Probleme im Kindergarten

    • (1) 22.12.16 - 10:01

      Hallo liebe Leser,

      ich bräuchte von euch einen guten Rat.

      Schon länger haben wir Probleme mit dem Kindergarten haben dies aber allerdings noch nie angesprochen. Darauf hin habe ich Kontakt zu anderen Eltern gesucht und sie gefragt ob sie mit den Kindergarten zufrieden seien. Ich bekam teilweise nur negative Antworten.

      Ganz zum Anfang als wir unsere Tochter in diesen Kindergarten schickten haben wir uns einmal beschwert, weil eine Erzieherin Kinder angeschrien hat, weil die Kinder etwas falsch gemacht haben. Auch in der Eingewöhnungszeit schrie sie die Kinder an und meckerte stark lauf mit ihnen.

      Als ich ein Gespräch mit der Leitung suchte um zu schildern was uns Sorgen macht, sprach sie mir dauernt ins Wort und lies mich nicht ausreden und hab uns noch die Schuld das wir unserer Tochter nicht genug Aufmerksamkeit schenken würden.

      Das hat mich so sauer gemacht das ich einen Anoymen Beschwerdebrief geschrieben habe, wo alle Probleme und Hinweise, die ich erfahren habe auch durch andere Mütter und Väter drin.

      Punkt 1:
      Erzieherinnen küssen Kinder auf dem Mund
      Erzieherinnen gehen unlieb und manchmal grob mit den Kindern um
      Erzieherinnen werden unfreundlich und meckern Mütter an
      Erzieherinnen sind schlecht organisiert und geben keine vernümpftigen Auskünfte, außer ein unsympatisches lächeln. "Als wären wir Eltern dumm".
      Erzieherinnen lassen Kinder unaufbesichtigt im Badezimmer, so das Kinder auf sich alleine gestellt sind. (Sich anziehen). Wenn die Kinder nicht fertig werden, kommt eine Erzieherin und sagt "Gleich gibt es hier ein riesen Donnerwetter, zieht euch an!" und geht wieder in die Küche und setzt sich hin und schaut auf ihr Handy.
      Erzieherinnen (laut andere Mütter) hauen Kinder auf den Popo oder hauen den Kindern auf die Finger.

      Punkt 2:
      Verengte- und getrennte Räume / Garten.
      Eine viel zu kleine Küche für alle Kinder.
      Kinder sind immer in den Zimmern und die Türen sind zu.
      Getrennte Außenbereiche für klein und groß und Erzieherinnen sitzen nur auf der Bank und schauen zu. z.B. wie ein Kind kopfüber in einer Schauckel hing und keiner hin schaute erst Minuten später.

      Punkt 3:
      Öffnungszeiten.
      Der Kindergarten öffnet 2017 erst um 8 Uhr und schließt um 17 Uhr.
      Vorher war es 7:30 Uhr bis 16:30. Für Arbeitstätige unmöglich pünktlich bei der Arbeit zu erscheinen. (Immer wechselnde Öffnungszeiten)

      Punkt 4:

      Entwicklung.
      Kinder die vorher trocken waren, pullern sich wieder in die Hose oder ins Bett.
      Eltern die sie sorgen machen werden nicht für ernst genommen. Viele Kinder von Eltern schreien wenn sie gewickelt werden oder wenn man sie aufs Töpfchen schickt oder sagen "aua Popo, aua". Unsere Tochter zum Beispiel sagt auf einmal zu uns "Mund halten jetzt" und hällt und den Mund zu. Oder "Gibt es nicht, aufräumen sofort!"

      --- Als ich den Brief in den Briefkasten steckte, kam eine Reaktion.

      2 Tage später... alle Erzieherinnen waren stink sauer und versuchen nun einen Sündenbock zu finden. Die Chefin hat der einen Mutter die Tür vo der Nase zu geknallt und blubberte was von "Beschwerdebrief, Kinder auf den Mund küssen. Habe ich sofort durchgestrichen!!!"

