Mit meinem Latein am Ende. Fast 4j├Ąhriger macht mich fertig ­čśę

Ich brauche euren Rat, denn ich bin mit meinem Latein am Ende.
Mein Gro├čer, fast vier, ist seit fast einem Jahr ziemlich schwierig.
Seit dem Sommer, nachdem er in der Kita zu den "Gro├čen" gewechselt hat, kam nochmal einiges dazu. Sein Wortschatz besteht nur noch aus Kaka, Pipi, Schei├če und Penis und sobald man ihm was verbietet (noch eine S├╝├čigkeit) oder irgendwas beendet (Fernsehen z.B.) beschimpft er mich.
"Dumme /schei├č Mama", "ich mach dich tot" und dieser Kindervers (selber, selber, lachen alle K├Ąlber (...)Und du bist doof"). Tagein tagaus kann ich mir das anh├Âren.

Und jetzt haben wir noch eine neue Steigerung: der Adventskalender ­čÖł
Wir haben hier eh schon jeden Morgen Theater ums Anziehen, Z├Ąhne putzen und fertig machen, aber jetzt ist es nochmal schlimmer geworden.

Wir haben nun die Regel aufgestellt, dass erst gefr├╝hst├╝ckt werden muss, um die Schokolade aus dem Kalender zu bekommen und nur wenn danach die Z├Ąhne geputzt werden, wird noch das S├Ąckchen ge├Âffnet vom Adventskalender mit seinem Bruder zusammen.
Und es funktioniert ├╝berhaupt nicht ­čśę

Heute Morgen sah es dann so aus, dass der Kleine (fast 2) sein Fr├╝hst├╝ck gar nicht anger├╝hrt hat, weil er nur die Schokolade wollte und der Gro├če (der zumindest etwas gefr├╝hst├╝ckt hat) sich danach (mal wieder) nicht die Z├Ąhne putzen lie├č, sodass das S├Ąckchen zu blieb...
Dazwischen nur Gebr├╝ll und Geschrei von beiden, sodass ich auch irgendwann vor Wut und Entt├Ąuschung mit geheult habe.
Bei mir kommt noch dazu, dass ich gerade wieder schwanger bin in der 24. SSW und mein Nervenkost├╝m aktuell eh etwas d├╝nner ist...

Jetzt ├╝berlege ich den S├Ąckchen- Adventskalender wieder abzuh├Ąngen, sodass er nicht mehr im Blickfeld ist und den Schokokalender auch weg zu tun und beides erst abends raus hole, falls die Stimmung gut ist...

Ich habe mich so auf die Weihnachtszeit gefreut, wollte alles sch├Ân machen, weil es auch das erste Weihnachten vom Kleinen ist, was er wirklich mitbekommt und jetzt ist die Stimmung haupts├Ąchlich mies. Und ich merke, dass ich oft einfach nur noch genervt bin.
Ich tappe immer wieder in die "Wenn-dann- Falle": "nur wenn du keine doofen W├Ârter sagst, mache ich sp├Ąter den Fernseher an " oder "nur wenn der Nachmittag gut l├Ąuft, d├╝rft ihr..." etc.
Ich finde mich selbst richtig ├Ątzend daf├╝r, aber irgendwie ist es gerade das Einzige was wenigstens manchmal funktioniert ­čÖł
Und ich habe auch ehrlich gesagt keine Idee, wie ich es ansonsten anstellen soll.
Ich m├Âchte halt auch nicht, nach einem Nachmittag, der total daneben war, zur "Belohnung" noch den Fernseher anstellen. Obwohl ich eine 20 Min. Auszeit meistens gut gebrauchen kann, bzw mich in der Zeit ums Abendessen k├╝mmere...

Habt ihr irgendwelche Tipps f├╝r mich, wie ich unsere momentane Situation etwas verbessern kann? Wie ich auf ihn reagieren soll (oder auch nicht)?

