Zukunft planen mit Freund, der selten Sex will?

Hallo,

mein Freund und ich (er 41, ich 34) sind kurz davor eine Wohnung zu kaufen und wollen vielleicht dieses Jahr noch heiraten. Ich liebe meinen Freund auch sehr, kann mir niemand anderen vorstellen.

Das Problem ist, dass ich unter einer Sache schon die ganze Beziehung leide: Dass wir so selten Sex haben, nur 1x im Monat, am Anfang der Beziehung vielleicht 2x im Monat.

Jetzt, wo es immer ernster wird, macht mich das sehr nachdenklich. Ich habe Angst immer unglücklicher zu werden.

Es ist fast immer irgendwas, warum er keine Lust hat: Rückenschmerzen, viele Kunden-Termine, Überstunden, Stress, Ärger über irgendwas…

Nur wenn wir im Urlaub/Hotel sind und die Arbeit weit weg ist, ist es etwas öfter mit Sex (alle 3-4 Tage). Aber im normalen Alltag ist es so wenig, selbst am Wochenende. Wenn er sich da nicht komplett ausruhen will, gehen wir höchstens spazieren oder ins Kino, aber haben da fast nie Sex.

Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, wenn alles andere passt und es „nur“ zu wenig Sex gibt. Ich fühle mich (körperlich) abgelehnt, auch wenn er mir versichert, wie attraktiv er mich findet und auch oft mit mir kuschelt. Aber er hat ständig irgendwas, warum er nicht den Kopf frei hat für Sex.

Manchmal bin ich sehr traurig, wenn er wieder nicht möchte, weine manchmal auch, wenn ich neben ihm einschlafe. Wenn er das mitbekommt, sagt er, er fühle sich „emotional erpresst“. Ich kann nicht über das Thema mit ihm sprechen. Er fühlt sich sofort unter Druck und unterstellt mir, ich wolle etwas „einfordern“. Vielleicht bin ich wirklich ungeschickt und verhalte mich falsch… Ich bin gedanklich auch sehr darauf fixiert und denke z.B.: „Jetzt sind es schon wieder 4 Wochen ohne Sex.“ Videos, Werbung etc., wo es darum geht, dass der Mann gern Sex hat, verunsichern mich, bin dann direkt traurig.

Wie würdet ihr damit umgehen?

Ich weiß auch nicht, wie ich noch mal ernsthaft das Gespräch suchen soll, ohne dass er mir direkt Druck, Erpressung, dass ich mich da reinsteigere usw. unterstellt.

Bearbeitet von Josie90
1

Ich würde keine Zukunft mit ihm planen. Zum einen weil mir der Sex zu wenig wäre und er mit der Zeit ja vermutlich noch weniger wird und zum anderen wegen seinem Umgang mit meinen Problemen.

2

Garnicht. Ihr werdet sexuell nicht auf einen Nenner kommen. Mach nicht den Fehler, da noch Verbindlichkeiten (Heirat, Immobilie) einzugehen.

3

Hmm schwierig.. ich würde deutlich kommunizieren reden ist in einer beziehung das A und O.
Hast du auch schon probiert das du dich aufhübscht und ihn so Verführst? Oder eventuell mal massage und vl mit happy end? Oder hast du ihn mal gefragt was er denn gern hätte?
Ich meine das irgendwann mal nicht mehr so oft der sex im vordergrund steht versteh ich. Aber spätestens nach 2 wochen würd ich durch drehn 😬🙈🙈

Ich würde auch fragen was du eventuell machen könntest damit er den kopf frei bekommt oder ob ihm eventuell ein gemeinsames bad/dusche gefallen würde zur entspannung und vl mehr 🤔

Unter druck gesetzt fühlen bei 1x im monat sex versteh ich nicht ganz.
Mein mann ist 9 jahre älter als ich und wir sind seit 7 jahren zusammen mit 3 kindern und haben trotzdem regelmäßig sex für das sollte man sich meiner meinung nach auch einfach dort und da mal die zeit nehmen.
Auch wenns mal 1/2 wochen nicht ist aber nach 2 wochen kommt er oder ich und wir verführen uns und an sonsten schreiben wir unter tags wenn er noch in der arbeit is schon ein wenig „schmutziger“
Vl würde das deinem mann ja auch gefallen und dir? Einfach ein wenig schwung wieder rein bringen?

4

Lies dir deinen eigenen Text einmal durch.
Ihr wollt vielleicht bald heiraten, da gibt es aber diese Sache unter der du " leidest"...
Für ihn geht einiges vor den Sex mit dir. Es stimmt sicher, dass er dich attraktiv findet, nur seine Lust ist nicht so intensiv.
Solche Männer gibt es. Wenn du jetzt aber schon darunter leidest, solltest du, bevor du dich in eine Ehe stürzt ganz genau darüber nachdenken ob du noch mehr zurückstecken kannst.
Ich will nicht den Wahrsager spielen, aber ich sehe jetzt schon eure Scheidumg, weil du dir eine oder mehrere Affären gesucht hast. A: Um ausreichend befriedigt zu werden.B: Um deinen " Marktwert" zu bestätigen.

Mir wäre das Thema Sex zu wichtig,um da solche Abstriche zu machen.
Er muss entweder eimiges an seinem Alltag ändern,um " fit" für dich zu sein, oder es passt einfach nicht.

Ich z.B. bekomme eher eins auf die Finger, als dass ich seltener möchte als Sie. Und auch wenn sie nach einem Klapps auf den Hintern mal "schimpft," hat sie mir mal gesagt, dass es ja schon eine Art Kompliment ist, dass ich die Finger auch nach Jahren nicht von ihr lassen kann.

