WW oder intuitiv essen bei extremem Übergewicht?

    • (1) 01.06.17 - 08:55

      Hallo,
      ich bin seit Jahren extrem übergewichtig. Habe selbstverständlich schon alle möglichen Diäten ausprobiert. Mal mit kurzfristigem Erfolg, mal schnell aufgegeben..... Ich muss und will aber jetzt langsam wirklich etwas tun, um meine etwa 60 Kilo Übergewicht endlich loszuwerden. Durch die vielen Diäten weiß man ja schon langsam gar nicht mehr, was man noch tun soll. Ich habe von WW die Unterlagen zum alten System und ich habe Bücher zum Thema intuiotiv essen..... Nun steh ich vor einer schwierigen Entscheidung. Ich will etwas tun, was ich auch wirklich dauerhaft durchziehen kann und nicht nach ein paar Wochen /Monaten wirde sein lasse. Aber was genau eignet sich denn dafür? Was findet ihr besseer? Ich kenne mich ziemlich gut mit Ernährung aus. Ich weiß also, was man essen sollte und was nicht. Es hängt bei mir nur am Umsetzes des Ganzen#schmoll

      Würde mich über Antworten freuen!

      Gruß sammy

      • Ich bin eigentlich nicht für so ein Gruppengehabe, aber vielleicht wäre es für dich wirklich besser, dich einer WW-Gruppe anzuschließen.

        Ich denke, dass Gruppendynamik wirklich hilft, die Kilos purzeln zu lassen. Du nimmst dann nicht alleine ab, sondern in der Gruppe. Vielleicht könnt ihr auch zusammen Sport machen.

        Apropos Sport: das solltest du auch machen. Fange mit leichten Sachen an wie schnelles Gehen, Schwimmen, Gymnastik, vielleicht ein paar Kilometer am Stück radeln. Das sind alles Dinge, die du in der Gruppe machen kannst.

        In der Gruppe ist alles leichter. Alleine was zu machen, setzt dich nicht genug unter Druck.

        Ich wünsche dir viel Erfolg.

        Wenn intuitiv essen bei dir funktionieren würde wärst du ja nicht so massiv übergewichtig, da fände ich ein angeleitetes Programm schon besser.

        (4) 01.06.17 - 21:10

        Intuitiv essen funktioniert bei dir vermutlich nicht, da dein Gefühl dafür ja anscheinend gestört ist, sonst wärst du ja nicht so übergewichtig. Ich denke, dass du es nur angeleitet und mit einer dauerhaften Umstellung schaffen kannst. Ob das WW oder LowCarb ist, weiss ich nicht. Ich kenne einige, die es mit LowCarb dauerhaft geschafft haben. Es ist aber eine Ernährungsumstellung. Ob diese gesund ist, weiß ich nicht, aber 60kg Übergewicht sind es ja mit Sicherheit auch nicht.

