an die eltern mit früheren "viel-schlaf-babys"!

hallo ihr lieben,

ich frage explizit hier, obwohl unser kind noch baby ist, weil mich interessiert, wie unsere situation später aussehen könnte. unser kleiner schläft nachts 5-8 stunden (meistens 6,5) durch, seit er 3 wochen alt ist, jetzt ist er 9 wochen alt.
jetzt schläft er tagsüber neuerdings auch häufig 5h am stück. die hebamme meinte, wir sollen ihn schlafen lassen, er meldet sich schon, wenn er nicht mehr möchte. online lese ich immer von maximal 3-4h am stück NACHTS, aber unser kleiner macht das ja auch tagsüber länger. er ist auch tagsüber extrem wenig wach. abgesehen von wickeln & stillen ist er vielleicht 1-2h überhaupt am tag wach für spielen, quasseln usw.

meine frage wäre - wer von euch hatte auch so ein "viel-schlaf-baby"? wie hat sich das weiter entwickelt? sind eure kinder generell sehr ruhig, entspannt und schlafen viel oder hat sich das verändert? wie ist so das temperament geworden?

wir sind sehr gespannt :-)

1

Unsere Tochter (9) hat als Baby auch immer viel und eigentlich überall geschlafen. Sie war die ganzen Jahre eine pflegeleichte "Schläferin". Wir haben sie fast immer so lange schlafen lassen, wie sie wollte.

5

wow, das wäre echt toll. der kleine ist generell einfach sehr entspannt und ruht irgendwie so in sich. darf ich fragen, ob eure tochter auch vom charakter her eher entspannt ist oder ein kleiner wirbelwind?

10

Sie war als Baby und auch als Kleinkind immer entspannt. Wir haben sie ins Bett gelegt und sie ist eigentlich immer innerhalb von einer Minute eingeschlafen. Meistens habe ich das Schlaflied la le lu nicht mal fertiggesungen. Und dies auch heute noch so. Sie legt sich ins Bett und eine Minute später ist sie im Träumeland.

Wir haben immer auf ihre Signale (Müdigkeit) geachtet und dementsprechend zügig reagiert (also versucht, die Müdigkeit nicht zu übergehen).

2

Unsere Maus hat mit 5 Wochen angefangen durchzuschlafen und hat das, bis auf wenige Ausnahmen (Zähne, Fieber, an sich krank), bis heute beibehalten. Sie ist jetzt 4,5 und schläft, wenn man sie lässt nachts zwischen 11 und 12 Stunden.

Euer Zwerg kann gerade in einem Schub sein, für den er viel Kraft braucht. Solange er weiter zunimmt und gut trinkt, würde ich mir da auch keine Sorgen machen.

6

ja das dachte ich auch, allerdings wäre dieser "schub" jetzt seit über 6 wochen, das erscheint mir sehr lang :-D und bis auf eine nacht auch ohne ausnahme. ich bringe es meist eh nicht übers herz ihn zu wecken, aber ein komisches gefühl bleibt trotzdem.

3

Ich bin neidisch.. für so einen schlaf würde ich morden 😂🤣😂 genieß es.. die Entwicklung wird trotzdem so sein, wie es für's Mäuschen passt. Alles gute 😊

8

ich traue mich kaum zu sagen, wie anstrengend diese baby-zeit ist :-D kann mir nicht vorstellen, wie es ohne durchschlafen ist, denn selbst so ist es tagsüber echt oft anstrengend. mal sehen wie es weitergeht, danke! :-)

16

Man gewöhnt sich an den unruhigen schlaf und den tagsüber kaum vorhandenen 😅..
Ich glaube, die Ss hat mich drauf vorbereitet.... Da bin ich im 3 triemstet nachts schon alle 1 1/2 h wach gewesen 🥴

4

Unser Großer (13) schlief seit der 7./8. Lebenswoche an seine 12-13 Std nachts durch (Flaschen-Baby). Das blieb auch so 👍👍 (von sehr seltenen krankheitsbedingten Ausnahmen abgesehen). Auch tagsüber schlief er viel und oft und machte sogar im Grundschulalter noch Mittagsschlaf 👍.
Bis heute ist er ein ausgezeichneter Schläfer.

7

wie schön, ich hoffe so sehr, dass das auch bei uns so bleibt. darf ich fragen, wie generell sein temperament ist? ruht er in sich oder ist er ein wirbelwind?

9

Als Baby war er tiefenentspannt, das Grauen begann mit seiner Mobilität. Immer in Bewegung, immer auf Achse 🙄. Er hat adhs-ähnliche Züge (sein Hauptproblem ist die Hibbeligkeit/Zappeligkeit), für die Schule braucht er Methylphenidat.
Davon abgesehen, ist er ein freundlicher, hilfsbereiter, immer positiv-denkender Mensch, natürlich ist er auch sportlich 😅

weiteren Kommentar laden
11

Hallo :)
Wie lang sie mit 3 Wochen geschlafen hätte, kann ich gar nicht sagen, da ich sie aufgrund geringer Gewichtszunahme immer geweckt habe, aber mit 8 Wochen hat sie durchgeschlafen. Also komplett, mindestens 12 Stunden 😬 war ein bisschen komisch aber war ok so. Tagsüber hat sie auch gut geschlafen (überall, ob Bett, Kinderwagen, Auto oder Trage), war in ihren Wachphasen aber immer fit und gelaunt.
Ihr Schlafverhalten ist so geblieben und sie ist bereits 4,5 Jahre alt. Sie geht zwischen 18 und 19 Uhr zu Bett und schläft 12-15 Stunden durch. Mit ca 2,5 Jahren wurden die Mittagsschläfchen zwar weniger, aber als sie mit 3,5 in den Kindergarten kam, hat sie diese wieder gebraucht. Jetzt aber nicht mehr. Außer sie fährt im Auto 😅 da muss man aufpassen, sonst schläft sie schnell ein.
Sie war und ist ein recht ruhiges, zufriedenes Kind. Auch oft schüchtern und in ihr unangenehmen Situationen weinerlich, aber generell wird sie (von uns, Kindergarten und anderen) als "einfach" bezeichnet.

