Stechender Schmerz einseitig

Hatte das von euch schon jemand? Ich hab jetzt seit einer Woche eine beim Stillen und danach fies stechende Brustwarze. Es sticht richtig in die Brust rein. Das Kind ist 5 Monate, ich stille erst seit zwei Wochen voll, seit drei Wochen ohne Hütchen, aber bei den Schmerzen nehm ich links wieder eins - und mache mir jetzt Sorgen, dass die Milch wieder zurückgeht. Milchstau hatte ich jetzt auch schon, ich nehme an, weil sie wegen der Schmerzen und dem Hütchen vielleicht nicht ganz gelehrt wird.

Ich dachte, es hätte angefangen, als meine Kleine unachtsam losgelassen hat, also den Kopf gedreht und so gerissen. Aber das kann doch keine Woche dauern?
Ich nehme Lanolin, aber da wir noch alle zwei Stunden stillen, nachts derzeit am Ende stündlich, kann die Brust sich ja auch nicht richtig erholen.

Ideen, was es sein kann? Die Brustwarze ist kaum gerötet, manchmal sind durchsichtige Bläschen drauf (kein Milchbläschen, das sieht anders aus), manchmal ist sie weiß nach dem Trinken, aber Vasospasmus entwickelt man ja nicht von heute auf morgen und nur einseitig, oder? Außerdem nehme ich schon 540 mg Magnesium am Tag. Langsam hab ich Angst vor jedem Stillen. Ibu macht es besser, aber nicht schmerzfrei.

1

Hast du eine Hebamme, die du fragen kannst?
Wenn nicht, dann würde ich morgen sofort beim FA anrufen. Wenn du Schmerzen beim stillen hast, darfst du vllt schon am gleichen Tag hin (ist bei uns so).

Hast du mal geguckt, ob die Brustwarze rissig ist? Damit habe ich ständig Probleme und das sind auch einseitige heftige Schmerzen. Mir hilft da Salbei Tinktur. Das ist das einzige, das mir zu deiner Schilderung einfällt. Aber ruf bitte bei Hebamme oder Arzt an!

2

Salbeitinktur hört sich gut an. Aber gilt Salbeitee nicht als Mittel gegen zuviel Milchproduktion? Rissig ist die Brustwarze im Grunde nicht, allerdings sieht sie auch jeden Tag anders aus.
Meine Stillberaterin hat letzten Donnerstag draufgeguckt und meinte, ein Pilz könne es nicht sein, da einseitig. Aber da es nicht besser wird, rufe ich morgen meine Frauenärztin an.
Danke!

3

Es ist nicht viel Salbei. Man streicht nur ein bisschen mit einem Wattestäbchen drauf,direkt nach dem stillen weil da Alkohol drin ist. Aber der verdampft gleich. Brennt aber ganz schön 🤭 mir hilft das sehr. Aber frag auf jeden Fall mal den FA!

4

Such am besten mal nach einer Stillberaterin in deiner Nähe. Wenn du eine AFS Beraterin findest, ist es sogar in der Regel kostenlos. Frauenärzte haben vom stillen an sich meist wenig Ahnung, außer du hast eine recht offensichtliche Verletzung. Nach deiner Schilderung könnte es vielleicht an einer falschen Anlegetechnik, einem zu kurzem Zungenband oder sonstwas liegen... Das können Stillberaterinnen schnell erkennen und Hilfe leisten!