Vollnarkose beim 4-Jährigen

Hallo zusammen,

mein Sohn hat leider ein Loch im Zahn, welches nächste Woche unter Vollnarkose behandelt werden muss. Ich habe selbst schon mehrere Vollnarkosen gehabt, habe aber nun wirklich ganz schlimme Angst vor dem Termin. Man hört ja immer wieder Horror-Geschichten von Narkosen bei Kindern. Hat jemand Erfahrung und kann berichten? Die Op soll ca 2 Stunden dauern. Wie schnell wachen die Mäuse danach auf?

Viele Grüße
eine sehr ängstliche Cea

Hallo,
also das Kind einer Freundin brauchte mit 3 Jahren eine Vollnarkose wegen einer OP und da ist alles gut gegangen.

Mich würde aber jetzt nur interessieren, was mit einem Zahn passieren muss, damit der unter Vollnarkose 2 Stunden lang behandelt werden muss?
Wir reden da ja nicht von einem Kariesloch, oder?

Es sind 2 Stunden angesetzt, eventuell geht es schneller. Es muss auch erstmal die Röntgenaufnahmen gemacht werden, um über die genaue Behandlung entscheiden zu können. Es ist ein Friedlich, welches aufgrund der langen Wartezeit aber etwas größer ist.

Ein was??

weitere 3 Kommentare laden

Liebe cea

Kann dir leider nicht weiterhelfen mit Vollnarkosen.

Doch möchte ich dich fragen, was denn genau gemacht werden muss.. Arbeite selbst in einer Zahnarztpraxis.. Es irritiert mich gerade sehr, 2h für ein Loch? Kann ich mir nicht vorstellen..🤔

Helfe dir sonst gerne bezügl. Zahnbehandlung weiter🤗

Ich finde das auch sehr lange... Als ich mich gefragt habe, hieß es, es würde eventuell schneller gehen aber es sind zwei Stunden angesetzt. Standardmäßig wohl, da zunächst auch die Röntgenaufnahmen gemacht werden müssen.

Zum einen handelt es sich sicher noch um einen Milchzahn, oder? (Ausser dein Kind ist von der seeeehr schnellen Sorte)
Falls es sich um einen Milchzahn handelt, würde ICH in erster Linie zuerst schauen, in welchem Alter dieser jewilige Zahn durch den bleibenden Ersetzt wird (Durchschnittswerte). Falls dies zeitnah der Fall wäre, mich um eine andere Behandlungsform umhören.. evt. wäre eine Zweitmeinung beim Kinderzahnarzt sinnvoll..
Röntgenbilder kann man auch ohne Vollnarkose machen, eine Behandlung ebenso.

weitere 9 Kommentare laden

Hallo.

Mein Maus hatte mit 18 Monaten eine Vollnarkose für eine Augen OP. Am schlimmsten fand ich damals die lange Nüchternzeit davor. Das war wirklich anstrengend. Dann gab es die Emla Pflaster gegen die Schmerzen beim Zugang legen. Wir sind mit ihr in den Aufwachraum. Durfte sie die gesamte Zeit auf dem Arm behalten. Dann hat der Anästhesist den Zugang gelegt und ihr direkt das Propofol zum einschlafen hinterher gegeben. Danach kam sie auf den OP Tisch und wir mussten seither draußen warten. Nach dem Eingriff durften wir zu ihr in den Aufwachraum. Sie hat noch geschlafen, wie lange es genau gedauert hat bis sie wieder voll da war kann ich gar nicht sagen. Mir kam es recht lang vor, aber das ist sicher subjektiv. Dann ging es zurück ins Zimmer. Wir mussten warten bis sie wieder ganz wach war, gegessen und getrunken hatte und dann durften wir heim.

Das alles ist sicher individuell verschieden. Besonders die Zeit bis sie wieder wach sind. Hängt ja auch mit der Menge an Narkosemittel zusammen.

Alles Gute für die OP. Liebe Grüße

Oh da habt ihr ja auch was anstrengendes hinter euch gebracht. Wie lange hat die op gedauert?

Also mein Sohn hatte über 30 vollnarkosen gehabt. Bei keiner hat er länger als 20 min geschlafen (nach dem ausschleichen). Er war oft verwirrt, manchmal auch hysterisch, aber körperlich hat er die immer gut weggesteckt.

