Wie mitteilen, dass Eltern am Kindergebutstag unerwünscht sind?

    • (1) 04.05.19 - 12:08

      Unser Kindergenburtstag steht bevor,
      ich muss demnächst die Einladungen schreiben und weiss gerade nicht, wie ich folgendes Problem "diplomatisch" verpacken soll.

      Alle Kinder waren auch schon voriges Jahr da, sie bleiben alleine un alles klappt gut.
      Ein Mädchen allerdings, 5 Jahre, bleibt normalerweise nie alleine. Die Mutter ist eine schreckliche Furie und hat uns letztes Jahr am Kindergeburtstag schrecklich genervt.
      Wir möchten auf keinen Fall, dass sie dieses Jahr wieder dabei ist, zumal wir zuhause feiern.

      Ja, auch auf die Gefahr hin, dass das Mädchen nicht kommt. Besser gar nicht, als mit der Mutter...

      Aber: Wie schreibe ich das nett auf die Einladung???
      Ich kenne es von früher nur andersrum, also "Bitte mit Begleitung kommen". Dass man bitten muss, ohne Begleitung zu kommen, hatte ich noch nie,

      Ideen?

      • Lieselotte läd zum Kindergeburtstag ein!
        Henriette ist herzlich eingeladen ab 15 Uhr mit ihr zu feiern. Wir spielen und essen Kuchen usw blabla. Ab 17h30 können die Kinder wieder abgeholt werden! Lieselotte freut sich auf Henriettes Kommen.


        Oder so?

        Und sollte die Mutter mit rein kommen, würde ich so tun als hätte ich nicht kapiert, dass sie bleiben will und würde nur flöten "also Henriette, die Mama holt dich später! Ihr könnt schon mal im Wohnzimmer Konfetti werfen gehen."

        • Das wäre aber doof, weil sie (wenn sie mit reinkommt) vermutlich davon ausgegangen ist, dass sie mit darf und es für unschöne Situationen sorgen würde.
          (Das Kind weint dann vermutlich, wenn sie gehen muss und am Ende gehen wohl beide)...

          Es muss so glasklar für ie Familie sein, dass sie vorab klären können, ob das Kin sich traut oder ob sie dann lieber ganz zuhause beiben #winke

      Hallo,

      ich habe es auf der Einladung meines Sohnes so formuliert:

      Hurra, ABC wird 4 Jahr!

      Lieber Hans, gerne möchte ABC seinen 4. Geburtstag mit dir feiern. Wir laden dich herzlich zu uns ein

      Am: ....
      Um: ...
      In: der ... Straße 00

      Wer möchte kann etwas basteln. Bitte bringe einen Malkittel/altes Shirt mit.

      Deine Eltern können dich um 00:00 Uhr wieder abholen.

      Liebe Grüß, ich freue mich auf dich...

      PS.: Bitte gib bis ... Bescheid ob du kommen kannst.



      Hat funktioniert ;)

      Maybe

      • Das "Deine Eltern können Dich .... wieder abholen" ist eine gute Idee.
        Ich weiss nur nicht, ob die Etern das kapieren.

        So werde ich es auf jeden Fall schreiben, aber es muss noch was eindeutigeres dazu #gruebel

        • Wenn sich die Eltern wegen einer Zusage melden oder vielleicht als vermerkt schon auf der Einladung um eine Telegonnummer bitten, damit die Eltern zu erreichen sind, sollte etwas sein?

          Das würde mir noch als „Wink“ einfallen.

          ☺️

        • (7) 04.05.19 - 14:07

          "ob sie das kapieren" -- ja sorry, -- dann bleibe in der Türe stehen, - schleuse das Kind rein und lass die Mama erst gar nicht reinkommen... -- also bei uns ist das sowieso immer ein fröhliches Gedränge direkt an der Haustüre -- ich mag ja auch nicht alle dreckigen Schuhe im ganzen Hausflur haben.... ...
          -- weiter als 2m kommt da keiner rein (einfach weil die Garderobe im Weg ist und du so die Kinder einfach nach hinten schleusen kannst...

