Nachmittags-Snack

    • (1) 25.09.17 - 22:52

      Hallo zusammen!

      Vielleicht habt ihr ja Ideen für mich:

      Meine kleine Tochter (etwas über 2 1/4 J. alt) geht seit Anfang August in den KiGa. Sie trinkt zuhause bislang nur etwas Milch und frühstückt in der Einrichtung eine Scheibe Brot mit Belag und etwas Obst. Sie isst dort zu Mittag und anschließend hole ich sie für den Mittagsschlaf zuhause ab (derzeit möglich, da ich in Elternzeit bin).

      Nun zu meinem Problem:

      Ich bin etwas ideenlos, was ich ihr als Nachmittags-Snack anbieten könnte 🤔

      Sie isst ja bereits morgens Brot und selbiges gibt es meist auch abends vorm Schlafen. Eine Zeit lang hatte ich für sie Nachmittags ein Milchbrötchen vom Bäcker, das ist mir auf Dauer allerdings zu unausgewogen.

      Heute haben wir uns mit einem Fruchtriegel, einem Duplo und zwei Keksen durchgesnackt. Also auch nicht sehr gesund. Außer Apfel und Banane mag sie derzeit keine weiteren Sorten, auch wenn ich es fleißig anbiete... Joghurt gibt es meist als Dessert im KiGa oder abends nach dem Brot.

      Was bietet ihr euren Kindern an?

      Ich freue mich über Vorschläge 😀

      Liebe Grüße!
      Schneckenherz

      • Obstteller, Reiswaffeln, Rosinen, Nüsse, Kekstiere, Möhren, Haferkekse...ich mache ihnen meist einen bunten Teller mit 75 Prozent Rohkost und 25 Prozent anderes.

        • Genauso mache ich das auch. (Die Aufteilung)
          Manchmal mach ich auch Waffeln oder einen Obstsalat oder auch mal was herzhaftes. Selten gibt es was vom Bäcker.
          LG #winke

      (4) 26.09.17 - 07:36

      Hallo,

      vielleicht macht es Dir Spaß, selbst etwas zu backen? Deine Tochter kann evtl. dabei "helfen". Im Netz findet man doch viele Rezepte:

      http://breifreibaby.de/apfelwoelkchen
      http://www.frau-shopping.de/fuer-babys-und-kleinkinder-fruchtschnitten-selbermachen-26637.html

      Meine Tochter hat in dem Alter gern Obst gegessen, recht viele Sorten. Nachmittags gab es daher auch meist Obst, oder halt auch mal Kekse, Dinkelstangen, Brot/Brötchen, Joghurt/Quark.

      Aber Apfel und Banane sind doch ein guter Anfang. Im Zweifel würde es das bei mir jeden Tag geben (abwechselnd) und dazu immer auch etwas anderes Obst, von dem ich selbst auch fleißig essen würde (Vorbild...).

      Viele Grüße
      H.

    • -Alle möglichen Sorten Obst
      -geschnittene Karotten, Paprike, oder Kohlrabi
      - Naturjoghurt (eventuell mit etwas Marmelade oder Honig, mit ein paar Cornflakes)
      -Müsli (war hier immer der große Renner)
      -sebstgebackene Müsliriegel
      -Reiswaffel mit Käse

      Das ist was es bei uns so gibt.

      • (6) 26.09.17 - 08:05

        Oh ja, und Nüsse sind hier auch sehr beliebt. (Muss man halt wissen ab wann man den Kindern das geben will).
        Der Renner ist selber die Erdnüsse aus der Schale zu fummeln (ist mit egrade 2 aber wohl noch ein bißchen früh).

    Hallo

    hat sie denn überhaupt Hunger? Nach Mittagessen und Dessert im Kindergarten könnte es ja auch durchaus sein das sie ohne weiteres bis abends aushält.
    Bei uns gibt's bei Bedarf Obst, das was eben zuhause ist (wer Hunger hat isst auch) oder auch mal Naturjoghurt.
    Aber ich achte wirklich darauf das nicht einfach nur aus Prinzip gegessen wird.

