Kind darf teures Geschenk selbst aussuchen?

    • (1) 03.02.18 - 00:48

      Meine Tochter (4,5 Jahre alt) hat von einem Verwandten, der weit weg lebt, geschenkt bekommen, dass sie sich im Spielzeugladen für 100 Euro etwas aussuchen darf.

      Er hat es ihr per Telefon gesagt, ohne dass ich vorher etwas davon wusste.

      Ich kenne meine Tochter - sie steht auf glitzernden "Krimskrams", auf Kuscheltiere und Co. Aber sie hat natürlich auch keine Ahnung wieviel Geld das ist. Dass es viel ist und sie sich etwas größeres aussuchen kann, ist ihr allerdings schon bewusst.

      Das ist jetzt natürlich theoretisch (vielleicht sucht sie sich auch etwas Tolles und Sinnvolles aus), inwieweit würdet ihr dieses "Geschenk" lenken?
      Oder sie tatsächlich einfach aussuchen lassen (wie es ihr ja gesagt wurde), egal was es ist? Das 100. Kuscheltier, 100 Glitzersticker oder ähnliches?

      Vg Isa

      • (2) 03.02.18 - 07:51

        Mhm Sohnemann ist vier und steht auf Lego... wir würden wohl also diese Ecke ansteuern. Ich denke aber auch nicht, dass ich darauf achten würde exakt 100€ auszugeben... dann ist es halt weniger.

      (4) 03.02.18 - 07:59

      Hallo, ich würde ihr 20 Euro in Silbermünzen geben (viele Münzen = viel Geld ;-)) und sie davon machen lassen. Den Rest würde ich für eine andere Gelegenheit aufbewahren und erstmal aufs Konto legen. Ach ja, und ich würde mit ihr eine Karte basteln/malen/schreiben mit einem lieben Danke für den Verwandten. VG

    (6) 03.02.18 - 08:23

    Natürlich würde ich lenken und etwas mit aussuchen von dem ich denke, dass es auch wirklich in Einsatz kommt. Das muss jetzt nicht unbedingt pädagogisch wertvoll sein, aber beim 100. Kuscheltier oder ähnlichem würde ich auf jeden Fall was sagen und vielleicht findet sich ja auch ein Kompromiss, so dass es am Ende auch noch ein paar Glitzersticker gibt.

    • (7) 03.02.18 - 10:43

      Ich vermute, dass es auch ganz schön schwer sein wird für sie, sich zu entscheiden.
      Das Problem haben wir schon, wenn sie sich aus drei Malbüchern eins aussuchen soll. :-D

      Ich werde ihr mal ein paar Vorschläge machen. Vielleicht findet ja etwas davon Anklang ;-)

      Vg Isa

      (8) 03.02.18 - 17:05

      Bei der letzten freien Auswahl gab es ein monströses Kuscheleinhorn. Vielleicht mache ich mir deshalb so meine Gedanken ;-)

      Vg Isa

(9) 03.02.18 - 09:33

Das tollste in meiner Kindheit war, wenn ich mit Oma unterwegs war und was aussuchen durfte, was wirklich ich wollte, ohne dass es sinnvoll sein musste.

Einen Dämpfer hat das Ganze nur von der negativen Reaktion meiner Eltern hinterher bekommen. :-/

Ich denke, dass gelegentliches "über die Strege schlagen" oder "maßlos sein" durchaus ok ist, wenn sowas sonst nicht vorkommt und im Alltag normale Werte vorgelegt werden.

Und, es ist auch eine prima Gelegenheit zu lernen, dass man an irgendwelchem Ramsch nicht lange Freude hat. ;-)

LG Jelinchen

(12) 03.02.18 - 11:15

Ich würde sie aussuchen lassen. Und wenn das Spielzeug "nur" 50 Euro kostet, dann packst du das restliche Geld eben auf ihr Konto. Es müssen doch nicht zwangsläufig die gesamten 100 auf den Kopf gehauen werden.

  • (13) 03.02.18 - 11:23

    Na ja, ihr Verwandter wird ja fragen, was sie sich ausgesucht hat.
    Hätte er gewollt, dass die Hälfte auf ihrem Konto landet, hätte er es ja sicher anders geregelt.

    Zumal sie schon weiß, was weniger ist als 100 und durchaus die Zahlen lesen kann. Mmh, mal sehen...

    Vg Isa

    • (14) 03.02.18 - 11:28

      Was kann man denn als 4jährige für 100 Euro aussuchen? Fahrrad und Helm?

      Puppen kosten ja nicht sooo viel. Dann gehst du eben in ein paar Wochen noch mal mit ihr einkaufen.

      Meine Tochter wäre total überfordert, wenn sie sich eine Sache für 40 Euro aussucht, die sie wirklich toll findet und ich dann sagen würde: und jetzt brauchen wir noch was und noch was... Bis die 100 Euro alle sind.

      • (15) 03.02.18 - 11:52

        So 50 Euro kann eine Puppe schon kosten. Dann könnte man noch etwas Kleidung oder eine Trage oder so dazukaufen und käme schnell auf den Betrag. Das wäre schon ok.

