Stillen beißen

Guten Morgen,

Ich bin am verzweifeln. Mein Sohn wird bald 11 Monate. Ich stille ihn noch voll. Er isst zwar früh,mittag.....aber noch keine nennenswerten Mengen. Er bekommt gerade seinen 5.zahn. und will nur noch selten gestillt werden. Gestern war eine Pause von über 6 Stunden. Ausserdem beisst er seit 2 Tagen beim stillen. Vorhin so fest, dass ich blutete.
Ich kann nicht deuten ob er dann nicht möchte oder ob das mit dem zahnen zusammen hängt. Manchmal beisst er ,will dann aber wieder hin....beisst wieder....Dann schreit er wahnsinnig....ich weiss nicht was ich machen soll.

Seit paar Tagen ist es echt schwierig geworden...


Aber das tolle ist...er kann jetzt selbstständig sitzen, fängt zum robben u krabbeln an, spricht Wörter nach....
Bekommt aber auch wenn er was nicht darf z.b. an Kabel ziehen....wutanfälle...

Aber das beissen macht mich fertig weil ich nicht weiss wie ich reagieren soll ,ausser ihn weg zu tun....

Kann mir wer Tipps geben oder geht/ging es wem genauso?

1

Wir hatten auch mal eine Zeit lang das Problem mit dem Beißen. Bei uns hing es auch mitt dem Zahnen zusammen. Bei uns hat geholfen vor dem Stillen das Baby auf einen kalten Lappen beißen zu lassen, das beruhigt das Zahnfleisch. Ansonsten kann ich nur sagen, dass es bei uns dann ganz plötzlich auch wieder weg war. Meine Brust hatte ich mir zwischendrin von einer Stillberaterin lasern lassen, damit das Stillen nicht so schmerzhaft ist.

3

Ohman ich hoffe es hört bald auf. Jetzt hab ich ihn gerade gestillt. Das letzte mal um vier in der nacht. So ein langer Abstand. Ich hoffe so,dass es wieder normal wird. Das mit dem lasern kenn ich nicht. Wie läuft das ab?

7

Die Stillberaterin hatte einen ganz kleinen Laser (wie ein Laserpointer) und hab damit so für 10 Minuten die Brust behandelt. Ich hätte nie gedacht, dass es funktioniert, aber die offenen Stellen waren sofort besser.

weiteren Kommentar laden
2

Hi, wir hatten das mit dem Beißen bis vor ein paar Tagen auch ganz extrem, inkl. blutig beißen wie bei dir.

Ich hab mit Sprotte gemeckert, "Aua" oder "nein" gesagt und die Brust weggepackt und div. andere Spirenzchen, nichts hat gefruchtet. Ich hatte irgendwann richtiggehend Panik vorm Stillen und habe mich bei jeden Andocken verkrampft oder bin zurückgewichen, weil ich Angst hatte. Zuletzt bin ich komplett ausgerastet und hab sie angebrüllt und habe es meinem Mann überlassen sie wieder zu beruhigen etc.
Ich bin raus und hab übers Abstillen nachgedacht. Genau wie beim letzten Mal, als es so schlimm wurde.

Es konnte so nicht weitergehen

Stattdessen hab ich mir das Handy geschnappt Google befragt und das hier gefunden
https://tabealaue.de/baby-beisst-beim-stillen/
Erster Gedanke - uff, man kann es mit dem "Verständnis" für Babys Verhalten auch übertreiben.

Habe dann aber doch ein paar Tips ausprobiert und versucht Verständnis aufzubringen
- besonders der mit dem Mund weit aufmachen beim Andocken und das Sprechen in Form von "Sanft sein" oder " Vorsicht" zeigen langsam Wirkung und ein kalter Lappen bzw der Beißring vorm stillen auch 😅

Es ist besser geworden, ob es nun an der veränderten Herangehensweise liegt oder daran, dass die nächsten Zähne fertig eingeschossen sind sehe ich, wahrscheinlich in etwa 8 bis 10 Wochen, dann dürften die nächsten einschießen. 🙈

LG PP mit Piranha ❤️ 8,5 Monate (mit 8 Zähnen) und 🌟

Bearbeitet von PlanetPure
4

Danke für deine Antwort. Ich googel das gleich mal.
Das blutig beissen ist echt heftig. In der Apotheke haben sie mir ein stillhütchen empfohlen. Schaun wir mal ob er davon trinkt. Wenn wenigstens, das andere essen gut klappen würde. Hab angst,dass er zu wenig bekommt. Er nimmt auch keine flasch

5

Ehrlich gesagt war das der GRund warum ich bei beiden abgestillt habe. Krümmel 1 fand das gar nicht toll, aber da war bei mir auch schon alles leicht entzündet und das konnte ich weder mir noch ihm zumuten. Also haben wir 3 Tage wirklich gekämpft, er wollte die Flasche partout nicht nehmen. Am Abend des 3. Tages hab ich mir gesagt: ok, jetzt reichts, ich still wieder. Tja am nächsten tag hat er ohne zu murren die Flasche genommen und ich hab ihn abgestillt. Er hat nicht abgenommen und ihm ging es auch so in der Zeit gut, aber er hat da tagsüber auch schon recht "viel" gegessen.

Bei Krümmel 2 ging dann das Spiel von vorne los, aber er hat die Flasche problemlos akzeptiert, solange seine Hand an meiner Brust sein konnte.

ja es gibt Kinder, die mit dem beißen auch wieder aufhören. Aber für uns war das der beste Weg, einfach weil ich gemerkt habe: wer will essen und das beißen hört nicht mehr auf.

6

Danke für deine Antwort. Ich würde auch gerne abstillen. Weiss aber beim besten willen nicht wie. Er ist noch kein guter Esser und keine Chance, dass er die Flasche nimmt.