    #winke

    Unser Sohnt war nach der Krippe auch immer hungrig, und es musste dann auch was Süßes sein. Bei uns hat es sich so eingependelt, dass er wählen durfte zwischen 1 Quetschie, 1 Fruchtriegel oder 2 Keksen. Hatte er darüber hinaus noch Hunger, gab es Obst oder Vollkornknäckebrot mit Frischkäse oder falls vorhanden kalte gekochte Kartoffeln mit etwas Kräutersalz.

    Wie war das mit zwei… Also ich finde es zuerst einmal ganz schrecklich, dass dein Kind zu Hause nicht frühstückt. Milch ist kein Frühstück. Milch trinken Babys als Nahrungsmittel. Kleinkinder können essen.
    Ich Brötchen am Nachmittag? Warum denn das? Warum backst du nicht einfach einen Kuchen, dass ihr drei oder vier Tage essen könnt. Kinder backen übrigens sehr gerne mit!



    Ich sage dir jetzt mal, wie das bei uns läuft. Kaum verändert in den letzten Jahren.
    Unsere Kinder sind 4, 6,6… Frühstück zu Hause entweder Haferflocken mit Milch, Müsli mit Milch , Grießbrei, Reisbrei, Poridge... mit Obst.
    Im Kindergarten gibt es ein offenes Frühstück, dort können die Kinder entscheiden zwischen Müsli, Joghurt, Obst, Gemüse,e Brot, Knäckebrot..... die großen bekommen in den Kindergarten ein belegtes Brot, Gemüse und als Süßigkeiten Trockenfrüchte mit. Möglicherweise mal ein Stück Marmorkuchen vom Vortag.
    Zum Mittagessen gibt es etwas warmes mit meistens Fleisch, Fisch. Gemüse ...
    Nachmittags gibt es Reistaler, frisch gebackenen Kuchen, manchmal auch Waffeln, knabbereulen von alnatura ... aber nur unterwegs. Daheim wird selten danach gefragt.
    Abends gibt es Brot mit geräuchertem Fisch, verschiedene Wurst, verschiedenen Käse, Rohkost und natürlich Joghurt mit Apfelmus
    Frisches Obst steht immer offen in der Küche und jeder kann sich bedienen.. Karotten sind immer im untersten Kühlschrankfach geschnitten und geschält ... klappt gut.

    • (10) 26.09.17 - 10:48

      Wie war das mit zwei… Also ich finde es zuerst einmal ganz schrecklich, dass dein Kind zu Hause nicht frühstückt. Milch ist kein Frühstück. Milch trinken Babys als Nahrungsmittel. Kleinkinder können essen.
      Ich Brötchen am Nachmittag? Warum denn das? Warum backst du nicht einfach einen Kuchen, den Ihr drei oder vier Tage essen könnt. Kinder backen übrigens sehr gerne mit!



      Ich sage dir jetzt mal, wie das bei uns läuft. Kaum verändert in den letzten Jahren.
      Unsere Kinder sind 4, 6,6… Frühstück zu Hause entweder Haferflocken mit Milch, Müsli mit Milch , Grießbrei, Reisbrei, Porridge... mit Obst.
      Im Kindergarten gibt es ein offenes Frühstück, dort können die Kinder entscheiden zwischen Müsli, Joghurt, Obst, Gemüse, Brot, Knäckebrot..... die Großen bekommen in den Kindergarten ein belegtes Brot, Gemüse und als Süßigkeiten Trockenfrüchte mit. Möglicherweise mal ein Stück Marmorkuchen vom Vortag.
      Zum Mittagessen gibt es etwas warmes mit meistens Fleisch, Fisch. Gemüse ...
      Nachmittags gibt es Reistaler, frisch gebackenen Kuchen, manchmal auch Waffeln, knabbereulen von alnatura ... aber nur unterwegs. Daheim wird selten danach gefragt.
      Abends gibt es Brot mit geräuchertem Fisch, verschiedene Wurst, verschiedenen Käse, Rohkost und natürlich Joghurt mit Apfelmus
      Frisches Obst steht immer offen in der Küche und jeder kann sich bedienen.. Karotten sind immer im untersten Kühlschrankfach geschnitten und geschält ... klappt gut.

