Abschiedsgeschenk obwohl ich mit der Kita nicht zufrieden war

    • (1) 01.07.19 - 16:08

      Hallo Zusammen,
      Mein Sohn wechselt jetzt bald von der Kita in den Kindergarten. Jetzt ist es so, dass Ende Juli eine Abschiedsfeier statt finden soll und eine Mutter bereits angefragt hat, ob nicht alle für ein Geschenk sammeln wollen. Leider war ich mit den Tagesmüttern nicht immer zufrieden, es gab einige unschöne Vorkommnisse und ich bin froh, wenn er ab September in den Kindergarten darf. Ich bin noch unschlüssig, ob wir zu dieser Feier überhaupt gehen und genauso, ob ich zu einem Geschenk etwas dazu geben möchte. Eigentlich ist mir nicht danach, das wäre dann nur ein Geschenk aus Pflichtgefühl. Wie sehr ihr das und wie würdet ihr euch verhalten?
      Viele Grüße Cheryl

      (4) 01.07.19 - 16:49

      Hallo!
      Wir haben auch vor kurzem Geld eingesammelt, um den Erziehern im KiGa ein Abschiedsgeschenk zu machen.
      2 Elternteile wollten auch nix geben, weil sie nicht so zufrieden mit der Einrichtung sind.
      War für uns ok, sie haben uns das so mitgeteilt.

      Wenn du dich daran nicht beteiligen willst, dann mache es einfach nicht. Ist ja nicht verpflichtend.

    Ich verstehe deinen Beweggrund es ist keine Pflicht sich am Geschenk zu beteiligen aber bei solchen Gemeinschaftsgeschenken gerät man leider trotzdem schnell in einen gewissen Zugzwang besonders wenn es auch noch eine Whats app Gruppe gibt wo darüber diskutiert wird da hat man dann auch noch das Gefühl das man sich rechtfertigen muss bzw. ist man quasi automatisch mit eingeplant . Da braucht es dann schon Mumm Nein zu sagen. Es gibt immer welche die das albern finden oder nicht verstehen auch wenn einem das eigentlich egal sein sollte .

    • Ja das stimmt und so eine WhatsApp Gruppe gibt's tatsächlich. Aber ich werde mich an der Diskussion um das Geschenk nicht beteiligen und wenn jemand nachfragt, werde ich sagen was los ist.

Top Diskussionen anzeigen