Ist das ein spezialisierter Kinderzahnarzt bei dem du bist?
Falls nein. Geh bitte zu einem. Meine Freundin ist Kinderzahnärztin und die haben ganz andere Mittel und Wege manchmal.
Wichtig ist auch dass die Anästhesie von einem Arzt gemacht wird der auf Kinder spezialisiert ist. Bitte lass keinen Erwachsenen -Anästhesisten sowas machen!

Mein Sohn hatte schon mehrere Vollnarkosen. Es kommt sehr drauf an wie tief und lange diese sind. Von wach und fit über 20 Minuten dizzy bis den ganzen Tag wimmernd und mit schlechter Sättigung war alles dabei.
2h ist sehr lang und nicht ohne. Hol dir eine Zweitmeinung davor.

also wegen einem Loch ist das ja echt ein extremer Plan...

Mein Sohn hatte aufgrund einer massiven Fehlstellung 2 Milchzähne gleichzeitig gezogen bekommen ... es war eine Dämmerschlafnarkose, -- also schon "weg" - aber wohl eine schonendere Variante ... -- auch wenn die Wurzeln total tief waren und sich mit den neuen Zähnen verhakt waren, war er nach einer halben Stunden wieder im Aufwachraum.... -- also einen Zahn auszubohren und ihn zu füllen dürfte nicht mehr als 20 minuten dauern, denke ich ..... ---- da würde ich mal genauer nach dem Plan und der Notwendigkeit fragen....
--- ihm selber hat es nichts ausgemacht... der Pieks am Arm wurde vorher mit Emla-Salbe betäubt... -- und somit hat er gar nix gemerkt, wurde abgelenkt und ist wieder aufgewacht - fertig .... total unspektakulär....

2 Stunden sollten schon das Minimum sein. Es erfolgt erst noch die Aufklärung und der Ablaufplan durch den Anästhesisten, dann wird eingeleitet. Bis der Zahnarzt beginnt, sind 30 Minuten rum. Dann Röntgen, auswerten, behandeln und aufwachen. Damit sich die Angst bei dem Kind löst und es sich nicht mehr an die Einleitung der Narkose erinnert, erhält es vom Anästhesisten einen Beruhigungssaft (Dormicum) und ein Pflaster, um den Zugang für die Infusion schmerzfrei zu gestalten. Die Narkose selbst wird mit einer Pilotenmaske und einem Narkosemittel eingeleitet, sodass der kleine Patient bereits nach wenigen Minuten schläft. Bis zu diesem Zeitpunkt können die Eltern bei Ihrem Kind bleiben. Nach der Behandlung kann im Aufwachraum das Kind dann in Ruhe ausschlafen. Dann muss der Anästhesist sein Einverständnis für die Entlassung des Kindes geben.

Im Normalfall 3 bis 4 Stunden.

Mein Sohn hatte mit 12 Monaten eine Vollnarkose, weil ihm neben dem Auge eine Wucherung entfernt wurde. Alles kein Problem. War in einer Ambulanten Kinderchirugie Praxis. Er war der jüngste Patient an diesem Tag und kam als erstes dran morgen. Am schlimmst war, dass er einige Stunden vorher nicht mehr essen und gestillt werden durfte. Hat zu diesem Zeitpunkt nachts noch ca. alle 2 Stunden gestillt. Dann hat er nen Saft bekommen und ich durfte mit in den OP bis die Narkose gewirkt hat. Die OP selber war kurz und sobald er im Aufwachraum war durften wir wieder dazu. Er wurde relativ schnell wach und hat was gegessen. (Ich glaube das war ein Kriterium dass erfüllt sein musste bevor wir gehen durften). Den restlichen Tag war er schläfrig. Am Tag drauf war alles vergessen.

Bzgl. Kariesentfernung unter Vollnarkose. Lass dich nicht verunsichern ich kenne das hier im Bekanntenkreis auch. Bei der Tochter einer Freundin hat es erst der normale Zahnarzt versucht und sie wurde total hysterisch und sind dann zu einer Kinderzahnärztin gewechselt die die Behandlung unter Vollnarkose gemacht hat. Sie hat seit dem aber immer noch Panik vor dem ersten Zahnarzt.
Und auch Karies kommt vor. Oft gar nicht verschuldet durch falsche Ernährung oder falsches Putzen sondern einfach Pech in der Genetik. Nichts desto trotz wenn Du unsicher bist, holt euch eine Zweite Meinung von einem Kinderzahnarzt.