        Viel Erfolg, Felisha

      • Liebe Sammy,

        ich würde dir auch raten, das Abnehmen nicht alleine durchzuziehen. Such dir eine Gruppe, z.b. Ww mit Treffen, die du wöchentlich besuchst oder Schnapp dir eine Freundin, die mit dir abnimmt. Auch die meisten Fitnessstudios bieten kombinierte Kurse mit Sport, Ernährung und Coaching an. Oder frag mal deine Krankenkasse. Patric Heizmann coacht bei der Barmer, Detlef D.Soost glaub ich bei der DAK oder AOK. In der Gruppe hast du die Motivation, gleichzeitig aber auch den sanften Druck. Im Einzelkämpfer-Modus gibt man schneller auf und schmeißt alles hin, wenn es mal nicht so läuft, wie man es gern hätte. Wenn da eine Freundin oder eine Gruppe im Hintergrund ist, baut dich das auf und motiviert dich weiterzumachen, auch bei Rückschläge, denn die gibt es immer wieder! Ich nehme zur Zeit mit einer Freundin ab. Bei mir ging es nur um ein paar Wohlfühlkilos, bei meiner Freundin um ein bisschen mehr. Aber immer wenn ich gerade eine gute Phase habe, motiviere ich sie, wenn sie einen Hänger hat und umgekehrt. Außerdem machen wir gemeinsam Sport. Wenn du verabredet bist, sagst du nicht so schnell ab, als wenn du dich allein motivieren musst. Du musst eine (gesunde) Ernährungsweise finden, die zu dir passt, dir schmeckt und dich satt macht und die du bereit bist, dein Leben lang zu machen. Ausnahmen gehören dazu. Du musst nicht immer alles richtig machen, sondern nur 51%, dann geht es immer ein bischen vorwärts. Oftmals wollen wir zu viel zu schnell und haben keine Geduld und kein Durchhaltevermögen. Ich habe jetzt 4 Monate gebraucht für 5kg! Ich habe wöchentlich mal 300g abgenommen, mal 400g, mal gar nichts, mal wieder zugenommen. Aber es sind 5kg in der Summe und das ist das, was zählt.
        Trau es dir zu und glaub an dich ! Nur Mut !

        Liebe Grüße und viel Erfolg

        Ist beim Umsetzen das Problem, dass Du unter Kontrollverlusten leidest? Also entweder doch unbewusst mehr isst, als Du willst, weil es halt so gut schmeckt oder hier mal ein Häppchen und da mal ein Schokolädchen mehr?

        Dann sind auf jeden Fall Programme wie WW sinnvoll, einfach aus dem Grund, weil man sich da täglich notieren muss, was man isst. Das schafft einen Überblick, man plant eine Sünde eher ein (Kuchen ist ja nicht verboten) und isst nicht unkontrolliert mehr, als man darf. Außerdem lernt man dadurch viele Lebensmittel vom Nährstoffgehalt besser kennen, weil die Angaben oft dabei stehen.

        Intuitiv essen klappt nur, wenn Du auch wirklich ein Sättigungsgefühl hast und darauf hören kannst. Und falls Du WW nicht bezahlen willst, dann schau bei my-miracle.de vorbei. Das ist auch Punkte zählen, aber eben kostenfrei. Alternativ zähl Kalorien, das geht unter fddb.info (gibt es auch als praktische App mit Barcode-Scanner).

      • Vorweg: toll, das Du selbst aktiv werden und etwas gegen das Übergewicht unternehmen willst!
        Zunächst einmal solltest Du aber, bevor Du überhaupt irgendetwas auf eigene Faust machst, Dich ärztlich untersuchen lassen und zwar gründlich: liegen irgendwelche Krankheiten vor? Schilddrüse OK? etc. Es geht ja nicht um ein paar wenige Kilo, die abgenommen werden sollen, sondern um eine wirklich erhebliche Menge (mehr als ich als komplette Person wiege). Da würde ich niemals ohne ärztliche Abklärung/Begleitung irgendetwas auf eigene Faust unternehmen.
        Deine hier gestellte Frage hast Du Dir doch eigentlich schon selbst beantwortet. Du weißt theoretisch genau, was gesunde Ernährung bedeutet, schaffst aber bislang keine langfristige Ernährungsumstellung. Warum soll das dann jetzt auf einmal funktionieren? Selbstverständlich brauchst Du Unterstützung "von außen" - durch eine Gruppe wie WW oder durch einen Arzt oder durch eine persönliche Ernährungsberatung etc.

        Eins ist wichtig: Du kannst dauerhaft nur dann Gewicht verlieren (und das dann irgendwann halten), wenn Du DAUERHAFT Deine Ernährung umstellst. Eine Diät bringt daher niemanden weiter, denn die ist irgendwann beendet und dann fällt man zurück in alte Verhaltensmuster.
        Auch wichtig: Sport!
        Wenn man so viel Gewicht reduzieren will, ist es ganz besonders wichtig durch Sport/moderate Bewegung die Muskulatur aufzubauen und die Haut so gut es geht zu straffen. Außerdem verbrennt man so natürlich nochmal extra Kalorien und das Abnehmen wird unterstützt. Es sollten zum einen Übungen zum Muskulaturaufbau sein und zum anderen eine moderate Ausdauersportart (schwimmen, walken, Radfahren,...)gewählt werden.
        Viel Erfolg!

