Kind tagsüber trocken zu Hause, Kita möchte Höschenwindeln

    • (1) 02.08.16 - 07:08

      Wie in der Überschrift schon steht ist meine Tochter nun zu Hause tagsüber trocken. Nachts bekommt sie noch Ihre Windel um, da kriegt sie es nicht mit wenn sie muss. Sie wird Ende August erst 2 muss ich dazu sagen. Wir schicken sie auch nie zu regelmäßigen Zeiten, sie sagt selbst wenn sie muss und geht dann auch alleine ins Badezimmer und zieht sich aus und setzt sich auf Toilette. Es klappt auch unterwegs unfallfrei, sogar während Autofahrten wartet sie bis wir anhalten konnten. Und auch allein bei Ihren Großeltern sagt sie immer Bescheid.
      Nun war sie gestern wieder den ersten Tag in der Kita und mir wurde gesagt, dass sie nie Bescheid sagt und alle 30 Minuten geschickt werden musste und das Ganze viel zu anstrengend sei. Meine Maus tut mir so leid. Wer muss denn alle 30 Minuten? Zu Hause geht sie kaum öfter als ich. Nun mussten wir Höschenwindeln kaufen. Ich glaube auch kaum, dass sie das sehr verwirren wird. Sie sagt auch Bescheid, wenn sie die Windel trägt. Wenn ich sie abhole kommt sie wieder ab.

      Ich bin nur so verunsichert was ich den Erziehern da noch glauben soll. Ich habe die letzte Zeit ohnehin täglich einen dreckigen Body im Fach gehabt und mein Mäuschen war oft wund, ich unterstelle mal aufgrund zu seltenem Wickeln. Ich vermute daher einfach, dass sie einfach nicht auf sie eingehen und die Tür daher nicht öffnen zu Toilette (ist verschlossen, da sie ja noch bei den ganz Kleinen betreut wird). Dabei geht sie da so gerne und ist begeistert von der "richtigen" Toilette (kein Töpfchen). Ich weiß auch nicht wie ich da weiter vorgehen soll. Mir tut nur meine Maus so leid. Seit sie keine Windel mehr umhatte hat sie keine Rötungen mehr, nichts. Und nun habe ich wieder das "Kita-Problem". Was sind Eure Erfahrungen. Sind hier noch Eltern, deren Kinder im Krippenalter trocken waren? Was habt ihr gemacht?

      • (2) 02.08.16 - 07:36

        hallo,
        klingt für mich nach faulheit der erzieherinnen. selbst WENN sie alle 30 min muss, ist es ihr gutes recht, zur toilette zu gehen!!! wahrscheinlich geht sie oft, weil die toilette toll ist und dann kommen kinder mit und alle wollen gucken und eine erzieherin muss mit und das bringt unruhe in die gruppe, so in der art.
        ich würde das gespräch suchen! sofern sie in der krippe auch trocken ist, lass die hochziehwindeln ab.
        vg

        • (3) 02.08.16 - 07:43

          Danke für die Antwort. Ich vermute da auch eher Faulheit. Und ja, sie findet die Toilette da wirklich spannend. Aber alle 30 Minuten muss sie nicht. Da finde ich quälen sie das Kind nur. wir haben zu Hause jetzt auch so einen Aufsatz mit Treppe für die Toilette, da wollte sie auch nicht runter gestern. Aber trotzdem ging sie nicht alle 30 Minuten. Ich vermute sie achten einfach nicht auf sie. Und sie ist jemand der alles alleine machen will. Wäre die Tür zur Toilette offen, würde sie einfach gehen und gut. Ab September ist sie bei den etwas größeren, dann hoffe ich steht die Tür auf und wird auch besser klappen...

          • (4) 02.08.16 - 07:52

            ja - und bis dahin sollte sie aber trotzdem die möglichkeit bekommen, zu gehen, finde ich. ob 1 oder 4 jahre alt, egal.
            schade, dass ihr jetzt zum ende sowas aufdeckt, das wirft kein gutes licht auf die bisherige betreuung.
            vg

            • (5) 02.08.16 - 08:00

              Naja, was heißt zum Ende. Ich höre von Muttis, deren Kinder in andere Kitas gehen fast das Gleiche. Unsere Kita hat von allen echt noch den besten Ruf. Und meine Maus geht da auch gerne hin, meistens jedenfalls ;-).
              Auch gestern war sie super drauf als ich sie abgeholt habe. Hatte schon Sorge, dass sie jetzt ein Trauma hat. Aber nix, wie immer.

