Den inneren Schweinehund überwinden!

    • (1) 23.05.18 - 19:47

      Hallo,
      schon lang bin ich mit meinem Gewicht sehr unzufrieden. Vor 6 Monaten brachte ich unseren Sohn zur Welt und bin von 23 kg Wassereinlagerungen 21 kg wieder losgeworden, das ging super schnell! Seitdem tut sich nicht viel.
      Warum? Weil ich Süßigkeiten so gern mag und sie fast wie ein Ritual am Abend dazugehören.
      In Bewegung bin ich so mittelmäßig, Sport treibe ich bis auf ein paar Rückbildungsübungen aktuell nicht.
      Klar, Lösung: mehr Sport und bewusster essen.
      Aber: ich schaffe es einfach nicht.
      Wie habt ihr euren inneren Schweinehund überwunden und das dauerhaft?

      • Hört sich doof an, aber mit einer Kalorien-App. Es gibt mehrere recht gute zum runterladen, die auch kostenlos sind. Dort wird anhand Deiner persönlichen Daten der Gesamtenergiebedarf für Dich berechnet und Du trägst dann jede einzene Mahlzeit ein. Du kannst dann sehen, was Du an Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß schon zu Dir genommen hast und was Du Dir am Tag noch "leisten" kannst.
        Für mich war das echt überraschend teilweise zu sehen, in welchen eigentlich gesund erscheinenden Sachen tatsächlich wirklich viel verstecktes Fett und übermäßig viele KH drin sind.
        Und wenn man sich am Abend noch Süßigkeiten gönnen will (was ja an sich auch kein Problem ist), dann muß man halt vorher noch ne Runde joggen/Radfahren etc. gehen, um die Kalorien dafür noch "übrig" zu haben.
        So wird man ganz automatisch zu einer ziemlich disziplinierten Ernährung und Bewegung angehalten.

        • Danke für die Antwort. Die App scheidet leider aus... ich werde zu oft vergessen, Mahlzeiten einzutragen und Lust habe ich dazu auch nicht im Gewusel mit Baby usw.
          🙂

          • Naja, wenn man abnehmen will, kann man entweder gesünder/weniger essen oder sich mehr bewegen. Oder am besten beides. ;-)
            Du mußt halt für Dich herausfinden, was Dir eher liegt. Entweder Du bist disziplinierter beim essen oder Du mußt für mehr Bewegung/Sport sorgen. Das geht auch mit Baby:
            - Fitnessstudio mit Kinderbetreuung
            - Sportgerät wie z.B. Crosstrainer, Stepper, Springseil im heimischen Wohnzimmer
            - Fitness-DVD für zu Hause
            - abends Sportgruppe besuchen, wenn Mann zu hause ist und aufs Kind aufpaßt
            Den Schweinehund überwindest Du nur, wenn Du etwas machst, was Dir Spaß macht. Sonst wirst Du schnell aufgeben.

            Bzgl. gesünder essen/Süßes weglassen:
            - entferne alle Süßigkeiten aus eurer Wohnung. Was nicht da ist, kann auch nicht gegessen werden.
            - oder genehmige Dir nur 1-2 Tage, an denen Du Süßes ißt und stelle Dir an den übrigen Tagen abends vor den Fernseher einen Teller Rohkost mit Quarkdipp oder eine Schüssel mit Wassermelone etc.

            • Huhu, ja, das ist mir alles bewusst und auch habe ich schon viel versucht. Auf unseren Crosstrainer geh ich 2 Mal die Woche, fitnessstudio mit Betreuung gibt’s bei uns im Dorf nicht und gefällt mir auch nicht....
              Ich werde als erstes etwas am Essverhalten ändern, das ist das einfachste.
              Bewegung versuche ich durch joggen mit Baby zu erhöhen.

              Mich interessiert auch, wann es bei den Leuten Klick gemacht hat, das letzte Fünkchen für einen Neubeginn. Ab wann war ihnen klar: So! Ab heute ändere ich etwas! ?

              🙂

      Hallo,

      wie wäre es damit dein Ritual rückwärts anzuwenden?
      Angenommen du isst diese Süßigkeiten jeden Abend, es ist eine Gewohnheit und diese entsteht durchs Wiederholen. Fang mit einer neuen Gewohnheit an. Z. B. einen Tag in der Woche ohne Süßigkeiten, z. B. Montags gibt es keine Süßigkeiten. Wenn du dich daran gewöhnt hast - mache zwei Tage daraus usw.

