Kindheitserinnerungen

    • (1) 07.03.12 - 20:15

      Könnt ihr euch an etwas erinnern, was ihr in der Kindheit lustiges angestellt habt?

      Ich fang mal an:
      Meine Oma, ihre Schwester + Enkelin und ich waren zur Uroma unterwegs mit dem Zug.
      Meine Cousine hat im Zug geschlafen. Wir haben sie aufgeweckt, weil wir umsteigen mussten. Sie steht auf, steigt aus dem Zug aus, Hose runter und setzt sich auf eine Wartebank (Gitter) und fängt an zu pinkeln.

      Sie war noch so schlaftrunken dass sie dachte sie ist auf dem Klo.

      #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

      • (2) 07.03.12 - 22:52

        Hallo,

        Meine Freundin und ich waren da 4 oder 5 Jahre alt. Und wohnten im Selben Wohnblock.

        Wir waren bei meiner Freundin zu Hause, und haben ein Gespräch ihrer Eltern belauscht, in dem es darum ging das sie ihre Wohnung streichen wollen.

        Und ihr Vater war Maler, und hat von der Firma immer so Mittelscharfesenf Eimer(so wie dieser http://www.wuenschs.de/images/sortiment/8199-Senf-Eimer.jpg)

        mit gebracht worin eben die reste von Farbe drin war.

        Als ihre Eltern dann 3 Tage später Einkaufen gefahren sind, und meinen Elternbescheid geben haben, das wir alleine in dessen Wohnung sind.

        Hat meine Freundin im Küchenschrank eben diesen eimer gefunden, da war aber keine Farbe drin sonder Senf.

        Und wir haben dann angefangen mit dem Pinsel die Wände zubestreichen, weil wir ihnen eine Freunde machen wollten. #schein
        Als ihre Eltern dann wieder gekommen sind, haben sie einen schreikrampf bekommen, und wir konnten gar nicht verstehen wieso.

        #rofl

        Oder

        Meine Schwester und ich waren damals 10 und 7 jahre alt.

        Wir schauten zusammen einen Kinderfilm, wo ein Einbrecher in ein Haus eingebrochen ist.

        Und da wir denn beide so spannend fanden ,waren wir da total vertieft.

        Auf einmal schreit meine Schwester voll laut " Der Dieb, diebt da jetzt gleich was, gell das darf man nicht! " #rofl
        Wir ziehen sie heute noch damit auf. #schein

        (3) 08.03.12 - 08:30

        Ich war ca. 5 Jahre alt und teilte mir ein Zimmer mit meinen 2 jüngeren Schwestern. In diesem Zimmer stand ein Spielofen.

        Eines Tages wollte ich meinen Schwestern zeigen wie man Kuchen backt. Ich habe mir also heimlich Milch, Mehl, Zucker und Eier aus Mamas Küche genommen und habe die Zutaten vor den Augen meiner Schwestern in unserem Zimmer zusammen gematscht und in den Spielofen gestellt.

        Dabei erklärte ich ihnen: "Unser Ofen hat leider keinen Strom, sowie Mamas. In Mamas Ofen trocknet Kuchen immer ganz schnell. Da unser nicht geht müssen wir länger warten. Mindestens 2 Wochen. Solange darf da keiner beigehen."

        Leider bemerkte unsere Mutter nach ca. 1 Woche einen eigenartigen Geruch und holte unseren "Kuchen" aus dem Ofen. Er ist leider nichts geworden#aerger

        LG Melanie

      Hallo,

      ich war ca. 5 Jahre alt. Bei uns auf dem Land wurde immer selbst Holz gemacht. Bei uns im Dorf gab es jemand mit einer fahrenden Kreissäge. Als bei uns vorm Haus das Holz geschnitten wurde, habe ich das Sägemehl in kleine Eimerchen gefüllt und habe bin damit die Straße auf und ab gelaufen (ca. 100 m) und habe die ganze Straße mit dem Sägemehl eingestreut. Die war von oben bis unten weiß und mein Vater war von oben bis unter schwarz vom Ärger.