      Darauf hin hat mich die Mama angesprochen und gefragt ob ich diesen Brief geschrieben hätte. Darauf hin meinte ich "Nein" habe ich nicht, weil ich Angst habe es würde Nachteile für meine Tochter geben. Ich überlege aus Angst das Jugendamt anzurufen um es zu informierern, weil der Kindergarten jetzt eine Elternversammlung machen möchte mit allen Müttern sowie Vätern. #zitter

      Irgendwie bereue ich es, diesen Brief geschrieben zu haben, weil ich damit eine riesen große Lawine los getreten habe. :(

      Was sagt Ihr dazu?

      • Ich bin grad echt schockiert. Wenn man das so liest ist es ja ei Horror für jedes Kind. ich würde auf jedenfalls das Jugendamt und wenn es ein öffentlicher Kindergarten ist den Bürgermeister dazuziehen denn so geht es auf keinen fall.

        Und ich finde es mutig das du diesen brief geschrieben hast. Und wie du siehst hat es was ausgelöst. Halt mich auf den laufenden. Ich bin gespannt wie es weitergeht,

        was sagen denn die anderen Eltern zu den vorwürfen haste dich mal erkundigt??

        • Ich hab die Eltern in diesen Brief etwas mit hinein gezogen.

          Ich habe zwar keine Namen genannt aber hin und wieder mal rein geschrieben "Auch andere Mütter..." oder "Einige Eltern sehen das auch so..."

          Und das ist so mein Problem, weil ich die damit rein gezogen habe. Allerdings weiß niemand wer diesen Brief geschrieben hat, weil er halt Anonym ist.

          Also zwei von denen meinten, das falls es mal Probleme gibt die das direkt ansprechen und keinen Anonymen Brief schreiben würden.

          Ich habe halt nur Angst das die mich jetzt wenn der Termin ist im Neujahr verurteilen würden oder sich das "denken" können wer das geschrieben hat.

          Mein Mann sagt immer, nur so kommen die Probleme auf den Tisch und wenn keiner den Mund auf macht, denn ist das nicht unser Problem. Dazu sagt er noch... Wenn die Chefin einen nicht zuhört und nur Ihren Kindergarten gut redet, hat sie selber Schuld.

      Hi,

      aber Hallo, wenn da so zutrifft wie Du beschrieben hast, würde bei mir nix mehr annonym geschehen. Kann und muss jeder wissen, was nicht passt. Mir vollkommen egal.

      Vorweg: Ich hätte mir den Mund nicht verbieten lassen. Wäre sie mir mehrmals ins Wort gefallen bei dem Gespräch - kann ich auch anders #rofl. Sie fällt mir nicht mehr ins Wort :-p. Ich hätte mehrmals, wenn nicht sogar täglich das Gespräch gesucht, bis es denen sonstwohin geht. Immer schön auf der Matte stehen. Mit Erzieherinnen, Leitung und Träger, da bin ich ausdauernd.

      Fruchtet das nicht, schreibe ich keine annonymen Briefe sondern wende mich ans Jugendamt und zwar postwendend und hole mir dort die nötige Unterstützung. Bei solchen Dingen hilft auch ab und zu mal ein Anruf bei lokalen Zeitungen, ein netter Artikel über Mißstände. Kommt immer gut.

      Sollte ich merken, dass die Wut an meinem Kind ausgelassen wird, na dann, viele Späße mit!

      Mund küssen?! Ein Mal, das war es. Die Dame fährt Schlitten mit uns.:-p

      Öffnungszeiten: ok, da ist Sache vom Träger.

      Geschlossene Türen immer? Hast Du Dir den Kindergarten nicht angeschaut?

      Anschreien: Wäre auch nur ein, zwei mal passiert. Schwups, ich bin beim Träger und der kümmert sich, dafür sorge ich schon!

      Im Garten auf der Bank sitzen: ok, das ist bei uns auch vorgekommen, aber sie hatten die Kinder immer im Blick.

      Oh mann, warum hälst Du so viel aus? Das musst Du nicht. Stell Dich auf die Hinterbeine! Stehe zu dem Brief. Nur so kannst Du was ändern.

      LG
      Caro

      • Ich glaube die denken das wir dumm sind und uns alles gefallen lassen können.