Alles Gute

Hatten das auch wegen Zwischenraum Karies. Meinem Sohn wurden Zähne entfernt überkront damals. Vollnarkose war nötig, er musste auf der Heimfahrt brechen hat es aber sonst gut vertragen. Nicht schön aber war damals nötig. Und : doch ! Wir haben Zähne geputzt, nur die zahnseide wäre optimal gewesen. Er hatte sehr enge Zähne im Milchgebiss. Alles gute Euch

Mein Erstgeborener wurde auch mit 4 am Fuss operiert. Nach der narkose war er desorientiert und weinerlich. Nach etwa zwei stunden war das vorbei und alles war ziemlich normal. Schmerzen dann halt weil das mittel nachlässt aus der op.
Mit 10 jahren wurde er nochmal operiert, da war es schwieriger. Da er wieder ziemlich durch den Wind war hat er um sich geschlagen und wollte ständig aufstehen. Kräftiger kleiner kerl. Den konnte ich kaum bändigen.
Mein Jüngster wurde mit 8 Wochen unter Vollnarkose gelegt, der hat dann den ganzen tag nicht mehr an der Brust getrunken. Kurz bevor sie ihm dann einen zugang zur Ernährung legen wollten, trank er wieder. 16 stunden nach dem Eingriff.
Jedes kind von mir reagiert anders auf die Narkose. Eigentlich musst du dich überraschen lassen. Aber die stecken das schneller weg als mancher von uns.

Ich bin selber Chirurgin, mein Sohn hatte leider seit er 2,5 Jahre ist immer wieder Karies an den Milchzähne obwohl wir putzen und auf die Ernährung achten. Unter Narkose hätte ich das niemals machen lassen. Wir waren anfangs beim kinderzahnarzt, die gehen ganz anders auf die Kinder ein. Mit Ablenkung und Fernsehen und viel Einfühlungsvermögen war das bohren und füllen immer in Max 10 min erledigt. Kure Betäubung und das wars. Eine Vollnarkose gabs bei meiner Tochter mit 2 Jahren zur Polypen op. Einschlafen und aufwachen waren eine Katastrophe mit hysterisches schreien. Bei meinem Sohn jetzt mit 9 Jahren zur Blinddarm op. Völlig problemlos. Er war halt bissl müde danach. Das wars. Ich rate definitiv zur zweitmeinung beim spezialisierten kinderzahnarzt!

Hallo Cea,

meinem 7 jährigen Sohn musste im August ein Zahn gezogen und ein Zahn überkront werden. Das wurde auch in Vollnarkose gemacht, da er panische Angst hatte. Bei ihm hat alles in allem ca. 75 Minuten gedauert und dann war er fertig. Ansprechbar war mein Sohn ca. 15 Minuten nachdem er aus dem OP draußen war und nach 1 Stunde durften wir wieder nach Hause gehen. Er hat alles gut weggesteckt und nachmittags war er schon wieder topfit.

Viele Grüße

Melanie

Wir sind übrigens bei einer Kinderzahnärztin und es wurde 4x probiert die 2 Zähne, ohne OP, zu Überkronen. Beim 4. Besuch hätte er die Behandlung mit isch machen lassen, aber da war der eine Zahn schon zu defekt. Also musste der eine Zahn entfernt werden und das haben wir in Vollnarkose machen lassen.
Auch ich putze meinen Kindern die Zähne, aber diese 2 Löcher sind trotzdem entstanden.

Viele Grüße

Melanie

Sehr ungewöhnlich. Mein Mann ist Oralchirurg und würde kein Kind unter 6 in Vollnarkose legen. Die meisten Anästhesisten lehnen das auch ab. Das Risiko ist einfach sehr hoch. Insbesondere die aufwachphase. In Kliniken gibt es andere Moglichkeiten der Überwachung.
Lachgas wäre das Mittel der Wahl wenn denn tatsächlich eine Füllung notwendig ist. Vollnarkose ist zu krass für einen einfachen milchzahn. Bis zu 4h nach der Op müssen die Kinder überwacht werden. Ich hoffe ihr wurdet dahingehend aufgeklärt. Aber wie gesagt. Ich würde das nicht machen. Insbesondere da ich die fachlichen Bedenken kenne.