          Und wenn du dann ausreichend genug das Kind begrüsst hast, kannst du gleich nach dem Hallo sofort umschwenken und sofort sagen: -- also 18h ist Abholzeit, vermutlich sind wir da noch am essen -- macht also nix, wenn es paar Minunten später wird, -- die Kids werden Spaß haben .... --- also diplomatischer geht es nicht... und wenn sie anfängt die Jacke auszuziehen, dann ist es Dein gutes Recht, dass du sagst, du hast den Geburtstag nur mit Kindern geplant und keinen Platz für alle Eltern... ---

          ich denke auch nicht, dass das Kind weint, wenn du sofort anleitest und das Kind zum GEburtstagskind schickst und sagst, "kuck mal, wir packen gleich die Geschenke aus, - setzt dich mal dazu" ....... --- da gibt es viele diplomatische wege ... und wenn es nicht klappt, dann musst du eben deutlich werden... -- und wenn das Kind ausreichend fröhlich schon zum Geburtstagskind gerannt ist, weil die bunten Muffins winken, dann dürfte das glaub ich kein Problem sein ... auch bei 4jährigen nicht.

    So ähnlich würde ich es auch schreiben.
    Also Datum und Uhrzeit, wann es anfängt. Und dann so (oder ähnlich). Ab xx.xx Uhr können die Kinder wieder abgeholt werden.
    Und sollte die Mutter dennoch mitkommen, würde ich wohl versuchen, sie charmant rauszuwerden, auch auf die Gefahr hin, dass sie sauer ist. Ich würde dann vielleicht direkt sagen, dass ja jetzt alle Kinder da sind und die Party losgehen kann und sie ihr Töchterchen zu genannten Uhrzeit wieder abholen kann.
    Ich hatte da mal bei einem Spielbesuch...andauernd blieb die Mutter da. Bis ich ihr einmal gesagt habe, sie dürfe sich gerne ins Wohn- oder Esszimmer setzen, aber ich müsste müsste mich weiter um meinen Haushalt kümmern. Sie blieb nicht lange.....allerdings ist der Junge danach auch nie wieder bei uns gewesen. Fand mein Sohn auch nicht so tragisch, sie verstanden sich zwar beim Spielen, aber dicke Freunde waren sie nie.
    LG
    Elsa01

    • Oje, Das klingt nicht wirklich entspannt...:-)

      Wir haben eigentlich Glück und ich mag alle Eltern un sie dürfen normalerweise auch immer auf nen Tee bleiben. Aber das Kind ist meiner Tochter superwichtig und die Eltern sind leider beide unerträglich.

      Beim eigenen Kindergeburtstag (dort wurde gebeten, MIT eltern zu kommen ) haben sie sich vorwiegend mit der Verwandtschaft über ihre Vorliebe zur AFD und die viel zu zahlreichen Flüchtlinge hier unterhalten #klatsch

      Die dürfen hier nicht rein...das Kind gerne.

      • Unter diesen Umständen hätte ich die Eltern auch nur ungern im Haus.
        Generell habe ich auch nichts dagegen, wenn mal jemand auf einen Kaffee da bleibt. Aber oft hat man ja auch noch irgendwas nachmittags im Haus zu erledigen, wenn man morgens arbeiten ist. Bei der besagten Dame handelt es sich allerdings dann noch um so eine übersorgte Supermutti, mit der ich so auf überhaupt keinen gemeinsamen Nenner komme, da muss ich das dann nicht öfter haben.
        LG
        Elsa01

Wir haben letztes Jahr auch ohne Eltern gefeiert, das erste mal. Ein Kind wollte sich nicht trennen. Bei uns war das im Nachhinein praktisch, weil der Papa super nett war und auch viel mit angepackt hat, deswegen hatten wir gesagt, dass wir ansich ohne Eltern feiern, aber Eltern im Zweifelsfall bleiben können.
Also meinst du, dass das zu direkt wäre, wenn man den zweiten Teilsatz einfach wegnimmt.
Liebe B,

ich lade dich am so und so vielten zu meinem Geburtstag ein. Damit es nicht zu voll wird, lassen wir die Eltern zu Hause...

  • "Damit es nicht zu voll wird, lassen wir die Eltern zu Hause... "

    #rofl

    Klingt auch gut.

    Ich hab eigentlich auch nichts gegen liebe Eltern, die bei der Schnitzeljagd helfen, die Meute im Zaum zu halten.
    Aber bei allen anderen Kindern werden keine Eltern dabei sein, das steht fest.

    Und diese Dame halte ich einfach nicht aus...
    Die ist mir keine Hilfe #zitter

    • Bei uns gab es nur liebe Eltern. Aber bei 5 Kindern, werden das dann bis zu 10 Eltern. Bei uns ist es zum Beispiel auch normal, dass bei Spieleverabredungen (meist draußen, ganz selten zu Hause) auch die kleinen Geschwister mitgebracht werden. Die Freunde von meinem Sohn sind alle 4-5 Jahre und die Geschwister meist höchstens 1 Jahr. Wenn die Eltern dabei sind, ist also auch das Geschwisterkind dabei. Das wäre zu voll. Deswegen hatten wir beschlossen, dass die Eltern nicht kommen, auch wenn wir alle mochten. Weil es aber tatsächlich um Platz ging, war es dann auch kein Problem, wenn ein Papa tatsächlich bleibt.