(17) 26.09.17 - 21:38

Es ist ernährungswissenschaftlich längst überholt, dass man unbedingt frühstücken muss, bevor man das Haus verlässt. Selbstverständlich reicht es völlig aus, nur etwas zu trinken und dann später zu frühstücken. Es gibt ganz unterschiedliche Esstypen: einige Menschen benötigen gleich morgens feste Nahrung, andere erst später. Total kontraproduktiv ist es nur, denjenigen, die früh morgens noch nichts essen möchten, zu einem Frühstück zu zwingen, nur weil man vor 30 Jahren mal so erzogen wurde, dass man unbedingt frühstücken muss.

(18) 26.09.17 - 14:05

Ich verstehe ehrlich die Logik nicht, weil Dein Kind nur Apfel und Banane mag gibt es halt Milchbrötchen oder Naschkram? Warum nicht Apfel und Banane? Auch wenn es "immer nur Apfel oder Banane" ist wäre es dennoch viel gesünder als Milchbrötchen und Duplo! In Apfel und Banane ist grob alles enthalten was man an Vitaminen und Nährstoffen aus Obst braucht, klar ist in einer Mandarine mehr Vitamin C und in einer Himbeere sind die Nährstoffe nochmal anders gewichtet aber im Prinzip ist alles drin was man braucht! Ausgewogen essen heißt nicht in der Woche x Sorten Obst essen sondern die Ausgewogenheit fehlt bei Euch ganz wo anders! Warum immer Brot? Zweimal am Tag Brot und dann noch Milchbrötchen zum Kaffee ist das Eintönige bei Euch.

Hier gibt es viel Müsli aus Hirse oder Hafer, selbstgemachte Müsliriegel, Wraps, Falafel, Gemüse, Gemüse-kartoffel-bratline, Griesbrei, Milchgraupen, Polenta mit Gemüse, Pfannkuchen mit Obst- und Gemüseraspeln eingebacken oder mit Obstmus, .. Auch wenn die Frage nicht danach war, ich finde das "Frühstück und Abendessen belegtes Brot" schlimmer als wenn sie nur Apfel und Banane mittags essen würde! Als Nachmittagssnack gibt es bei uns auch oft selbstgemachte Fruchtbuttermilch - einfach halber becher Buttermilch oder Kefir mit Obst, z.B. auch mal TK-Beeren durch den Mixer, fertig.

LG
WuschElke

Vielen Dank für die vielen Anregungen!

Da sind einige Dinge dabei, die wir auf jeden Fall ausprobieren werden.

(20) 26.09.17 - 21:50

Ich backe gerne für meine Kinder Muffins, da kann man viel "Gesundes" drin verstecken und sie können problemlos einzeln eingefrohren werden und sind schnell in der Mikrowelle aufgetaut. Waffeln können auch einzeln gut aufgetaut werden. Obstquark gibt es bei uns auch öfter. Oder auch Kekse (meist selbstgebacken wegen Allergien). Und Obst natürlich.

Hallo


Als snack gibt es hier seit jeher einen obst und/ oder gemüse teller.


Allerdings sind beide meiner kinder nicht wählerisch.

Apfel. Banane. Weintrauben. Madarinen. Kiwi. Khaki. Pomelo. Melonen gehen immer. Sowie gurke. Möhren. Tomaten. Mini Maiskolben.

Hin und wieder befinden sich auch mal ein paar kekse auf dem teller.
Grad in der weihnachtszeit aber obst wird bevorzugt.

Zum Frühstück in der kita gibt es übrigens auch brot mit rohkost und obst. Da sie mittags dort warm essen gibt es überwiegend abends auch brote.

Sie hatten eine phase da aßen sie obst mir joghurt oder wollten eine fruchtshake mit haferflocken. Im sommer auch nal eis.

Unterwegs dann eher mal fruchtriegel und obstquetschen.



LG

Top Diskussionen anzeigen