Wie anderes zum Trinken anbieten

Hey ihr lieben 👋,

Meine Maus ist ein still baby und 9 monate alt sie bekommt nach jeder Mahlzeit die brust angeboten (nimmt sie nicht immer, dafĂŒr immer mal wieder den tag zwischen durch) sie bekommt morgens meistens bircher MĂŒsli, dann zwischendurch die brust, nachmittags dann zb Spaghetti Bolognese und abends dann entweder ne Scheibe Brot mit HĂ€hnchenbrust oder eben abend Milchreis Brei und nachts kommt sie jede 1,5-2 Stunden und möchte die brust (meistens nur nukkeln). Nun da ich 3 Mahlzeiten gebe und sie diese auch sehr gerne isst wollte ich mal nachfragen wie ihr das macht mit anderen GetrĂ€nken? Ich lese immer wieder ab 3 Mahlzeiten muss man zb Wasser oder anderes anbieten, meine Maus trinkt nur an der brust sie hasst sĂ€mtliche Flaschen die ich angeboten habe (habe es immer wieder versucht sie wĂŒrgt oder kuckt angewidert und saugt ĂŒberhaupt nicht) und mit normalen trinkbechern kommt sie nicht zurecht (verschluckt sich, oder kaut lieber am Rand), soll ich es einfach so lassen wie es ist? Woher weiß ich das sie genug FlĂŒssigkeit zu sich nimmt? stimmt es nun das ich etwas zum trinken anbieten muss? Und wie macht ihr das oder habt ihr es gemacht wenn eure MĂ€use die Flasche/Becher etc. nicht annehmen?

Über eure Erfahrung Freu ich mich.

Liebe GrĂŒĂŸe Princessmommy2020 mit Prinzessin 9 monateđŸ€â€ïžđŸ€±đŸŒč

1

Wenn sie schon drei Mahlzeiten isst, auf jedem Fall Wasser anbieten! Sie muss das ja kennenlernen, auch das trinken aus dem Becher will gelernt sein. Ich habe zuhause einfach kleine SchnapsglÀser benutzt, oder ein Plastikglas. Es gibt auch noch diese Trinklernbecher, wobei man damit nicht unbedingt das trinken lernt. Von Schnabelbecher rÀt man eher ab (falsche Technik).

2

SchnapsglĂ€schen hat bei uns auch gut funktioniert. Ich hab bei meinen Eltern zwei so furchtbar hĂ€ssliche mit Griff in Bierkrugform abgegriffen (dort nie benutzt worden). Die konnte der Mini gut greifen und mit anfangs etwas Hilfe, spĂ€ter allein, gut zum Mund fĂŒhren. Vorteil: bei evtl. Umkipp-UnfĂ€llen blieb die "Sauerei" ĂŒberschaubar.

Trinklernbecher gab es, als er angefangen hat an die Becher der anderen Kids in der Krabbelgruppe zu gehen. Aber dieser "Abguck-Effekt" fÀllt aktuell ja leider weg.

3

Wir haben einfach einen Becher genommen und ihm diesen angeboten, natĂŒrlich mit UnterstĂŒtzung. Daraus hat er wunderbar getrunken. Schnapsglas geht auch wunderbar 🙃

4

Vielen Dank fĂŒr eure Antworten, aber wie schon gesagt verweigert sie das trinken aus sĂ€mtlichen GefĂ€ĂŸen und mag auch kein Wasser etc 😣

5

Da hilft nur ĂŒben, ĂŒben, ĂŒben.

Stinknormalen Becher nehmen, ganz bisschen mit Wasser fĂŒllen und natĂŒrlich helfen beim Trinken. Wobei die Kleinen den Dreh super schnell raus haben.

Kann man ĂŒbrigens auch prima in der Badewanne ĂŒben😊