Fragen zum Abstillen

Hallo,

meine Tochter ist jetzt ein Jahr alt und ich denke so gaaaanz langsam übers Abstillen nach. Dabei mache ich mir aber um drei Punkte Gedanken und wollte mal eure Erfahrungen hören:

1. Meine Tochter ist super verkuschelt und braucht immernoch viel Körperkontakt, was ich eigentlich noch genieße. Hat das bei euren Kleinen nach dem Abstillen aufgehört oder wurde zumindest weniger?

2. Sie ist bisher das totale Mamakind und so sehr ich mir wünsche, dass sie ihre Liebe ein bisschen mehr zwischen Mama und Papa teilen würde, habe ich auch ein bisschen Angst davor, dass sie danach nur noch Papa möchte und ich plötzlich abgelehnt werde. Kommt sowas als Reaktion aufs nicht mehr Stillen vor?

3. Meine Tochter war bisher nie krank. Ändert sich das nach dem Abstillen? Also merkt man, dass plötzlich der Schutz durch die Muttermilch nicht mehr gegeben ist? Darüber mache ich mir schon Gedanken bei der derzeitigen Lage.

Mir ist natürlich klar, dass ich trotzdem irgendwann Abstillen muss, auch wenn eure Antworten mir zu denken geben ;). Aber habe das Gefühl das ich mich vorher seelisch/emotional/oder wie auch immer drauf vorbereiten muss.

Danke euch!

1

Hallo! Ich habe früh abgestillt. Aber ich kann mal was dazu sagen.

1. Nein es wurde nicht weniger. :)

2. Das konnte ich nicht beobachten, nein.

3. Das nehme ich nicht an. Also mein Kleiner bekommt noch immer meine Muttermilch, aber nicht mehr durchs Stillen. Jedoch in Mini Mengen. Er war bisher auch nicht krank.
Aber ich glaube nicht, dass dein Kind durch das Abstillen anfälliger für Krankheiten sein wird. Sie hat ja 1 ganzes Jahr Antikörper für alles Mögliche von dir bekommen. Die Antikörper sind noch vorhanden. Und überlege mal, wieviele Babys nicht gestillt werden und nicht krank werden. Ich wurde nie gestillt und war als Baby, Kleinkind und Kind ganz selten krank.

1 Jahr Stillen ist schon echt mega. 😊

Alles Liebe,
kilkenny mit kleinem Mann fast 7 Monate ♡

2

Ich habe meinen Sohn mit knapp einem Jahr abgestillt. Bei uns war das so ;

1. Es wurde „anderst“, dh er hat sich nachdem abstillen schon ein wenig abgekapselt. Zb gab es kein „Einschlafstillen“ mehr. Anfangs war ich auch recht traurig über die Umstellung, später aber umso dankbarer.

2. Nein, das Verhältnis zu uns beiden änderete sich gar nicht nach dem abstillen.

3. mein Sohn war leider trotz dem stillen sehr Brochitis anfällig. Lustigerweise nach dem abstillen hatten wir Gott sei Dank keine mehr. (Liegt vermutlich aber mehr am Alter)

So wie sich dein Text liest bist du noch nicht ganz sicher ob du es wirklich tun solltest 😊

Noch ein kleiner Tipp von mir, lass dich nicht drängen dazu. Ich war wirklich bereit und fühlte mich super danach. Ich hatte kein schlechtes Gewissen und genoss meine Freiheit zurück.
Für jede Mama ist es individuell und auch wenn du weiter stillen möchtest, tu es, egal wie alt sie ist.

3

Danke für eure netten Antworten und eure Erfahrungen!#verliebt