Wie Stillbaby an die Flasche gewöhnen?

Hallo zusammen

ich brauche mal euren Rat. Meine Tochter ist jetzt 8 Monate alt und wir stillen eigentlich immer noch fast voll und auch nachts noch häufig. Ich muss Anfang Dezember eine MRT Untersuchung mit Kontrastmittelgabe machen und darf laut Radiologe danach 48 Std nicht stillen. Ich habe den Termin schon 2 mal verschoben aber will ihn dieses Mal wirklich wahr nehmen, weil diese Termine echt schwer zu bekommen sind bzw. mit sehr viel Wartezeit. Ich habe mir eigentlich vorgenommen meine Tochter an die Flasche zu gewöhnen, sodass wir die zwei Tage so überbrückt bekommen und ich würde dann in den 48 Std abpumpen und die Milch verwerfen. Seit ca.3 Wochen versuche ich ihr jetzt immer wieder die Flasche anzubieten und jedes Mal endet es in einem Riesen Theater und Schluss endlich stille ich dann doch wieder. Wir haben alle Tageszeiten ausprobiert, zum Essen, wenn sie noch keinen großen Hunger hatte, und Papa und Oma haben ihr die Flasche gegeben, wenn ich nicht im Raum war. Nichts hat geklappt. Sie nippt maximal 2-3 mal oder kaut auf dem Sauger herum, sobald etwas Milch in ihren Mund kommt verzieht sie das Gesicht sagt bäh und würgt sogar als ob Sie sich richtig ekeln würde. Wir haben verschiedene Milchpulver versucht. Bebivita, Aptamil und Nestle BEBA, bei Aptamil hat sie einen richtig roten Ausschlag um den Mund bis hin zu den Ohren entwickelt, deswegen habe ichjetzt noch bio Combiotik HA hier zum Testen. Langsam habe ich auch etwas Zeitdruck leider obwohl ich Sie eigentlich gerne langsam und Sanft an die Flaschenmilch gewöhnen möchte, nur nach meiner Untersuchung darf ich sie halt nicht stillen und irgendwas muss sie dann ja nehmen. 😫
Sie isst übrigens auch so gut wie nichts obwohl wir schon mit 5 Monaten mit der Beikost angefangen haben und ich ihr jeden Tag etwas anbiete. Deswegen kann sie auch nicht vom Essen Satt werden🙄
Die Flasche an sich ist übrigens nicht dass Problem, da sie auch Wasser und Tee daraus trinkt 🙊

Ich würde mich über Tipps oder Erfahrungen freuen☺️

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2023

Hebammen-Tipp kinderwagen

Medela Harmony Handmilchpumpe

Leicht und kompakt

2-Phasen-Saugrhythmus

Brusthaube um 360&degree; drehbar

jetzt zum Shop Affiliate-Link
1

Hipp Combiotik HA meinte ich

2

Kannst du jetzt schon immer mal abpumpen und ihr MuMi aus der Flasche anbieten?
Vielleicht nimmt sie die?

Ansonsten einen Becher, schnabeltasse etc schon versucht?

4

Sie trinkt aus dem Becher schnabeltasse und auch aus der Flasche Wasser und Tee also das stört sie nicht nur sobald es Milch ist..
das wäre die letzte Alternative für mich müsste versuchen ob sie die abgepumpte Mumi aus der Flasche trinkt aber stelle es mir schwer vor so eine Menge zusammen gepumpt zu bekommen zwischen den üblichen stillmahlzeiten.

3

Hast du das Kontrastmittel schon bei Embryotox eingegeben? Manche Ärzte kennen sich schlecht aus und sagen vorsichtshalber, ein Medikament wäre nicht mit dem Stillen vereinbar, obwohl das nicht stimmt. Manchmal steht bei Embryotox auch ein alternatives Medikament, das sicher ist.

Wenn du wirklich Pause machen musst, würde ich mich nicht stressen sondern mir sagen: Es sind nur 48 Stunden, sie trinkt immerhin Wasser (Verdursten geht schneller als Verhungern) und ein bisschen Pre oder Brei wird sie schon zu sich nehmen, wenn es keine andere Option gibt.

Wir standen vor einem ähnlichen Problem, als ich wieder arbeiten gegangen bin. Zwar keine 48 Stunden, aber jeden Tag 8-9. Motte hat recht schnell gecheckt, dass sie mehr Brei essen muss, wenn es keine Muttermilch gibt, das ging von 20 auf 150g in wenigen Tagen. Die Flasche nimmt sie immer noch nicht…

5

Hallo,
Mein Sohn hat auch alles verschmäht. Habe echt viel Geld für Pre ausgegeben, zum probieren.
Auf einen tip hin habe ich dann noch die Löwenzahn pre ausprobiert. Und tatsächlich, die nimmt er.
Vllt funktioniert es bei euch auch.
Viel Glück

7

Dankeschön für den Tipp werde ich auf jeden Fall testen ☺️

6

Bitte erkundige dich da nochmal beim Frauenarzt, Kinderarzt oder einem Nuklearmediziner - Kontrastmittel ist in der Regel kein Problem!! In den meisten Fällen liegt die Menge, die dein Kind über die Muttermilch aufnimmt, unter der bedenklichen Menge!
Außer, es ist radioaktiv weil du eine Untersuchung an der Schilddrüse hast?
Aber wie gesagt, in den aller meisten Fällen ist nicht mal eine kurze Stillpause nötig!!

Wie schon gesagt wurde, auf Embryotox kann man den Wirkstoff ebenfalls raussuchen oder bei der Uni Klinik in Ulm gibt es eine Medikamentenberatung (da kann man anrufen und sich beraten lassen), Reprotox heißt das

Und schau mal in deine Nachrichten, ich habe dir noch zwei weitere Links geschickt wo man sich informieren kann

8

Ich muss im Jänner auch ein MRT mit Kontrastmittel machen und ich meine auch, dass keine Stillpause notwendig ist. Frag am besten noch mal nach, welches Mittel verwendet wird.

9

Mein Tipp wäre auch abpumpen versuchen und einfrieren. Ich würde so etwa 10-15 Minuten nach der letzten Stillmahlzeit abpumpen, die Milch über den Tag im Kühlschrank sammeln und dann Abends als eine Portion einfrieren, damit du auf eine genügend große Menge kommst, wenn beim einzelnen Pumpgang nicht so viel bei rumkommt.
Ansonsten gelassen bleiben. So schnell ist noch kein Kind verhungert. Wenn der Hunger groß genug ist, wird sie die Pre hoffentlich akzeptieren.
Ich wünsche euch alles Gute und dass es gut klappt und auch für deine Untersuchung alles Gute ❤

10

Danke für die liebe Antwort ☺️ ich versuche es entspannt anzugehen. Werde noch mal in Erfahrung bringen welches Mittel ich bekomme nicht dass ich mir den Stress umsonst mache.. überlege sonst mir eine elektronische Milchpumpe von der Apotheke zu leihen und jetzt etwas einzufrieren. Ansonsten biete ich ihr jetzt absichtlich noch öfter essen/brei/Obst usw an und teste mich da grade etwas durch. Wenn sie an den zwei Tagen viel isst wäre es ja auch schon hilfreich ☺️