      Ich habe gar nicht verstanden, warum er sauer war.

      Oder:

      Meine Oma war zu Besuch und ich sollte zu Hause was helfen als meine Freundin kam und mit mir raus wollte. Ich durfte nich mit raus, da war ich so sauer, dass ich die Haustür zumachen und mit dem Hintern nach drücken wollte, tja, leider drückte ich mit meinem Hintern die Scheibe aus der Tür.

      Da gabs auch Ärger.

      LG Heike

      Da fällt mir auch was ein,

      meine jüngere Schwester durfte immer mit meinem Vater duschen gehen als sie noch klein (schatze mal 3-4 Jahre)war. Einmal hat sie ihn gefragt, was er denn zwischen den Beinen hat. Er erklärte ihr: "Das sind Glocken und in der Mitte ist das Seil."
      Meine Mutter meinte noch, er sollte es ihr wenn dann schon richtig erklären.
      Naja, die Geschichte war dann irgendwie vergessen, bis....
      eines schönes Tages hüpft mein Vater schreiend aus dem Bad raus, noch total voller Seife und Schaum. Meine Schwester kam hinter ihm her und sagte ganz enttäuscht: "Die klingeln ja gar nicht." #heul

      Ein anderer Fall:
      Meine Oma kam zu Besuch und hatte irgendwelche Probleme, also hat sie sich bei meiner Mutter ausgeheult. Unter anderem fiel dann auch der Satz von ihr:" Ich brauch einen Strick, ich glaube, ich hänge mich auf." Da kam selbige Schwester wie oben und legte ihr Springseil auf den Tisch und meinte:"Da Oma, brauchst keins kaufen, ich leih dir meins."

      lg seinspaetzle

    ich lache heute noch immer ganz besonders über diese geschichte:

    ich war glaub ich so um die 10 jahre. meine cousine und ich haben urlaub bei meiner oma gemacht.
    abends kamen wir auf die idee uns zu "stylen" und da gehören natürlich die augenbrauen auch dazu. #schein

    also fing ich an ihr die augenbrauen abzurasieren, stück für stück. doch irgendwie wurden sie immer schiefer, ungleichmäßiger und zum schluss beschlossen wir sie ganz abzurasiern.

    naja, nun war sie kahl im gesicht. #schwitz

    also ging ich an omas schublade und holte einen edding und malte meiner cousine die augenbrauen nach.

    DICK, FETT, und SCHWARZ #schein#rofl

    als meine oma sie sah, bekam sie einen schreikrampf, schrubbte sie bis sie total rot war im gesicht und trotzdem waren am nächsten tag noch diverse spuren vorhanden. #rofl

    die blicke der leute in der kirchengemeinde wo wir sonntags immer mit hinmussten werd ich nie vergessen. #rofl

    (10) 08.03.12 - 14:21

    Bis auf die typischen Kindergeschichten, wie Friseur mit einer echten Schere spielen, fällt mir da nur eine Sache ein. Da waren wir aber schon etwas älter... ich war 14/15, habe geraucht und meine Eltern wussten nichts davon.

    Wir fuhren in den Urlaub nach Kiev und wohnten da bei Freunden... natürlich durften wir die ersten Tage nicht raus, weils zu gefährlich war und meine Schmacht stieg ins unermäßliche... ich stand dann also im Flur, mein Bruder saß im Wohnzimmer. Ich war irgendwie total in Gedanken bei einer Zigarette und schrie dann (mein Mund schrie, mein Kopf hatte damit nichts zu tun) "Daniel! ICH RAUCHE!!!"

    Ich kann bis heute nicht erklären, was da in mich gefahren war... mein Bruder reagierte blitzschnell und schrie zurück:"WAS BRAUCHST DU????"