        Liebe Sammy, du hast hier bereits gute Antworten erhalten aber ich möchte noch eine Idee in den Raum werfen bzw. von mir und meinen Freundinnen erzählen.

        Ich ziehe meine Motivation aus Instagram! Heute vor einem Jahr habe ich meinen Sohn geboren und nach dem Wochenbett war klar: Es muss sich was ändern. Schon immer fand ich Abnehm-Accounts bei Insta unglaublich motivierend und inspirierend. Vorher-Nachher-Bilder waren spannend, tägliche Essensbilder der anderen inspirierten mich zum nachkochen oder selbst erfinden.

        Seit letztem August habe ich nun selbst dort meinen eigenen Abnehm-Account, poste mein Essen (schon beim kochen denke ich an Insta und wähle lieber etwas gesundes), teile Erfolge und Rückschläge. Ich bin nun beim Normalgewicht angelangt und will noch 10kg zum Wohlfühlgewicht annehmen.

        Zwei meiner Freundinnen fanden das selbst so motivierend und inspirierend, dass sie seit letztem Monat auch solche Accounts haben.

        Instagram bietet dir auch eine Art Gemeinschaft, man wächst zusammen, motiviert sich, unterhält sich, informiert sich. Es ist ein toller Austausch! Nicht nur zwischen meinen Freundinnen und mir, sondern auch unter Fremden, die ein gemeinsames Ziel haben.

        Vielleicht ist dies auch gar nichts für dich. Aber schau dir mal ein paar Profile an, vielleicht motiviert es dich auch? Es kostet schließlich nichts :)

        Alles Gute!

        P.S.: Mein Weg ist das Kalorien zählen + Instagram + das Buch "Fettlogik überwinden".

      Schön Mal über eine magenverkleinerung nachgedacht?

      • Hallo,
        nachgedacht ja....aber ich hatte vor etwa 5 Jahren eine Gallen-Op durch den Bauchnabel. Dabei ist so viel schiefgegangen.....naja, jedenfalls sieht mein Bauchnabel nicht mehr aus wie ein Bauchnabel. Kann seit dem nur noch Hosen mit rundum-Gummi anziehen.... ich habe ANgst, dass es wieder schief geht, wenn da nochmal ne Op durch gemacht wird....und ich würde denke ich psychische Probleme bekommen, wenn ich vor einem Büffet stehe und nur ne Hand voll essen könnte.

    (12) 06.06.17 - 08:49

    Hi Sammy,

    Du hast ja schon viele Anregungen bekommen. Ich würde Dir sehr gern das Buch "Fettlogik überwinden" von Nadja Herrmann ans Herz legen. Das hat bei mir nach unzähligen fehlgeschlagenen Diäten zum Erfolg geführt.

    Es ist kein Diätratgeber, aber es setzt sich mit den vielen Mythen und Geschichten rund ums Abnehmen auseinander und macht den Kopf frei. Erst danach war mir klar, mit wieviel falschem "Wissen" ich oft an Diäten heran gegangen bin, kein Wunder, dass es nie geklappt hat. Angefangen beim sogenannten "Hungermodus", der schlicht nicht existiert, bis hin zur Kohlehydrat-Mär.

    Lies Dir mal die Kritiken bei Amazon durch, vielleicht wäre das ja was zur moralischen Unterstützung.

