Kinderschwimmkurs

    • (1) 08.06.19 - 22:54

      Hallo
      Ich würde mal gerne wissen ob eure Kinder und in welchem Alter einen Schwimmkurs besucht haben .
      Schöne Grüße

      • (2) 08.06.19 - 23:02

        Hallo


        Ja.
        Die große erst 5. Die mittlere macht diesen Sommer und ist 4.
        Die kleinste wird auch mit 4 machen wenn nichts gravierendes dazwischen kommt.


        Die große ist jetzt 6 und macht im Herbst den Folgekurs.


        LG

        (3) 09.06.19 - 09:24

        Hallo,
        unser Grosser hat mit 5 Jahren und 1 Monat den Seepferdchenkurs gemacht. Unser Kleiner ist während des Kurses 5 geworden. Hier nimmt der Schwimmverein die Kinder erst ab ca. 5, die DLRG ab 6. Der Schwimmverein hat allerdings Wartelisten von bis zu 1 Jahr.
        LG
        Elsa01
        LG

        Wir haben es unserem Sohn selber beigebracht letztes Jahr im Sommer. Er war 5,5 und hat erst das Seepferdchen und dann ein paar Wochen später das Bronze Abzeichen gemacht. Ein Schwimmkurs hätte er erst mit 6 besuchen können weil die hier nicht vorher nehmen. Mir war das zu spät.

      • (5) 09.06.19 - 10:01

        Bei uns nehmen sie erst Kinder ab 6. Alle 3 Kinder haben mit 6 den seepfetdchenkurs gemacht. Der große hat dann in der 2.klasse sein Bronze gemacht die mittlere hat ihr Bronze vor ein paar Monaten gemacht sie ist 7 Jahre alt. Der kleine hat im Februar sein seepferdchen gemacht und übt nun fleißig für Bronze er ist 6 Jahre alt.

        (6) 09.06.19 - 10:02

        Mein Mann hat es unserem Kind beigebracht.
        Seepferdchen mit 4,5 Jahren und Bronze mit kurz vor dem 5 Geburtstag.
        Nun wird für Silber geübt. Unser Kind ist 5,5 Jahre alt.
        Der Schwimmkurs hier ist eigentlich ein Wassergewöhnungskurs. Daher war der Kurs für uns nicht geeignet. Folgekurse auf Ewig ausgebucht.

      • (7) 09.06.19 - 16:47

        Meine Kinder haben das Schwimmen erst mit 6,5 bzw 7 Jahren gelernt. Beide beim DLRG.
        Danach konnten sie sehr sicher schwimmen. Beide haben dann noch Bronze gemacht. Silber ist bisher am Sprung vom 3 er gescheitert.

        Ich bin der Meinung es macht schon Sinn erst später schwimmen zu lernen. Hier wirkt es immer so nach höher, schneller, weiter!!!!

        Mein Neffe hat das Seepferdchen mit 5 gemacht und richtig schwimmen sieht anders aus.

        • (8) 09.06.19 - 18:03

          Hallo, nur weil Dein Neffe Deiner Meinung nach, nicht "schwimmen kann", kann man diese Meinung nicht auf alle Kinder runterbrechen. Es gibt Kinder, die ohne das Zutun der Eltern sich eigene Ziele setzen.
          Soll man diese Kinder dann vom Schwimmen abhalten und ihnen zwangsweise Schwimmflügel verpassen?
          Ich finde es schade, dass Du glaubst, dass euer Weg der einzig richtige Weg ist.
          Die Schwimmprüfungen werden in öffentlichen Schwimmbädern bei dafür ausgebildeten Bademeistern abgelegt. Wenn die Kinder ohne Schwimmkurs nicht schwimmen könnten, können sie die Prüfung unmöglich bestehen.

          • (9) 09.06.19 - 22:27

            Das will ich auch gar nicht verallgemeinern

            Ich sehe im Schwimmunterricht in der Schule genügend Kinder, die Ei Seepferdchen haben und nicht richtig bis gar nicht Schwimmen können.

