Wie kann man sich motivieren aktiver zu werden?

    • (1) 16.08.19 - 21:08

      Hallo ihr Lieben,

      Das wird ein absolutes SILOPO, hab grad mal wieder einen Tiefpunkt.

      Wie motiviert man sich bloß wieder ein aktiver Mensch zu werden? Ich war früher mindestens 4 mal die Woche trainieren, hab Kraft/Ausdauer gemacht, war schlank und fit. Nun hab ich durch eine Esstörung 50 kg zugenommen, hab einen Bürojob und keine Zeit für Sport (kann abends nicht weg wegen meiner Kleinen). Ich bin genau das was ich nie werden wollte 😔

      Wie komme ich da nur wieder raus?

      Sorry fürs jammern, ich weiß ihr könnt mir nicht helfen.

      Wünsche Euch ein schönes Wochenende.

      LG
      Sunny

      • (2) 17.08.19 - 16:12

        Hallo,

        puh, das wird nicht einfach für dich. 50 kg sind schon extrem viel. Wie groß und wie schwer bist du denn?

        Machst du momentan eine Diät bzw. hast du die Ess-Störung im Griff?

        Wenn du früher so viel Sport gemacht hast dann kennst du doch das tolle Körpergefühl nach dem Sport. Erinnere dich daran wie gut du dich gefühlt hast und plane dir die Aktivität fest ein. Evtl. auch mit einem Babysitter.

        Vielleicht musst du dich die ersten paar Mal "zwingen" aber dann wird es wieder in Fleisch und Blut übergehen.

        Evtl. solltest du aber vorher ärztlich abklären lassen ob du gesund bist für Sport und vielleicht mit leichtem Walking, radfahren oder schwimmen anfangen.

        LG Tina

        • (3) 17.08.19 - 17:10

          Hallo Tina,
          Danke für Deine Tips. Ich bin 1,80 und wiege 130 kg.

          Meine Esstörung habe ich dank Therapie einigermaßen im Griff. Aber leider geht das Gewicht auch nach 2 Jahren noch kein Gramm runter, das ist so ätzend.

          Meine Kleine ist jetzt in der Schule. Wir werden ab jetzt regelmäßig jeden Freitag schwimmen gehen. Ansonsten wird es schwierig, unter der Woche fall ich um 9 ins Bett, da schaff ich es einfach nicht (ich stehe morgens um halb 5 auf) An den Wochenenden an denen sie bei ihrem Papa ist gehe ich Sonntags ins Fitnessstudio und mache einen Kurs mit, also 2 mal im Monat wenns hochkommt. Das ist definitiv zu wenig um einen Trainigseffekt zu erzielen.

          Dann ständig der Druck, bei jedem Arzt oder Therapeuten bekomme ich gesagt dass ich abnehmen muss. Weiss ich selbst, aber keiner sagt wie ich das anstellen soll. Diäten darf ich keine machen, sonst gehen meine Fressatacken wieder los.

          Ich bin grad so down, bin kurz davor die Therapie hinzuschmeißen, bringt ja eh nix ausser Minusstunden 🤷‍♀️

          • (4) 17.08.19 - 18:17

            Hallo,

            arbeitest du Vollzeit?

            Um halb 5 aufstehen ist natürlich schon sehr früh sonst hätte ich gesagt, stehe 30 Minuten früher auf und mache ein bisschen Gymnastik.

            Kannst du die Wochenenden an denen deine Tochter beim Papa ist nicht mehr für Sport nutzen oder im Studio mehr als einen Kurs machen? Wie du schon weißt, mit zweimal im Monat bekommst du keinen Trainingseffekt.

            Ziehe die Therapie durch, nicht dass du rückfällig wirst.

            Warum geht dein Gewicht seit 2 Jahren nicht zurück obwohl du deine Ess-Störung im Griff hast? Kannst du an der Ernährung arbeiten, also keine Diät aber zumindest mal mitloggen was du an Kalorien aufnimmst oder auf gesunde Kost umstellen.

            Was hast du früher an Sport gemacht?

            LG Tina

            • (5) 17.08.19 - 18:39

              Ja, ich arbeite Vollzeit. An den Samstagen wenn sie nicht da ist mach ich Grossputz und einkaufen, der fällt also weg.

              Warum das Gewicht nicht runter geht kann mir keiner erklären. In der Elternzeit habe ich 3 mal die Woche 3 Stunden trainiert und hab kein Gramm verloren. Ich muss alles aufschreiben was ich esse, das passt von der Zusammenstellung und den Kalorien. Trotzdem tut sich nix.

              Das ist sehr frustrierend.

              Ich hab früher Kraft/ Ausdauer trainiert om Fitnessstudio, in Kursen. Da war ich fast jeden Abend dort. Ich vermisse das so. Aber bis ich das wieder machen kann gehn noch 10 Jahre ins Land 😔

              • (6) 17.08.19 - 20:50

                Das klingt aber wirklich sehr frustrierend. Klingt aber eher danach wie wenn dein Stoffwechsel nicht richtig funktioniert wenn die Kalorienzufuhr und Nährstoffe im Rahmen sind.

                In welchem Zeitraum hast du denn die 50kg zugenommen?

                Ich drück dir die Daumen, dass sich bald mal der erste Erfolg einstellt und dann kommt die Motivation bestimmt von alleine.

                LG

                • (7) 17.08.19 - 21:08

                  Ich habe das in der Schwangerschaft zugenommen.

                  Hab grad so einen Tiefpunkt, ich weiß dass es nicht schnell gehen wird, aber ich kämpfe nun seit 6 Jahren einen sinnlosen Kampf 😔

          (8) 17.08.19 - 18:35

          Ist denn medizinisch abgeklärt, ob dein Stoffwechsel in Ordnung ist? Die Schilddrüse?
          Dann müsstest du ja rausfinden können, wie hoch dein täglicher Energieumsatz ist und dann eben weniger Kalorien zu dir nehmen. Abnehmen ohne Verzicht ist schon schwierig. Hast du schon mal Weight Watchers probiert? Hierbei gibt es ja viele Möglichkeiten sich zu ernähren, ohne eine Hungerkur zu machen.

          Oder hast du dich mal mit Intervallfasten beschäftigt? Ich finde 5:2 gut händelbar.

          Wenn eine Diät nicht in Frage kommt, dann aber wohl eine Ernährungsumstellung.

          Muskelaufbau ist erst einmal wichtig. Wie wäre es, wenn du mit einer Fitness DVD täglich trainierst. Es gibt Kurzprogramme, die sehr effektiv sind. Am besten mit Gewichten, die du steigern kannst. Dann trainiere erst einmal die großen Muskeln, damit der Energiegrundumsatz steigt. Ich würde erst Muskelaufbau machen, gar nicht so viel Cardiogedöns und dann wenn du eine Routine hast, würde ich Ausdauer dazu nehmen. Früher habe ich ein altes Fitnessfahrrad geerbt, während des Studiums habe ich immer eine Akte X Folge (45 Minuten) geradelt, war super! Das ist vielleicht auch etwas für den Anfang.
          Kauf dir einen Schrittzähler und setze dir Anreize zur Bewegung...

          Musst du wirklich so früh aufstehen? Dann müsstest du ja zum Nachmittag hin Freizeit haben ...
          Kannst du dein Kind nicht mitnehmen? Laufrad, Fahrrad, Kinderwagen (Du hast das Alter nicht genannt) und los kann das Kind mitkommen, wahlweise mit dem Fahrrad oder Walken ...

          • (9) 17.08.19 - 18:49

            Hallo,

            Vielen Dank für Deine Ratschläge. Meine Kleine ist 6, grad in die Schule gekommen. Wir haben Abends eine halbe Stunde für Hausaufgaben durchgehen, dann machen wir Abendessen. Anschließend geht sie spätestens um 7 schlafen, ich räum dann noch auf und geh auch schlafen. Abends bin ich so ko, da geht gar nix mehr. Wenn sich dann noch was verschiebt wegen Terminen wirds ganz knifflig. Meine Kleine ist Hochsensibel und Abends meist überreizt, da braucht sie ihre gewohnte Routine.

            Ernährung habe ich umgestellt, das passt von der Zusammensetzung und Kalorien. Medizinisch wurde alles abgeklärt, Schilddrüse und Blutdruck sind medikamentös eingestellt.

            • (10) 18.08.19 - 12:54

              Ohne allzu neugierig sein zu wollen, aber wenn ihr abends nur eine halbe Stunde zusammen habt und sonst keine freie Zeit vorhanden ist und du um 4.30 Uhr aufstehen musst .... dann solltest du schon etwas in deinem Leben ändern.
              Alles was man dir vorschlägt, geht nicht. Das kann einerseits sein, weil du total demotiviert und frustriert bist, dann kann man dir eh nichts vorschlagen ....
              Oder aber du musst extrem pendeln oder bist selbstständig und arbeitest viel zu viel oder keine Ahnung.... aber ich stelle mir das schrecklich vor, jede Nacht aufstehen zu müssen und dann erst abends mein Kind für eine halbe Stunde zu sehen und keine freie Zeit am Tag zu haben... dann würden mich das Übergewicht weniger stören, als alle Lebensumstände.
              Es gibt ja einige Faktoren, die das Abnehmen auch verhindern/erschweren: Stresshormone, zu wenig Schlaf ...

              • (11) 18.08.19 - 14:08

                Hallo,

                Ich brauche morgens einfach meine Zeit, in Ruhe duschen, frühstücken, Essen für den Tag richten. Bis die Kleine um 6 aufsteht bin ich mit allem durch.

                Pendeln musd ich nicht so weit, mit Umweg über die Schule brauche ich 20 Minuten einfach.

                Natürlich ist mein Leben so nicht schön, aber zumindest kann ich uns gut versorgen. Das war nicht immer so. Mit Halbtagsstelle ging es mir wesentlich schlechter.

                • (12) 18.08.19 - 16:09

                  Hallo,

                  Ich denke bei dir ist momentan einfach der Frust zu groß und deshalb siehst du das alles etwas zu negativ.

                  Um Sport zu machen braucht es gar nicht so viel Zeit. Ich denke 30 Minuten täglich kann man da immer einbauen.

                  Wenn du schreibst, dass du an deinem kinderfreien Samstag keine Zeit hast weil du Großputz machst und einkaufst, das kann ich mir einfach nicht vorstellen.

                  Ich war jahrelang 4mal in der Woche morgens joggen. Nach dem Kaffee. 30 Minuten joggen danach duschen und bin dann in den Tag gestartet.
                  Leider machen meine Knie das momentan nicht mit und so trainiere ich jeden Morgen 30 Minuten vor dem TV und schaue nebenher Nachrichten.

                  Um 8 Uhr machen bei uns die Läden auf. Wocheneinkauf für 2 Personen dauert doch mit einräumen in die Schränke und Fahrt nicht länger als ne Stunde.

                  Großputz in einem 2 Personenhaushalt dauert maximal 2 Stunden, vielleicht 3 Stunden.

                  Dann bleibt doch noch genug Zeit.

                  Du musst nur aus dem Loch herausfinden U d ich denke das ist einfach verdammt schwer.

                  Ich drück dir die Daumen, dass du er schaffst

                  Ganz liebe Grüsse Tina

                  • (13) 19.08.19 - 17:52

                    "Um 8 Uhr machen bei uns die Läden auf. Wocheneinkauf für 2 Personen dauert doch mit einräumen in die Schränke und Fahrt nicht länger als ne Stunde.

                    Wenn man einigermaßen anständige Produkte kaufen will und nicht den Bioladen ums Eck hat definitiv mehr! Wenn ich hier im Ort nicht nur eingeschweißten Kram kaufen will sondern beim Metzger, Bäcker, Gemüsehändler einkaufe und überall anstehe und auch noch nicht jeden Meter mit dem Auto zurücklegen sondern mit dem Drahtesel oder zu Fuß unterwegs bin will bin ich locker 2 Stunden und mehr unterwegs.

                    • (14) 20.08.19 - 08:40

                      Hallo,

                      das kann schon sein, dass du da so lange brauchst aber in dem Fall würde ich einfach Prioritäten setzen wenn die Zeit sowieso schon so knapp ist.

                      Ich kaufe fast alles beim Lidl, da gibt es auch viel Bio Zeug und ich kaufe auch oft eingeschweisßte Sachen einfach weil die länger haltbar sind ich eben auch nicht sie Zeit habe.

                      Alternativ kann man ja alles zu Fuß erledigen dann hat man ja auch wieder genug Bewegung in den Alltag eingebaut.

                      LG Tina

                      • (15) 20.08.19 - 16:36

                        Sind wir mal ehrlich, Hausputz und Einkauf sind doch vorgeschoben. Liest sich zwar nicht schön, ist aber so. Die TE könnte sich bestimmt Freiräume zur Bewegung schaffen, ggf. auch mit der Kurzen. Aber das Problem ist weniger die Einkaufszeit als die Motivation.
                        Manchmal ist es so schwer den Anfang zu finden, vor allem wenn man mittlerweile untrainiert ist und zu viel wiegt ... das sind beides keine Spaßfaktoren.
                        Alleinerziehend zu sein ist ja auch mega anstrengend, vor allem wenn man so früh aufsteht. Da ich auch eine Anlaufzeit morgens benötige, kann ich das Bedürfnis gut verstehen.
                        Ich würde samstags vielleicht doch die Walkingschuhe herausholen und mir ein spannendes Hörbuch aufs Handy laden. Ich lass mir mit Vorliebe blutige Krimis vorlesen, während ich durch den Wald laufe.
                        Man kann auch schauen, ob es samstags eine Walkinggruppe gibt, der man sich anschließen kann, wenn es mit der Motivation in einer Gruppe besser klappt.
                        Vielleicht kann man sich hier einem Abnehmclub anschließen, bei dem man sich gegenseitig motiviert und sogar sich als Gruppe in der Fitbit App oder Garmin etc zusammen finden. Mein Mann läuft immer Challenges mit anderen.... die wir persönlich gar nicht kennen, es motiviert ihn aber tatsächlich, kurz vor Wochenschluss nochmal 15 km zu laufen.
                        Die Grundeinstellung "das geht nicht und das auch nicht...das auch nicht... und das auch deswegen nicht" kenne ich auch gut von mir, ist nicht so einfach, diesen Punkt zu überwinden.

Top Diskussionen anzeigen