Tandemstillen - Baby&2,5 Jähriger - Hygiene?

Hallo

ich bin nun in der 38 SSW angekommen in der 3 SS. Meinen nun bald mittleren, 2,5 Jährigen Sohn stille ich noch zum Einschlafen, also 1-2 mal am Tag. Seit beginn der SS ist es nur noch Trockennuckeln. Er schläft, sofern ich ihn nicht ins Bett bringe, auch ohne Probleme ohne stillen ein, nur wenn ich zur Verfügung stehe will er noch nuckeln.

Zu Beginn der SS dachte ich das er sich, wenn die Milch sich verändert/weg geht sicher selber abstillen wird. Das ist nicht passiert. Dann dachte ich das ich ihn ggf. abstillen werde wenn mein Mann Urlaub hat im Sommer (wenn auch mit ungutem Gefühl weil ich es ihm nicht nehmen will und lieber gehabt hätte das es von ihm aus gegangen wäre). Leider hatten wir dann eine sehr stressige Phase durch Erkrankung der Großeltern - und ich habe meinen Frieden mit dem Tandemstillen gemacht.

Soweit, so gut. Die Grundprinzipien (erst Baby, dann der große etc.) sind mir klar.
Heute hat mich meine Hebamme aber sehr verunsichert (mir ist klar das Hebammen keine Stillberater sind und oft nicht viel Ahnung haben was das stillen angeht...), als sie hörte das ich den mittleren immer noch Stille, meinte sie das ich unbedingt aus Hygienischen gründen aufhören soll, da so ein Kleinkind ja eine sehr Keimbehaftete Mundflora hat.
Wie habt ihr das gehalten beim Tandemstillen?

lg Smarties88

1

Hallo. Ich habe meinen mittleren Sohn vier Jahre gestillt, zwei davon waren Tandemstillen. Meine Hebamme hatte damals nichts dazu gesagt. Außer das sie es super findet und ich darauf achten soll, dass das Baby immer oberste Priorität hat. War eines der beiden krank, habe ich die Brust mit einem Lappen kurz übergeputzt. Es war eine sehr spannende Stillzeit ❣️

Lg und eine schöne baldige Geburt 🤩

2

Dein Sohn hat aber noch aktiv getrunken oder war er auch nur noch "Trockennuckler".

Ich will ihm die Brust halt ungerne einfach weg nehmen, er hat noch nie nen Schnuller genommen oder Sauger oder sonst was. Und wenn ich jetzt aufhöre, dann würde er gewiss die Welt nichtmehr verstehen wieso das Baby darf und er nicht. Das hätte ich dann wenn, früher aktiv angehen müssen

Auf jedenfall danke dir

3

Ich habe 5 Kinder und insgesamt ca 9 Jahre tandem gestillt. Auf Hygiene braucht man da wirklich nicht achten. Der Körper ist was das angeht super intelligent. Wenn Krankheitserreger über die Brust in den Körper gelangen wird sofort das Signal gegeben Antikörper zu produzieren und über die Milch zu verteilen.
Und ganz allgemein werden Geschwisterkinder in der Regel früher und öfter krank. Das lässt sich bei mehrere Kindern einfach nicht vermeiden.

4

Das sehe ich vom Prinzip her ja auch so (ist jetzt ja auch bei mir die Nr. 3, nur Tandemstillen hat sich bei den ersten beiden nicht ergeben, die große hatte sich zuvor schon auf Flasche umgestellt da sie das Praktischer fand wie stillen (musste Nachtschichten arbeiten)), wobei ich tatsächlich nicht sagen kann das mein bald mittlerer mehr krank war wie die große oder sich auch alles eingefangen hat was sie hatte, aber bisher bin ich auch mit kindern die eine "Pferdenatur" haben gesegnet.

Mit den Antikörpern weiß ich natürlich auch. Ihr ging es dabei mehr um dinge wie Karies oder halt dem akuten aussetzten anderer Keime. Wobei man ja auch das ältere Kind kaum vom Baby ferngehalten bekommt wenn sie krank sind