Es gibt genügend Ärzte wo du dich fragst was die geritten hat.
Ich habe mich Mal ziemlich mit einem Ohrenarzt angelegt, kein Pädaudiologe, der Säuglinge mit einem erst für Kinder ab 10 Jahren zugelassenen Schlafmittel offlabel ruhig stellt für einen längeren Test. Ohne Überwachung. Ohne dass er oder jemand im näheren Umfeld in der Lage wäre einen Zugang in das Kind zu bekommen. Das Zeug steht zudem in Verdacht krebserregend zu sein und ich hatte zuvors angegeben dass es in einer Linie meiner Familie inklusive mir selber massive Probleme mit Schmerzmitteln und Narkosen gibt. Mein Kind war da 5 Monate alt. Aufklärung zu dem Mittel hat er abgelehnt, er ist ja Ohrenarzt. Die Anästhesie aber auch, kam ja nicht von ihnen.
Mich wundert nichts mehr.
Und ich kann bei sowas inzwischen sehr sehr ungemütlich werden.... 😈

Ich schaffe es gar nicht, hier auf alle Beiträge zu antworten. Aber hier interessiert es mich doch sehr... Es wurde gesagt, wir sollen mit 2 Stunden Aufwachphase rechnen. Das macht mir nun doch tatsächlich Angst... Die Aufklärung erfolgte recht schnell...

weitere 8 Kommentare laden

Nicht auf die horror Geschichten hören.. Eine Narkose kann super verlaufen! Udn Kinder stecken das viel besser weg. Das is schnell vergessen für den pupser

Huhu,
nach so vielen Antworten hau ich dir meine auch noch drunter.
Ich arbeite bei einem Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen und wir operieren jede Woche in Vollnarkose kleine Kinder.
Bei den ganz Kleinen arbeiten wir ohne Larynxmaske nur mit Narkosegas über eine Maske, da wachen die Kids schnell wieder auf und die Narkose kann leichter gefahren werden, wenn klar ist das es schnell geht.
Da eine Füllung gemacht werden soll denke ich werdet ihr um die Larynxmaske nicht drum Rum kommen damit kein Wasser in den Rachen läuft.
So daß das wach werden etwas dauern kann. Ganz wichtig in der Aufwachphase st das du Ruhe ausstrahlst und dein Kind auf keinen Fall versuchst zu wecken wenn es noch schläft und du zu ihm kannst. Gib ihm einfach die Zeit die es zum Wachwerden braucht.
Es kann sein das sie 2 Stunden angesetzt haben weil sie keinen ausreichenden Befund erstellen konnten. In solchen Fällen planen wir zumindest mehr Zeit ein.
Bei so kleinen Kindern wird bei uns grundsätzlich nicht geröntgt. Und wenn ein Loch schon sehr groß ist ziehen wir den Zahn eher als das wir lange basteln um die Narkose so kurz wie möglich zu halten. Eine Lücke ist kein Beinbruch....wichtiger ist das der Zahn darunter gesund bleibt.

Hups jetzt ist es aber doch sehr lang geworden. Entschuldigung.

LG und alles gute

Tausend Dank für die Antwort! Es soll wohl eine ITN Narkose sein also nicht nur mit Maske.

Ich habe echt so Angst; weiß aber auch, dass wir keine andere Wahl haben.

Unser Sohn brauchte mit 2 Jahren eine Zahn-OP wegen der Geminisierung des Schneidezahns, da einer seitlich keinen Zahnschmelz hatte.
Wir bekamen vorher die Verschreibung eines Emlapflasters, das musste eine Stunde vorher in die Armbeuge, dann nüchtern zum Zahnarzt, da erstmal noch einen Schluck Saft mit Beruhigungsmittel, in den OP/Behandlungsraum, und die Zahnärztin hat ihn mit einem Buch abgelenkt während die Anästhesistin in der betäubten Armbeuge den Zugang gelegt hat. Er hat nix davon mitbekommen. Dann wurde die Narkose eingeleitet und nachdem er eingeschlafen war (mitten im Satz) musste ich dann raus, die haben geröngt ud die OP gemacht und ich durfte dann mit in den Aufwachraum.
Nach dem Aufwachen war es erstmal wie nach so einem Nachtschreck. Ich bin dann mit einem Kind, das schrie "Ich will noch hier bleiben! Ich will zum Zahnarzt" nach Hause, den Rest des Tages haben wir es ruhig angehen lassen, Aber das wars.
Das Aufwachen aus der Narkose kann halt wie so ein Nachtschreck oder Aufwachen nach einem Alptraum sein, aber nix wovor man sich bange machen muss.

