Trocken werden

    • (1) 04.06.18 - 12:25

      Hallo đŸ€—
      Hoffe ihr könnt mir Tips geben.
      Mein Sohn wird in Oktober 4 und hĂ€lt vom trocken werden ĂŒberhaupt nichts. Habe mit dem Kindergarten schon ausgemacht das wir jetzt einfach mal die Pampers weg lassen das er vllt dann merkt ""oh alles wird nass" aber nichts da, wenn es nass wird ist es halt so, stört ihn nicht. Habe aber auch das GefĂŒhl das er es garnicht merkt wenn er muss. Weiß nicht mehr was ich machen soll im November soll das Geschwisterchen kommen und da wollte ich dann eig nur ein kind die Windel wechseln.
      Sollte ich das mal vom Arzt abklÀren lassen oder einfach noch warten?
      Lg

      • Was ich noch vergessen habe ist das er sich auch total weigert auf Toilette zu gehen, bekommt richtige Panik schon wenn man es nur erwĂ€hnt obwohl nie etwas schlechtes passiert ist im Zusammenhang mit der Toilette

        • Lass ihm seine Zeit. Kinder werden dann trocken, wenn sie selbst soweit sind. Setz ihn nicht unter Druck, er wird dir von selbst zeigen, wenn er soweit ist.

          Wenn man so spĂ€t erst damit beginnt, ist es natĂŒrlich logisch, daß sich das Kind derart weigert, das ist meine Meinung. Mit 4 Jahren sollte ein körperl. und geistig gesundes Kind eigentlich vertehen, warum es keine Windel mehr braucht.
          Wenn das Kind absolut Panik hat, dann bringt es auch nicht, es zu zwingen. Reden, erklÀren und ermutigen, mehr könnt ihr das kaum machen momentan.

          LG

      "im November soll das Geschwisterchen kommen und da wollte ich dann eig nur ein kind die Windel wechseln."

      Klingt, als wĂŒrdet ihr ziemlich Druck ausĂŒben auf den Knirps. So wird das nichts. Er wird trocken, wenn ER soweit ist, und nicht, wenn ihr ihm die Windel wegnehmt oder du den seltsam eifrigen Wunsch hast, nur 1 Kind die Windeln zu wechseln.

      VG

      Der beste und wichtigste Tipp den ich dir geben kann, ist: Respektiere den aktuellen Reifestand deines Kindes! Trocken werden hat etwas mit dem Reifungsprozess zu tun. Wenn der in der Hinsicht noch nicht abgeschlossen ist, kannst du absolut nichts machen. Wenn dein Kind reif ist fĂŒrs trocken werden, dann wird es auch trocken werden. Denn Kinder in dem Alter sind noch so wunderbar gestrickt, dass sie immerzu lernen wollen.

      Was du machen kannst, ist, ihn zwischendurch nett fragen, ob er auch mal auf Toilette möchte. Und dann aber die erste Antwort auch akzeptieren. Sagt er nein, belass es dabei. Nicht drĂ€ngen und sagen, dass er doch schon groß genug dazu ist. Denn sollte er tatsĂ€chlich noch nicht reif genug dazu sein, frustriert solch eine Aussage nur. Bei ihm kommt dann nur an, dass er versagt, weil er etwas können soll, was er aber einfach noch nicht hinkriegt.

      Stell es dir einfach mal vor, dass es so wĂ€re, als wenn irgendjemand behauptet, mit 25 kann jeder einen Salto machen. Und ab diesem Tag wird man immer und immer und immer wieder aufgefordert, doch endlich mal einen Salto zu machen, weil man das doch jetzt können muss. Aber man weiß genau, dass man es nicht kann. Es nervt und frustriert einfach nur, wenn man immer wieder dazu aufgefordert wird und man will es irgendwann schon aus Prinzip gar nicht mehr versuchen.

      Gib deinem Kind Zeit. Jedes Kind wird trocken und ob es das nun mit 3, 4 oder 5 wird, ist doch eigentlich völlig egal. Und ob da nun noch ein Geschwisterchen kommt und Mama gerne immer nur ein Kind wickeln will, ist doch im Grunde genommen das Problem von Mama und nicht vom Kind. Das Ă€ltere Kind kann nichts dafĂŒr, dass es ein Geschwisterchen bekommt, bevor es reif genug fĂŒrs trocken werden ist. Das solltest du dem großen Kind zuliebe klar voneinander trennen.

      Bis Oktober ist ja noch ein gutes StĂŒck hin. Vielleicht klappt es ja noch. Bei uns hat es beim Großen zwei Monate vorm 4. Geburtstag auch urplötzlich geklappt, weil ER beschlossen hat, dass er nun zu groß fĂŒr die Windel ist. Und drei Tage spĂ€ter war die Windel Vergangenheit und er war unfallfrei trocken. HĂ€tte ich nur gedacht, dass das plötzlich und fĂŒr uns Eltern so aus dem nichts hinaus so schnell geht.