In der Kita verh├Ąlt er sich ├╝brigens nicht so. Da ist sein Verhalten v├Âllig in Rahmen und falls er ermahnt werden muss, h├Ârt er dann auch auf.

12

Ich denke du musst einfach aktzeptieren dass Kinder Grenzen brauchen, das was Du als "Wenn dann Falle" bezeichnest - nur so funktioniert es! Nachdem du Konsequenzen schon so negativ behaftet siehst f├╝rchte ich dass Du einfach nicht konsequent genug warst. Allerdings m├╝ssen die Sanktionen zeitnah sein oder auch konsequent durchgezogen werden. Drohe nur Konsequenzen an hinter denen du stehst und keine die dir selber schaden.

Ich finde auch vieles sehr ├╝berladen bei Euch, ein Vierj├Ąhriger der eh schon ├╝berdreht braucht um himmels willen nicht 2 Adventskalender mit verschiedenen Voraussetzungen. Ein Adventskalender gekoppelt an eine Thematik an der ihr gerade arbeitet. Das andere bleibt erst mal so. Wenn ├╝berhaupt, wenn es f├╝r Dich zu einer sch├Ânen Vorweihnachtszeit geh├Ârt sollte es gar keine Bedingungen geben. Und mit dem Kleinen f├Ąngst Du auch schon an zu ├╝berladen, Du baust Dir mit diesem bl├Âden Schokokalender und der Bestimmung dass erst gefr├╝hst├╝ckt sein muss bei einem Zweij├Ąhrigen, die in dem Alter meist schon von der Entscheidung Marmelade oder Honig ├╝berfordert sind, die Baustellen doch selber. Wenn Du den Kalender haben willst als "sch├Ânes im Advent" (wir hatten mit 2 noch gar keinen aber ok mit gro├čem Bruder w├Ąre das unfair) dann mach ihn nicht zum potenteiellen Kampfplatz, und projeziere nicht Deine Erwartungen an eine tolle Vorweihnachtszeit auf Deine Kinder. Ich finde es immer schwierig wenn Eltern ihre verkl├Ąrten Vorstellungen von einer sch├Ânen Familienzeit auf die Kinder projezieren und sich dann getresst f├╝hlen wenn alles in schlechter Laune ausartet. Und Fernsehen g├Ąbe es einfach mal gar nicht wenn an dem Tag auch nur einmal bl├Âde Mama kommt. Dann wird eben mal f├╝r 2 Wochen am Wochenende vorgekocht und eingefroren und sich auf das Thema Fernsehverbot konzentriert. Und auch da nur ein Thema, also nur die W├Ârter und nicht "wenn der Nachmitag gut l├Ąuft". Mit einem vierj├Ąhrigen l├Ąuft kein kompletter Nachmittag "gut".

1

Hallo,

ich habe es neulich schon mal geschrieben. Eine "Schei├č-Mama" macht nichts Tolles f├╝r die Kinder, fertig aus. Die macht nicht den Fernseher an oder spielt mit oder liest Abends Geschichten vor.

Im Kindergarten gibt es wahrscheinlich klare Regeln und logische Konsequenzen, darum funktioniert es.

Dein Wenn-Dann hat zur Folge das er einfach so lange "stillh├Ąlt" bis er seinen Willen hatte, danach kann er ja weitermachen. Du musst das durchhalten, bis er wirklich damit aufh├Ârt.

Die Adventskalender komplett weg zu tun f├Ąnde ich hart. Ist in dem selbst gebastelten kein S├╝├čkram ?? Dann den h├Ąngen lassen und die Schokodinger wegtun oder auf Nachmittags verlegen.

Ist dein Mann so sp├Ąt zu Hause ?? Sonst k├Ânnte er mit den Beiden nochmal rausgehen und du kannst das Abendessen vorbereiten.

