Angina, drüsenfieber, allergie? Hilfe

    • (1) 29.04.17 - 18:51

      Hallo. Ich bin echt ratlos und hatte so ein vorfall und krankheitsverlauf noch nie. Also mein kleiner war bis letzte woche nahezu noch nie ernsthaft krank. Er klagte den freitag nur etwas über halsschmerzen und bauchweh. Allerdings wirkte es nur so das Er nicht in die kita wollte. Er war sonst super drauf. Bauchweh konnte sein, da er paar tage vorher wenig stuhlgang hatte. Da wir aber arbeiten mussten informierte ich die erzieherin darüber und sie solle mich anrufen falls es nicht besser wird. Als ich ihn am freitag dann holte war alles in besster ordnung. Er hatte 10 minuten nach meinem gehen ein rießen stuhlgang und sonst nix mehr. Alles fein und nix auffällig.

      Abends dann plötzlich war er quengeliger, müde. Ich hab fieber gegessen. Bis dato leicht erhöht. In der nacht musste ich ihm was geben weil er schmerzen hatte. Etwas laufende nase und ich dachte mir noch freitag nacht. Ok geh ich halt samstag notfalls bereitschaftsdienst. Rest der nacht war ruhe.

      Als ich samstag morgen gegen 6 uhr zu meinem kind bin dachte ich mich trifft der schlag. Er sah aus als hätte er mumps (ist aber geimpft). Ich zum doc und er hat eine angina. Und dahinter abszeße hieß es. Also infectocillin verschrieben bekommen. Von samstag bis dienstag wurde es nicht besser. Ab mittwoch leicht und bis gestern fast weg außer die lýmpfknoten die schwellung dauert noch sagt mein doc.

      Heute früh wieder. Geh zu mein kind nix ahnend und er sieht aus als hätte er masern. Leichte temperatur und sonst nix.

      Jetzt weis der arzt nicht genau was es ist ( bereitschaftsdienst) er geht von einer allergie auf penicillin hin und verschrieb mir cetericin. Aber er hat ja keinen juckreiz und der ausschlag wurde über den tag hin schlimmer nur ihm stört das nicht....

      Was nun? Abwarten oder doch drüsenfieber? Und nochmal doc? Wielang dauert der schlimme ausschlag?

      • Wurde ein Abstrich auf Streptokokken gemacht?
        Magenprobleme, Fieber, Hautausschlag können z.B. Hinweise auf Scharlach sein.
        Da wäre dann auch die Lymphdrüsenschwellung mit abgefrühstückt.

        • Nein wurde nix gemacht. Nur in den hals geschaut, bauch abgetastet und abgehorcht. Für scharlach fehlt die himbeerzunge. Und der ausschlag bei scharlach sieht flächiger aus. Der ausschlag ab heute also 7 tage nach den ersten anzeichen angina etwas spät für scharlach? Das sieht wirklich aus wie starke röteln oder masern. Nur ist er geimpft. Ihm stört der ausschlag auch null.

      .

    Guten Abend,

    Also wenn es Scharlach wäre, dann würde infectocillin Auch dagegen helfen.

    Zum Ausschlag kann ich nichts sagen, meine Tochter hat gerade ringelröteln ubd da sah der Ausschlag am Rücken zuerst so aus.

    Ich frage mich gerade nur eins, sollte es eine Unverträglichkeit gegen das Penicillin sein, müsste da nicht eher der Wirkstoff gewechselt werden?

    Ich hoffe es geht bald wieder besser.

    Lg Celest

    • Sowas dachte ich mir auch. Und müsste dann nicht auch das allergikum helfen? Was sie mir heute verschrieb? Aber kein juckreiz vorhanden und ausschlag nahm ihm laufe das tages deutlich zu. Abstrich wurde nicht gemacht und es folgte keine aufklärung zum thema drüsenfieber. Wegen leber /milz und schonen.

      Unserem großen sohn wurde anfang april auf grund eines fahrrad unfalles die milz entfernt. Daher haben wir logisch auch angst vor einer krankhaften ruptur.

      • Guten Abend,

        Bei ringelröteln macht man garnichts. Man kann auch nicht impfen.

        Hat er denn noch weiteren Ausschlag dazubekommen? Bei uns ist der Ausschlag gewandert und hat erst ganz zum Schluss an den Händen gejuckt.

        Ich hoffe es ist nichts weiter schlimmes, und wünsche euch gute Besserung!!

        Lg Celest

Hi,
unser Großer, 9, hatte das ähnlich. Er klagte über starke Bauchschmerzen und da mein Mann mit ihm zu Hause bleiben musste und den Schein brauchte, ist er zu unserem Hausarzt. Der tippte auf Scharlach im Anfangsstadium und verschrieb ihm Penicillin, darauf bekam er am letzten Tag den Ausschlag. Wir sind dann zum KiA, der uns erklärte, dass das gerne auftritt, wenn das Pfeiffersche Drüsenfieber mit Scharlach verwechselt wird und dann mit Penicillin behandelt wird. Das ist wohl keine klassische Allergie. Machen tut man da nix, wir sollen es im Hinterkopf behalten. Der Ausschlag dauerte ne knappe Woche.
Gute Besserung!