              • (6) 02.08.16 - 08:49

                das wirft kein gutes licht auf die U3-betreuung :-(. dazu kommt, dass so kleine sich gar nicht so artikulieren können, sodass eltern vieles überhaupt nicht mitbekommen :-(.
                nun denn - alles gute für euch!

      (8) 02.08.16 - 09:32

      Also ich habe schon gehört, dass es zu Haus und in der Krippe auch wirklich anders sein kann mit dem trocken sein.

      Meine Tochter ist 2 und sagt zu Hause wenn sie Pipi oder Kaka gemacht hat und will ne neue Windel.... In der Krippe macht sie das aber nicht. Obwohl sie zu Hause schon lange sagt "Kaka macht".

      Die Kinder sind da abgelenkt vom spielen usw.

      Ich würde nochmal nachhaken ob sie denn dann in die Hose gepieselt hat an dem ersten Tag? oder wie ist das genau gelaufen?

      • (9) 02.08.16 - 09:35

        Mir wurde erzählt, dass sie nass vor denen stand da und einmal auch komplett vollge... und geduscht werden musste. Und danach wurde sie alle 30 Minuten geschickt und das sei nicht leistbar. Dabei muss sie nicht geschickt werden. maximal nachgefragt. Und auf dem Spielplatz ist sie auch abgelenkt und spielt mit Kindern, sagt aber trotzdem Bescheid und wie gesagt auch alleine bei Oma und Opa.

    (10) 02.08.16 - 09:59

    Ich glaube eher dass sie keinen Bock haben auf eventuelle Unfälle. Klar, in der Kita kann das Klogehen beim spielen mit anderen schonmal vergessen werden, aber einem eigentlich trockenen Kind würde ich keine Windel mehr aufzwingen.

    Unsere Tochter hat auch eine "Stahlblase". Sie geht zwei oder dreimal täglich. Mittlerweile zwinge ich sie dann schon (zum Beispiel vor dem Kindergarten). Sie muss dann auch. Alle dreißig Minuten ist wohl ein Witz und hört sich für mich wieder eher so an, dass sie bloß keinen Unfall riskieren wollen.

    • (11) 02.08.16 - 11:00

      wenn das kind trocken wäre, würden sie keinen unfall riskieren.

      wenn unfälle drohen, ist das kind noch nicht so weit.

      • (12) 02.08.16 - 11:07

        Das ist doch echter Blödsinn. Das Kind sagt in jeder Situation Bescheid, egal wo wir sind, unterwegs, auf dem Spielplatz oder weiß der Geier. Sie achten aber nicht auf das Kind. Sie ist eher selbstständig und läuft wahrscheinlich zur Tür, die ist aber zu. Und ich gehe davon aus, dass sie nicht quer durch den Raum brüllt, dass sie Pipi muss, sondern es normal sagt und dann zur Tür geht.

        Es drohen keine Unfälle. Ich würde meinem Kind das sonst nicht antun da eine nasse Hose zu haben. Im Gegenteil, sie soll es doch leichter haben.

        Und nur mal ein weiteres Beispiel, selbst im Schwimmbad mit lauter neuen Eindrücken hat sie Bescheid gesagt und ich habe nie gefragt!

        • (13) 02.08.16 - 11:15

          wenn sie in der kita tatsächlich bescheid sagt und KEINE unfälle passieren, dann würde ich die erzieher fragen, was das problem ist.

          sie haben doch keinen vorteil davon, wenn sie ein kind wickeln, das keine windeln mehr braucht. ebenso wie es unsinn wäre, sie zur toilette zu schicken.

          wenn du das gespräch in ruhe suchst und sie bittest, es mal einen tag auszuprobieren OHNE sie zu schicken (also wie bei den grossen), dann werdet ihr ja sehen, ob es klappt oder nicht.