5

Ich würde ernsthaft in mich hineinfühlen, ob ich mit so wenig Sex langfristig auskommen kann.
Und je nachdem wie die Antwort aussieht Konsequenzen ziehen.

Der Mann liebt dich und begehrt dich auch. Aber er hat keine sehr aktive Libido. Das ist nicht seine Schuld und ändern kann er es auch nicht. Insofern ist Reden auch nicht nötig, da alles gesagt ist. Und eine aktive Libido kann man nicht herbei reden.
Wenn du also dein Leben mit IHM verbringen möchtest, dann nur unter dieser Bedingung, dass du mit ihm nur einmal monatlich maximal Sex haben wirst.
Das musst du akzeptieren. Ansonsten trennen oder evtl die Beziehung zwecks Sex öffnen, falls das für euch beide eine Alternative wäre.

6

Überleg Dir das gut.

Ich glaube nicht, dass das mit Euch auf Dauer gut geht. Du hast selber Zweifel, die berechtigt sind.

Sein Mitgefühl Dir gegenüber hält sich auch sehr in Grenzen.

Die Hochzeit und der Wohnungskauf sind wie eine Fussfessel. So einfach kannst Du dann nicht mehr aus dieser Sache raus.

Ich sehe es so, dass hier schon Zweifel sind, die Du überdenken musst.

Mein Tipp: lass es!

Alles Liebe

7

Bevor dieses Thema bei Euch nicht eine positive Prognose hat, gehe keine Verpflichtungen durch Ehe, Haus, Kinder, etc ein. Mach den Fehler nicht.

Wenn Dir Sex in einer Beziehung wichtig ist, wirst Du mit ihm auf Dauer nicht glücklich werden. Ich kenne das sehr gut. Man redet sich ein, es werde bestimmt mal besser, hofft jahrelang, redet, aber es wird schlimmer. Das Thema wird immer mehr krampfig, belastend und stirbt irgendwann ganz.

Lasst Euch helfen durch eine gute Sexual- oder Paartherapie, wenn er vom Sex abgesehen Dein Traummann ist. Du hast da nichts zu verlieren. Das musst Du ihm auch klar machen. Wenn er das nicht will, sehe ich schwarz. Wenn Du Dich damit abfindest, wird irgendwann der Tag kommen - schleichend - wo die Liebe auch immer weniger wird, weil Dir einfach etwas für Dich sehr Wichtiges fehlt. Es ist Deine Entscheidung, ob Du jetzt handeln willst (Therapie/Beratung) oder ob Du Jahre Deines Lebens verlieren willst, weil es letztenendes sowieso da endet - wenn Du ehrlich zu Dir bist - wo Du jetzt schon bist.

Sex ist sicher nicht alles in einer Beziehung. Aber eine Beziehung mit so wenig Sex ist eben auch nichts, wenn eine Person darunter leidet. Das lässt irgendwann dann auch den Rest an Emotionen sterben. Hart aber wahr.

Bearbeitet von Conan-1974
8

Ich würde erwarten, dass er vom Arzt abklären lässt, ob etwas dahinter steckt, psychisch oder körperlich. Sonst ist es ihm anscheinend egal, dass du darunter leidest.

Noch ein Gedanke: viele Männer machen lieber SB und haben dann natürlich nicht noch Lust/Kapazitäten auf die Partnerin.

Bei so etwas Gravierendem würde ich keine Immobillie gemeinsam kaufen oder heiraten. Hier ist ein übles Ende vorprogrammiert.

10

Er sieht da leider keinen Anlass irgendwas abklären zu lassen und geht sowieso fast nie zum Arzt.

Für ihn ist es alles logisch und nachvollziehbar, warum er keine Lust hat (Stress, viel Arbeit, Rückenschmerzen…).

13

Der Anlass sollte sein, dass du so kein erfülltes Leben hast.

Normal kann Stress, Arbeit etc sein über einen begrenzten Zeitraum. Aber nicht auf Dauer, denn das würde bedeuten, dass er seine Prioritäten nicht bei dir hat.

Ganz ehrlich: es wirkt nicht gut. Ohne Arztbesuch oder Sexualtherapie würde ich mich nicht weiter an ihn binden. Du bist nicht glücklich und das ist ihm egal.

weitere Kommentare laden
9

War er denn schon mal beim Urologen und hat sich mal körperlich untersuchen lassen ? Darauf würde ich zumindest mal bestehen, denn das kann ja auch körperliche Ursachen haben. Ansonsten ist es schwierig einen Partner zu finden wo alles 100 % passt.
Ich würde mir also überlegen ob mir Sex sooo wichtig ist. Ich kann dich schon verstehen, aber du bist 34, wenn du noch Kinder möchtest dann wird es jetzt schon nicht einfach noch jemanden zu finden wo alles 100 % passt der dann auch noch Kinder will und das am besten vor 40 weil biologische Uhr und so ...

11

Ja, das ist das Problem. :( Ich werde so schnell niemanden mehr finden, dem ich so vertrauen und auf den ich mich einlassen kann.

Zum Arzt geht er nicht. Für ihn ist das alles logisch und nachvollziehbar (wegen Stress, Überstunden usw. keine Lust).

18

Ja ich hab irgendwie festgestellt bei anderen passt dann der Sex aber etwas anderes passt dann wieder nicht wie z B. Er hilft nicht mit den Kindern oder anderes.

weiteren Kommentar laden