Wieso ist es so schwierig mit ihr?

Hallo,

ich bin aktuell wieder arg am verzweifeln mit meiner fast 5-jährigen Tochter. Sie ist schon lange eigentlich zuverlässig trocken, allerdings klappt es unterwegs überhaupt nicht mit ihr. Sie sagt nicht Bescheid wenn sie muss, weil sie partout unterwegs nicht gehen möchte. Ich als Mama merke es ihr natürlich irgendwann an, aber sie wehrt sich so sehr dagegen. Dass es dann irgendwann in die Hose geht brauche ich wohl nicht zu erwähnen 🙈
Mich ärgert es wahnsinnig, weil die Menge die dann in die Hose geht auch nicht grad wenig ist und sie selbst ärgert sich dann auch und wird sauer. Trotzdem lernt sie nicht daraus 😢 mache mir halt auch ein wenig sorgen, weil so ein extremes einhalten ja auch nicht gesund ist.

Einen schönen Sonntag euch allen ☀️

Ich kenne das aus meiner Kindheit; ich war eigentlich schon früh trocken, habe mich aber im Kindergarten einfach nicht aufs Klo getraut.

Kannst du rausfinden, warum sie unterwegs nicht auf die Toilette gehen will?

In der Kita geht sie auf Toilette.
Es ist eher wenn wir Ausflüge machen oder länger unterwegs sind.
Wenn wir irgendwo sind, wo sie dann vorher schon gesehen hat, dass es Toiletten gibt, ist sie manchmal einsichtig und wenn sie dann merkt, dass sie es kaum noch aufhalten kann, bettelt sie, dass wir zur Toilette gehen. Frage ich aber vorher schonmal, keine Chance.
Sind wir aber irgendwo aufm Spielplatz, im Park, Wald etc. wo es keine Toilette gibt wird sie irgendwann so nörgerlich und will auf der Stelle nach Hause. Spätestens dann weiß ich eigentlich was los ist🙄

Warum ärgert es Dich,mein Gott im Zeitalter der Waschmaschine gibt es doch schlimmeres und das arme Kind hat sich Deinen Ärger auch noch angeschaut.
Was heißt nicht wenig🙄🤔
Ist halt so

Bei dir sind die Kinder der anderen hier wohl immer arm, oder?


An die TE :

Ich verstehe, dass es dich nervt. Vor allem, weil sie es ja eigentlich kann. Die Idee mit dem mobilen Klo finde ich super.
Oder als kleines ritual vielleicht einführen, dass auf Toilette ein pixi Buch oder so angesehen wird. Das kann auch leicht mit genommen werden und ist so etwas wie ein Halt, ein Anker, auch in einer fremden Umgebung.

Ich würde bei jedem Ausflug eine mobile Pipibox mitnehmen. Beispiel My Carry Potty Töpfchen-Biene, tragbar und auslaufsicher. Es riecht nicht, sowohl für Pipi und Stinki geeignet. Und das Kind gewöhnt sich daran.

Hallo,
ich musste meiner Tochter unterwegs auch immer zuvorkommen. Selbst gesagt hat sie es nicht...

Aber wie bei mir selbst habe ich eben auf Gelegenheiten geachtet, wo man mal gehen kann, nur eben öfter, als ich selbst muss.

Dann wurde "Klo gehen" verordnet. Und im Zweifelsfall durchgesetzt: "Bevor wir ein Eis essen, gehen wir aufs Klo". "Auf dem Weg zu den Erdmännchen ist ein Klo. Wir gehen erst weiter, wenn du Pipi gemacht hast."

Blöd war nur immer, wenn wir Zuhause los wollten und sie wollte gar nicht mit. Dann bringt der Spruch "wir gehen erst, wenn..." leider nix... ;-)

Ich würde mich gar nicht darauf fokussieren. Wechselkleidung mitnehmen und gut ist.
Auch dieses, wir gehen jetzt aufs Klo bevor wir rausgehen, oder "ich seh dass du musst, geh pinkeln" würde ich unterlassen.
Man kann durchaus vorher Mal fragen, ob sie muss und ihr erklären, dass es voraussichtlich kein Klo in der Nähe ist, aber mehr nicht.
Auch wenn du es offensichtlich siehst, wenn sie muss.
Das Töpfchen für unterwegs ist aber eins sehr gute Idee.
Warum genau geht sie denn nicht? Was ist das Problem? Und wie ist es mit dem großen Geschäft, würde sie da gehen?

Hi meine Tochter ist jetzt 3 1/2 und wir hatten auch das Problem das sie unterwegs nicht auf Toilette gehen mochte jetzt haben wir einen klappbaren klositz gekauft und seit dem geht es ^^'