Abnehmen nach Geburt! 30 Kilo in der SS zugenommen:(

Hat jemand bei einer Abnehm-Community mitgemacht ?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 24.05.18 - 11:36

      Hallo ihr lieben Muttis,
      ich bin Stefanie, bin 28 Jahre alt und lebe in Berlin. Vor 6 Monaten habe ich meine kleine Sophie auf die Welt gebracht. Bereits 1-2 Jahre vor der Geburt hatte ich mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Innerhalb der Schwangerschaft habe ich dann ganze 30 Kilo zugenommen und brachte 110 Kilo bei 1,70 m auf die Waage. Das war der Horror für mich. Die Geburt ist nun 6 Monate her und innerhalb der ersten 2 Wochen waren 10kg schlagartig weg. Nun passiert seit 2 Monaten gar nichts mehr. Als 100-Kilo Frau fühle ich mich sehr unwohl. Ich versuche mich super gesund zu ernähren (was natürlich nicht immer klappt), mache lange Spaziergänge mit meiner Sophie und versuche 1 mal wöchentlich ein paar Runden zu schwimmen (mehr schaffe ich zur Zeit nicht). Ich sehe da kaum noch Hoffnung und wende mich daher an euch. Hat/hatte jemand von euch das gleiche Problem und könnte mir einen Rat geben? Ich habe auch von Communities erfahren, wo Mütter gemeinsam mit ihren Kindern Sport treiben. Habt ihr das vielleicht mal mitgemacht oder würdet ihr so eine Gemeinschaft in Berlin starten? Ich denke, wenn andere Muttis mit den gleichen Problem mitmachen würden, würde ich mich nicht mehr schämen und motivierter sein an meinem Gewicht zu arbeiten. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen oder hättet Interesse gemeinsam eine Sport-Community zu starten.
      Liebste Grüße,
      Stefanie

      • Hallo du :-)
        Ich bin 25, komme auch aus Berlin und das Problem mit den lästigen Babypfunden habe ich leider auch. Meine Maus ist im Januar geboren. Ich habe zwar kein Übergewicht (noch oberes Normalgewicht), aber trotzdem fühle ich mich sehr unwohl, weil ich bedeutend mehr wiege als vorher. Wobei es weniger das Gewicht an sich ist, sonder dass alles hängt und weich ist, die Orangenhaut immer schlimmer wird und ich moch einfach insgesamt unwohl fühle. Vor der SS war ich regelmäßig beim Sport. Daran ist jetzt (noch) nicht zu denken. Das Hauptproblem - und da bin ich leider selbst schuld - ist aber auf jeden Fall meine Ernährung. Durch das Stillen habe ich oft Heißhungerattacken, die ich oft und gerne auslebe. Da hilft auch viel Bewegung im Alltag nicht (und ich muss gestehen, dass es auch Tage gibt, an denen ich mich selbst zu Spaziergängen aufraffen muss).

        Ich möchte jetzt auch endlich wieder aktiver werden und mit Baby fit werden und ein paar Kilos verlieren. Nur wie ich das mit dem Sport mache, weiß ich noch nicht so genau. Meine Kleine lässt sich leider nur ungern ablegen und selbst mit Betreuung (wie zB beim Rückbildungskurs) schaffe ich es meist nur 20/25 min zu trainieren, bis sie weint und zu mir möchte.
        Finde es aber super, dass du schwimmen gehst. Da fehlt mir aktuell noch der Antrieb zu bzw. fühle ich mich noch zu unwohl in meiner Haut.

        LG :-)

        Hmmm naja, also wenn man sich wirklich "super gesund" ernährt, dann kann man beim besten Willen keine 100 kg wiegen (so lange man ansonsten gesund ist und keine bestimmten Medikamente nimmt). Das geht einfach nicht!
        Also wirst Du (wahrscheinlich unbewußt) viel zu viele Kohlenhydrate und Fette zu Dir nehmen.
        Daher würde ich Dir empfehlen, Dich zunächst vom hausarzt durchchecken zu lassen, ob Du tatsächlich gesund bist (Schilddrüse, Blutbild etc.).
        Wenn das gegeben ist, dann wirst Du nicht drum herum kommen und Dich mit Deiner Ernährung auseinander setzen müssen. Ermittle anhand von Alter und Körpergröße zunächst Deinen tagesbedarf an Kalorien.
        Und dann mußt Du mal tatsächlich jede einzelne Mahlzeit und ALLES, was Du zwischendurch ißt, aufschreiben. Eine App ist hier sehr hilfreich, die rechnet Dir alles ganz leicht aus. Oft sind es wirklich die versteckten Kohlenhydrate und Fette bzw. versteckter Zucker, der dazu führt, dass man viel zu viel zu sich nimmt, ohne, dass es einem wirklich bewußt ist.
        Nur, wenn Du im Kaloriendefizit bleibst, kannst Du auch abnehmen.
        Dazu braucht es keine Gruppe, das kannst Du auch ganz für Dich allein machen.

