Stillen im KH nach Kaiserschnitt

Guten Morgen ihr Lieben,

Ich bekomme mein 3. kind und habe bereits zweimal erfolglos gestillt. Beim ersten vier Wochen abgepumpt, beim 2. nach KS hat sich das kind schnell selbst abgestillt.

Ich würde es gerne ein 3. mal versuchen. Bin jetzt in der 34. Woche aber von vormilch etc ist bei mir nichts zu sehen. So war es das letzte mal auch. Ich habe meine Tochter im KH nach KS Zig mal angelegt aber es kam meiner Meinung nach einfach nichts. Erst nachdem ich abgepumpt hatte. Schließlich wurde gleichzeitig das abgepumpte und pre Milch gefüttert.

Hat dieses ständige anlegen denn überhaupt Sinn wenn keine Milch kommt? Ich hab Sorge, dass wir dann wieder ständig anlegen aber das Baby wieder nichts bekommt. PS: es wird wahrscheinlich wieder ein KS...

Danke euch... LG

1

Mein Milcheinschuss nach KS kam nach 5 Tagen. Da mein kleiner mehr als die magischen 10% abgenommen hat, musste ich auch pumpen und zufüttern... Jedoch ist das alles im Krankenhaus absolut stillfreundlich geschehen, zb mit Brusternährungsset statt Flasche. Nach knapp einer Woche konnte ich das pumpen sein lassen.

Die Menge, die beim pumpen rauskommt, hat übrigens nicht viel damit zu tun, was dein Baby rausbekommt!!!!

Kannst du dir möglicherweise eine Stillberaterin holen? Von la leche Liga machen das meines Wissens nach kostenlos. Viele Ärzte und Hebammen sind da einfach keine Experten, müssen sie ja auch nicht.

2

Bei meinem ersten Kind habe ich auch 5 Tage gebangt und gedacht ich habe einfach keine Milch. Aber dann kam der Milcheinschuß schmerzhaft.

Man brauch dafür Geduld und Vertrauen. Wenn du keine Hilfe im Krankenhaus bekommst. Dann suche dir eine still freundliche Hebamme oder wie meine Vorrednerin sagt melde dich bei einer Stillberaterin.

Beim ab pumpen bekommst du nie die Milch enge heraus die dein Kind herausbekommen würde. Die Babys haben da eine ganz tolle Technik die es schafft das sie satt werden.

Bei meiner Tochter habe ich zwar gleich voll Milch gehabt die magischen 10 % hat sie aber trotzdem abgenommen und danach normal zu genommen.

Du schaffst das sicher dieses Mal.

3

Huhu, ich habe letzten Juni mein erstes Kind bekommen...mit ungeplantem KS nach Geburtsstillstand...15 Minuten nachdem ich genäht war hat die Hebamme mir unsere Maus direkt angelegt (nachdem Mausi’s Untersuchung komplett abgeschlossen war) und ich habe Bockshornklee-Kapseln genommen...ich weiß nicht, ob es daran lag, aber nach 4 Tagen kam dann der Milcheinschuss und es hat dann alles ganz gut geklappt (ich stille immernoch). Ich habe im KH auch sehr sehr oft angelegt und mich bis auf einmal geweigert zuzufüttern (unsere Kleine hat allerdings auch nie die 10% gerissen)...
Wenn ich nochmal einen KS haben sollte, würde ich es vielleicht auch mit einem Bonding-Oberteil probieren direkt nach dem KS um eventuell noch besser die Hormone und die Milch anzuregen und wieder Bockshornklee-Kapseln nehmen...

Ich drücke Dir die Daumen 🍀

6

also hat sie dann quasi 4 tage lang gar nichts getrunken? ist das okay so? erscheint mir voll lange, das durchzuhalten....

8

Ich nehme an, dass das Baby trotzdem angelegt wurde...Es kommt ja anfangs schon das Kolostrum. Und erst nach 2-4 Tagen der Milcheinschuss.

weiteren Kommentar laden
4

Hey,

nimm vorher schon Kontakt zu einer guten Stillberatung auf, am besten nach ibclc ausgebildet.

Hier sind Kontakte, auch deutsche:
www.stillecke.at
Oder Facebook: Die Stillecke 2.0

Wenn möglich, beginn dass Bonding schon im OP. War in meinem KH möglich (Offenburg)
Lass dich vom Klinikpersonal nicht verrückt machen, bzgl zufüttern. Wenn, dann stillfreundlich über Löffel oder Becher. Keine Fremdsauger!

LG

5

Ich stille gerade meine inzwischen 1 Jahr alte Tochter nach einem ungeplanten Kaiserschnitt.
Es geht.
Sich dir schon im Vorfeld Hilfe, Stillberatung vor Ort oder Online (ich kann die Seite Stillen-und-Tragen Forum Abs Herz legen)
Pumpen, Bockshorkleesamenkapseln haben bei mir geholfen. Und stillfreundlich Zufüttern
Ohne Anlegen weiß die Brust doch nicht, dass was gebraucht wird. Das Brusternährungsset ist dafür super.

Liebe Grüße

7

Ich hatte nie Vormilch. Und sobald mein Baby da war, hat sich mehr als genug gebildet. Also wegen fehlender Vormilch würde ich mir keine Gedanken machen. Für mich ist der Milchbildner schlecht hin, Bockshornkleesamen. Ich habe gleich nach dem KS 45 min danach, zurück im Kreißsaal sofort meine Kleine angelegt. Sie in Ruhe beide Seiten trinken lassen. Auf Wochenststion lag sie neben mir im Beistellbettchen so dass sie ohne Aufwand sofort angelegt werden konnte. Vielleicht hast du eine iblc stillberaterin?

10

Hey, ich kenne das nur zu gut , die beiden großen ging damals nichts mit stillen . Beim dritten sollte alles anders werden . Auch wieder KS. Ich hatte erst einmal tolle Kinderpflegerinnen die es mir gezeigt haben mit dem Anlegen. Natürlich hatten wir nach 3 Tagen fast die 10 Prozent Grenze erreicht und es gab Theater mit dem Thema zufüttern. Wir haben uns dann auf einen Feeder verständigt. Zu Hause bekam ich dann an Tag 5 heftigen Schüttelfrost das war der Milcheinschuss. Ich habe sehr sehr lange gebraucht bis ich die Menge steigern konnte, anlegen alle 1/ 2 Stunden, Bockshornklee Kapseln, stilltee. Abpumpen hat nix gebracht. Dann bei der U3 wieder Gemecker Kind nimmt nicht zu ich soll zufüttern, wäre ja auch für mich nicht gut wenn er alle zwei Stunden kommt. Ich habe der Ärztin gesagt kann sie vergessen , da es mich nicht stört. Hatte Waage und Pre zu Hause (mein Kind hat auch nie geschrien) . Naja dann meinte eine gute Freundin zu mir , esse mal wieder Fleisch (zu dem Zeitpunkt habe ich das vierte Jahr auf Fleisch /Wurst) verzichtet. Was soll ich sagen seitdem ging es bergauf und zur U5 wog er über 10 kg 😆 wird immer Novh gestillt , am Sonntag wird er 8 Monate. Nehm den Druck raus , bleibt geduldig und hör auf deinen Bauch