"Der kleine Prinz" - ab welchem Alter?

    • (1) 30.05.18 - 20:03

      Hallo Ihr,

      ab welchem Alter würdet Ihr ungefähr das Buch "Der kleine Prinz" vorlesen? Wir haben zwar knapp 1.000 Bücher daheim und noch mehr gelesen - aber irgendwie ist das an mir vorbeigegangen, sodass ich es nun schlecht einschätzen kann 🙈

      Unser Kleiner ist letzten Monat 3 geworden und ist recht weit, was Bücherlesen angeht, sowohl vom Verständnis als auch von der Lesedauer her. Wir lesen zB Grimms Märchen im Original, und die sind ja auch teilweise lang und schwierig.

      Was meint Ihr? Wäre da "Der kleine Prinz" schon etwas? Und kennt vielleicht eine hübsch gestaltete Ausgabe mit Bildern?

      Was hören eure Kinder sonst noch gerne?

      Danke Euch!!😊

      • Ich finde es mit 3 zu früh. Frühestens mit 6 würde ich sagen, eher später. Es ist doch sehr tiefgründig. Ich kann mich noch erinnern, das Buch als Kind total blöd gefunden zu haben. Ich habe es dann erst mit über 20 für mich entdeckt.

        Wir waren mit 3 im Puppentheater. Kind hat die Handlung verstanden und toll gefunden auch wenn natürlich das "tiefgründige" nicht verstanden wurde...

        Vorlesen kannst du es von Anfang an. Wirklich begreifen wird das Kind die Geschichte erst nach und nach.

        Bei uns in der Schule nehmen es die 7.Klässler gerade durch.

        • (5) 31.05.18 - 11:26

          Jap, unterschreiben ich so.

          Unser Sohn bekommt mit 21 Monaten auch quer Beet alles vorgelesen. Max und Moritz findet er gut, obwohl er sicher nicht die Hälfte versteht. Die Reime klingen so toll. Und wenn wir mal was erwischen, womit er noch nichts anfangen kann, ist die Konzentration dafür nach 5 min weg und das Buch wird zur Seite gestellt.

          Der Kleine Prinz ist ein schönes Buch. Euch viel Spaß! :)

      (6) 01.06.18 - 10:41

      Hallo,

      ich denke, den Text an sich versteht ein 3-jähriger schon.
      Was dahinter steckt, ist schwieriger zu verstehen. Ich schätze, das kommt eher ab 12 oder sogar erst im Erwachsenenalter, wie hier ja schon mehrfach geschrieben wurde.

      Ich fand es als Kind stinklangweilig und das hat sich bisher nicht geändert. Aber ich mag grundsätzlich wenige Bücher, die zu philosophischen Überlegungen anregen wollen.

      Unsere Kinder (8 und 11) kennen es gar nicht. Wenn sie es lesen wollen würden, würde ich ihnen empfehlen, es aus der Bücherei auszuleihen, denn ich schätze, sie fänden es auch langweilig.

      Ich kann mich erinnern, dass unsere Kinder mit 3 "Die Kleine Hexe" schön fanden. Da gibt es zwar die Rahmenhandlung mit der Oberhexe und dem Tanz auf dem Blocksberg, aber die Kapitel sind alle kleine Geschichten.
      "Die Sache mit dem Gruselwusel" müssen wir auch angeschafft haben, als die Große 3 Jahre alt war. Das fanden beide Kinder ebenfalls toll.
      Ansonsten haben unsere Kinder in dem Alter die Conni-Bücher geliebt, und wir waren viel in der Bücherei und haben Bilderbücher ausgeliehen.

      LG

      Heike

    • Der kleine Prinz ist kein Kinderbuch!
      Antoine de Saint Exupéry war kein Kinderbuchautor und hat das Buch auch nicht so gedacht. Ich weiß gar nicht, warum das alle glauben!

      Ich würde das Buch ab ca 15 empfehlen. Es steckt so viel darin und kinder können das überhaupt nicht verstehen

Top Diskussionen anzeigen