"Leine" für Kinder? Hiiiilfe

    • (1) 30.06.19 - 13:19

      Hallo,
      ich weiß dass sicher einige über dieses Thema absolut negativ denken.
      Ich dachte lange auch eher schlecht darüber aber in letzter Zeit überlege ich tatsächlich wie und ob ich sowas anwenden sollte.
      Meine Tochter läuft seit einiger Zeit jetzt und nun stehe ich vor dem Problem dass sie wegläuft. Sie reißt sich in Sekunden los, auf die Straße, Treppe runter und und und. Und sie macht großes Drama überhaupt beim Hand geben.
      Versteht mich bitte nicht falsch, natürlich bin ich da und beschäftige mich mit den Kids.
      Meine
      Kleine ist zwei und da würde ich es nie in Erwägung ziehen. Sie
      Läuft länger ohne wagen und klar passe ich auf ABER es gibt Sachen die sie einfach nicht macht.
      Die große läuft wirklich dann jede Sekunde in eine gefährliche Situation. Sie kann nicht lange laufen aber ich will ihr dass endlich freier ermöglichen da sie ja lange genug warten musste durch ihre Behinderung.
      Habe nun so Kordeln entdeckt die um das Handgelenk gemacht werden.
      Was haltet ihr davon?
      Habt ihr da Erfahrungen?
      Vielleicht kennt ihr aber auch eine tolle Alternative?

      Danke schonmal für eure antworten
      Liebe Grüße,
      Yankele

      • (5) 30.06.19 - 15:44

        Hallo,
        ich finde ja persönlich, dass ein Kind an einer "Leine" wesentlich mehr Freiheit hat, als wenn man es die ganze Zeit an der Hand führt. Aber an der Hand halten sieht ja so viel hübscher aus...
        Ich habe zwar so etwas selbst nie benutzt, aber ich kann verstehen, wenn man in gewissen Situationen ein Kind "an die Leine nimmt". Ist ja aus Sicherheitsgründen, und nicht jeder hat jederzeit und immer nur ruhige Spielstraßen oder Feldwege um sich.
        Es gibt auch kleine Kinderrucksäcke in Form von einem Hund oder Affen, wo ein ganz langer Schwanz quasi als Leine dranhängt.
        Das sieht dann nicht ganz so sehr nach Hund beim Gassi gehen aus ;-)
        LG

        (6) 30.06.19 - 16:59

        Kordel uns Handgelenk finde ich unglücklich, da sehe ich doch einige Verletzungsmöglichkeiten.
        Ich würde auch so einen Rucksack mit langem Tierschwanz nehmen. Hätte ich auch gekauft, meine Zwillingsjungs wurden dann aber rechtzeitig folgsam.

      • (7) 30.06.19 - 20:12

        Es gibt extra Kinder Rucksäcke mit Leine dran 🤗


        https://www.google.de/search?q=rucksack+mit+leine&client=safari&hl=de-de&prmd=simvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwj2q5CI55HjAhWHfMAKHc-yARwQ_AUoAnoECAwQAg&biw=414&bih=719

        Ich finde es in der Tat etwas befremdlich. Letztes Jahr im Urlaub waren 4 Erwachsene und ein Kleinkind unterwegs das an der Leine hing. Ich hab mich da ehrlich gefragt ob 4 Erwachsene nicht fähig sind ein Kind unter Kontrolle zu halten. Wenn man alleine mit 2 Kindern ist ist das sicherlich was anderes.