        Mit dem Mund küssen habe ich schon so oft angesprochen und gesagt das ich das nicht möchte aber die tuen es trotzdem und sagen zu mir das mein Kind von alleine kommt und es so möchte. "SO EIN SCHWACHSINN!" Wir möchten das nicht aber die wollen das nicht kapieren.

        Weißt du, ich trau mich manchmal nicht. Bin schüchtern und eigentlich total zurückhaltend deswegen auch der Brief als Anonym.

        Und allein schon weil ich gesehen habe das die total sauer sind und keine Kritik annehmen und nur uns Eltern oder mit die Schuld geben und ständig im Recht stehen wollen.

        Ich alleine komme gegen die nicht an.
        Ich weiß nicht ob das daran liegt weil es ein Deutsch-Russisch Kindergarten ist und die so temperamentvoll sind oder uns oder mir nicht glauben wollen.

    Ich finde dich unmöglich.

    Du hörst Dinge, hinterfragst sie nicht und schreibst dann einen feigen Beschwerdebrief?

    Na da wärst du bei mir genau richtig.

    Eine erzieherin darf durchaus auch mal laut werden.

    Informier dich mal über Pausenzeiten, da darf eine erzieherin doch auch tatsächlich in der Küche sitzen und auf ihr handy schauen.
    Kinder ab drei sollten in der Lage sein, auch mal allein im Waschraum zurecht zu kommen.

    Für die Räumlichkeiten mußt du dich beim Träger beschweren, vielleicht bauen sie wegen euch einen neuen kindergarten und ändern für euch die Öffnungszeiten.

    Mein Tipp : Informier dich über den Alltag und die Konzeption ebenso über die Arbeitszeiten. Lass dir alles von den erzieherinnen erklären.

    Und gib nicht viel auf den üblichen Tratsch und wenn doch, dann steh wenigstens dazu.

    Ich hoffe, so eine Mutter wie du bleibt mir erspart #schock

    • Ich glaube ich habe einiges vergessen zu schreiben!

      Leider hast du den Kindergarten nie gesehen und auch nie mit erlebt.

      Das hat auch überhaupt gar nichts mit Tratsch zu tun.

      Ich und andere Mütter machen uns Sorgen um unsere Kinder haben sogar schon das Gespräch gesucht ohne Erfolg. Weil die einfach nicht mit sich reden lassen und behaupten das Ihr Kindergarten der beste wäre und die Erzieherinnen die besten wären.

      Ich habe mich sehr gut über diesen Kindergarten informiert, da kannst du mir nicht sagen das ich dies nicht tue. Bevor ich mein Kind in einem Kindergarten schicke, schaue ich mir diesen genau an. Als wäre ich so blöd und würde das nicht tun.

      Außerdem habe ich mit eigenen Augen schon mit erlebt wie sie mit den Kindern umgehen!

      Wie auch schon geschrieben, nachgefragt ob es "normal" wäre... Keine vernünftigen Antworten habe ich bekommen. Sowie andere Eltern auch nicht.

      ALLE Kinder die sich alleine anziehen müssen und selbstständig auf die Toilette gehen müssen sind alle UNTER 3! Entschuldige bitte, das ich dies nicht erwähnt habe!

      Keine Erzieherin schaut mal nach ob die Kinder überhaupt auf Toilette waren!

      Leider gibt es bei uns keinen Ansprechpartner an dem wir uns richten können.

      • (8) 22.12.16 - 18:33

        Selbst die eigene Chefin des Kindergartens redet nicht ordentlich mit einem, sondern gibt die Schuld den Eltern das unsere Kinder so sind.

        Ich wollte mit Ihr einiges besprechen aber wenn mir jemand dauernd ins Wort fällt und mich nicht ausreden lässt, ist selber Schuld!

        Es ist zwar nicht die feine Art so einen Brief zu schreiben aber wer es nicht rafft und in deren Kindergarten so einiges schief läuft, bekommt es halt auf diese Weise.

        Der Kindergarten ist getrennt mit 2 Türen. Auf der einen Seite arbeitet die Chefin mit 2 anderen Erzieherinnen auf der anderen Seite die anderen Erzieherinnen. Da kann die Chefin mir nicht erzählen das "drüben" alles gut läuft, wenn Sie nie da ist und mal Kontrolle macht!

Top Diskussionen anzeigen