LG
Tanja

3

Danke f├╝r deine Antwort.
Ich habe ihm das schon ganz oft gesagt, dass ich "doofe Mama" jetzt auch keine Lust habe mitzuspielen, vorzulesen etc. St├Ârt ihn dann aber auch oft nicht. Oder er sagt es war nur Spa├č, bzw. ich sei doch keine doofe Mama...

Meinst du z.B. kein Fernsehen mehr, bis die Phase komplett beendet ist? Oder nur Fernsehen, wenn der Tag gut lief?

Mein Mann kommt leider meist erst so sp├Ąt nach Hause, dass wir dann direkt essen und er danach nur noch eine kurze Phase mit den Jungs hat, bis es schon ins Bett geht...

In dem selbstgebastelten Kalender sind keine S├╝├čigkeiten. Dann lasse ich ihn doch erstmal h├Ąngen...
Aber wann ├Âffnen wir ihn?
Direkt morgens und was danach passiert ist unwichtig daf├╝r oder erst aufmachen, wenn der Morgen einigerma├čen vern├╝nftig verlief? ­čĄĚ­čĆ╗ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

4

Hallo,

ich w├╝rde den Fernseher nur anmachen, wenn der Tag wirklich gut lief. Also keine Schimpfworte, kein Theater jeglicher Art am Nachmittag. Die Zeitspanne von morgens zu ziehen ist zu lang, da sind beide noch zu klein.
Ich habe meinen Sohn dann kurz ermahnt bzw. erinnert was sein Verhalten nach sich zieht und nach einiger Zeit reichte es aus um den Nachmittag friedlich zu verbringen.

Bei uns durfte der Kalender immer direkt nach dem Aufstehen ge├Âffnet werden. Es ist einfach eine besondere Zeit, die ist nicht an Bedingungen gekn├╝pft.

LG
Tanja

weiteren Kommentar laden
2

Im Grunde wei├čt Du ja wo der Fehler ist.

Du musst R├╝ckrad zeigen und Konsequent sein. Eine doofe Mama macht keine Fernseher an, schmiert kein Brot, macht keine Schuhe zu, spielt keine Spiele etc...

Bei uns wird der Adventskalender eh erst nach der Kita aufgemacht da ich nicht finde das Zucker vor der Kita so toll ist.

Verwarne den Gro├čen noch einmal und dann h├Ąnge den Kalender ab. Wenn es funktioniert bekommt er etwas und wenn nicht dann nicht.

Versuch ihm mal sein Spiegelbild zu zeigen. Wenn er Dich beschimpft hilft du ihm nicht

Z├Ąhne putzen und anziehen vorm Fr├╝hst├╝ck (direkt nach dem Essen soll man keine Z├Ąhne putzen) und dann wird ordentlich gegessen. Angezogen und die Kita gegangen. Wer rumbockt geht nackt, ohne Essen etc... lass Dir was einfallen.

Wenn Du jetzt nicht konsequent bist, wie willst Du es mit drei Kindern schaffen?

16

Einem Vierj├Ąhrigen den Kalender wegnehmen, weil er ungeduldig ist, sorgt sicher f├╝r besonders zauberhafte Adventsstimmung;-).
Meine drei sind schon ziemlich gro├č, man kann das schon auch ohne unn├Âtige "Konsequenz" schaffen.

5

Du hast Konsequenzen die nichts mit dem Verhalten zutun haben.

Ich kann dir erstmal das Buch das gew├╝nschteste Wunschkind empfehlen. Dort gibt ein tolles Kapitel zum Thema Schimpfw├Ârter im Kindergartenalter. Es ist eine v├Âllig normale Phase. Aber die Kinder merken das sie mit diesen W├Ârter ├╝ber Erwachsene haben. Dort wird beschrieben das das verbieten dieser W├Ârter es noch interessanter macht. Man soll den Kindern einen Raum geben wo sie diese W├Ârter sagen d├╝rfen und unter welchen Bedingungen. Bei uns ist es das Badezimmer wenn sie alleine dort sind.