      VG

    Ich habe mal gelesen das Heißhunger auf süße mit einem Vitaminmangel zusammenhängt. Vielleicht kann jemand was dazu sagen wer sich besser auskennt.

Hallo sabrinchen86,

auch für mich ist es nicht leicht, die Disziplin zu bewahren. Ich mache aufgrund des Sports auch regelmäßig Diät und die ersten Tage fallen mir sehr schwer. Ich trage mir mein Essen täglich ein und zähle meine Kalorien, um definitiv in einem Kaloriendefizit zu bleiben und die Diät erfolgreich zu gestalten. Hier hilft mir das Eintragen denn ich sehe, wie viele Kalorien Süßigkeiten haben, was dann bedeutet, dass ich durch ein Stück Schokolade so viel weniger essen kann was mich satt macht. Das schreckt mich ab und ich möchte schließlich auch Erfolge sehen. Gegen den Heißhunger auf Süßes esse ich Obst. Jeden Tag gibt es bei mir eine Portion Obst, keine Banane, die hat zu viele Kalorien. Besonders gerne esse ich Erdbeeren oder Melone.

So funktioniert es bei mir!
Wünsche dir viel Erfolg :)

Liebe Grüße

Hallo, ich habe im Februar von heute auf morgen radikale Veränderungen vorgenommen.
Als erstes habe ich mir meinen Gesamtumsatz ausgerechnet und gesehen, dass ich viel zu viel esse . War mir nie so klar, aber eben viel zwischendurch.
Das habe ich alles zusammen gedampft, so dass ich jetzt bei drei Mahlzeiten bin.
Somit fielen in den ersten drei Monaten jeder offensichtliche Zucker samt Chips aus.
Süße Getränke habe ich eh nie konsumiert, so dass mein Schwachpunkt die Zwischensnacks und die Zeit nach dem Abendessen war.
Du musst im Kaloriendefizit sein, um abzunehmen. Sport ist nett, aber über die Ernährung geht 80%.
Ich habe nie Kalorien eingetragen, sondern nur sehr bewusst darauf geachtet, was ich esse.
Ich habe jetzt 8 kg abgenommen ohne großen Stress.
5 kg mehr wären noch nett, aber in den letzten Wochen tut sich nichts, da ich nicht im Defizit bin. Aber das ist gerade völlig ok, ich habe gerade andere Prioritäten und mache bei Bedarf weiter.
Ich nehme aber auch nicht zu, da ich normal esse und nicht ausufernd.
Sport ist nicht meins. Ich habe drei Kinder und bin Vollzeit berufstätig, so dass es aber noch zu viel Bewegung draußen reicht. LG

Hi! Ich glaube das wichtigste ist, sich nicht unnötig zu stressen. Ich finde an sich hört sich das bei dir ja schon ganz gut und vernünftig an. Mir fällt es auch am schwersten, auf die Ernährung zu achten und wriklich durchzuziehen, das ist wrirklich die schwäche bei mir, aber wenn ich halt genug Bewegung habe, kann ich das relativ gut ausgleichen....am einfachsten ist es glaube ich einfach auch mehr bewegung in den alltag zu integrieren, also es muss ja nicht unbedingt richtiger sport sein. Wir waren bspw. im Herbst im urlaub, in nem schenna hotel ( https://www.hotelwalder.com ) dort sind wir wirklich viel wandern und schwimmen gegangen und in dem urlaub habe ich tatsächlich ganz unbemerkt ein kilo verloren, obwohl ich auch echt geschlemmt habe...das war so eine tolle überraschung, dass ich von da an auch hier versucht habe mehr mit dem Fahrrad oder eben zu Fuß zu erledigen. Mal eben zum Supermarkt oder wenn man über das Stadtfest schlendern will oder sowas. Und mittlerweile würde ich sagen ist es schon eine Art Routine geworden und Fahrrad fahre ich jetzt auch total gerne :) also so lange das wetter stimmt ;)...vielleicht wäre das auch ein Anfang für dich !? LG

Ich habe den inneren Schweinehund überwunden seitdem ich hier bei urbia täglich in einem aktiven Abnehmclub mitschreibe. Mit anderen zusammen abnehmen macht mir Spaß, und dadurch bin ich motiviert und man kann sich untereinander helfen.
https://m.urbia.de/club/gesund+abnehmen

Top Diskussionen anzeigen