    Das hat mir meinen ollen Teenagerhintern gerettet#rofl#rofl#rofl#rofl

    (11) 08.03.12 - 17:25

    Meine Geschichte geht so#huepf, damals mit 5 jahren, habe ich Schokolade geliebt#mampf. und wir dürften zwar Schokolade aber nur ein klein stückchen am tag:-(, das hat mich nicht zufrieden gestellt sogar genervt #schrei, ich liebete schokolade über alles. ich habe immer mein essen zu ende gegessen, und mich benommen,kein streit,kein Schimpfwörter, damit ich als NACHTISCH Schokolade bekommen darf.#schock Irgendwann mal haben meine Elten (ganz bescheurt)#kratz einfach sich entschlossen uns gesund zu ernähren#wolke, weil Kita und Schule haben darauf hingewiesen dass die kinder zu viel süss kriegen #aergerund es ist verantwortungslos.#nanana Meine Eltern hatten immer diese mix schokolade in der flasche (sowie nutella) aber andere marke gekauft, fürs brot drauf zu streichen. (manchemal schwarz weiss und manchemal nuss schokolade). waren beide leeeeeeeeeeeeecker#hicks weil ich wusste wir werden kein schokolade mehr kriegen:-[, habe ich jedes mal diesen schokoladen flaschen von der küche genommen (geklaut***)#gruebel ohne das mich einer sieht und gut versteckt#huepf, damit ich ab und zu mal davon schlecke.:-p Meine eEtern waren verärgert#augen dass die flaschen verschwinden und keiner war das. irgendwann mal hat mich meine schwester (6) dabei erwischt und kam auf der idee dass wir unser zimmer aus schokolade bestreichen in der nacht, wenn alle schlafen. und dann haben wir für immer ein Schokoladen Zimmer.#huepf#freu#huepf#freu wir haben die ganze nacht mit händen das zimmer gestriechen (wir dürften nicht schlafen #gaehnund ganz leise ) und es war eine wundervolle zeit#koch, streichen und lecken#mampf und irgendwann hatten wir eine zimmer aus schokolade, es sah so bescheurt aus #hicksaber in unserer augen war ein zimmer aus schokolade#verliebt, und keiner kann was änderen.#ole wir dürften eine woche lang kein Nachtisch#schreiund wir sollten alles sauber machen#schmoll #heul und mit unserem taschengeld wird neue farbe fürs Zimmer gekauft.#heul#heul Seitdem überlege ich mir immer zweimal bevor ich eine entscheidung treffe.;-)

    Lg #winke

    Auch wenn es das Gure Laune Forum ist.
    soviel Smileys müssen doch nicht sein,oder?

    Habs gar nicht gelesen ist mir zu müßig...in weiteren Sinne.

Mhhh....eigentlich war ich ja immer total brav, lieb und all sowas....insofern habe ich wohl nur die "Klassiker" in petto:

* Mit 7 oder 8 haben wir Hundekacke eingesammelt, in Toilettenpapier eingewickelt und einem "geliebten" Nachbarn vor die Haustüre gelegt, angezündet und geklingt. Die Türe ging auf...die Flammen waren schnell ausgetreten.......tja...der Rest war ziemlich.....scheisse.

* Als ich noch ein kleiner Pimpf war, gab es in der Nähe eine Hühnerfarm mit einem ziemlich bösen und bissigen Kettenhund vor dem Eingang. Meine Oma hat den immer bedauert und gemeint, den müsste man "befreien". Genau das habe ich gemacht und ihn mit nach Hause genommen. Die Eltern waren wenig begeistert, nur kam den ganzen Tag niemand näher als 5 Meter an mich heran, weil der Hund jeden vertrieben hat. Leider durfte ich den Hund nicht behalten. :-(

* In der Kirche habe ich im Weihwasserbecken mal Papierschiffchen schwimmen lassen.....der Pfarrer und ich konnten uns seit dem Tag nicht mehr leiden....das "Verhältnis" wurde mit zunehmenden Alter nicht herzlicher. Zur Steigerung meines Bekanntheitsgrades innerhalb der Gemeinde war das aber ungemein nützlich.

Mehr fällt mir gerade nicht ein.

Hi !