        Dass sie überfordert sein wird, fürchte ich auch. Aber vielleicht sieht sie ja auch direkt irgendeinen Herzenswunsch und ich mache mir umsonst Gedanken. :-)

        Ich plane mal lieber mehr Zeit ein ;-)

        Vg Isa

(16) 03.02.18 - 12:56

Ich würde es so mschen wie hier vorgeschlagen wurde, 20€ in kleingeld wechseln und ab in den spielzeug laden. Und dann aber kaufen lassen wqs sie will, auch wenn es, wie so oft in unseren augen nicht das sinnvollste geschenk ist.

Ich üwrde es gar nicht mehr thematisieren!
Hier ist das geld und fertig.

Oder du kannst mit deinem kind vernünftig reden und sagen sie darf dafür im sommer nochmal ein geschenk, vielleicht für den garten oder so aussuchen.
Dann könnt man ihr noch 10 euro überlassen womit sie sich 1x in der woche eine kugel eis bei der eisdiele kaufen kann oder so ähnlich

Ich würde auf gar keinen fall darauf achten, dass es jetzt unbedingt genau 100€ sind, egal was der verwandte dazu sagt.

Was äußert sie dennnfür wünsche?

Wenn sie natürlich schon immer ein puppenhaus oder ein kettcar oder ähnliches wollte, DANN würde ich diesen wunsch erfüllen.

Aber einfach wahllos, 5 malbücher, 12cds, 18 stickerbögen würde ich nicht erlauben....

  • (17) 03.02.18 - 17:07

    Eine Puppe hat sie sich in letzter Zeit mehrfach gewünscht, obwohl sie schon diverse hat. Das fände ich aber dann wohl in Ordnung.
    Der Sinn ist zwar für mich nicht da, aber für sie ;-)

    Vg Isa

(19) 03.02.18 - 13:10

Hallo
Sie ist doch jetzt genau in einem Alter in dem es richtig mit Lego,Playmobil,Schleich,... anfängt. Haben sich denn schon Interessen rauskristallisiert oder hat sie schon etwas dass man ergänzen könnte ? All diese Marke kostet neu ja doch ganz schön was.
Ich würde sie in jedem Fall etwas frei aussuchen lassen, aber vorher erstmal mit ihr reden und wie bereits gesagt Anregungen geben. Vielleicht hat sie ja selbst schon etwas tolles im Kopf? Natürlich solltest du das nicht im Laden ansprechen, das überfordert sie vielleicht. Je nach Interessen könntest du ja einen Katalog besorgen oder etwas ausdrucken.
Dazu natürlich auch dass das Geld nicht schlecht wird und sie keinesfalls alles sofort ausgebe muss.
Über mehr würde ich mir erstmal keine Gedanken machen und warten was sie sagt. Ich finde man unterschätzt Kinder schnell mal.

LG

  • (20) 03.02.18 - 17:09

    Das stimmt. Vielleicht möchte sie ja auch etwas völlig "Vernünftiges" und ich denke unnötigerweise darüber nach.

    Bei Playmobil (womit sie viel spielt) sind die teuren Sachen allerdings auch oft direkt sehr groß und so viel Platz um Sachen stehen zu lassen haben wir leider nicht.

    Aber mehrere kleinere Teile sind ja auch möglich.

    Vg Isa

(21) 03.02.18 - 13:26

Hallo,
Ja ich würde mein Kind selbst aussuchen lassen. Vorher würde ich aber mit ihm über mögliche Wünsche sprechen. Und dann dementsprechend auch nur die Ecke im Spielzeugladen ansteuern.
Ich wüsste allerdings 100pro, dass mein Kind sich Lego oder Playmobil aussucht ;-)
Lg

  • (22) 03.02.18 - 17:11

    Lego oder Playmobil fände ich super. Mit Playmobil spielt sie auch viel. Vielleicht findet sie dort ja etwas tolles und kann dann noch etwas "sinnlosen Kleinkram" dazu nehmen ;-)

    Nur vielleicht nicht, dass 1000. Kuscheltier 😉😱

    Vg Isa

Hallo,

ich würde das Kind selber aussuchen lassen. Es ist ihr! Geschenk.


vg
novemberhorror

  • Ja, das stimmt. Falls jedoch nur "Unsinn" (ist es natürlich nur aus Sicht eines Erwachsenen) dabei herumkommt, muss man vielleicht schon eingreifen.

    Vg Isa

(25) 03.02.18 - 16:00

Hi,

ich würde vorab ein bisschen Katalog mit ihr blättern und ihr zeigen was man für 80 Euro alles haben kann.

Wenn sie dann vor Ort noch nach Stickern oder ähnlichem verlangt wird das oben drauf gelegt, damit sie noch das Gefühl hatte selbst Entscheidungen getroffen zuhaben.

Die Zimmer meiner Kinder sind voll mit geschenktem Mist. Da würde ich sie 20 Euro verballern lassen, aber keine 100.

Gruß Ornella

Top Diskussionen anzeigen