14

genau so würde ich unseren bisher auch beschreiben, auch wenn man in dem alter so gut wie nichts zum charakter sagen kann. danke für deine antwort, ich bin gespannt wie es bei uns wird :-)

12

Mein Sohn war ein sehr sehr ruhiges Baby, er hat wirklich nicht ein einziges mal geschrien, war mit allem zufrieden und hat auch überall geschlafen ( Kinderwagen, Auto, auf der Spieldecke, in der trage etc.) Durchgeschlafen hat er dafür nicht, alle 2,5 h wollte er an die Brust, er war also sehr hungrig aber immer zufrieden. Nach 6 Monaten habe ich dann abgestillt und mit der Flasche hat er dann auch 6 Stunden durchgeschlafen. Am Tag habe ich ihn nie geweckt, die melden sich dann schon 😉 er ist auch heute noch sehr ausgeglichen 😊 Meine Tochter war anders, die hat kein Schlaf gebraucht und hat mich wirklich fertig gemacht 😔😅 ich musste sie ständig rumschleppen oder bespaßen, im Auto hat sie nur gebrüllt ( als würde man ihr was antun ) einfach nur weil sie nicht auf dem arm war. Ich musste sie auch mit 1 Jahr noch auf dem Arm schaukeln damit sie einschläft, Mittagsschlaf natürlich auch nur mit ganz viel Schaukeln und Geduld. Durchgeschlafen hat sie bis zu ihrem 2 Lebensjahr nicht, höchstens 4h und dann wollte sie schon wieder eine Flasche Milch. Sie ist auch heute noch voller Energie und an manchen Tagen schwer zur Ruhe zu bringen. Jetzt bin ich schwanger mit nr.3 und so ein Mittelmaß wäre ganz nett 🙈😅

15

wow, da hast du ja die volle bandbreite erwischt :-D bestimmt wird nr. 3 genau die goldene mitte :-)

17

Unsere Tochter hat schnell nachts, bis auf 2 trinkpausen, später 1, verlässlich 6 bis 8 Stunden durch. Relativ schnell hatten wir auch über Tag einen festen Rhythmus. Ich musste spätestens um 11 Uhr mit ihr am Vormittag zuhause sein, damit sie ihren 3,5 stunden Mittagsschlaf machen konnte. In dem ersten 1,5 Krippenjahren war hier um 17 Uhr schlafenszeit, in den Sommermonaten konnten wir es manchmal bis 18 Uhr herauszögern. Immer 12-14 Stunden am Stück nachtschlaf.
Auch heute schläft sie nachts zwischen 11-13 Stunden, geht aber inzwischen erst gegen 18:30/19:00 Uhr ins Bett. Mittagsschlaf wurde mit 2,5 Jahren von ihr angeschafft, sehr zum Leidwesen des Papas der sich immer gerne mit hingelegt hat 🤣
Sie kommt halt definitiv nach uns Eltern, wir schlafen auch gerne und gerne auch viel

18

Ach so, wachphase war bei ihr schon immer wach und bitte mit Action. Schlafen geht bis heute fast nur abgedunkelt im Bett. Im kiwa hat sie höchstens als neugeborene mal geschlafen, sie war schnell ein absolutes träge Kind da ging schlafen aber auch nur, wenn sie wirklich müde war, gleiches gilt bis heute (4 Jahre alt) im Auto. Selbst nach 7 Stunden Freizeitpark hat sie die 1,5 Stunden Autofahrt nach Hause wach durchgehalten

19

Wie haben Zwillinge. Beide waren in dem Alter Viel-Schlaf-Babys.

Eine von beiden war Stillkind. Da kamen später Phasen, wo sie monatelang nachts alle 1,5 Stunden wach war. Sie wurden im Laufe ihres Lebens ein immer unruhigerer Schläfer. Heute mit 4 schläft sie immerhin allein im Bett und durch.

Die Andere war Flaschenkind, immer wohlgenährter als das Stillkind, und schlief mit 6 Wochen sogar krasse 13 Stunden durch. Es gab nie einen Grund, sie nachts zu wecken.
Sie verschläft alles und der Schlaftyp ist bis heute so geblieben.

Wenn ich unser 3 Kids vergleiche, befürchte ich, dass die Ernährungsweise da durchaus einen Einfluss gehabt hat.

20

Ich hatte ab der 7. oder 8. Woche eine sehr brave Schläferin und das ist sie mit 3 auch noch.

Den Mittagsschlaf hat sie jetzt vor Kurzem abgeschafft, spielt aber ruhig vor sich hin, am liebsten in der Höhle unter meinem Schreibtisch. Nachts schläft sie verlässlich 11h, und da ich die Baby-Schlaflosigkeit nicht kenne, bringt mich jede Rotznase und folgender schlechter Schlaf komplett aus dem Konzept. Luxusproblem würde ich sagen.

Und das temperament... Ihr Spitzname ist Luzifer. Sie ist permanent in Bewegung, klettert, springt, erkundet. Selbst wenn sie malt, und das macht sie sehr gern, tanzt sie auf dem Stuhl Tango zum jeweiligen Toniebox-Schlager. Generell einfach ein Kind, dem der Schalk im Nacken sitzt, und das für jedes Abenteuer zu haben ist.

Ich finde es ok so. Die Abschaffung der Ruhephase hat mich zwar hart getroffen, aber der Nachtschlaf macht vieles wett.