Wer hat die Regeln aufgstellt du oder ihr zusammen. Wichtig sind Regeln die man zusammen aufstellt und die dann auch logisch f├╝r Kind sind. Idealerweise arbeitet man bei so kleinen Kindern morgens mit Bilder als Struktur f├╝r den Morgen.

6

Das klingt sehr anstrengend, ja.
Grunds├Ątzlich stellt sich die Frage, warum das Kind solch einen Wortschatz benutzt ? Nutze ruhige Momente dazu, das mal zu thematisieren, zu sagen, dass es nicht die Art u Weise ist, wie man kommuniziert und Du dar├╝ber echt traurig bist. Vielleicht ist es eine Art, sich damit Aufmerksamkeit zu holen, weil Du darauf vermutlich immer gleich reagierst ?
Deshalb versuche es zu ignorieren und besser da anzusprechen, wenn es grad ruhig ist u ihr eine gute Zeit miteinander habt.
Was die Adventszeit angeht, das mit den Kalendern ist hier auch immer eine gro├če Aufregung. Die Nacht wird fr├╝her beendet als sonst, da die Vorfreude so gro├č drauf ist, die T├╝r zu ├Âffnen. Finde ich auch ein St├╝ck weit sch├Ân, selber war es fr├╝her auch etwas gro├čartiges.. ich f├╝r mich habe entschieden, dass die Schokolade gegessen werden darf wann mein Kind das will. Es ist nicht immer so . Nur im Advent. Kinder trinken auch Kakao morgens, essen s├╝├čen Brotaufstrich, sogesehen m├╝sste man am Fr├╝hst├╝ckstisch auch generell zuckerfrei leben. Tun wir aber nicht. Zahnpflege ist ein Muss. Aber Schokolade f├╝r mich zu keiner speziellen Tageszeit irgendwie ges├╝nder oder unges├╝nder. Alles mit Mass u Ziel ..
gute Nerven Dir ­čÖéund alles Gute

7

Das problem bei der Weihnachtszeit ist das wir Erwachsenen oft ein Bild haben wie sie zu laufen hat. Nur leider l├Ąuft es selten so die Kinder sind aufgereget und werden hibbelig, man selber hat noch so viel zutun und je weniger als l├Ąuft wie man es sich vorgestellt hat so angespannter wird man und dann geht auf die Kinder ├╝ber

10

Dieses Jahr ist ja, bedingt durch die Pandemie, die gro├če Chance da, mal die eigene Adventszeit zu entschleunigen.
Bewusst ein gewisses Zeitfenster am Tag nutzen, um einfach nix zu tun, mit den Kindern bewusst was gemeinsames machen, entzerrt so manche unsch├Âne Situation.

weiteren Kommentar laden
8

Hallo, meine beiden sind 5 und 2.
wir haben es zwar nicht so arg mit schimpfw├Ârter aber die kaka, pipi, Penis phase und "lustige" Reihe gibt's hier auch ­čÖł.
Ich ignoriere diese bzw. Habe diese als Kindergartenw├Ârter deklariert. Zuhause m├Âchte ich gewisse W├Ârter und reime nicht h├Âren.
Den Kalender machen wir direkt morgens auf.. aufwachen und im Schlafanzug geht es direkt runter den Kalender aufmachen. Dann fr├╝hst├╝cken, je nach Zeit ein bischen spielen oder erste Energien abbauen. Dann gehen wir wieder hoch und machen uns fertig f├╝r den Tag.
Wenn ich arbeiten muss und zu einer bestimmten Zeit raus muss dann stehen wir alle entsprechend fr├╝her auf um Stress zu vermeiden.
Ansonsten gibt es hier eher selten mal TV und vor dem Essen gehen wir oft noch ne halbe Stunde spazieren. Einfach ein bischen in der Nachbarschaft. Das bl├Ąst uns allen den Kopf nochmal frei. Jetzt im Dunkeln gehen wir mit Taschenlampe bzw. Gucken uns die schon dekorierten H├Ąuser an.Wenn m├Âglich bereite ich das Essen zu Wenn die Kinder in der kita sind. Dann muss ich abends nur aufw├Ąrmen. Beim Tischdecke mit einbinden.. da lass ich jeden L├Âffel einzeln zum Tisch tragen.
Um sie zu besch├Ąftigen und bei Regen auszupowern bauen wir auch mal einen kletterparcour aus St├╝hlen, Tunnel, h├╝pfmatte etc quer durchs Haus. Die gro├če muss den dann mit plastikeiern und l├Âffel absolvieren ­čĄú­čśë.
Ich w├╝nsche dir weiterhin starke nerven­čĄŚ

