Buchempfehlung 6-jährige / wenn Großeltern sterben

    • (1) 08.05.19 - 21:27

      Könnt ihr mir kindgerechte Bücher empfehlen, um unsere Tochter auf den Tod der Oma vorzubereiten?

      • (2) 08.05.19 - 21:38

        Hallo!
        Ich mag "Leb wohl, lieber Dachs" sehr gern. Darin geht es uns Abschiednehmen und Erinnerungen Festhalten.

        Es gab dazu auch einen Kurzfilm in der "Sendung mit der Maus".
        Dort gibt es auch eine tolle Folge zum Thema Beerdigung.

        Euch allen alles Gute für die nächste Zeit!
        Grüße Jujo

      Wir haben damals „Opas Reise zu den Sternen“ mit unserem Sohn gelesen.
      Das gibt es auch für Oma.

      (6) 09.05.19 - 10:49

      Hallo
      Baum der Erinnerung würde ich nicht empfehlen, denn es fängt damit an, dass der Fuchs „müde“ ist und „für immer schläft“. Die Formulierung geht für mich überhaupt nicht.
      „Leb wohl, lieber Dachs“ finde ich auch nett. „Adieu Herr Muffin“ eigentlich auch, aber auch da hat mich etwas gestört.
      „Jolante sucht Crisula“finde ich sehr schön.

      LG

      • Die Formulierung "friedlich eingeschlafen" ist vielleicht nicht mehr ganz up-to-date, weil manche meinen, die Kinder bekämen dann Angst vorm Schlaf und dächten, sie würden nicht wieder aufwachen. Das kann ich teils nachvollziehen, finde es aber auch ein bisschen sehr kleinteilig gedacht. Die grundsätzliche Botschaft ist m.E. nicht verkehrt und die Stimmung sehr schön.

        • Hallo
          Ich fand die ganze Seite nicht so toll. Dabei geht es mir nicht nur darum, es geht auch ums Prinzip. Schlafen für sterben zu verwenden, finde ich einfach schlimm und verwirrend.

          LG

    Ich habe ein Himmel für Oma hier liegen.
    Hatte es letztes Jahr vorsorglich gekauft, als meine Oma schlecht lag.gott sei dank mussten wir es noch nicht lesen.

    Die Geschichte ist schön geschrieben.

    Euch viel kraft für die nächste Zeit.

    (10) 09.05.19 - 15:26

    Ehrlich gesagt würde ich da nicht viel machen in dem Alter können Kinder eher Ängste entwickeln...das Thema einfach kurz ansprechen das jeder Lebenszyklus mal ein Ende St...aber nicht sagen das die Oma bald stirbt...das Kind wird sich zu viele Gedanken drum machen...mein Vater mal sehr krank wir haben natürlich gesagt das er krank ist allerdings hat die Oma ihnen erzählt das er sterben wird die Kinder waren älter hatten aber bei jeder Kleinigkeit Ängste bekommen zu sterben...wir mussten da echt viele Gespräche führen und es gab viele Alpträume...der Opa hat mit seiner Krankheit noch lange gelebt...ist dann zusammen mit der Oma bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen...das haben die Kinder gut verarbeitet...

    (11) 09.05.19 - 21:13

    Ich danke euch! Hab mal was bestellt. Ob und wann wir sie einsetzen muss ich mal schauen. Eben weil ich auch keine Angst machen will... das Oma sehr krank ist, weiß sie, weil es schon ein gutes Jahr immer wieder KH-Aufenthalte gab und sie jetzt eine Perücke trägt. Es kam schon ab und an mal die Frage, ob Oma stirbt. Worauf wir bisher immer geantwortet haben, dass es eine schwere Krankheit ist, wir aber hoffen, dass die Medikamente die sie bekommt, sie wieder gesund machen. Danach sah es auch lange aus, jetzt hat sich das Bild leider geändert. Ich glaube das Buch mit dem Sache könnte ein schöner Einstieg in das Thema sein, ohne dass sie direkt die Verbindung zur Oma herstellt...

    (12) 10.05.19 - 21:45

    Hallo, mein Vater ist vor einem halben Jahr plötzlich verstorben. wir waren alleunvorbereitet. die Woche davor hatte er noch mit den Kindern im Garten Fussball gespielt . Als ich es erfahren hatte brauchte ich erstmal zwei Tage dann haben wir uns mit den Kindern zusammen gesetzt und mit ihnen geredet. Ohne Buch oder so. Sie wollten auch unbedingt zur Beerdiung, was ich eigentlich nicht wollte, aber ihc habe ihren Wunsch respektiert und sie waren ganz brav und aufmerksam. Ich habe ihnen auch erklärt dass sie mich und Oma wahrscheinlich weinen sehen werden. Ich denke es ist wichtig die Kinder gut vorzubereiten. Aber natürlich kamen dann Ängste und fragen. Vor allem auch um uns. Meine waren damals kurz vor ihrem 6. Geburtstag.
    Jetzt kommen keine Fragen mehr zum Tod. Aber für mich ist er natürlich noch präsent. Wir haben Bilder und haben letztens seinen Geburtstag bei meiner Mama verbracht, damit sie nicht trauig ist und das haben die Kinder auch gut verstanden und einfach einen schönen Tag zusammen verbracht.
    Wünsche euch allen viel Kraft! #herzlich

Top Diskussionen anzeigen