            Ich muss nur immer hier im Forum über die ganzen Supermenschen schmunzeln und die perfekten Familien
            Vg

            • (10) 15.06.19 - 19:34

              Lach da magst du wohl recht haben, das könnte aber daran liegen das vllt viele einfach nur das Seepferdchen machen und dann wars das :D

              Dann würde das hier wohl genauso aussehen, aber im gegenteil soviel Spaß wir auch immer haben,wird dennoch seit dem Seepferdchen bzw seit sie schwimmen gelernt hat,regelmäßig auch weiter für die Ausdauer geübt und Bahnen geschwommen.
              Wer natürlich einfach nur ein Abzeichen holt und danach trotzdem immer nur im Wasser ist wo er stehen kann da kommt die Sicherheit beim schwimmen natürlich auch nicht :)

              kann man aber auch null verallgemeinern und kann genausogut bei Kids/familien so sein die dann "später" erst gelernt haben ;)

        (11) 09.06.19 - 19:25

        Hey,
        das kommt ja doch sehr aufs Kind an...sicher Schwimmen ist ja auch nicht das Ziel des Seepferdchens. lg

        (12) 11.06.19 - 13:44

        Naja, beim Schwimmen seh ich das wirklich anders. Je früher ein Kind das Schwimmen erlernt, desto früher schwimmt es auch sicher. Und damit sinkt das Risiko zu ertrinken.
        Aber das Seepferdchen ist natürlich nicht alles. Man muss da dann auch dranbleiben. Unsere Kinder sind beide in einen Schwimmverein gegangen, nachdem sie ihr Seepferdchen hatten. Die Große konnte da schon ziemlich gut schwimmen (das Seepferdchen scheiterte immer an ihrer Abneigung in Wasser zu springen und zu tauchen), der Kleine hätte nicht viel weiter als die fürs Seepferdchen geforderten 25m geschafft.
        Unsere Große hat mit 4 den ersten Kurs gemacht, da aber das Seepferdchen noch nicht geschafft, den nächsten Kurs hat sie mit 6 gemacht, mit 7 dann das Seepferdchen. Beide Kurse waren im Urlaub vom Hotel aus angeboten.
        Der Kleine hat hier vor Ort das Seepferdchen gemacht, in den Schwimmkursen nehmen sie die Kids aber eigentlich nicht, bevor sie 5 sind, allerdings wurde unser Sohn kurz nach dem Kurs 5, und so hatte er das Seepferdchen auch vor seinem Geburtstag.

        LG

    (13) 09.06.19 - 19:23

    mit 5,5 den Kurs, danach weitere Kurse um sicherer zu werden und viel privat geübt.
    lg

    (14) 09.06.19 - 19:37

    Hallo,

    mit 5 Monaten Babyschwimmen angefangen und wir haben immer weitere Kurs gemacht, mit 4 Jahren hat er das Seepferdchen gemacht, heute hat er seinen Freischwimmer gemacht

    (15) 09.06.19 - 22:26

    Mein Sohn ist kürzlich 3 geworden und gerade dabei.
    Er wollte es von sich aus gerne lernen und ich finde es verdammt wichtig, dass Kinder frühzeitig richtig schwimmen lernen! Deshalb habe ich einen Kurs gesucht, der ab 3 Jahren ist. War gar nicht so einfach, weil die meisten erst ab 4 sind.
    Das mein Kind schon frühzeitig schwimmen kann, lässt mich persönlich viel entspannter sein, wenn wir am Gewässer sind, was oft der Fall ist.

    LG

    (16) 09.06.19 - 23:12

    Die ersten Schwimmzüge am Stück hat sie sich selber beigebracht, da war sie 4,5 Jahre alt. Dann Schwimmkurs mit 5, ab Einschulung dann Schulschwimmen und zusätzlich Schwimmkurs bei der DLRG - da ist sie dabeigeblieben und hat jetzt Gold. Wird im Herbst 10 Jahre alt.
    Da wir am Bodensee wohnen und viel im und auf dem Wasser unterwegs sind, war uns als Eltern von Anfang an wichtig, dass sie sich ohne Angst im Wasser bewegt und sicher schwimmen kann.

    (17) 10.06.19 - 08:11

    Hallo.

    Unsere Tochter ist mit gut 5.5 Jahren im Vergleich spöt zum Schwimmkurs gegangen. Einige Kindergartenfreunde hatten den Seepferschenkurs deutlich früher absolviert.

    Mir ist beim Kurs aufgefallen, dass die meisten jüngeren Kinder mit einem 10er Kurs nicht auskamen und so 2-3 Kurse brauchten, während meine Tochter bei einem Mal durchkam.

    Allerdings muss ich das gleiche sagen, wie eine andere Mutter hier. Meine Tochter ist nun immernoch keine Wasserratte und so schnell wird sie auch nicht Bronze machen, obwohl sie weiterhin im Schwimmvereinnist um am Ball zu bleiben, bis das Schwimmen gesichert ist.

    Allerdings habe ich jetzt im Urlaub auch eine knapp 5 Jährige kennengelernt, die die reinste Wasserratte war und gut schwamm.