        • Meine Schwester war auch so ein "Ich bin dann mal weg!"-Kandidat. Mit 3 war sie in Kopenhagen einmal auf der Strecke gebliebt, ich selbst war damals schon fast 17, meine Schwester 12, meine Eltern waren auch beide dabei. Gott sei Dank war sie nicht weit gekommen - 200m zurück hat mein Vater sie wieder gefunden.
          Und kurz darauf waren wir auf einem Stadtfest. Meine Mutter hat mit uns Großen an einem Stand geschaut, mein Vater stand etwas abseits. Jeder dachte, die Kleine wäre beim jeweils anderen - schwupp war sie weg. Ich muss im Nachhinein sagen: Gut, dass Stadtfest war, so waren an allen "Ausgängen" der Fußgängerzone Sanitäter positioniert. die haben die Kleine eingefangen und zur Polizei gebracht.
          Und meine Schwester war eigentlich kein Kind, was sich nicht an Regeln gehalten hat. Sie hätte sich an der Hand nicht losgerissen, war aber etwas verträumt. Und es geht so schnell, dass man ein Kleines Kind aus den Augen verliert, und bevor ich mein Kind in einem fremden Land (und u.U. mit einer fremden Sprache) wieder suchen muss, würde ich es tatsächlich lieber an die Leine nehmen.
          Und wie oben jemand schrieb: Das Kind hat eigentlich an der Leine mehr Freiheiten als an der Hand!

          LG

      (10) 30.06.19 - 21:44

      Ich finde nicht, dass es komisch aussieht. Das Ganze gibt es ja nun schon als Spielzeug und nennt sich Pferdeleine für Kinder. Auf den Schulhof ist das sehr beliebt.
      Etwas stabiler wird das von Sanitätshäusern angeboten...damit es im Notfall eben hält.
      Von der Kordel würde ich Abstand halten. Das könnte im Ernstfall die Hand oder was auch immer ernsthaft abschnüren.

      (11) 30.06.19 - 21:44

      Hallo

      Unsrer war auch so ein Kandidat der blitzschnell weglaufen, auf die Straße rennen oder in den Tümpel springen konnte / wollte.

      Ich hatte ihn daher oft im Buggy.
      Wollte er doch mal laufen, nur an der Hand und da auch nicht nur einfach Hand in Hand sondern meinen kleinen Finger um das Handgelenk gelegt, so dass er sich nicht rauswinden konnte.

      Ab dem 3.LJ war der Spuk dann vorbei. Er war verständiger und wusste dass er an der Hand bleiben muss, Wenn er nicht in den Buggy wollte.

      Ich hatte auch nach so einem Rucksack mit Leine geschaut, aber mein Sohn ist sehr kräftig /stark und da hätte so ein Teil nicht lange gehalten

      Es gibt aber tatsächlich auch solche 'Geschirre'die man umbinden kann. Ähnlich dem Geschirr im KiWa nur mit Leine.

      Halte durch das geht vorbei ':)

      Grüssle

      Verstehe ich es richtig, dass das Kind 4,5 Jahre alt ist? Oder wie alt ist deine Tochter?
      Die Leine für Kinder ist eigentlich eine Idee der Anthroposophen. Der Hintergrund ist, dem Kind mehr Freiräume zu geben, ohne dass man eingreift.
      Ich finde es gar nicht verkehrt. In Situationen in großen Menschenmengen ist es sehr sinnvoll, wo man das Kind schnell aus den Augen verliert.
      Aber auf Dauer würde ich es nicht anwenden.
      Ich würde so viel wie möglich Plätze aufsuchen, die ungefährlich sind und man weitläufige Möglichkeiten zum Auslauf hat.
      Parks, Feldwege,...

      (13) 01.07.19 - 10:27

      Hallo,
      ich bin kein Fan von Kinderleinen, kann aber z.B. bei Laufanfänger-Zwillingen schon den Sinn sehen.
      Bei einer 4,5Jährigen sehe ich das Problem ganz anders. Wie kommt es, dass sie so gar nicht hört? Was sagt der Kinderarzt dazu? Sie ist doch schon 2 Jahre große Schwester und müsste schon lange am Buggy/Kinderwagen mitlaufen.....fährt sie kein Laufrad, Fahrrad, Inliner? Das haben meine in dem Alter getan. Wie machst du das dann?
      Ich würde eher am Hören arbeiten und sehr konsequent bleiben, so ein Geschirr ist doch eher für ganz Kleine und nicht für Kinder, die in 1,5 Jahren zur Schule kommen.
      Alles Gute!