Danke! Wie lange hat die OP gedauert?

Gefühlt: ewig, realistisch wohl 20-30min. Nimm ein Buch oder irgendwas zum Ablenken mit. Diese Wartezeiten sind Folter für die Mutterseele, auch wenn man weiß, dass es für die Praxis tägliche Routine ist.

weitere 2 Kommentare laden

Hab jetzt die anderen Antworten nicht gelesen...
Mein Sohn ist 5; er hatte ursprünglich ein kleines Loch im Backenzahn(sind bei einer Kinderzahnärztin) wir haben 2 mal versucht das Loch „machen“ zu lassen, er hielt nicht still , haben alles versucht(dvd, loben, ignorieren, ....) nix...
Da das Loch dann natürlich größer wurde und auch weh tat, musste es unter Narkose gemacht werden
Lachgas wäre nicht gegangen da er zu hysterisch ist (war die Aussage der Ärztin)

Es kam extra (kommt wohl 1 mal im Monat) eine Anästhesistin(die das ganze Jahr Kinder in Narkose legt...hab sie ziemlich ausgefragt weil ich echt schiss hatte...), er bekam nen Saft(Dormicum) danach war er wie betrunken, Pflaster in Armbeuge (Elma Salbe) dann Zugang gelegt, hat er garnicht mitbekommen, dann musste ich raus, nach 30 min. (Es würde auch alles geröntgt) war er fertig, kam in nen Nebenraum(zum Aufwachen) ich durfte gleich rein, nach ner Stunde ist er aufgewacht, dann wurde der Zugan gezogen, und nach ner weiteren Stunde durften wir heim, er schlief dann daheim noch so 2 Std. und dann war er wieder top fit.

Danke vielmals für deinen Bericht! Es klingt sehr wie bei uns... Hoffentlich verläuft auch die Narkose so gut wie bei euch. Kann kaum noch denken deswegen...

Hallo
Hat euer Zahnarzt eine schöne neue Praxis?

Ich hatte auch mal so eine Ärztin, die wollte auch alles in Narkose machen.

Danach hatten wir eine Zahnärztin mit einer Engelsgeduld.

Sie machte alles ohne Narkose.

Ich rate dir eine zweite Meinung einzuholen

Eine schöne ja. Sie sind dort aber schon länger, es ist eine große Praxis.

Es wurde zweimal versucht, den Zahn so zu behandeln, es ging aber leider nicht.

Hallo

Muss ja alles bezahlt werden.

2 mal wurde es nur probiert.

Ich sagte zu der Zahnärztin das wir ja nicht 10 mal erfolglos kommen können und sie sagte doch können sie..

Bei der ersten Behandlung saß mein Sohn auf ihrem Stuhl, was sie bis dahin auch noch nicht gemacht hatte.

Ich hatte ihr erzählt das die andere Zahnärztin zur Vollnakose riet.

Hol dir eine zweite Meinung deinem Kind zuliebe.

Du wurdest ja anscheinend noch nicht mal richtig aufgeklärt

weitere 3 Kommentare laden

Meine Tochter war auch 4 mit Vollnarkose beim Zahnarzt. Vor kurzem zum 2mal unter Vollnarkose also ich kann nicht meckern. Es ging super und die haben Speziele Anästhesisten und es wird nach Gewicht dosiert. Es kann nicht wirklich was schief gehen. Klar hatte ich das 1 mal Angst um meine Tochter gehabt und war total angespannt im Wartezimmer. Sie haben vieles bei ihr gemacht mit Zahnreinigung und Füllungen. Beim 2 mal war ich sogar kurz weg Kaffe holen und alles war gut. Man ist ja nur dabei beim Einschlafen und Aufwachen. Innerhalb von paar Sekunden schlafen die ein. Die Technik wird ja moderner und besser wie früher und ich bin froh das es sowas gibt weil sonst würde ich nichts machen können mit meiner Tochter weil die kein Mund aufmacht. Bei niemandem.

