Schnuller abgewöhnen?

Hallo,
ich brauch mal ein paar Ideen und Erfahrungen zum Thema Schnuller abgewöhnen.
Meine kleine Tochter wird Ende Juli 3. Zum Schlafen braucht sie den Schnuller noch, sowohl mittags als auch nachts. Ich finde drei ein gutes Alter um den Schnuller dann mal abzugeben. Allerdings bekommen wir zwei Monate nach ihrem Geburtstag noch Nachwuchs und meine Sorge ist, dass es dann einen Rückfall gibt, bzw. wenn wir es bis dahin nicht geschafft haben, dass es dann noch länger dauert, bis sie den Schnuller abgeben kann.
Sie akzeptiert prima, dass es den Schnuller nur zum Schlafen gibt und der auch im Schlafzimmer bleibt. Im Kindergarten braucht sie ihn schon seit fast einem Jahr nicht mehr zum Schlafen. Nur hier zu Hause klappt es nicht. Es gibt auch immer wieder Nächte, in denen sie unruhig ist, und wenn ich ihr den Schnuller zum beruhigen anbiete will sie ihn nicht.
Wie kann ich nun am besten an das Projekt ran gehen?

LG Rahel-Abra

1

Ankündigen und durchziehen ;-) Je näher der 3 desto mehr verstehen sie es auch... vielleicht kann man sie einen Tag nach dem Geburtstag "fürs Baby weg packen"?

Wichtig ist, dass du bereit bist, eben die Weinerei auch mal auszuhalten. Dein Kind klingt nicht nach einem totalen Junkie ;-)
Ich glaube nicht, dass sie einen Rückfall bekommt, wenn das Baby schnullern sollte. Du weißt ja auch noch gar nicht, ob dein zweites Kind überhaupt einen nimmt. Das würde ich in die Überlegungen nicht mit einbeziehen :-)

2

Ok, danke.

Die mit dem Schnuller ist das zweite Kind, das dritte ist unetrwegs ;-) Vom Großen kenn ich das halt gar nicht, da hat sich mit zehn Monaten nach einer schlimmen Erkältung selbst entwöhnt.

Bringt es etwas erst mal nur mittags weg zu nehmen, also Schrittweise, wie beim Stillen, doer lieber gleich auf einen Schlag. Zack, weg!?

3

Ich würde "Zack weg" wählen, alles andere ist schwieriger zu begreifen, find ich.

Und richtig weg (also Müll), ist auch für Eltern einfacher ;-) Ich war damals kurz vorm Einknicken, als das Kind selbst aufgehört zu weinen und dabei hat er nicht wirklich lang gejammert, aber ich konnte mein Kind noch nie leiden sehen.

weiteren Kommentar laden
5

Ich stimme den anderen zu: Die radikale Methode ist die beste. Unsere Tochter war ein absoluter Schnullerjunkie. Asche auf mein Haupt - ich habe es lange nicht geschafft, sie zu entwöhnen. Sie wird im August 4.
Beim letzten Zahnarztbesuch meinte die Zahnärztin, dass es langsam Zeit wird und da habe ich einmal tief Luft geholt, die Zähne zusammen gebissen und alle Schnuller weg geräumt. Der erste Abend war etwas "doof", weil sie viel nach dem Schnuller gefragt hat und auch geweint hat. Ab zweiten Abend hat sie nur noch gefragt. Etwa eine Woche hatte sie Probleme mit dem Einschlafen und wir mussten lange bei ihr bleiben.

Dann war es vorbei. Es war viel viel einfacher als gedacht, weil sie wirklich gerne geschnullert hat. Wir sind sehr stolz auf die Maus. Mittlerweile ist der Schnuller seit einigen Wochen kein Thema mehr. Sie ist sogar selber stolz, erzählte Wildfremden plötzlich, dass sie schon groß ist und keinen Schnuller mehr braucht. Die Schnullerfee hat natürlich auch etwas schönes gebracht.

Es kann ein paar blöde Nächte geben, aber im Normalfall ist es viel schneller ausgestanden als man selber denkt. Viel Erfolg!

7

Von der Schnullerfee hatte ich noch gar nichts gehört. Ist aber eine echt tolle Idee. Danke.

16

Meine Tochter damals 3 durfte sich etwas im Spielzeugladen aussuchen. Wenn sie bereit ist den Schnuller in die Mülltonne vor dem Laden zu werfen. Es hat prima geklappt, ich denke weil sie selbst die Entscheidung getroffen hat und sich selbst von ihrem Schnuller getrennt hat.

6

Das kommt auch ein bisschen aufs Kind drauf an. Wir waren beim Zahnarzt und er hat gesagt Kiefer verschiebt sich, Zeit den Schnuller los zu werden.
Also alle Schnuller in eine Kiste gepackt und für die Schnuller Fee über eine große Hecke geworfen. als wir wieder ins Haus gegangen sind hatte die Schnuller Fee schon heiß ersehnte Spielsachen gebracht.
Für Zwilling eins war's damit gegessen, er hat sich über das Spielzeug gefreut und eigentlich nie mehr nach dem Schnuller gefragt.

Zwillinge zwei hat es sich am nächsten Tag anders überlegt und wollte zurück tauschen mit viel weinen und Drama. Dem habe ich dann ganz sachlich erklärt dass die Zähne kaputt gehen und der Knochen sich verschiebt wenn er weiterhin den Schnuller nimmt. Das war für ihn viel logischer als der Tausch Handel mit der Schnuller Fee und damit war es für ihn dann auch in Ordnung

8

Ok. Danke dir.