Vlg tina

Nimmt er das Antibiotikum noch? Falls der Ausschlag eine Reaktion darauf ist darf er das nicht weiter nehmen!

Meine Schwiegermutter sieht ähnlich aus wenn man ihr Penicillin gibt. Bei ihr juckt das nicht, es fühlt sich eher wie Sonnenbrand an sagt sie (sie hat letztes Jahr AB verschrieben bekommen, nach dem Hinweis das sie kein Penicillin verträgt "Dann nehmen wir das".....wie immer Beipackzettel nicht genau gelesen und nach 3 Tagen sah sie so aus wie dein Sohn. Der Apotheker meinte dann "Wenn sie Penicillin nicht vertragen war klar das sie da drauf auch reagieren, das ist fast gleich".....hätte auch schlimmer ausgehen können)
Ausschlag von Antibiotika hält ein paar Tage, auch wenn man Ceterizin oder ähnliches nimmt.

Wenn du absolut unsicher bist geh mit ihm zu einem Kinderarzt. Ich müsste da am Wochenende oder Feiertag in die nächste Kinderklinik für fahren, mal eben 30 Minuten fahrt. Aber wenn es sein muss

  • Vielen dank für deinen beitrag. Nein der bereitschaftsdienst hat gestern nur gesagt das ich das nichtmehr geben soll. Und sie tippe auf unverträglichkeit. Nun lass ich aber im netz das dies kein muss ist. Sondern auch von einer falschen behandlung bei drüsenfieber so aussieht.

    Ich solle nächste woche zu meinem regulären doc und der entscheidet was weiter gemacht wird.

    Ich hoffe er testet auf drüsenfieber. Den ich tippe stark das Er dies hat und keine angina. Die lýmpfknoten sind immernoch geschwollen und das gesicht sieht aufgeschwemmt aus. Inzwischen ist das gesicht wirklich wie sonnenbrand und der rest das körpers sieht nach masern aus.

    Wie lange sowas wohl dauert? Alleine 7 tage bis es abstrich

    • Meine Schwiegermutter sah schon einige Tage so aus.

      Warum das arme Kind mit einer Blutabnahme quälen nur um zu wissen ob es ein Epstein Bar Virus oder irgend ein anderer Virus ist? Schönen muss man sich doch bei allen und die Milz- und Leberschwellung kommt eher selten vor.
      Wenn es EBV ist kommt es meist zu einem Ausschlag auf Amoxicillin. Allergisch kann man aber auch auf alle anderen Antibiotika reagieren.
      Bis so ein Ausschlag weggeht dauert es ca eine Woche.

      Gute Besserung!

Hallo,
Dies sieht nach klassischer Nesselsucht aus. Ist bei so kleinen Knöpfen gar nicht so selten als Begleitung zum Infekt. Aber beim ersten Mal erschrickt man schon sehr. An EBV glaub ich eher nicht. Aber letztendlich ist der Erreger erstmal zweitrangig. Viren muss der Körper allein bekämpfen, gegen Bakterien habt ihr ein AB. Ein bisschen Zeit musst du dem kleinen Körper schon geben. Ich denke 2 Wochen ist normale Krankdauer bei Angina... Und Schonung braucht er eh. Solange der Kleine nicht apathisch ist, keine Panik. Ist in ein paar Tagen bestimmt vergessen...

Hallo,

die Kinder und ich hatten zwar schon diverse Sachen über Angina, Scharlach bis hin zu Pfeifferschem Drüsenfieber, aber trotzdem möchte ich mich hier nicht zu einer Diagnose versteigen.

Ich würde Dir aber raten, morgen zum Kinderarzt zu gehen, um die Sache mal endlich abzuklären, inklusive Blutabnahme. Lass' Dich da bloß nicht abwimmeln!

Wenn das Infectocillin nur so halbwegs hilft, finde ich das schon abklärungsbedürftig, denn wenn Ihr Pech habt, geht das Theater in ein paar Tagen von vorne los, weil nicht alle Erreger abgetötet wurden.
Wahrscheinlich muss Dein Sohn noch weiter mit Medikamenten behandelt werden.

Falls Dein Sohn tatsächlich gegen Penicillin allergisch ist, würde ich das auch wissen wollen. Allergien können sich ja auch schlimmer äußern, als nur mit einem Ausschlag.

Zu Scharlach muss man sagen, dass sich das nach Lehrbuch ausbilden kann oder nur ein paar Symptome zeigen kann bis hin zu null Symptomen. Mit null Symptomen ist man aber trotzdem ansteckend. Daher kann man das auch bekommen, wenn anscheinend kein Mensch in der Umgebung Scharlach hat.

LG

Heike

Top Diskussionen anzeigen