trinkt halt langsamer oder will dann einfach nur nuckeln und die Nähe genießen. Das würde ich dir auch empfehlen. Genieße die Nähe. Schau nicht auf die Uhr, die Waage oder sonst was. Schau lieber Netflix dabei. Mach es dir gemütlich. Gerade abends hängen die Babys ewig an der Brust. Die müssen ja auch den Tag verarbeiten und die Brust beruhigt auch ungemein.
Es ist noch kein an sich gesundes Baby an einer vollen Brust verhungert. Hauptsache es ist fit und entwickelt sich. Und ihr seid beide zufrieden.
Ein Baby dass ständig geweckt und wach gehalten wird ist meiner Meinung nach nicht zufrieden.
(Und dann beschweren sich Mütter, dass das Kind nicht durchschläft und zwischendurch trinken will)
Noch dazu ist Schlaf für die Kognitive Entwicklung ungeheuer wichtig.

6

Danke für die mal andere Sichtweise. Genau das habe ich heute mit meiner Hebamme besprochen, da sie die 4 Stunden Regel wichtig findet.

Wann soll dann sonst meine Maus schlafen? Sie meint, dass sie dann ihr Hungergefühl ausschaltet.
Meine Maus hat schon ihre Geburtsgewicht erlangt. Hatten aber einmal nächtlich die Flasche gegeben. Ob das daran lag?
Sie hat 2-3 mal gelblichen Stuhlgang am Tag, das müsste ja auch was mit der Milchmenge zu tun Haben?

Heute war sie ganze 4 Stunden an der Brust mit gelegentlich Windeln wechseln und kuscheln. Und da möchte ich ihr schon Schlaf gönnen.

Sie hat nasse Windeln. Mindestens 6 stk am Tag.

7

Unser Bub wollte etwa ein halbes Jahr lang stündlich die Brust. Auch nachts im ähnlichen Rhythmus. Mit sechs Monaten fingen wir an, ihm Brei zu geben. Mit 8,5 Monaten will er "nur noch" alle 1,5 Stunden trinken. Manchmal, wenn alles um ihn herum spannend ist, dann auch alle 2 bis 3 Stunden.

Tja, Babys ... :-D