teenie-mütter

    • der wird so gelegt, damit man sich darüber unterhält.

      Armut wäre jetzt nicht so das, was ich mir ansehen wollen würde.

      Dem Fernsehteam ist doch scheißegal was aus dem Kind und dem Kind wird. Und dem Kind ist scheißegal, was mit dem Kind passiert.

      Also kümmern müssen sich die jungen Erwachsenen drum, da auch diese irgendwann ihre Rente von irgendwo beziehen müssen.

      Alles nicht so ganz einfach.

      • das immer dieses argument mit der rente kommt....versteh ich ehrlich gesagt nicht.....ich bin jung mama geworden (ok so jung auch nicht) und bin jetzt seid 4jahren zuhause und habe nichts für die rente einzahlen können bzw wollen......aber das ne 16jährige die zeit daheim bleibt beim kind wird verachtet?! sorry da werd ich nicht schlau draus....man kann auch noch mit mitte zwanzig voll durchstarten und eine lehre machen und arbeiten gehen......die jungen mütte rhaben ihre unterbrechung halt ganz am anfang ihrer beruflichen laufbahn.......andere bleiben dann mit anfang dreizig länger zuhause und sind dann voll raus aus dem beruf und haben probleme was neues zu finden.....

        • Ich bin mit 19 Vater geworden - aber bin nicht so asozial, dass ich mir dann ein Filmteam nach Hause hole.

          Das sind einfach soziale Verhältnisse. Man lebt es den Kindern vor..

          Da gebe ich dir Recht. Es scheint heute so, als wäre die "Vermarktung" der Familie bzw. des eigenen Lebens oder wie man das auch immer nennen sollte, ein Ersatz für eine normale Arbeitsstelle, denn es gibt ja ein Honorar,das auf das monatliche Budget gerechnet werden kann- das lockt leider zu viele.

          Eine Bekannte von mir hat sich ebenfalls bei solch einer "Reality-Soap" beworben und wurde angenommen.. Dazu muss ich sagen,dass sie verhaltenstechnisch absolut in diese Schiene passt. Wenigstens blamiert sie nur sich und zieht Dritte nicht mit hinein.

          Unsere Eltern sind damals auf die Barrikaden gegangen für weniger Transparenz bei persönlichen Dingen, manche wurden richtig boshaft, wenn sie im Telefonbuch zu finden waren. Und heute gibt jeder in der modernen online Stasi soviel preis,dass einem nur übel werden kann.

          Die Gesellschaft verändert sich -leider nicht unbedingt zum positiven.

          Klar, ich befinde mich mit meinen 22 Jahren auch ganz am Anfang meines beruflichen Lebens, ich studiere und werde in wenigen Tagen Mutter. ABER: Ich weiß, wohin ich will und was ich leisten möchte und was ich imstande bin zu leisten. Viele Mütter in dem o.g. Format haben dieses Privileg leider nicht, da sie entweder keinen oder einen nicht sonderlich hochwertigen Abschluss haben (Siehe Fallbeispiel der gestrigen Sendung : Hauptschulabschluss). Früher konnte man damit noch viel mehr "erreichen" als heute. So gut wie alle Ausbildungsberufe fordern eine Qualifikation,die zumindest die mittlere Reife beinhaltet. Da sehe ich für einen großen Teil der Schulabgänger schwarz.

          Ich möchte mich nicht freisprechen solche Menschen nicht auch im weiten Bekanntenkreis zu haben, aber richtig finde ich diese Lebenseinstellung nicht.

          Meine Schwester ist mit 19Jahren Mutter geworden, hatte einen sehr schlechten Realschulabschluss und sich immer mit 400€ jobs über Wasser gehalten. Dann, als meine Nichte eingeschult wurde, hat sie eine Ausbildung im Einzelhandel begonnen, diese mit 1,2 abgeschlossen und sucht nun nach Weiterbildungsmöglichkeiten.

          Ihre Freundinnen, die nun alle Anfang 30 sind und jetzt erst Kinder bekommen, haben zwar schon ein paar Jahre gearbeitet, sind aber auch dementsprechend lange Zeit verhindert, manche wollen vorerst gar nicht mehr arbeiten. Ob das so sinnvoll ist?
          Jeder geht seinen eigenen Lebensweg, aber diesen im TV zur Schau zu stellen finde ich unmöglich. Vor allem in Formaten, die ein sehr schlechtes Licht auf die Familien und ihren Lebensstil werfen.
          Manchmal ist es aber leider doch harte Realität.

          • ich hatte in meiner ausbidlungsklsse inige die über 30waren....also wenn man will dann kann man auch nochwas erreichen....

            meine schwigermutter hat mit 50 ihre pflegeschule beendet und studiert nun pflegeplanung (ode riwe das auch immer heisst)....... also nur weil man mal mit 17 nen scheiss abschluss gemacht hat, heisst das nicht unbeidngt das das ganze leben verwirkt ist!

            es kommt eben auch auch auf jeden selber an!

            was mich halt auch immer wundert, das jemand der solche fomat furchtbar findet, sie dann auch schaut und weiss wer da welchen abschluss gemacht hat.....ich ahbs nciht gesehen eben weil ich sowas auch nicht mag!

            Sehr gut umschrieben - deine Worte treffen das sehr genau, worauf ich hinaus wollte.

            Ich bin nun 28 Jahre alt und heilfroh, einen wirklich tollen und hoffentlich auch bald gut bezahlten Job zu haben.

            Ich würde meinen Weg nicht noch einmal wählen. Es ist besser, sich eine Basis zu schaffen, und dann mit einer guten Karriere dann den Kindern Bildung und soziales bieten zu können.

            Gruß

            • (14) 16.05.13 - 18:58

              Bildung und soziales kann man den Kindern auch ohne Karriere bieten.

              Ich bin auch mit 18 Mutter geworden, und wir hatten damals kaum Geld, stell dir vor meine Tochter geht sogar aufs Gymnasium.

              Das hat nicht mal was mit dem Alter zu tun, eher das soziale Umfeld in dem das Kind aufwächst, es gibt junge Muttis mit anständigem sozialen Umfeld, da haben dann auch deren Kinder wieder bessere Chancen.

              Übrigens kenne ich einige Akademikerfamilien wo auch nicht alles rund läuft, die Kinder ziemlich verzogen, null Sozialverhalten einfach nur schlimm, der Mann geht fremd , die Basis ist da aber dafür fehlt es an anderen Ecken.

              Es müsste zu denken geben , das gerade in Deutschland Sendungen wie Frauentausch, messieteam, mitten im Leben, teeniemütter aus dem Boden sprießen wie Unkraut, die Gesellschaft WILL es sehen, und sich daran ergötzen!

              • (15) 16.05.13 - 23:42

                Ich sage ja nur, dass es nicht gut für die Kinder ist, wenn man an so nem Rotz teilnimmt.

                Ja - die Gesellschaft wird halt immer dümmer. Darum läuft dieses Format ja auch.

                Gruß :)

Top Diskussionen anzeigen