          • (14) 02.08.16 - 11:20

            Das Problem ist, dass die Tür verschlossen ist und sie einfach nicht reagieren! Und bei der Windel wickeln sie maximal 2 mal pro Tag. So müssen sie vielleicht 3-6 Mal Zeit aufwenden dafür die Sachen hochzuziehen bzw. den Po zu wischen und natürlich mal die Tür zu öffnen. Und da sind gerade 2 Babys. Wenige Monate alt. So ist mein Eindruck

            • (15) 02.08.16 - 11:25

              ein grund mehr, dass du das gespräch suchst.

              vielleicht hast du wirklich eine ganz grauenhafte kita ausgesucht (dann würde ich auf jeden fall schauen, ob du dich mittelfristig woanders anmelden kannst), aber vielleicht sind es auch nur missverständnisse.

              • (16) 02.08.16 - 12:24

                Ich habe auch gedacht, nur ich habe die Probleme. Aber die Mütter mit Kindern in anderen Kitas (3 verschiedene) berichten ja das Gleiche. Daher weiß ich mir keinen anderen Rat als dem Kind in der Kita die Höschenwindel anzuziehen, einfach um die Kleine zu schützen und nicht noch mehr zu quälen. Sie kann da ja am Wenigsten dafür. Zum Glück beschwert sie sich nicht darüber sie zu tragen, sagt aber zu Hause (wenn ich für die Nacht die Windel zu früh angezogen habe) trotz Windel Bescheid wenn sie muss. Ich werde da heute noch einmal eindringlich nachhaken.

(17) 02.08.16 - 10:17

Hallo,

lass mich raten, Du wohnst sicher in den alten Bundesländern? Da ist es nämich Gang und Gebe im Kiga Ewigkeiten die Windel ran zu machen, bzw. die Forderungen so auf zu stellen. Ganz ehrlich? Dein Kind ist trocken und ich würde verbieten, dem Kind Windeln an zu legen.

LG

  • (18) 02.08.16 - 10:59

    ein kind, das nicht einpullert, ist nicht automatisch trocken.

    • (19) 02.08.16 - 11:02

      Müssen wir jetzt um den heißen Brei herum reden, alles auseinander diskutieren und zum gleichen Ergebnis zu kommen, daß ein Kind, was dabei ist, trocken zu werden diese Unterstützung auch im Kiga erfahren sollte? Bei uns war das zumindest so #kratz

      • (20) 02.08.16 - 11:03

        wenn das kind in der kita sagt, es MÖCHTE zur toilette gehen, wird es bestimmt nicht aufgehalten.

        das problem ist viel eher, dass die kitas immer wieder mit eltern zu kämpfen haben, die ihren kindern nicht die zeit geben, sondern meinen, es müsste jetzt bitte dringend sofort überall klappen.

        • (21) 02.08.16 - 11:09

          Oh nein, mit der Sache, daß Kinder von selber kommen, bist Du bei mir an der falschen Adresse, denn daran glaube ich so garnicht. Im Übrigen kam unser Kiga auf uns zu und fragte, ab wann sie das Kind auf den Topf setzen dürfen und so klappt das zeitig oder auch später. Mag sein, daß es Eltern gibt, die zu sehr drängen, aber das ist doch eher die Ausnahme, in der Regel wird bis zum Schulanfang gewartet und das ist den Erziehern im Kiga auch recht, damit sie ja keine Arbeit haben #sorry

          • (22) 02.08.16 - 11:18

            alle kinder kommen von selbst, wenn die eltern sie lassen. viele eltern haben nur nicht die geduld zu warten, bis sie so weit sind. genauso wie viele eltern ihnen kindern völlig sinnfrei das abc-lied beibringen oder sie mit 6 monaten ständig auf die eigenen füsse stellen, damit sie schnell laufen lernen.

            wo haben denn deiner meinung nach erzieher mehr arbeit mit kindern, die selbständig auf die toilette gehen als mit kindern, die gewickelt werden müssen? da müsste dir doch selbst auffallen, dass das unlogisch ist, oder? ;-)

          (24) 02.08.16 - 11:42

          Also, ich hab weniger Arbeit mit einem trockenen Kind, als mit einem Kind, das ich wickeln muss. Das braucht viel mehr Zeit, als das Kind aufs Klo zu schicken.
          Und Umziehen nach dem Einpullern braucht natürlich auch Zeit. Aber wenn ich ein Kind ständig umziehen muss, dass ist es auch noch nicht trocken.

Top Diskussionen anzeigen