    LG, Nicola

    (13) 07.06.17 - 20:30

    Hallo,

    habe auch vor einiger Zeit beschlossen, dass ich jetzt doch etwas abspecken will. Ich habe mir erstmal ein paar Tage notiert, was ich so esse und dann wurden schnell die "Baustellen" klar, diese zu "beheben" ist nicht so leicht. Weißt du, woran es bei dir liegt? Ich habe zu viel zwischendrin gegessen, meist was vom Bäcker, Süßis und dann auch gerne beim Abendessen mal eine 2. (3.?) Portion, weil's so gut war (war eigentlich schon satt). So, darum bemühe mich jetzt dies zu ändern. Ich denke, es ist wichtig, etwas zu finden, womit man leben kann, ich will - wie du - etwas finden, womit ich langfristig leben kann, sonst nimmt man ja wieder zu. Insofern würde ich schauen, ob du soetwas wie Low Carb oder WW oder Schlank im Schlaf wirklich langfristig machen kannst / willst, ich kann und will zB nicht komplett auf Alkohol verzichten, aber mache es nun so, dass es am Wochenenende ein Glas Wein gibt zB und wenn was zwischendrin, dann Gemüse, abends esse ich oft low carb, kaufe kaum mehr Süßis und wenn dann etwas für die Kinder, was mir nicht schmeckt (Gummibärchen zB), wenn ich nix im Haus habe, kann ich es auch nicht essen, auch wenn ich abends manchmal echt Hunger auf Süßes habe ... putze mir dann die Zähne :-p

    Dann habe ich mich zu 2 Sportkursen angemeldet, von der VHS mit einer Freundin zusammen, kostet nicht viel und die Leute sind nett, ganz "normale" Leute, wie du und ich, im Fitnessstudio habe ich mich oft deplaziert gefühlt, aber ist vielleicht nur nicht meins. Dazu baue ich jeden Tag Bewegung ein, fahre mal mit dem Rad einkaufen, laufe nach dem Abendessen noch eine halbe Stunde stramm spazieren. Klar, so verliere ich nicht 5kg in 2 Wochen, aber darum geht es mir nicht unbedingt, will mich fitter und besser fühlen.

    An Sport finde ich Aquafitness gut, habe Knieprobleme und kann leider nicht joggen, aber Aquafitness ist super, schwimmen ebenfalls und Radfahren geht bei mir auch sehr gut, schont auch die Gelenke, gerade bei 60kg zu viel ist das ja auch wichtig.

    Wie die anderen schon schrieben, ist es bestimmt eine gute Idee, dass du mit einer Freundin zusammen Sport machst oder zu WW gehst, ob das was für dich ist, ist schwierig, musst du wahrscheinlich einfach mal testen.

    Viel Erfolg!

    • Im Endeffekt läuft es ja doch auf ein intuitives Essen raus. Ein Tipp, welcher mir sehr gut beim Abnehmen geholfen hat: Schließe eine Wette mit jemandem ab: Wenn du bis da und dahin nicht x Kilos abnimmst, musst du dies oder das tun. Die Wette funktioniert am besten mit einem Freund / einer Freundin, welche/r etwas anderes unternehmen will als du. Ich drück dir die Daumen fürs Abnehmen!

Hast du schonmal darüber nachgedacht, eine Ernährungsberatung zu machen? Viele Ärzte können Ernährungsberater empfehlen, an die man sich wenden kann. Diese können dann, mittels eines ehrlich erstellten Ernährungstagebuchs deine Ernährungssünden aufdecken und dir ein auf deinen Tagesaublauf zugeschnittenes Konzept liefern. Es muss für dich langfristig funktionieren, wie du ja schon selbst schreibst. Bei 60kg Übergewicht nutzt keine Diät etwas, ich weiß aber auch nicht, ob du mit WW Erfolg hast. Das Problem scheint ja zu sein, dass du genau weißt wo deine Sünden liegen, du sie aber trotzdem begehst. Ein Ernährungsberater könnte dir Alternativen aufzeigen und dich hinreichend motivieren.

Eventuell kannst du dir dann noch eine Walking-Gruppe oder eine Gymnastikgruppe suchen, sowas in der Art. Dann findest du auch die nötige Motivation zum Sport.

Ich drücke dir die Daumen! #klee

Top Diskussionen anzeigen