9

Es gibt Schnullerbäume, an die man symbolisch den letzten Schnuller hängen kann, für kleine Kinder, die ihn noch brauchen. Das wäre vielleicht auch eine Möglichkeit für euch.

10

Danke.
Hab ihr jetzt gesagt, dass nächste Woche die Schnullerfee vorbei kommt. So hat sie ein paar Tage sich drauf einzustellen. Und am Dienstag ist dann Sense!

11

Ich hab bei Nr. 2 (auch kurz vor Geburt von Nr. 3) auch gesagt, der Schnuller ist nicht mehr auffindbar und ich kaufe keine mehr, weil sie zu groß ist dafür. Die Kleinste hat gar keinen mehr gehabt, das Problem stellte sich also gar nicht mehr.

12
Thumbnail Zoom

Hallo ,
es ist noch gar nicht so lange her , da habe ich schon mal jemandem auf so eine Frage geantwortet. Ich hänge dir mal meine Antwort quasi als Kopie an.

—————————-


Hallo ,
Meine Tochter wird Ende März drei Jahre alt. Und wir haben es Ende Januar einfach gewagt.

Ich muss aber dazu sagen, dass sie ihn wirklich nur zum schlafen hat, ansonsten ist er für sie nicht erreichbar. Und das war auch immer in Ordnung so für Sie.

Wir haben ja immer schon mal erzählt, dass die Nuckel für die kleinen Babys sind, und dass sie ihren irgendwann abgeben wird damit ein Neugeborenes ihn bekommen kann. Denn die haben ihn dringend nötig.

Sie kennt die Schnullerfee aus ihrem gute Nacht Geschichten Buch. Dort gibt es eine Geschichte darüber. Ich wollte das eigentlich nicht mit der Schnullerfee, kam aber durch diese Geschichte nicht so richtig drum herum.

Also haben wir einfach vorm Wochenende beschlossen, dass er jetzt weg kommt. Sie durfte sich vorher etwas aussuchen, was sie gerne als Geschenk hätte, zum tauschen gegen ihr Nuckel.
Das habe ich dann heimlich besorgt. Und in einem Karton hübsch verpackt. Dazu habe ich eine Karte geschrieben, im Namen der Schnullerfee.

Und als wir in den Briefkasten schauten, steckte dort dieses kleine Paket drin und der Brief. Wir sind dann rein gegangen und haben erst einmal den Brief aufgemacht, der ja ganz offensichtlich an meine Tochter adressiert war. 😅
Da war sie plötzlich total aufgeregt und hat gefragt ob sie den Schnuller in den Karton hier stecken soll. Da habe ich ihr erklärt das wir einen anderen nehmen der leer ist, dort steckt sie ihre Nuckel rein und dann stellt sie ihn draußen vor die Tür. Du kannst dir nicht vorstellen in welcher Windeseile sie das gemacht hat. Der kleine Karton mit dem Nuckel stand dann vor der Tür und sie schmiss die Tür mit Schwung zu und rannte zum Paket um es zu öffnen. Und Tatsache war doch ihr Wunsch drin. Wie hat sie sich gefreut.

Bis dahin war das für uns nicht denkbar, dass das so einfach gehen würde. Weil sie immer nach ihrem Nuckel gejammert hat wenn sie es im Schlaf nicht gefunden hat. Und sie hat nicht 1x gejammert, sie hat das Kuscheltier was sie sich gewünscht hat mit ins Bett genommen dafür und das kleine Leiterspiel, was dieses Kuscheltier im Arm hielt , hat sie den restlichen Nachmittag permanent gespielt. Sie war so happy. Und hat auch nicht mehr danach gefragt, nur hin und wieder gesagt das ihr Nuckel ja jetzt ein kleines Baby hat. Weil sie ja groß ist.

Das es so einfach werden würde hätten wir nie gedacht. Aber es hat geklappt, du musst dann nur konsequent sein. Und es nicht wieder rausholen.

Sie hat im übrigen erst am nächsten Tag vor die Tür geschaut, ob es auch wirklich weg ist. An diesem Tag selber herrschte ziemlicher Sturm, deswegen waren wir nicht noch einmal draußen. Aber sie öffnete die Tür, sagte es ist wirklich weg, und schmiss die Tür wieder zu. Und das Thema war erledigt.😅

Ihr schafft das 👍🏼

13

Danke. Ich kann ja mal berichten, wei es nächte Woche läuft.

15

Danke, das wäre sehr nett. Von vielen hört man leider nichts mehr.
Ich drücke euch die Daumen.

weiteren Kommentar laden
14

Meiner hat auch bis zum 3.jahr Schnuller gehabt , erst noch anfangs im kiga-so als Beruhigung und ansonsten nur nachts.
An einem Montag hab ich ihm gesagt er braucht ihn nichtmehr, und wenn er es 5 Tage schafft dann darf er sich ein Auto aussuchen als Belohnung. Und das hat funktioniert

17

Hallo
Bei uns war es die Schnullerfee, die alle Schnullis mitbekommen hat. Unser Sohn hat mit Papa einen Schuhkarton mit einem Bild beklebt was er sich wünscht und gerne gegen die Schnullis tauschen möchte. Während seinem Mittagsschlaf hat dann anstatt die Schnullikiste ein tolles Geschenk vor der Tür gestanden. So haben wir es gemacht und es hat sofort super geklappt. Viel Glück dass es bei euch auch schnell klappt. Lg