Zu enger Kontakt zur Kita- Freundin?

    • (1) 25.11.17 - 00:09

      Hallo Ihr Lieben,
      meine Tochter ist fast 3 und hat seit ca. einem Jahr eine allerbeste Freundin in der Kita. Wir machen viel mit den Eltern, es ist eine richtige Freundschaft entstanden. Also sehen sich die Zwerge jeden Tag in der Kita und ca. 1 Mal pro Woche privat.
      Die beiden lieben sich und wir wurden schon mehrmals angesprochen, dass sie eine enge Bindung haben und das dies in so jungen Jahren wirklich besonders ist.
      Nun zu dem Problem.
      Heute war die beste Freundin nicht da. Das hatte ich meiner Tochter auch gesagt und sie ist trotzdem fröhlich in die Kita gegangen. Ihre Erzieherin sprach mich an, weil meine Kleine wohl immer wie ein Schluck Wasser in der Kurve hängt, wenn ihre Freundin nicht da ist. Sie spielt nicht so richtig mit den anderen Kindern, ist aber auch nicht unglücklich. Nur eben wohl schon recht fixiert.
      Nun überlege ich natürlich, ob diese enge Bindung so gut ist. Privat spielt sie total gern mit anderen Kindern und fragt auch nicht ständig nach ihrer Freundin. Im Sommer treffen wir am See oft andere Kita Kinder und sie spielen toll zusammen.
      Wie ist das bei euch so? Habt ihr so feste Freundschaften?
      Letztlich will ich den Kontakt nicht wirklich unterbinden aber mache mir natürlich schon Gedanken, dass meine Maus sich zu sehr fixiert.
      Wie seht ihr das?
      Vielen Dank schon mal. :-)

      • Unsere Tochter hatte auch so eine gute Freundin im KiGa, zwischen 2 und 3 Jahren hingen sie ständig zusammen. Wie unternehmen auch privat Dinge zusammen und sie treffen sich außerhalb des Kindergartens regelmäßig. Trotzdem haben beide dann auch weitere Freundschaften aufgebaut und inzwischen ist die "beste Freundschaft" auch etwas abgeflaut und es sind noch andere Mädels und Jungs hoch im Kurs.

        Warte mal ab, bestimmt ändert sich das mit der Zeit noch... Die Freundschaften zwischen den Kindern verschieben sich bei uns immer mal in die eine oder andere Richtung.

        Davon abgesehen, würde ich da aber auch kein Problem sehen und ändern kannst du es sowieso nicht. Selbst wenn du die privaten Treffen einschränken würdest, findet ja der Hauptteil des Kontakts in der KiTa statt und das kannst du nicht ändern.

        Erwartet die Erzieherin, die dich angesprochen hat denn irgendwas von dir? Oder war das nur eine "Info", damit du dich nicht wunderst, warum deine Tochter eventuell nicht so gut drauf ist?

        Vg Isa

        • Hallo Isa,

          vielen Dank für deine Antwort.
          Es war eher einer Info und sie meinte, wir müssen etwas darauf achten. Am Freitag waren sie mit der Gruppe im Wald und da geht es wohl. Sie tut sich innerhalb der Räumlichkeiten etwas schwerer.
          Ich werde mir jetzt aber erstmal keine allzu große Sorgen machen. :-)
          Lg

      Hallo, da sie privat auch mit anderen spielt, ist doch alles okay. Da wäre es auch an den Erzieherinnen, sie zu animieren, mit anderen zu spielen statt wie ein Schluck Wasser herumzuhängen. Wenn kein Blatt mehr zwischen die 2 passen würde, würde ich mir Gedanken machen. Ich würde mich häufig auch mit anderen verabreden und auch als Eltern Offenheit zeigen (statt sich nur immer 1 Familie z.B. zu verabreden). Viel mehr tun kann man wohl nicht. VG

    • Hauptsächlich sehen sie sich ja in der Kita, da kannst du ja eh nichts machen und ich sehe es auch als Aufgabe der Erzieherinnen da ggf andere Kontakte zu fördern. Privat 1x die Woche ist okay, würde aber auch Verabredungen mit anderen Familien machen.

      Ich finde das nicht bedenklich.

      Wir sind eine Gruppe von Eltern und Kindern aus der Kita, einige kenne ich bereits seit Geburt des großen, und wir treffen uns in unterschiedlichen konstellationen häufig. Zwei der Mädchen in der Gruppe sind auch beste Freundinnen und ganz dicke. Die beiden wohnen nebeneinander, essen auswechselnd zusammen zu Abend, kennen sich seit Geburt und gehen eben in die selbe Kita. Ich finde das eher schön, dass Kinder mit 3 schon so tolle Freundschaften bilden können. Mein Sohn hat zwei "Lieblingskinder" (ein Junge und ein Mädchen) nach denen er ständig fragt. Aber nicht alle Kinder sind jeden Tag in der Kita (einige von uns sind gerade mit Geschwisterkindern in EZ) also sehen sie sich nicht immer. Und wenn einer von beiden nicht da ist, hat mein Sohn trotzdem Spaß mit den anderen Kindern. Ich denke, das ist alles normal in dem Alter.

      Ich finde, hier sind die Erzieher gefragt und sollten dein Kind motivieren wenn sie mitbekommen, dass sie wie ein Schluck Wasser dahängt. Ansonsten würde ich mich privat vielleicht auch mal mit anderen treffen und den Dingen ihren lauf lassen.

    • Ich habe im Alter von 4-5 Jahren Kontakt zum Nachbarsmädchen gefunden und ab da an waren wir allerbeste Freundinnen.
      Das ging noch weit über die Freundschaft Deiner Tochter hinaus. Wir haben jede freie Minute zusammen verbracht, waren zusammen in der Grundschulklasse und saßen immer nebeneinander.
      Sie ist dann auf die Realschule und ich auf's Gymnasium gekommen. Trotzdem hielt die Freundschaft, wir haben jeden Nachmittag zusammen verbracht.
      Leider hat es sich dann im Alter von 20 Jahren verlaufen, weil wir durch unsere Freunde in einen komplett andere Freundeskreis kamen. Heute haben wir keinen Kontakt mehr.

      Vielen Dank für eure Antworten.
      Ich werde uns privat ab und an anderweitig verabreden und ansonsten beobachten.
      Habt ein schönes Wochenende.
      Lg

      hallo,

      bei uns hier die gleiche "problematik".
      unser sohn, viereinhalb, hat einen allerallerbesten freund. wir eltern inzwischen auch befreundet, neben dem kiga sehen sie sich einmal pro woche mittags noch.

      im sommer war der freund dann öfter mal ein paar tage weg und ich habe gemerkt, wie sehr er auf ihn fixiert ist und fand es mehr als bedenklich, wie traurig er war, wenn dieser freund morgens nicht im kindergarten ist.

      wir treffen uns natürlich weiterhin, aber ich habe damals angefangen, auch mal andere jungs, die er mag, einzuladen und zu treffen, was rückblickend die beste lösung war.
      nun freut er sich auch auf seine paar "weniger guten " freunde total viel und hängt nicht ausschließlich an dem einen jungen.

      #winke

Top Diskussionen anzeigen