Dr. Slym

    • (1) 25.04.16 - 19:05

      Hallo,

      Hat jemand Erfahrungen mit dem o.g. Produkt? Ich würde damit gerne eine Mahlzeit ersetzen (Abendessen) um meinen Körper daran zu gewöhnen, dass er jetzt erstmal weniger bekommt.

      Zur Info: ich wiege bei knapp 1,70m 98kg! Das ist viel zu viel und gerade mein Bauch ist meine Problemzone. Deshalb ist abnehmen angesagt! Ich will nicht ewig lange mich nur von solchen Sachen ernähren sondern quasi meinem Körper den Übergang zu weniger essen etwas erleichtern.

      Meint ihr, das könnte so klappen?

      LG

      • Nein, es klappt nicht. Vielleicht nimmst du schnell ab, aber auch schnell wieder zu. Ich weiss, von was ich spreche. 1 Mio Diäten durch, FDH, WEIGHT WATCHERS, formula diäten, trennkost, etc, etc. Keine dieser Sachen hat mir wirklich auf Dauer beigebracht, weniger zu essen. Bis ich irgendwann gelernt habe, genau auf meinen Körper zu hören, was es bedeutet satt zu dein. In Kombination mit Sport hab ich ohne irgendeine diät, mengenabwiegen, kalorienzählen oder verbotene Lebensmittel über 30kg abgenommen und halte mein gewicht seit jahren.

        Hallo,

        hast du dich denn schon einmal gefragt warum du überhaupt übergewichtig geworden bist? Ich leide seit meiner Kindheit an Essstörungen. Nicht Bulemie, nicht Magersucht. Ich habe aber trotzdem Fressanfälle die eine eindeutige Suchtstruktur aufweisen. Mittlerweile weiß ich das sich das ganze Binge Eating nennt. Ich war immer wieder normalgewichtig, aber der JoJo kam unausweichlich. Ich habe nicht an den Ursachen für mein Essverhalten gearbeitet, sondern nur am Essen selbst gedreht. Das war für mich auf Dauer nicht auszuhalten. Ich wäre wahnsinnig geworden.
        Mittlerweile habe ich mich entschieden NICHT mehr am Essen zu arbeiten, sondern an meiner Psyche, an meinem Selbstwertgefühl, an der Liebe und Wertschätzung zu mir selbst. Gepaart mir Übungen die mir helfen mit dem Drang zu Essen umzugehen und ab und an die Anfälle vermeiden zu können und sie oft mildern zu können. Zudem sind sie seltener geworden. Ich mache das jetzt ein knappes Jahr. Ich habe etwas Gewicht verloren. Ohne über Essen nachzudenken. Ohne Anstrenung (bezüglich des Essens) das Gewicht zu halten.

        Ich glaube für ganz viele Übergewichtige ist das Essen nur der Ausdruck eines anderen Problems. Meine Essanfälle nehme ich mittlerweile als Wegweiser auf die Probleme die mir wirklich zu schaffen machen.

        Ich kann dir die Bücher von Maria Sanchez empfehlen. Die waren mein Einstieg in eine andere Weise mich wahrzunehmen. Die Umsetzung der Theorien habe ich aber nicht alleine hinbekommen. Ich habe mir tatsächlich therapeutische Hilfe gesucht. Das Beste was ich in dieser Hinsicht tun konnte.

        LG

        Meine Erfahrung aus meiner Warte: Deinen Shake kenne ich nicht, ist aber letztlich fast egal welcher, Hauptsache es nicht zu viel Zucker drin.

        Shakes helfen auf jeden Fall wenn man ein paar Dinge beachtet:

        - immer nur Abends den Shake trinken. Nur Shakes ist mega ungesund (jojo) und außerdem hält man das auch nicht lange durch, da ist der Heißhunger vorprogrammiert.
        Warum Abends und nicht Mittags oder Morgens? Ganz einfach: um halbwegs glücklich zu sein will ich einmal am Tag was ordentliches mit Kohlehydraten essen. Am Abend schlägt das bei mir sofort an.

        - der Klassiker: Bewegung in den Alltag einbauen- Treppensteigen, etc oder sich auf den Staufänger (Rad oder Crosstrainer) stellen
        - möglichst keine Fertiggerichte sondern ausgewogen essen, auf einen hohen Eiweißgehalt achten- wegen Muskeln
        - Mittags Kohlehydrate essen! Das ist wichtig damit man es durchhält abends nur zu trinken. Das Märchen das Eiweiß satt macht stimmt leider nicht, man braucht Sättigungsbeilagen- finde ich zumindest.
        - Ab Mittags keinen Zucker mehr, auch kein Obst.
        -1- 2x die Woche Ausnahmen machen, aber wenns geht Mittags. Da darf dann auch die Pizza gegessen werden :-)

        Fazit: Man nimmt ab wenn man am Abend keine Kohlehydrate isst und viel schläft und sich mehr bewegt. Das ist jedenfalls bei mir so.
        Der Shake ist einfach eine perfekte Alternative wenn man keine Lust hat zu kochen und nicht in Versuchung geraten will zu viel zu essen. Alternativ könnte man natürlich auch ohne Kohlehydrate kochen, aber dann ist die Gefahr groß, dass die Portionen zu groß werden oder man versteckte Kalos eibaut, z.B mit zu viel Fett braten oder so.Deshalb finde ich einen Shake als Einstieg sehr geeignet.

        Bei mir gibt es morgens einen griechischen Jogurt mit Nüssen und Beeren, zu Mittag ein normales Gericht mit z.B Hühnchen Gemüse und Kartoffeln oder Thai Curry mit Reis und auch mal ein Stückchen Zartbitterschoki und Abends den Shake. Ich habe auf diese Weise jede Woche 1-2 kg abgenommen.