Ich war ungefähr 5 Jahre jung.
Mein Opa lag Sonntagmittag nach dem Essen auf dem Sofa und schlief. Da er eine Glatze hatte, hatte er die Haare auf einer Seite lang gezüchtet. Diese langen Haare wurden immer über den Kopf gekämmt und mit "Brisk" fixiert.
Auf alle Fälle löste sich dieses Haargebilde während er auf der Seite lag und schlief. Es stand also fast wagrecht vom Kopf ab. Tja, und Klein v. nahm die Schere aus dem Nähkästchen und schnitt es ab.

Als mein Opa aufwachte und seine Frisur ordnen wollte, war da nix mehr was man ordnen konnte. Dieses Gesicht werde ich mein Lebtag nicht vergessen. Leugnen war zwecklos, und den "Klaps" auf den Hintern habe ich meinem Opa mittlerweile verziehen :-).

Gruß,

v.

Hi!

Ich war 3 Jahre alt und mein großer Bruder 13.
Er hatte neue Stiefel bekommen die haben gequitscht beim gehen.
Mein papa meinte zum ihm Pinkel da rein.
Er lachte nur.....klein Steffi ließ Taten folgen#schein

Hab mal ein Gummibärchen im Tante Emmaladen geklaut.
Ich mußte das ausspucken und dann bezahlen.....das war mir eine Lehre.

Ein Nachbar ist gestorben ich war 5-6 Jahre alt.
Meine Mutter meinte dann zu meinem Vater
Die Frau wird froh sein das die den los ist.....
Ja,ich bin dann rüber hab sie gefragt ob sie traurig ist wei ihr Mann tot
ist.
Sie bejahte und jammerte rum,ich aber dann ganz nebenbei
Oder bist du froh das du den los bist?#schein

Ich hab mal für 50 Pfennig(gab der Nachbarsjunge mir) den Feueralarmknopf gedrückt.
Meine Eltern fanden das doof,die Feuerwehr ebenso und ich konnte von
glück sagen das keine Rechnung kam weil die *unbekannt*angegeben haben.

Steffi

(18) 09.03.12 - 22:52

Hi,

also die Geschichte kenne ich selbst nur von Erzählungen, weil ich damals wohl einfach noch zu klein war...

Wir wohnten damals direkt neben der Firma, für die mein Vater arbeitete. Hinten im Hof gab es einige große aufgeschüttete Sandhügel. Da habe ich als Kind oft gesessen und mit meinen Sandförmchen gespielt.

An einem Tag ließ mein Vater mich kurz alleine und hatte ganz vergessen seinen Werkzeugkoffer wegzuräumen. Da ich da normalerweise nie ran durfte, war er jetzt noch viel interessanter. #schein
Er räumte also den kompletten Werkzeugkasten aus und vergrub alle Einzelteile in diesem Sandhügel. Ihr könnt euch vorstellen, wie begeistert er war, als er wiederkam. :-p
Aber noch besser war wohl das Gesicht seines Chefs, als dieser meinen Vater im Sand sitzen sah, mit meinem Kindersieb in der Hand und jede einzelne Schraube heraussiebte. ;-)

(19) 09.03.12 - 23:56

Wir wohnten in einem 2 familien haus.
wir kinder waren im selben alter.
unsere mütter hatten sich ganz viel mühe gegeben und im herbst im ganzen garten blumenzwibeln gesetzt damit er auch ja schön blühen wird im frühling.

so wars dan auch, so schön das der nachbarsjunge und ich 3-4 jahre alt, unseren mamis eine freude machen wollten,und haben tatsächlich jede blume im garten gepflückt, und kam freude strahlent in die wohnung um die riesen sträuse zu übergeben.
beide hatten einen schreikrampf, ihre ganze arbeit dahin, zum teil hatten wir nur die köpfe der blumen abgerissen.
es gab keine einzige blüte mehr im garten, viel der blumen lagen am boden da wir gar nicht alle halten konnten.