      (14) 04.05.19 - 18:57

      oder "wir sind ja jetzt schon so alt, da lassen wir es zum ersten Mal ohne Eltern krachen!"

"Deine Eltern können dich dann um 18 Uhr wieder bei mir zuhause abholen"
VG

  • (16) 04.05.19 - 14:46

    Nachtrag:
    "Ich werde 6 und möchte dieses Jahr nur mit Kindern feiern, Eltern unerwünscht ;-).
    Wo:
    Wann:
    Um 18 Uhr können dich deine Eltern dann wieder abholen. Bist du dabei? Deine Mila"

    Ich würde wohl nur an das eine Kind so eine Einladung vergeben, bei allen anderen sollte es klar sein, dass beim 6. keine Muttis mehr dabeihocken ;-).

Auf die Einladung würde ich nur schreiben, dass man dir bis Datum xy telefonisch Bescheid geben soll, ob das Kind kommen kann.
Und am Telefon würde ich mit ihr besprechen, dass ein Kind nur ohne Eltern kommen kann.

schreib doch einfach kurz und knapp und für alle verständlich unter den Einladungstext ein PS: XY möchte dieses Jahr einen Kindergeburtstag ohne Elternbegleitung feiern ihr könnt eure Kinder um XX Uhr wieder abholen.

Neben dem Genannten. Bei uns an der Grundschultuer steht ganz gross ab hier schaffe ich es allein. Also vielleicht das gleiche an die Haustuer schreiben. Dazu noch Kindergeburtstag. Elternfreie Zone.

„For cool Kids without parents“
stand auf der ersten Einladung auf der unsere Kinder alleine eingeladen waren

Hallo.

Du schreibst, die Mutter sei eine Furie. Wenn sie so resolut tut, was sie für richtig hält, nimmt sie wohlmöglich keinen subtilen Hinweis an. Um dann eine wirklich unangenehme Situation zu Partybeginn zu vermeiden, bzw nicht Risiko zu laufen, dass sie am Ende doch da bleibt, weil dich zu Beginn der Mut verlässt , würde ich sie einfach direkt bei Abgabe der Einladung ansprechen. Diesmal sei keine Elternbegleitung erwünscht, dann kann sie vorab entscheiden.

LG

Ich würde irgendwie witzig formuliert den Nachtrag drauf schreiben dass alle Eltern ihren Kinderfreien Tag genießen dürfen oder so...

Wenn sie nen Wink mit dem Zaunpfahl nicht checkt musst du eben den ganzen Zaun werfen und klar sagen dass die Party ausschließlich für Kinder bestimmt ist.

Wenn du befürchtest dass das Ärger gibt würde ich das Kind gar nicht einladen.

Es gibt nix schlimmeres als Eltern mit denen man nicht auf einer Welle ist :D

  • Hihihihi. Das wurde bei dem Elternabend Klassenfahrt gesagt, keine Sorgen, wir sollten die kinderfreie Zeit genießen. Da meinte ich ach super, duerfen meine anderen 3 auch mit fahren. Das sind die Lehrer doch blass geworden.

Ich schließ mich den Vorschreiberinnen hier auch an und würde es mit dem „Wink mit dem Zaunpfahl“ versuchen und auf die Einladung schreiben:
„... nach dem Abendessen (wenn es das gibt) um 18 Uhr kannst wieder abgeholt werden.“ Oder wenn es bei euch logistisch passt, dann bringt die Kinder doch nach Hause -> „... nach dem Abendessen wirst auf ca. 18 Uhr nach Hause gebracht!“?

Würde auch noch meine Nummer dazu schreiben und eben um Rückmeldung bitte wer kommt. Ist es „offiziell“ bekannt, dass das Mädchen nirgends alleine bleibt? Und geht es von ihr aus oder von der Mama?
Wenn das Mädchen eher schüchter ist und du die Rückmeldung bekommst kannst du ja sagen „Toll, X freut sich sehr, dass sie (allein) kommt / sich allein traut...“ spätenstens dann muss es die Mama doch merken oder ggf. reagieren mit „Ich komme mit!“ und da wäre ich direkt „Dieses Jahr für alle ohne Begleitung!“ In meinen Augen sind die Kinder dafür alt genug, zumal sie ja scheinbar schon bei euch war, oder?

Top Diskussionen anzeigen