Skateboard für 4 Jährigen

    • (1) 13.03.16 - 22:13

      Hallo,

      Mein bald vierjähriges Kind wünscht sich ein Skateboard zum Geburtstag. Meint Ihr, dass macht Sinn? Und falls ja, gibt es Empfehlungen dafür?
      Vielen lieben Dank!
      Cocomero

      • Meiner wollte auch Eins.

        Wir haben uns erst mal auf einen Roller geeinigt. Er soll erst mal lernen damit zu fahren. Er ist zwar motorisch sehr fit aber das traue ich ihm noch nicht zu.

        Solltest du dich dafür entscheiden, dann würde ich sämtliche Schützer + Skaterhelm dazu kaufen.

        • Huhu!

          Das sehe ich genau so. Wenn man seinem kleinen Schatz etwas besorgt, dann kann und sollte man sich auch die Zeit nehmen, um nach ordentlichen Produkten zu recherchieren. Was dein Problem anbetrifft, so habe ich auf dem folgenden Portal ein paar gute Angebote entdecken können. Da bestelle ich auch viel für mein eigenes Kind, manchmal findet man dort noch ein paar Prozente Rabatt.

          Auf: https://prachtmode.de/skateboard/

          Vielleicht kann dir das noch helfen.

          Alles Gute!

      Wenn er nicht gerade ein absolut überdurchschnittliches Bewegungstalent ist, wird er das noch nicht hinbekommen und ist dann eventuell frustriert. Meiner wollte auch eins, aber ich denke, das wäre noch zu schwierig.

      Dann lieber einen Roller. Meiner hat jetzt ein Kickboard (so ein Roller mit 2 Rädern vorn). Das macht ihm super viel Spaß. Mit einem normalen Roller könnte er auch fahren, aber zum Quatsch machen und Spielen ist das genial. Und vom Aussehen und Gefühl her ist es dem Skateboard änhlicher.

    • Hallo!

      Ich halte 4 Jahre auch noch für verfrüht und würde eher zu einem Roller / Kickboard raten.
      Bei uns in der Straße sind in der Regel viele Kinder mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen unterwegs, Skateboards fahren aber v.A. die Teenies, die Grundschüler fahren eher mit Inlinern und die Kindergarten-Kids haben Inliner, Roller Fahrräder oder Laufräder (je nach Alter).

      Mein Sohn ist auch 4, er hat zu Weihnachten erst einmal Inliner bekommen (zunächst mit 2 Rollen nebeneinander hinten). Er ist motorisch eigentlich total fit und hat auch keine Angst. Laufrad fuhr er mit 18 Monaten, Fahrrad fährt er seit einem Jahr, aber mit den Skatern kommt er noch gar nicht klar. Er übt hin und wieder in der Wohnung, aber so ganz geheuer sind ihm die Dinger noch nicht. Und ich glaube auch nicht, dass das mit einem Skateboard besser wäre.
      Wie ist es bei deinem Sohn denn mit Schlitten fahren. Ist er schon einmal alleine gerodelt? Kann er da lenken? Die Lenkung funktioniert da nämlich ähnlich wie beim Skateboard über Gewichtsverlagerung. Und wenn das mit dem Schlitten noch nicht klappt, ist es mit dem Skateboard erst recht nichts.

      LG

      Es gibt ein paar so Kleine, die fangen schon an mit Skateboarden. Wichtig ist, wie so oft mit Sportausrüstung: richtig oder gar nicht. Ich hab mich im Skateshop beraten lassen, das Kinderboard ist schmaler aber nur etwas kürzer als die für Grosse. Unseres ist von Titus (70 o. 80€). Vorhher hatte mein Sohn so ein billiges kleines, das ist kaum gerollt, konnte nicht lenken, war zu klein (obwohl angebl. für sein Alter). Ob die Boards von Decathlon auch gehen, etwas günstiger, muss ich erst noch herausfinden. Teurere und wahrsch. bessere gibt's allemal, mit dem von Titus geht es aber jedenfalls.
      Wichtig sind auch passende Protektoren, erstens wg. Sicherheit, zweitens, weil dein Kind dann fallen kann und viel besser üben kann, ohne würde man anfangs mit angezogener Handbremse fahren.
      C.

Top Diskussionen anzeigen