      • (14) 01.07.19 - 10:31

        P.S.: Nochmal nachgedacht: Hat deine Tochter eine Beeinträchtigung? Du schreibst, sie läuft seit einer Weile, daher der Gedanke. Da würde ich das ganze wieder anders betrachten. Wobei: Zieht sie so einen Leinenrucksack nicht schnell aus? Eine Kordel würde ihr wohl eher weh tun. Wie lösen das denn andere mit älteren Laufanfängern? Hast du msl bei Reha-Kids gefragt? LG

        • Lies mal genau den Ausgangspost:
          "Die große läuft wirklich dann jede Sekunde in eine gefährliche Situation. Sie kann nicht lange laufen aber ich will ihr dass endlich freier ermöglichen da sie ja lange genug warten musste durch ihre Behinderung."

          LG;-)

    (16) 01.07.19 - 14:19

    Hallo Yankele!

    Als wir im Sommer 1998 in den Sommerurlaub geflogen sind hatte ich für unsere Tochter auch so ein "Geschirr mit Leine". Wir wollten unseren eigentlichen, aber doch ziemlich sperrigen Buggy nicht mit den Urlaub nehmen und kauften uns deshalb einen ganz leichten für den Urlaub. Der hatte aber keine Gurte und so habe ich mir so ein "Geschirr" für Kinderwagen ausgeliehen. Und zu diesem gehörte auch eine etwa 2 Meter lange Leine. Unsere Tochter war damals noch keine zwei Jahre alt. Auf dem Flughafen hatte sie dann dieses Geschirr mit Leine dran an, weil von uns Erwachsenen keiner ständig eine Hand frei hatte, um die Kleine an die Hand zu nehmen (man ist ja doch ziemlich bepackt, wenn man mit Kleinkind verreist). Unser Kind "an der Leine" war zu der Zeit im Flughafenferiengewusel genau richtig, ohne wäre mir das zu gefährlich gewesen. Schaden hat sie dadurch nicht genommen und es hat sich auch keiner dran gestört...

    Liebe Grüße
    jessy

    (17) 02.07.19 - 08:35

    Meinem zweiten Kind hab ich Leine und Geschirr gekauft. War mir egal, was die Leute denken.
    Lieber blöde Blicke als ein totes Kind.. ;)

    War ca ein halbes Jahr im Einsatz und dann nicht mehr nötig :)

    (18) 03.07.19 - 14:08

    Ich kann dich da voll verstehen, allerdings würde ich bei einem Kind von 4,5 J kein Geschirr mit Leine nehmen, sondern eher sowas hier
    https://www.amazon.de/Lehoo-Castle-Sicherheitsleine-Handgelenk-Anti-verloren/dp/B07S9SF8WR

    (19) 06.07.19 - 09:48

    Hallo,

    Ich kenne deinen Nick nicht und weiß deswegen nicht welche Behinderung deine Große hat und was sie sonst so spielt.

    Meine Große hatte mit 4,5 eine Phase in der sie selbst immer im Geschirr laufen wollte, weil sie Pferd spielen wollte. Sie hat von Spiegelburg ein Geschirr dafür bekommen mit dem sie mir dann sogar den Einkaufswagen gezogen hat usw.

    Ja, es gab Leute die schräg geschaut haben. Vor allem Babymütter mit dem ersten Kind und Männer 60+. Also Personen die diese Entscheidung nie zu treffen hatten.

    Im englischen sagt man: "Am I offending or are you offended" im deutschen hört man mittlerweile häufiger: "Was eine Person über dich sagt, sagt mehr über die Person als über dich."

    Du hast die Verantwortung für die Entwicklung und die Sicherheit deiner Kinder. Probiere es aus wie es für euch funktioniert und du wirst einen Weg finden der für euch passt.

    Alles Gute

    (20) 06.07.19 - 22:03

    Ich hätte jetzt auch nicht so große Bedenken mit der Leine...mein Sohn ist fast ein Jahr an der " Leine" Laufrad gefahren, da er mir an der Straße nicht zuverlässig genug gehört hat!

Top Diskussionen anzeigen