Danke; dein Text tut mir gut! Man hört ja manchmal Horrorgeschichten. Wie lange haben die Ops gedauert? War das mit Maske oder Intubation? Wie lange hat es gedauert bis sie wieder wach war?

Sie machen auch noch bei meinem Sohn dann eine Zahnreinigung. Er hat sich zwar nicht gewehrt bei den Versuchen aber die Aufmerksamkeitsspanne ist zu kurz um ganz hinten so lange arbeiten zu können. Und auch Röntgen ging wie gesagt nicht. Er hat es wirklich versucht aber der Würgereflex hat ihn daran gehindert.

Die meisten sind nur Geschichten. Sie wurde mit Maske hat paar Atemzüge genommen und zackig schlief sie ein. Es wird danach Kanüle eingesetzt und Herzfrequenz wird die ganze Zeit Kontrolliert. Die Kanüle wird erst entfernt wenn das Kind vollständig aufgewacht ist damit man im Notfall etwas geben kann. Meine hat was zur Beruhigung gekriegt aber dies hat andere Gründe nichts was mit der OP zu tun hätte sie ist allgemein sehr aufbrausend... Man wird zum Kind gerufen sobald die ersten Anzeichen kommen das das Kind aufwacht.

Nachdem ich die Klinik gefunden habe haben 2 Von den Müttern aus dem Kindergarten Kontakt zu mir aufgenommen und haben ihre Kinder ebenfalls unter Nakose dort behandeln lassen und sind genauso zufrieden. Ich denke es ist nicht einfach das Kind jemandem anzuvertrauen vor allem wenn es unter Nakose gesetzt wird aber wie gesagt die Technik ist so modern und die Anästhesisten sind ja Professionell geschult und machen es seit Jahren.. .. alles gute wünsche ich dir

weitere 6 Kommentare laden

Hi! Ich hatte als Kind ganz viele Vollnarkosen wegen Trommelfell OPs. Alles gut gegangen ;-)
Wie die anderen hier finde ich es aber ziemlich schräg eine Vollnarkose für ein Kariesloch machen zu lassen... auch wenn meistens alles gut geht, es gibt natürlich Risiken, und da frage ich mich schon ob Kosten-Nutzen da passen...

Mein Sohn hatte mit 2,5 eine Narkose mittels Maske da er eine Rachenmandel OP hatte. Er war nur etwa 45 Minuten unter Narkose. Er hat sie recht gut vertragen. Man kann die Narkosen heutzutage schon so gut einstellen, dass minimale Nebenwirkungen sind. Er wurde um 9 operiert und um 17:00 konnten wir heim gehen
Er hat dazwischen immer wieder geschlafen, hat aber am Nachmittag bereits wieder etwas gegessen und getrunken.

Hallo,

ich find das auch sehr lang und irgendwie "drüber"
Mein Sohn - 3 Jahre hatte sich am Zahn was abgebrochen, was dann gerichtet und überkront werden musste. Das dauerte max. eine halbe Std. und geröntgt wurde es auch noch.
Wir waren bei einem richtigen Kinderzahnarzt und die meinte das bei EINEM Zahn generell keine Vollnarkosen gemacht werden.

Er bekam eine Sedierung, dämmerte während der Behandlung und war eine Stunde danach wieder voll da.
Lästig war nur das er nüchtern bleiben musste. Das war für die Laune nicht besondere zuträglich :-) Aber er kam deswegen auch extra früh dran.

Vollnarkose hätte ich jetzt auch nicht gewollt. Ich würde mit dringend noch eine andere Meinung holen.

Liebe Grüße

Die OP ist schon längst überstanden. Es ist laut den Ärzten alles wunderbar verlaufen; es gab auch keine Zwischenfälle bei der Narkose. Die Aufwachphase war aber sehr anstrengend. Ca 6 Stunden waren wir in der Praxis - abends war er wieder fröhlich und fit.

Und übrigenbs, wir waren auch beim "richtigen" Kinderzahnarzt ;)