9

Ich w├╝rde das mit dem Adventskalender ├Âffnen tats├Ąchlich auf den Abend verlegen wenn euer Morgen eh schon etwas turbulent ist.
Ich hatte meinen beiden im Voraus gesagt, dass der Kalender abends erst ge├Âffnet wird wenn sie von Schule und Kiga heimkommen. Punkt. Gab zwar etwas Widerstand, wird aber akzeptiert.
Auf die Schimpfw├Ârter w├╝rd ich gar nicht gross eingehen, sondern weitestgehend ignorieren bzw dar├╝ber sprechen, was man warum nicht sagt. Ansonsten aber kein Fass deswegen aufmachen.
Ich kann dir auch das Buch mit dem gew├╝nschtesten Wunschkind empfehlen.
Mein Sohn ist 4 (fast 5) und hat auch eine Schimpfwortphase, die is zwar nicht so ausgepr├Ągt, aber alles an Pfurz, Kaka usw findet er mega :-p Kenn ich von meiner Tochter so nicht.
Meine sind jetzt 4 und 6 und es ist relativ entspannt mittlerweile. Aber ich weiss noch als die beiden 2 und 4 waren, war es auch noch nicht so ganz entspannt wie jetzt. Da musste ich meine Erwartungen an eine besinnliche Adventszeit auch noch ziemlich runterschrauben :-D
Wenn du jetzt noch schwanger bist und ein d├╝nnes Nervenkost├╝m hast, w├╝rd ich halt mal 5e grade sein lassen. Wenn gar nix funktionert, dann gib ihnen halt ihr Schokost├╝ckchen aus dem Kalender fr├╝hs gleich und Ruhe ist, wenn das mit auf Abend verlegen auch nur Terror gibt.

11

Huhu

Bei uns ist der Adventskalender unabh├Ąngig von allem und wird nicht als Druckmittel benutzt. Es ist ihrer und sie entscheidet dar├╝ber.
Hier kommt momentan auch oft der F├Ąkalhumor durch, ist halt so ­čĄĚ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ Solange sie mich damit nicht direkt anspricht sind es ganz normale Worte, die werden irgendwann auch nicht mehr so spannend sein.
Papa ist? doof, Mama ist bl├Âd etc kommt meist wenn etwas passiert das sie halt doof findet, sie sind immer noch klein und k├Ânnen das eben nicht so gew├Ąhlt ├Ąu├čern. Aber sie durften es doof finden wenn sie nicht noch mehr s├╝├čes bekommen oder der tv ausgeht.
Es richtet sich in dem Falle gegen die Aktion, nicht gegen dich. Das zu trennen muss erst noch gelernt werden.
Ich fluche ja auch wenn etwas so gar nicht klappt wie ich es geplant habe, das steht ihr auch zu.
Ich sage meiner Tochter immer wieder das es okay ist das sie das jetzt richtig bl├Âd findet. Und das man auch wenn man jemanden lieb hat nicht alles gut finden muss was derjenige macht.
Und: er wei├č das du ihn liebst auch wenn er diese Dinge sagt, er hat keine Angst davor das du deshalb aufh├Ârst ihn zu lieben weil er dir so unfassbar vertraut und bei dir allen Stress abladen kann mit dem er allein ├╝berfordert ist.
Ich lasse das einfach nicht so sehr an mich heran ­čĄĚ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ
Und meine ÔÇťKind sitzt vor dem tvÔÇŁ Pause gibt es hier definitiv t├Ąglich. Wenn ich meiner Tochter die streichen w├╝rde w├╝rde ich mir nur ins eigene Fleisch schneiden und h├Ątte ohne Pause ein richtig schlecht gelauntes Kind. Das kann nur eskalieren.