      Also, hab Vertrauen zu deinem Kind. Es weiß schon, wann es soweit ist und wird es dann schon sagen.

      Lg Leonora07

    • #winke

      Meine Tochter wird im September 4 und ist auch noch nicht ticken. NatĂŒrlich weit und breit als einziges Kind in diesem Alter.

      Eine Zeit lang habe ich mir da auch Stress gemacht bzw. machen lassen. Mittlerweile bin ich da entspannt. Sie ist einfach noch nicht so weit!

      Ich biete ihr regelmĂ€ĂŸig an, die Windel gegen Unterhosen fĂŒr große zu tauschen. Mal stimmt sie zu, mal nicht. Nass ist sie ohne Windeln immer. Sie spĂŒrt aber seit kurzem, wenn es lĂ€uft und sagt dann 'Ich piescher gerade.'. Das sehe ich als ersten Schritt.

      Oft ist es so, dass sich der Schalter von heute auf morgen umlegt. Gibt ihm die Zeit, die er braucht!

      Lg Nina

      Ich hatte auxh kein Bock zwei zu wickeln.. aber hab's ĂŒberlebt.. mit Zwillingen blieb mir da nun auxh nix anderes ĂŒbrig.

      Ich finde es schade dass das Ă€ltere Kind zu iwas gedrĂ€ngt wird weil die Mutter einfach wieder ein Baby bekommt und will dass das große Kind in gewissen Bereichen "erwachsener" lĂ€uft. Aus Bekanntenkreis sind die 3-5jĂ€hrigen, die trocken waren, oft wieder rĂŒckfĂ€llig geworden als das zweite Kind kam.. um Aufmerksamkeit oder was auch immer zu bekommen.


      Ich bin dafĂŒr: Zeit lassen. Ggf bei der nĂ€chsten U mal nachfragen wo organische Probleme evtl sein könnten

      Huhu,

      lass ihn ruhig in der Kinderurologie durchchecken. Bei meinem Großen wurden nach langer und unschöner Geschichte doch medizinische Probleme festgestellt.

      LG Jelinchen

      Hallo,
      mir geht es Ă€hnlich wie Dir,mein Sohn wird im Dezember 4 und seit er 2,5 J alt ist habe ich alles was nur geht ausprobiert,bekomme ĂŒbr. im August mein 4.Kind ;-).
      Habe vor einem Jahr schon ganz tolle Erfolge mit dem Pipi machen gehabt und dann plötzlich versehentlich das große GeschĂ€ft mit raus und prompt war alles vorbei!
      Bin es gar nicht gewohnt,der Große war mit 34 Monaten komplett trocken und meine Tochter sogar mit 29 Monaten ganz von selbst (sie wollte immer aufs Töpfchen wenn Mama auf die Toilette ging).
      Bei meinem Kleinen ist es so das er ganz genau weiß das er jetzt pieschen muß,er kĂŒndigt es auch an und ebenso beim großen GeschĂ€ft,er möchte dann auch sofort ne neue Windel haben.
      Ich versuche mir durch unseren bevorstehenden Nachwuchs keinen großen Stress zu machen das nun das letzte Kind spĂ€testens bis dahin windelfrei sein muss,glaube nĂ€mlich sowieso damit genau das Gegenteil zu erreichen,die LĂŒtten haben ein feines GespĂŒr dafĂŒr und meine Hebamme meinte auch schon das es gut sein kann das die 3JĂ€hrigen bei Ankunft des Babys wieder fĂŒr kurze Zeit ins Babyschema zurĂŒck fallen ;-)
      Habe mir nun vorgenommen ganz in Ruhe weitere Tipps auszuprobieren,mit so wenig Druck wie möglich!
      LG

      Hallo, das eine hat mit dem anderen nix zu tun. ..ich dachte auch dass der große RĂŒckfĂ€llig wird wenn der Bruder kommt... und hab die BemĂŒhungen 3 Monate vor der Geburt zurĂŒck genommen weil ich hochschwanger weder Nerv fĂŒr Stress noch fĂŒr extrawĂ€sche hatte. Die Windel War heilig. Er ist zwar auf den Topf. .hat aber selten was gemacht.

      6 Wochen vor der Geburt War der großen ĂŒberraschend trocken tagsĂŒber und eigentlich auch nachts schon lĂ€nger...hat aber bestimmt noch 3 Monate mit trockener Nachtwindel geschlafen. Seit 1,5 Jahren gab es nur 4 unfĂ€lle, kein RĂŒckfall. Geht manchmal schneller als du denkst. Und kann ja auch sein er schlussfolgert dann erst Windel ist fĂŒr Babys.

      Lass es rankommen, nimm Druck raus. Wenn du eh denkst er merkt es noch nicht, dann ist es so.

      LG

Top Diskussionen anzeigen