        Viel Erfolg für welche Methode du dich auch immer entscheidest, jeder muss da seinen eigenen weg finden.

        Bei Fragen kannst du mich natürlich gerne anschreiben #winke

        • Hallo,

          Lieben Dank für deine Antwort. So ähnlich hatte ich mir das auch gedacht. Allerdings komme ich leider nicht dazu, mittags was zu kochen, da wir im Büro keinerlei Möglichkeit haben, essen (sei es auch nur in der Mikrowelle) warm zu machen :-(

          Daher würde ich eigentlich schon gern weg von meiner ursprünglichen Idee, das Getränk (ist nicht direkt ein Shake, sieht aus und schmeckt wie Saft) eher mittags an der Arbeit zu trinken. Morgens gibt's im Moment bei mir entweder Porridge oder Joghurt mit Haferflocken und Obst. Mittags zur Zeit ein belegtes Brot und Rohkost. Abends dann den Shake. Allerdings erst seit 2 Tagen.

          Nur mein Hirn Sender ständig die Info, dass es gern was warmes hätte. Ich versuche dann wohl, abends mal was leichtes aber dennoch warmes zu kochen (und wenn es nur ne Gemüsesuppe ist) und mittags zu trinken.
          Low Carb ist wohl leider nix für mich, ich sterbe für einen Teller Nudeln, auf Dauer kann ich da nicht drauf verzichten.

          Falls ich noch Fragen haben sollte, komme ich gerne auf dich zurück :-)

      Dass es nicht klappt, ist schlichtweg Quatsch!

      Ich trinke einmal täglich Yokebe (am morgen), manchmal lasse ich diese Mahlzeit auch komplett weg (in der Geo gab es jetzt erst einen guten Artikel zum stundenfasten).
      Dass das weglassen von Mahlzeiten schlecht ist, ist falsch und das wurde auch bewiesen.

      Sinnvoll zu solchen Drinks ist natürlich, dass du auch lernst dich gesund zu ernähren und insgesamt deine Essverhalten dauerhaft umstellst, sonst wird es Nichts und das ist dann natürlich der vielgenannte Jojo-Effekt.
      Ich habe so vor ein paar Monaten fünf Kilo angenommen (die auch immernoch weg sind), mich dann aber wieder eher ungesund ernährt. Gerade fange ich das erneut an, da ich die Ernährungsumstellung (frisch kochen etc) auch auf Dauer durchhalten möchte.

      Es spricht überhaupt Nichts dagegen, eine Mahlzeit mit einem Shake zu ersetzen. Bei Yokebe sind das dann zum Beispiel 300 Kalorien pro Shake. Genausogut könnte man natürlich auch etwas essen was dem entspricht, morgens fällt es mir aber leichter den Shake zu trinken als zu essen.
      Wenn du dich den Rest des Tages bewusst ernährst, ist das vollkommen egal.

    • Hallo,
      also ich habe heute damit angefangen. Heute habe ich etwas länger geschlafen und habe somit um 10 Uhr das erste gemischt. 2 Stunden später hatte ich hunger. Also machte ich mir eine Kleinigkeit zu essen. Jetzt haben wir 15.50 Uhr und ich habe wieder hunger. Also habe ich mir das zweire jetzt gemacht. Vermutlich kommt das dritte so gegen 18 Uhr. Und um 20 Uhr gehe ich schlafen. Die ersten zwei Tage sind schon schwer. Habe damals mit Almased das gleiche gemacht. Aber das sättigt länger. Jedoch schmeckt es so ekelhaft, dass man wirklich nicht mehr leben möchte. Ja....diese Diäten sind nicht gerade gesund. Aber man nimmt ab. Ich will kurzfristig 8 kg abnehmen. Vielleicht werde ich es mit Almased abwechselnd einnehmen. Direkt morgens Almased. Und dann diesen Dr. Slym. Der echt mega süß schmeckt. Aber auf jeden Fall werde ich eine gute Mittagsmahlzeit einnehmen. Am besten wäre es natürlich wenn man die ersten drei Tage nix festes zu sich nimmt. Das zeigt schnell großen Erfolg und motiviert unheimlich dabei zu bleiben!

      Jojo-Effekt!!! Nun ja..kommt drauf an wie du dich nach der Diät verhälst. Nach der Diät definitiv ausgewogener essen. Und das funktioniert dann auf Dauer!

      Ich hatte damals mit Almased hnd Sport 16 kg in 2.5 Monaten abgenommen. Davon sind nach 3 Jahren wieder 8 kg drauf. Warum??? Weil ich manchmal meine Tagelang viel Süßes zu essen ???? jedenfalls wünsche ich dir viel Erfolg. Halte durch und du wirst sehen, dass die Prunde purzeln!

      ne kenn ich nicht...aber warum willst du unbedingt eine Mahlzeit ersetzen??
      Ich habe auch nach der Schwangerschaft 20Kilo drauf gehabt. Hatte Almased probiert und es war einfach nur zum kotzen.
      Hab auch lange versucht aber es war echt nicht einfach....jetzt aber habe ich für mich den besten weg gefunden.
      Ich ernähre mich gesund, trinke viel und versuche auch einbisschen Sport was nicht immer klappt aber dazu nehm ich noch Refresher Grüner Tee Extrakt Kapseln, die sind rein pflanzlich und fördern die Fettverbrennung in Kombi mit PerfektMatch...konnte ich 10Kilo abnehmen und auch halten! Ich bin super zufrieden das ich mit dieser Kombination auch langfristig was erreichen kann und nicht nur kurzfristig in dem eine Mahlzeit ersetzt!
      Versuch etwas für dich zu finden, womit du dich lange anfreunden kannst ohne zu kämpfen.

      LG

Top Diskussionen anzeigen