am selben ort hatten wir himbeeren, meine mama sagt zu mir esse nicht von den da hats würme dran, ein paar tage später stand ich bei den himberen, meine mutter fragte mich was ich da mache meine antwort lautete:"mmhh wöm guet" (mmhh würme sind gut)!

wir hatten eine grichischelandschildkröte namens max(später kam raus das er eine sie war)
sie hörte auf ihren nahmen wir konnten ihr rufen uns sie kam daher gelaufen, ich hatte sie sehr gerne, war oft in meinem pupen wagen zu finden, aber als wir sie mit gehackten fütterten wurde sie agresiv und ging im sommer auf unsere zehen los. also fütter nie eine schildkröte mit hackfleisch!

ein paar jahren machten nachbar mädchen, mein bruder und ich eine prozesion durch das dorf mit einem riesem kreuz, wir spielten beerdigung!
fanden nicht alle so toll.

toll war auch der schrotplatz gleich hinter dem haus, das war unser lieblings spielplatz, dort holten wir auch material für eine super tolle 2 stöckige hütte, aber sind immer nur einer in den 2 stock, hatten nicht so das vertrauen das sie auch mehrer von uns kinder halten würde!

später machten wir einen blumenladen auf, aber der lief nicht so toll, deswegen versuchten wir es mit selbsgemachter kosmetikas, warum das nicht gut ankam, frage ich mich heute noch#rofl

deswegen fingen wir an zu basteln,karten ostereier, gebrannte mandeln und vieles mehr.
das geld spendeten wir einem behinderten kinderheim.
das kam bei den nächsten stände sehr gut an, und konnten danach tatsächlich meistens etwas über 500 sfr. spenden.

es gäbe auch tolle geschichten im wald, oder von unseren theater aufführung, oder mit allen kinder in der umgebung, wie wir leben spielten mit spital, polizei, schule, diebe ect...
gab auch mal ein riesen problem mit einem anwohner deswegen....
oder wie ich immer dachte der braune fleck auf dem orangen teppich von meinem umgekippten hafen käme, dabei hat der pflege junge ein indianer feuer in meinem zimmer angezündet!

man da kommen immer mehr ideen. ach was hatten wir für eine tolle kindheit, hoffe meine kinder werden auch das selbe mal von ihrer kindeheit schwärmen.

lg nana

(20) 11.03.12 - 08:21

Hallo

meine Cousine und ich haben so einiges "verbockt".

-Pudding in der Mikrowelle gekocht,wir durften nicht an denn Herd also musste die Mikrowelle herhalten.Hat auch gekalppt,wenn der Pudding zu hoch ging in der Schüssel haben wir immer aus gemacht und wieder an das "Spiel" haben wir bestimmt eine halbe Stunde gespielt dann war er fest.

-Wir wollten mal Kokosmilch trinken,Oma hatte uns gesagt die Kanne im Kühlschrank ist mit Kokosmilch gefüllt.Also als sie einkaufen war haben wir die Kanne ausgetrunken,hatte einen merkwürdigen geschmack aber wir kannten denn Geschmack ja nicht.
Wir haben die Falsche Kanne erwischt,es war Pina Colada drinnen,man ging es uns schlecht.

-Wir haben eine Kissenschlacht gemacht,aber so doll das die Federkissen kaputt gingen,die Wohnung war schön weiß durch die Federn,Oma fande das garnicht lustig ich weiß garnicht mehr wie viele Stunden sie mit Staubsaugen beschäftigt war.

Ich glaube da gab es noch mehr aber mir fällt gerade nicht ein.

LG Denise

(21) 13.03.12 - 11:53

Hallo,

ich war in den ferien bei onkel und tante. mein Onkel war steuerberater.
ich suchte papier zum malen und fand auch welches und hatte die idee, strafzettel zu basteln und an die autos in der straße unter den scheibenwischer zu klemmen.

Leider waren es auszüge der steuererklärung eines sehr bekannten unternehmers !!!#aerger

Gruß

Anne#herzlich

Top Diskussionen anzeigen