        Hey,

        mir geht's ähnlich wie dir. Bin 163 cm und wiege 86 kg. Zuletzt in der SS 96kg.
        Bei mir kamen sehr viele ungünstige Faktoren zusammen. Cortison, Hormonbehandlung und Schwangerschaftsdiabetes. Vorher alle dem war ich schlank....
        Ich hab mich bei gymondo angemeldet, da ich keine Kinderbetreuung hab und kann so Sport daheim machen, wenn die kleine schläft. Man hat dort verschiedene Programme und sogar ein Programm für speziell nach der Entbindung.
        Ich finde das super weil ich so flexibel bin und nicht noch weg fahren muss und mein Kind irgendwo unterbringen muss.
        Deine Unzufriedenheit kann ich nachvollziehen, ich mache von mir auch keine Fotos. Man hat sich halt anders in Erinnerung. Du solltest aber nicht allzu hart zu dir sein, du hast ein Kind zur Welt gebracht und das geht eben nicht spurlos an einem vorbei. Du kennst dein Ziel, du musst nur etwas tun um dort anzukommen-du schaffst das!
        Viel Erfolg

      (6) 28.05.18 - 11:20

      Hi Stefanie,

      wir können uns die Hand geben, mir geht es genauso. Hab immer noch einige Pfunde von meiner 1. Schwangerschaft drauf (Mädchen von 07/2016) und bin grade in der 20. Woche mit Nr. 2 (Junge, ET: 20.10.18). Dafür hab ich bisher noch nix zugenommen. 🤗 Möchte nach der Entbindung aber auch wieder 20 kg runter haben und meine 80 kg und Gr. 44 zurück. 🙅 Hab mich viel zu wenig bewegt im letzten Jahr, aber seit es wieder wärmer draußen ist, bin ich unermüdlich draußen mit Tochter und Mann. Spazieren, Rad fahren, Ballspiele, Badminton, usw... Herrlich. 🙋

      Wie ich die blöden Pfunde loswerden will, weiss ich auch noch nicht so genau... Kämpfe schon seit Kindertagen gegen die Pfunde, war nie schlank. 75-80 kg ist mein Wohlfühlgewicht. Mit 15 wog ich einmal 69 kg, mein niedrigstes Gewicht. 80 kg sind angepeilt und ab Oktober werde ich da Stück für Stück wieder hin kommen. Hab eine gut eingestellte Schilddrüsenunterfunktion, einen extrem empfindlichen Magen, vertrage viele Speisen und Lebensmittel nicht und einen sog. Stressmagen.

      Aber so möchte ich nicht bleiben. Näää danke!😠

      • Da kann ich dich so gut verstehen!!! Ich versuche ja Schwimmen zu gehen, doch mit der kleinen , passiert es viel zu selten. Und die Leistung kann sich kaum auf meiner Figur auswirken:(
        Was hälst eigentlich von einer Muttis- Community? Ich habe viel recherchiert was ich alles gegen die zugenommene Pfunde machen kann ...und fand die Idee gar nicht mal so schlecht...da kann man eben mit der Kleinen im Freien oder auch in einer Räumlichkeit mit anderen Muttis zusammen trainieren? Wäre es was für dich auch ?)

    Ich mache gerade das Programm FitBabyfit bei Facebook mit. Das ist ein Abnehmprogramm speziell für (stillende) Mamas. Man bekommt täglich ein Motivationsvideo und eine Aufgabe dazu. Die Aufgaben sind in den Alltag mit Kind gut zu integrieren. Es gibt einen kostenlosen Schnupperkurs von 10 Tagen zum testen. Danach bleibt es dir selbst überlassen, ob du weitermachst.

    Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen