Er gibt sich keine Mühe beim Sex und er zeigt auch keine Besserung

    • (1) 29.08.19 - 08:16

      Hallo zusammen,
      ich bin verzweifelt brauche eure Meinungen, Tipps und Ratschläge!
      Ich bin mit meinem Verlobten seit 4 Jahren zusammen, wir sind beide 30 Jahre und führen eigentlich eine glückliche Beziehung.

      Wäre da nur nicht unser schlechtes Sexleben!

      Momentan ist es so, dass wir vielleicht 3-4 mal im Monat Sex haben. Nicht gerade oft. Was mich aber hauptsächlich stört ist, wie es dann abläuft:

      Unser "Vorspiel", wenn es überhaupt eins gibt, besteht aus küssen. Er berührt mich nur an den Brüsten, unten rum macht er (fast) gar nichts. Oral hat er mich noch nie befriedigt. Aus Erfahrung fasse ich ihn auch nicht groß an, weil er immer sehr schnell kommt und das manchmal sogar, ohne dass ich ihn überhaupt berühre...

      Wenn er dann meint, es ist soweit und kann in mich eindringen, bin ich eigentlich kaum feucht und auch nicht sonderlich erregt, weil ich leider mehr dazu brauche um in Stimmung zu kommen.

      Dann ist er kaum in mir drin, ist er auch schon gekommen. Oftmals passiert das direkt beim eindringen. Er sagt zu mir dann immer, dass er das selber nicht will und teilweise auch nicht merkt, aber das glaube ich ihm nicht.

      Die Krönung kommt danach. Er rennt meistens ins Bad und lässt mich links liegen, befriedigt werde ich Nie.

      Neulich habe ich einen Dildo geholt und versucht einzubauen, den hat er gar nicht erst in die Hand genommen.

      Ich habe es schon so oft angesprochen und ihm auch gesagt, dass mir das so nicht gefällt und ich auf Dauer nicht auf guten Sex verzichten möchte und kann.

      Es bringt einfach nichts. Ich weiß auch nicht, mehr was ich noch machen soll/kann.

      Was meint ihr?

      • (2) 29.08.19 - 08:43

        Hallo, also ganz ehrlich....ich würde mich selbst befriedigen oder mir woanders Befriedigung holen. Es gibt mittlerweile so viele Wege eine Sexaffäre zu finden.
        Das würde ich nicht auf Dauer aushalten, auch wenn ich denjenigen liebe, du hast auch Bedürfnisse.
        Und wenn reden auch nichts bringt, solltest du dich fragen wie es mit euch weiter geht. Sprich ihn doch mal auf das Thema Trennung an!
        Bist du denn noch glücklich? Vielleicht hat er auch eine andere? Kann ja sein.....das er deshalb so "komisch" ist. Schon mal daran gedacht?
        Ich an deiner Stelle hätte mir eine Affäre zugelegt.

        • (3) 29.08.19 - 10:00

          Ich befriedige mich auch selber. Teilweise sogar gleich im Anschluss, wenn er im Bad ist.
          An eine Affäre habe ich schon oft gedacht, aber das würde ich nicht übers Herz bringen, weil ich ihn dennoch sehr liebe und wir gerade dabei sind uns ein gemeinsames Leben aufzubauen. Ich wünsche mir einfach nur, dass er mehr auf mich eingeht und wenigstens zeigt, dass er sich ändern will.

          Was ich nicht verstehe:
          Warum will er mich denn gar nicht befriedigen und warum kommt er immer gleich schon so schnell? Richtiger Sex, gerne härter und schneller, kommt so doch nie zustande!

          Und dass er eine andere hat glaube ich im Leben nicht, da er die ehrlichste Person ist, die mir jemals über den Weg gelaufen ist...

            • Als Teenager hatte er mal eine Freundin. Weiß allerdings nicht, ob er vor mir ein Sexleben hatte...

              • (6) 29.08.19 - 11:08

                Mein Ex Mann war auch unerfahren damals. Er ging vor uns oft zu Prostituierten. Er war bei unseren erste Male auch sehr unsicher und wusste nicht genau, wann ich erregt genug war. Das lernte er aber mit der Zeit und er war auch bereit, dazu zu lernen.

      (7) 29.08.19 - 08:46

      Wenn man(n) willig ist, kann man das lernen. Mein Mann ist auch immer sehr schnell gekommen. Dann hat er immer mehr versucht, es hinaus zu zögern. So hat er sich das im Laufe der Jahre angewöhnt. Aber wenn einem die Partnerin egal ist, kann man auch nichts ändern.

      Ich wäre mit so jemanden keine 4 Jahre zusammen. Ich hatte bisher erst einmal mit jemanden zu tun der so drauf war, ich habe ihn dann nach dem ersten Mal Sex gesagt dass das so nicht geht, ich aber gerne bereit bin mit ihm zu üben dass es besser läuft, er ist darauf aber nicht eingegangen bzw. fühlte sich in seiner männlichen Ehre gekränkt so dass ich den Kontakt abgebrochen habe.

      Als Mann finde ich das etwas komisch.
      Ich weiss nicht warum man unten nicht gerne herummachen möchte.

      Normalerweise bin ich es gewohnt von meinen Männerkollegen Beschwerden über das Sexualleben zu bekommen (z.B.: kein Oralsex).

      Daher kann ich dir auch keinen Rat geben. Nur denke ich, dass die Beziehung nicht ewig halten kann falls das so bleibt.

      Huhu,

      für mich liest sich das so, als wäre das Hauptproblem deines Verlobten, dass er zu schnell kommt.
      Du schreibst, er kommt meistens schon direkt beim/nach dem Eindringen. Ich könnte mir vorstellen, bei einem ausgiebigen Vorspiel zu deinem Vergnügen, würde er schon kommen, bevor er überhaupt in dir ist.
      Ich denke, wenn du ihm "Vorwürfe" machst, was alles nicht gut ist, wird sich nichts ändern. Sag ihm, dass du bereit bist (vorausgesetzt du bist es auch), mit ihm herauszufinden was ihr beide tun könnt, damit er zum einen sein Kommen herauszögern kann und du auf deine Kosten kommst. Erkundigt euch doch einfach mal gemeinsam was es so für Methoden gibt.

      Viel Glück 🍀

      • Das siehst du richtig! Es kam auch schon mal vor, dass er gekommen ist, während er mich (ausnahmsweise mal) mit einem Dildo verwöhnt hat. Oder dass er bereits in der Boxershort kam, obwohl ich ihn nicht mal sonderlich berührt habe.

        Aber das ist doch nicht normal?

        • (12) 29.08.19 - 11:20

          Es gibt Medikamente für sowas.. normal ist das nicht. Er soll mal mit seinem Hausarzt reden, das ist doch kein Zustand.

          Naja was ist schon normal 🤷‍♀️ Sagen wir es entspricht nicht dem Durchschnitt. Aber da es auch genug Männer gibt, die Schwierigkeiten haben einen Orgasmus zu bekommen oder gar nicht kommen, gibt es sicher auch eine Menge Männer die das selbe Problem haben wie deiner und einfach zu früh kommen.
          Geht zum Arzt und lässt es abklären. Ich denke, wenn er auf deine volle Unterstützung zählen kann, fällt ihm der Gang sicher einfacher.

    Ich sehe hier folgende Möglichkeiten.

    1. Aushalten (m.E. schlechteste Idee)
    2. Trennen
    3. Klare Grenzen ziehen mit möglicher Trennung als Konsequenz (Erklärung unter der Liste)
    4. Beziehung öffnen

    Eine klare Grenze ziehst du, in dem du ganz klar sagst, dass das so nicht weitergeht, eventuell mit Ultimatum. Ihr könntet in eine Sexualtherapie einsteigen oder du führst die Regel ein, die hier schon häufiger von Leuten präsentiert wurde: Kein penetrativer Sex bevor du nicht einen Orgasmus hattest.

    (15) 29.08.19 - 11:04

    Holt Euch Rat von Außen in Form von Beratung.

    Ich stell' mal eine Vermutung auf, nur um den Blickwinkel zu wechseln:

    Mann ist geil auf die Freundin, ständig erregt, kommt schnell.
    Mann fühlt sich überfordert, da er darüber keine Kontrolle hat und hat gleichzeitig ein schlechtes Gewissen ggü. seiner Partnerin.
    Also versucht er der Situation aus dem Weg zu gehen, damit er das schlechte Gewissen nicht spürt, unwissend darüber, daß das alles nur noch schlimmer macht.

    Vllt. auch nie "gelernt" eine Frau anders, als nur mit dem Penis zu befriedigen oder Lust zu verschaffen.
    Nach der ersten Runde, ist vor der zweiten Runde.

    Vllt. hilft es wenn Du mal etwas dominanter agierst und ihn zu seinem 2ten Glück zwingst.

    Bsp. Abends massierst Du ihn (ganzer Körper mit Intimbereich) eine halbe Stunde und dabei lässt Du ihn kommen, 1 oder 2mal je nach Erregungsgrad. Und danach setzt Du Dich auf ihn. Da sollte er dann länger durchhalten.

    Bücher kaufen: Der perfekte Liebhaber + die perfekte Liebhaberin, gemeinsam lesen und darüber reden was man davon mal ausprobieren will.

    Falls es ihm peinlich ist zu schnell zu kommen, dann ist das ALLERWICHTIGSTE was er von Dir braucht, Verständnis und die Info, daß es Dich eben nicht stört, sondern daß Du das heiß findest, Dich gleichzeitig aber auf eine 2te Runde freust.

    Wenn er meint, er kann dann nicht mehr, dann Druck rausnehmen, vom Sex- in den Kuschelmodus wechseln und schauen ob sich nach 5-10 min wieder eine Erektion einstellt.

    Der Körper hat ja fast unendlich viele erogene Zonen (Rücken, Beine, Po, Hals etc pp.), die kann man drücken, streicheln, kratzen, beißen sanft und hart. Vom Finger bis zum Zeh kann man an allem saugen...., Finger in den Mund stecken usw.

    Ich glaube Ihr fangt gerade erst an, Euch zu entdecken.

    Aber ich gebe Dir recht.... einen Willen dazu braucht es.

    • (16) 29.08.19 - 12:15

      Danke dhyan für deine Worte. Ich denke so wie du es oben beschrieben hast, wird er auch denken und sich fühlen!

      Ich will ihm ja helfen. Aber ich komm irgendwie nicht recht an ihn ran. Ich versuche nochmal mit ihm zu reden und nach Lösungen zu suchen.

      Ich muss das auch erst lernen, hatte davor einige Männer, die mehr als Ahnung davon hatten. Und so hätte ich ihn halt auch gerne :-(

Ich sehe hier mehrere Baustellen. Dass er sofort kommt, ist ja nur ein Teil des Problems. Die daraus entstehende Verunsicherung mit der Folge einer Flucht, um dem Problem aus dem Weg zu gehen, was es noch schlimmer macht, wie es dhyan vermutet, kann ich auch noch gut nachvollziehen.

Nicht nachvollziehen kann ich, dass er dich im wahrsten Sinne des Wortes links liegen lässt. Fehlende Erfahrung, Verunsicherung oder was auch immer - das ist alles kein Grund, dass es nicht zu Berührungen kommt. Du schilderst eure Paarsexualität so, dass er schnell kommt, die Sache dann für ihn erledigt ist und er ins Bad verschwindet, kurz: du bist auch da, spielst aber keine Rolle.

Gut finde ich jedenfalls, dass du das nicht weiter hinnehmen möchtest. Im Bewusstsein, dass du rein gar nichts davon hast, macht er trotzdem immer so weiter. Du wirst dich zwangsläufig benutzt fühlen. Nicht, weil er zu früh kommt, sondern weil du ignoriert wirst. Ewig wirst du das nicht aushalten, du hattest jetzt vier Jahre lang Verständnis, kein nennenswertes Sexualleben und bis jetzt keinen Anhaltspunkt für eine Änderung.

Von den anderen kamen schon gute Vorschläge, die setzen aber allesamt einen Willen zur Änderung voraus. Du schreibst schon im Titel, dass es daran fehlt. Immerhin hast du schon mehrfach mit ihm gesprochen und Grundkenntnisse der weiblichen Anatomie wird er zumindest in der Theorie haben. Ich kann mir die Situation nicht so recht vorstellen. Du sagst ihm, dass du so nichts davon hast und was du dir wünschst. Wie verhält er sich denn dazu? Sagt er eiskalt, interessiert mich nicht, oder wimmelt er dich ab oder weicht aus?

Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als erneut mit ihm zu reden und deutlich machen, dass du damit nicht leben kannst. Solltest du wirklich richtig liegen, war es das dann eben. Dann braucht er vielleicht auch keine körperliche Paarbeziehung. Die Alternative würde dann darin liegen, die Beziehung zu beenden oder deine Sexualität mit anderen auszuleben. Die Sache weiter über dich ergehen zu lassen, hat dich ja schon hinreichend zermürbt.

Zeigt er doch eine Willen zur Änderung, darf es nicht beim guten Vorsatz bleiben, dann muss er sich auch öffnen. Um Lösungsansätze zu finden, muss erst mal klar sein, was er selbst möchte, ob es bei ihm immer schon so war, ob er dich nicht gerne berührt oder er so gehemmt ist, weil er zu früh kommt, dass er wirklich im wahrsten Sinne des Wortes die Flucht antritt.

Bei euch ist es nicht so, dass es früher mal gut lief und sich schleichend die Leidenschaft verabschiedet hat, sondern es war nie gut. Daher würde ich auf jeden Fall auch im Hinblick auf das eingefahrene Verhalten ein Beratungsgespräch wahrnehmen.

Alles Gute!

(18) 30.08.19 - 06:32

Dass er zu schnell kommt ist sehr schlimm, für beide. Ihr habt quasi nie richtigen Sex.

3-4x im Monat ist auch zu wenig, da kommt er logisch wegen "Stau" viel schneller.

Ihr müsst häufiger Sex haben, auch ne zweite Runde, weil dann halten Männer länger. Dann soll er immer bevor er denkt zu kommen, sofort raus.
Anders weitermachen. Das klingt ein wenig nach Training, ist es auch. Wie man die Blase trainieren kann, nicht immer nach 5ml Drang zu haben, so kann man den Penis konditionieren.

Man muss dazu bereit sein, ebenso wie die Befriedigung der Frau. Dh er muss auch Dich wahrnehmen, sonst nützt selbst ein Sex von 10 min nix, wenn nur er kommt und Du immer noch unangefasst daliegst.

Mein Partner kommt auch schnell, aber wir haben Vorspiel und er zieht den Stecker um zu verlängern. Das klappt. Erst wenn er wirklich zum Ende kommen will und muss dann wirds hart.

Auch das hat er gelernt, wir haben drüber geredet. Er kommt nicht vorher schon oder beim Eindringen, aber er würde nicht 2 min halten wenn wir direkt loslegen würden.

Beim 2.Mal ist er ausdauerfähiger und bei nur 1 Runde stoppt er um auszuhalten. Da machen wir halt Gefummel etc, was halt beim Sex dazu gehört.

Wichtig ist, dass nicht Du das Problem hast, sondern er. Er muss nicht nur rein und raus, sondern Du bist da und man muss Ausdauer trainieren.

Pillen vom Urologen sind teuer und helfen nicht.
Da ist Konditionstraining besser.

Top Diskussionen anzeigen