    Ist also Typsache, aber die meisten Kinder, die ich sehe, schwimmen so früh einfach nicht sicher und ausdauernd, trotz Kurs oder Seepferdchen. Man soll und muss sie nach wie vor begleiten wie Nichtschwimmer.

    Ich erinnere mich nicht mehr genau, wann ich schwimmen lernte, schätze 6 Jahre. Aber ich erinnere mich, dass es plötzlich von allein Klick machte, ohne Kurs und ich dann ein Abzeichen nach dem anderen machte und eben sehr schnell sicher und lange schwamm.

    LG

    (18) 10.06.19 - 13:45

    Meine Tochter hat mit 4 den Kurs besucht und dann auch das Seepferdchen gemacht. Aber da war sie ziemlich früh dran. Normalerweise gibt es hier Schwimmkurse erst ab 5 oder sogar 6.
    Mir persönlich ist es sehr wichtig, dass sie schwimmen kann. Es ertrinken jedes Jahr viel zu viele Kinder. Allerdings kann man mit dem Erwerb des Seepferdchens noch nicht von „schwimmen können“ sprechen! Man muss danach auf jeden Fall weitere Kurse besuchen oder privat weiter üben. Fürs Seepferdchen schwimmen sie ja nur 25 m am Stück, das ist deutlich zu wenig, um sicher schwimmen zu können.

    (19) 11.06.19 - 15:12

    Unsere Tochter hat mit 4,5 Jahren 4 Einzelstunden a 15 Minuten vom Bademeister des hiesigen Schwimmbads bekommen. Dabei 2/3 der Stunde mit Technik und 1/3 mit Tauchen verbracht. Einen Schwimmkurs halte ich persönlich für nicht sinnvoll, da die individuelle Betreuung in dem Alter von entscheidender Bedeutung ist. Der Bademeister hat zwei Monate später die Seepferdchen-Prüfung abgenommen.

    Mit 5,5 Jahren hat sie Bronze gemacht und Kraulen und Rückenschwimmen gelernt. Auch hierfür braucht man keinen Kurs.

    Mit 6,5 Jahren will sie in diesem Sommer das Silberabzeichen machen. Vor dem Sprung vom 3 Meter Turm hat sie etwas Angst.
    Wenn sie das Abzeichen hat, darf sie auch alleine in das Schwimmerbecken.

    (20) 11.06.19 - 16:55

    Beide Jungs haben mit 4,5 Jahren das Seepferdchen gemacht. Wir sind viel im und am Wasser und da ist das einfach notwendig. Der Große war dann noch 1 Jahr im Schwimmverein. Ob der Kleine sich dazu bringen lässt, zweifel ich noch an. Auf jeden Fall muss er noch ordentlich trainieren, um wirklich sicher zu sein.
    #winke

    (21) 11.06.19 - 19:39

    Alle Kinder jeweils mit 3 Jahren :-). Schwimmkurs, kein Wassergewöhnungskurs (war nicht nötig, wir sind von ganz klein an jede Woche schwimmen / plantschen / tauchen / hopsen ... gewesen).
    Viel Spaß im Wasser #pro!

    (22) 15.06.19 - 19:16

    Der kleine hatte jetzt seinen Kurs mit 4...ein wassergewöhnungskurs, springen, gleiten und tauchen.
    Einfach damit er etwas mehr "respekt" vor dem Wasser bekommt und erste Ansätze sich festigen.

    Da ich das schwimmen meiner großen selbst beigebracht habe,wollte der kleine das natürlich auch...aber er hat leider ein kleines Problem damit auch auf mich zu hören ^^
    Daher war der Kurs eine gute Unterstützung und ein Motivationsschub,ausserdem haben sie auch etwas die Baderegeln durchgenommen usw :)

    Die große hatte ihren Kurs genau in der Woche wo sie 6 Jahre alt wurde, da konnte sie aber auch schon schwimmen.
    Den hat sie quasi nur für das Seepferdchen,baderegeln und Ausdauer gemacht :)

    Wichtig war und ist mir schwimmen bis 6,aber nicht wenn das Kind nicht will...da hab ich leichtes Spiel gehabt denn meine Kinder sind absolute Wasserratten und wollen das natürlich können und willigten dann auch ein den Kurs zu machen :)
    Der kleine macht das dann genauso wie die große...leider nehmen die für den Seepferdchen kurs die Kinder erst mit 5,5 an, sonst hätte ich ihn wohl direkt dazu noch angemeldet, bis dahin wird er aber denke wie seine Schwester das schwimmen von mir gelernt haben.

    LG

Top Diskussionen anzeigen