Liebe Gr├╝├če

13

Diese Phase, in der die Kinder ihren eigenen Willen entdecken ist extrem anstrengend, ich kenne das von meinem Sohn (3,5) auch seit gut einem halben Jahr.

Anstatt zu drohen oder "Konsequenzen" zu setzen, fahren wir so:

Wenn er schimpft, dass ich eine bl├Âde Mama bin (ebenso TV oder Adventskalender), dann bleibe ich ruhig und sage: oha, du hast bl├Âde Mama gesagt, du bist wohl sauer, kann das sein?
Warum bist du sauer? So helfe ich meinem Kind durch die Emotionen ohne moralisierend oder erpressend zu sein.
Mich schockt das nicht, dass ein Kind mich so nennt, aber ich thematisiere es mit ihm, sodass er merkt, dass ich das nicht einfach kommentarlos hinnehme.

Das mit dem Adventskalender ist hier auch so ein Ritt: wir haben 3. Einen darf er gleich morgens aufmachen( Musikkalender) und den selbstgebastelten nach der Kita. Er hat bisher jeden Tag gefragt und auch gest├╝rmt, er will sie gleich aufmachen oder er will gleich alle aufmachen, aber ich bleibe da immer lieb, sage: gell, warten ist schwer, das verstehe ich gut. Gleich nach der Kita darfst du ihn aufmachen. Dann hast du den ganzen Nachmittag was davon. Jeden Tag eines, weil heute ist der 1., da darf man das 1. aufmachen, morgen ist der 2. usw... und wenn alle offen sind, dann ist Weihnachten.

Er versteht es mal mehr und mal weniger, aber ich finde es wichtig, zu akzeptieren, dass er total gefrustet ist, dass da so was sch├Ânes vor seiner Nase baumelt und ICH bestimme, wann es ge├Âffnet wird. Also habe ich sehr viel Verst├Ąndnis f├╝r seine Wut.
Ich mache kein Machtspiel daraus, ich w├╝rde den nie wegnehmen. Egal wie sein Verhalten ist, der Adventskalender ist davon nicht betroffen.
Zum Thema Kacke und Scheisse: nachdem wir Monate alles versucht haben, ignorieren wir es nun konsequent seit einer Woche und was soll ich sagen: es wirkt. Es wird tats├Ąchlich weniger. Wenn er es zu mir sagt und meine Reaktion testet, nicke ich h├Âchstens und mache aha oder mmmh.. und gehe dann zu was anderem ├╝ber. Es wirkt.
Und wir hatten alles, von verbieten, einschr├Ąnken, usw...
LG

19

So ist es.

Wenn ich eine tolle Serie schauen w├╝rde und mein Mann kommt und stellt aus w├Ąre ich auch nicht begeistert. Ich w├╝rde zwar nicht sagen du bist bl├Âd weil ich es Erwachserer wei├č das man es anderes regeln kann, aber denken w├╝rde man es auch. Kinder sollen am besten gl├╝cklich sagen mama ich bin so froh das du mir jetzt den TV ausstellst. F├╝r mich ist es v├Âllig in Orndung wenn ein Kind sagen ich finde dich in der Situation bl├Âd, das ist nun mal das Gef├╝hl vom Kind. Statt strafen hilft zu fragen warum findest du mich gerade bl├Âd